Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Silas

Wertentwicklung der Jahreswägen in letzter Zeit

Recommended Posts

Hallo,

 

ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem A2 TDI 66kW (habe einen Audi B4, der mir bei entsprechenenden Investitionen in Wartung zur Not sicher auch nochmal weitere 250000km die Treue halten könnte, von daher kein Zeitdruck).

Ich habe vor, bei einem Händler einen Wagen aus 2005 zu kaufen. Nach meinen bisherigen Recherchen bewegen sich die Preise ca. bei 70% vom damaligen Listenpreis.

Ausstattung ist in der Regel ähnlich dürftig, sprich Advance + Style und sonst kaum was...

 

Meine Frage: gabs Jahreswägen in den letzten Jahren schon mal günstiger, oder ist gerade ein Zeitpunkt erreicht, an dem die Händler mit schmerzverzerrtem Gesicht den Käufern am meisten entgegenkommen?

 

Wieviel meint Ihr, kann man aktuell noch von den angegebenen Preisen weghandeln?

 

Habe grad zwei Wägen aus der Umgebung in der engeren Auswahl:

 

1. A2 TDI 66kW

EZ 03/2005

11000 km

Advance + Style + Nebelscheinwerfer + Sportlenkrad

Mauritiusblau

Preis 15300€

 

2. A2 TDI 66kW

EZ 08/2005

9000km

Advance + Style + Radio Concert (CD) mit 4 LS

Delfingrau

Preis 16300€

 

Beides sind Werksdienstwägen von Audi gewesen. Bei beiden wird nach Ablauf der zweijährigen Werksgarantie noch eine einjährige Gebrauchtwagengarantie auf alle relevanten Teile gegeben (ausser Verschleißteile).

Der 1. ist nun mangels Käufer vom Autohaus selber angemeldet worden (seit einer Woche, als Leihwagen für Werkstattkunden).

Somit ist er ab sofort schon aus zweiter Hand, auch wenn die zweite Hand ihre Finger nur eine Woche im Spiel gehabt hat, falls ich ihn diese Woche kaufen sollte.

Wieviel Abschlag vom Preis sollte das ca. zu Folge haben?

 

Hab mal zum Vergleich auch bei den Werksdienstwägen online geschaut. Da gehn die Preise ja erst bei sage und schreibe 18000€ los.

 

So, da hab ich ja gleich einen schön langen ersten Beitrag hingelegt.

Hoffe, es gibt auch entsprechend viele Antworten.

 

Wollte diese Woche bei Angebot Nummer 1 zuschlagen, aber wollte max. 14500 dafür hinblättern und vieleicht noch den ersten Kundendienst dazu raushandeln.

 

Meint Ihr, das sollte machbar sein?

 

Ciao und hoffentlich könnt Ihr mich bald im Club der A2-Besitzer willkommen heissen,

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So, da hab ich ja gleich einen schön langen ersten Beitrag hingelegt.

 

Ja, hast du! Aber all' deine Fragen wurden in anderen Threads längst beantwortet:D

 

Liste Gebrauchtwagenpreise

 

hier:

Wieviel Nachlass sind wohl realistisch für einen Neuen vom Händler?

 

oder hier:

A2 Neuwagenkauf, aktuelle Rabatte

 

oder schau mal hier:

Möchte mir gerne einen A2 kaufen und brauche einen Rat

 

Beim letzten ist eine Liste von 2003 dabei mit Werkswagen. Damals haben die 55 Kw TDIs auch schon 14.500 bis 15.000 gekostet. So gesehen finde ich die Preise der 66 Kws von deinem Händler eigentlich nicht zu teuer.

 

Die Nachlässe für Werkswägen bewegen/bewogen sich i. d. R. bei so 25 bis 35 Prozent. Die FSIs bewegten sich im oberen Bereich.

 

Meine Frage: gabs Jahreswägen in den letzten Jahren schon mal günstiger, oder ist gerade ein Zeitpunkt erreicht, an dem die Händler mit schmerzverzerrtem Gesicht den Käufern am meisten entgegenkommen?

 

Die Werkswagenpreise in der Börse haben angezogen und sind in der Regel schlechter ausgestattet als früher. Im Schnitt kommen sie über 10 Ausstattungsoptionen in der Regel nicht hinaus.

 

Die, die mit meinem vergleichbar sind, haben so um 2000 Euro angezogen.

 

Die Preise in der Werksbörse sind aber auch nicht das letzte Wort. In der Regel sollte noch so ein 1000er drin sein.

 

Ich habe damals in der Onlinebörse gesucht und drei Händler angerufen und alle hätten sie mir den Wagen so ca. 1000 Euro günstiger geholt.

 

Gruss

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Silas, Du bist aber nicht der religiös fanatische Albino aus dem Da Vinci Code, hoffe ich....schauder!

 

Die Werksdienstwagenpreise haben i.d.R eher angezogen, als ich Mitte 2004 meinen ersten A2 kaufte, hatte man sehr viel mehr Auswahl und sehr viel weniger Verhandlungsprobleme. Gerade bei der 66 kW Motorisierung sind 30% Nachlass heute auch schon die absolute Obergrenze, je mehr Ausstattung desto schwieriger die Verhandlung, da die Wagen langsam rar werden.

 

Wünsch Dir aber trotzdem viel Glück bei der Verhandlung. (Tip: WR kann man eigentlich immer sehr gut noch rausschlagen, da diese bei den WDW im Winter montiert wurden, und somit als Bonus oft noch drin sind. Wenn die Wagen mit der 2,9% Sonderfinanzierung angeboten werden, Du aber Bar zahlen kannst, kannst Du da auch noch ansetzen, denn einen Teil der "Mehrkosten"des Sonderzinses müssen die Audi Händler inzwischen tragen)

 

 

Viele Grüße

DerFlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, der Silas, nach dem ich vor 8 Jahren mein Pseudonym gewählt habe ist der aus "Life of PPrian".

Hab heute zugeschlagen und einen Jahreswagen der Audi AG von 03/2005 für 15000€ erstanden. Denke der Preis ist ok, auch in Anbetracht der Tatsache, dass die Werksdienstwägen vor einem viertel Jahr wohl auf dem preislichen Tiefpunkt waren und jetzt eher schon wieder 2000€ teurer sind.

Hab mir den Wagen wirklich sehr genau angeschaut, und nicht den kleinsten Kratzer oder optischen Mangel festellen können.

Wenn der Rest auch so perfekt ist, dann werde ich ein sehr glücklicher A2-Fahrer sein.

 

Der Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen