Jump to content

Nuerne89

User
  • Content Count

    625
  • Joined

  • Last visited

4 Followers

Mein A2

  • A2 Model
    noch kein A2
  • Color
    schwarz
  • Summer rims
    OZ Alleggerita 8x17 ET35, 215/40/17 Federal 595RSR

Wohnort

  • Wohnort
    Dresden

Hobbies

  • Hobbies
    Auto schrauben/fahren/driften, PC schrauben, Snowboarden

Beruf

  • Beruf
    Maschinenbau-Student

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Warum fährt man überhaupt so extrem kurze Koppelstangen? Das ist Murks und eher gefährlich. Serie ist 270mm und je nach Fahrwerk reicht 240mm völlig aus. Mit noch kürzeren Koppelstangen steht der Stabi nur noch weiter steil nach oben, was er allein auch wegen der Tieferlegung schon tut. Meyle HD ist top, da kann man die Gewinde kürzen, da sie über eine Abflachung am Kugelkopf mit nem 16er Maulschlüssel gekontert werden - und nicht wie original mit nem TX30 vorne am Gewindeende. Falls du noch nen alten Frontstabi mit Kunststoffführungen hast, kann es sein, dass eine wegbröselt und daher der Stabi verrutscht. Dann ganz entfernen, neue 16mm Gummistabibuchsen drauf und seitlich durch Klemmhülsen sichern. Ich hab da für die A2 Fahrer speziell welche in Edelstahl anfertigen lassen und auf Lager liegen. https://www.facebook.com/n89.motorsport/photos/a.1852620908363134/1894167517541806/?type=3&theater Platzbedingt geht es vernünftig gelöst nur mit zwei Halbschalen und einer Schraubschelle. 4 Halbschalen + 2 Schraubschellen: 30€ OEM Stabibuchsensatz: + 10€ Versand: +5€
  2. Derzeit sind noch drei Sätze verfügbar. Vom Einbau der SPF2481K an einem A2 mit meinen Edelstahlscheiben ist dieses Video entstanden: Entsprechend der erheblichen Verformungen sollte klar sein, warum eine Anlaufscheibe beidseitig der SuperPro Lagereinsätze die einzig sinnvolle Lösung ist. Dreht man sich da eine passende "konische Scheibe", die auf die konische Buchse genau drauf passt, wird das radiale Bewegungsspiel deutlich eingeschränkt und ein Materialversagen wäre dann entsprechend zu erwarten.
  3. Ich habe nochmal 5 Sätze der Edelstahlscheiben fertigen lassen. Vier Sätze sind verfügbar. Bei Interesse bitte melden.
  4. Danke fürs Feedback, ich werde demnächst an eine Kundenfahrzeug das ganze mit 3 und 5mm Scheiben probieren. Das Problem bei den Bolzen ist nicht die Gefahr des durchrostens, sondern dass die korrodierte Oberfläche rauh ist und spätestens bei der Bildung von richtigen Rostschuppen die Buchsen regelrecht zerreiben. Solange auf der Oberfläche noch genug Zink ist, geht alles gut, aber es gibt dann einen Zeitpunkt, ab dem die Korrosion schnell voranschreitet und dann ist ein Defekt der Buchsen nicht mehr weit entfernt. Nicht weil das PU nichts taugt, sondern weil es nicht mehr auf einer glatten Oberfläche gleiten kann. Etwa die Hälfte der mir bekannten Buchsendefekte ist allein auf die Korrosion zurückzuführen.
  5. Gibt es denn mittlerweile noch jemanden der vier anderen Käufer der ersten Serie, der das ganze umgebaut hat? Den Versatz der Lagerböcke könnte man noch etwas reduzieren, indem man an der großen Scheibe die Stärke auf 3mm reduziert und die kleinere Scheibe entsprechend 5mm stark macht. Noch weiter runter würde ich wegen der Biegesteifigkeit nicht gehen wollen. Zwar könnte man es auch über einen Einstich an der Auflagefläche zum Lagerbock realisieren, das treibt die Kosten jedoch deutlich nach oben.
  6. Jetzt merke ich gerade, dass deswegen ja eh noch ein Satz übrig ist. Man bin ich fertig. Jedenfalls bekommt den Manuel und ich hoffe er kann dann fix ein Einbaufeedback liefern Davon ab, können wir dann schonmal ne Liste starten zwecks Sammelbestellung V2? Einfach selbstständig kopieren und mit eintragen. Ich hab das mal angefangen, bitte korrigieren wenn falsch. Der Umrüstsatz wird immer vier Edelstahlscheiben und zwei Edelstahlbolzen, sowie zwei Tütchen Silikonfett enthalten. Die Edelstahlbolzen wegzulassen halte ich nicht für sinnvoll, da es auf lange Sicht durch Korrosion die sonst sehr widerstandsfähigen Buchsen zerstört. Teilnehmerliste Sammelbestellung V2: 1x Carpinius (mit Schraubensatz) 1x A2-D2 (ohne Schraubensatz) 1x Jogi67 (mit Schraubensatz) 1x Granitei (mit Schraubensatz) Und zuletzt noch finale Bilder Teile aus Bestellung V1. Die Edelstahlscheiben sind recht scharfkantig, jedoch stellt das an sich kein Problem dar. Natürlich könnte man das nachbearbeiten lassen, jedoch wird das hier wahrscheinlich auch keiner für nötig halten. Die Montage der Lagerböcke erfolgt dann ohnehin an der abgelassenen oder ausgebauten Hinterachse selbst, sodass ich da keine Gefahr sehe, dass man sich schneidet. So messerscharf sind sie dann auch nicht.
  7. Ich sehe gerade, ich hab dir sogar nur einen verkauft, da wird das schwierig... Die letzten Tage sind echt stressig bei mir, sry
  8. Die ersten 5 Sätze sind wie gesagt schon fix verplant und ich würde erstmal auf Feedback warten und dann auch zusehen, dass wir dann im zweiten Anlauf gleich ne größere Sammelbestellung auf die Reihe bekommen, sodass man über die Stückzahl auch noch etwas den Preis runter bekommt. Gerade die Edelstahlbolzen müssen auf einer CNC Maschine mit gekühlten Bohrern gemacht werden, sonst ist der Bohrerverschleiß extrem hoch.
  9. Ab heute kann ich alle Preise bekannt geben. Leider kann ich den geplanten Kostenrahmen nicht ganz einhalten, da die Edelstahlbolzen recht zeit- und materialaufwändig in der Fertigung (Kleinserie) sind. Audi-A2-SuperPro-Hinterachslager-Rundum-Sorglos-Einbaupaket: 2x Tüte SuperPro Silikonfett SPGREASE: 4,00€ (UVP 2,63€) 4x Edelstahlscheibe aus 4mm V2A Blech: 21,30€ (EK für 20 Stk. ohne Fahrtkosten: 106,27€) 2x Edelstahlbolzen: 43,00€ (EK für 10 Stk. inkl. Versand: 214,20€) 2x N90710501 Sechskantschraube M12x1,5x175x90: 7,70€ (Nininet: je 3,93€) 2x N01153116 Unterlegscheibe: 0,70€ (Nininet: je 0,39€) 2x N90635001 Sechskantmutter selbstsichernd M12x1,5: 1,00€ (Nininet: je 1,11€) 6x N90996901 Sechskantbundschraube M10x65: 18,00€ (Nininet: je 3,15€) 1x Versand per Hermes Päckchen: 4,30€ gesamt: 100€ Teilenummmern und Zusammenbau siehe: https://audi.7zap.com/de/rdw/audi+a2/a2/2005-248/5/500-500020/ Wie ihr seht, verdiene ich daran absolut gar nichts. Aber darum geht es hier auch erstmal gar nicht, sondern darum, dass wir eine Lösung finden, mit der alle Probleme behoben werden und dann alle mit ihren Hinterachslagern glücklich werden können. Alle fünf Sätze sind bereits vergeben und werden bald ausgeliefert und hoffentlich auch zeitnah getestet. Davon abgesehen hat SuperPro die Preise erhöhen müssen, entsprechend ergeben sich derzeit diese Preis für den Audi A2: SuperPro KIT5336CADJK Querlenkerbuchsenkit, nur i.V.m. PQ25 (Polo 6R) Vorderachse: 150,00€ (159,27€) SuperPro SPF2901-18/22K Stabibuchsen: 43,00€ (UVP 45,52€) SuperPro SPF3615K Lenkgetriebelager: 25,00€ (UVP 26,48€) SuperPro SPF2481K Hinterachslager: 140,00€ (UVP 148,96€)
  10. Ich habe jetzt erstmal 5 komplette Sätze mit 4mm Scheiben (ca. 20€) und Edelstahlbolzen in Auftrag gegeben. Drei Sätze sind ohnehin vergriffen, wahrscheinlich schon vier, von daher haben wir dann erstmal recht schnell fünf "Tester", wobei ich natürlich davon ausgehe, dass es kein Probleme bzw. Gequetsche an den Buchsen geben wird. Theorie und Praxis sind eh immer zwei paar Schuhe, schauen wir mal was rauskommt statt noch nen Monat zu diskutieren, davon wird ja der Zustand der aktuell verbauten HA Lager auch nicht besser.
  11. Ich muss mich korrigieren, die Lagerböcke werden sogar nur mit M10 Schrauben befestigt. Reicht ja auch völlig aus.
  12. Die Lagerböcke habe 16mm Löcher und werden mit M12 Schrauben befestigt, das ergibtin jede Himmelsrichtung 2mm Spiel zum verschieben. Da sehe ich jetzt kein Problem darin, dass man damit keine 0,5mm Versatz infolge der Ausführung der großen Scheibe in 4 statt 3,5mm ausgeglichen bekommt, selbst wenn die Lagerböcke bisher schon recht weit außen positioniert sind. Das ist hier eigentlich der einzige letzte Diskussionspunkt. Alles andere ist klar und mehrfach durchgekaut mit selbem Ergebnis. Technisch spricht nichts dagegen, die Verschraubungstoleranzen auszunutzen, das macht man an der VA genauso, um durch vorziehen den Nachlaufwinkel zu erhöhen oder durch seitlich verschieben den Sturz auszumitteln. Dafür sind die Toleranzen schließlich da.
  13. Nachdem jetz einige Unklarheiten geklärt sind, können wir uns auf eine Lösung festlegen? Ich bin für Lagerhälften vertauscht rein und beidseitig 4mm starke Edelstahlscheiben. Das spart kosten und verringert die Gefahr von plastischer Verfürmung an der größeren Scheibe mit 80mm Durchmesser, da die meiste Last über den Bund der nicht kegeligen Buchse in die Aufnahme weitergeleitet wird. Davon ab stützen natürlich aber immer beide Hinterachslager die Kurvenfahrt ab. Der halbe mm Versatz am Lagerbock ist irrelevant bei 4mm Schraubtoleranz, zumal die Lagerböcke ohnehin gelöst werden sollten, damit die SuperPro Buchsen möglichst spannungsfrei auf Fahrniveauhöhe sind. Wichtig für die Haltbarkeit und den Komfort ist zwingend ein korrekter Einbau. Eine Einbauanleitung dazu werde ich noch erstellen. Andere Lösungen als simple Scheiben ohne Erhöhung der Lagervorspannung sind für mich keine Option, dann würde der Hersteller verständlicherweise auf jeden Fall bei Garantiefällen einen kostenfreien Ersatz ablehnen.
  14. Ich verstehe jetzt, was Manuel meinte. Er schlägt vor, die Buchsenhälften gegeneinander zu tauschen. Damit gewinnt man dort, wo eigentlich das kegelige Stück sitzt, 17-13,5= 3,5mm Luft für eine passende Scheibe. Über diese Scheibe (D=80mm), macht man sie bspw. 4mm stark, geht dann der größte Teil der Querkraft in die Aufnahme. Auf der anderen Seite, wo ursprünglich die 8mm starke OE Scheibe sitzt, kommt dann das kegelige Stück und ebenfalls eine 4mm starke Scheibe (D=60mm) rein. Mit 4mm Stärke bei 80mm Durchmesser reicht es wohl gerade aus, damit keine plastische Verformung auftritt. Am Golf 4 sind die Lageraufnahmen aus 4mm starkem Blech. Der Versatz der Lageraufnahmen würde damit nur 0,5mm betragen, das zweifellos sicherer hinsichtlich der Schraubtoleranzen ist. Kostentechnisch wären Scheiben aus 4mm Edelstahlblech besser, dann muss die Laserschneidmaschine nur einmal angeworfen werden.
  15. Ruhig Blut, Manuel. Meine Lösung erhöht nicht die Vorspannung auf die Buchsen. Das Lagerauge der A2 Hinterachse ist 61-62mm breit, was auch genau derWeite zwischen den Absätzen auf den Buchsen entspricht, wie ich vorhin probemontiert habe. Also von daher herrscht keine nennenswerte Pressung auf die Buchsen. Ich bin mal so frei und habe von deinen Bildern die wichtigsten dazu rausgesucht. Meiner Meinung nach sollte danach alles einwandfrei passen. Die große 8mm starke OE Scheibe durch eine 6mm starke Scheibe ersetzen, auf der anderen Seite die zusätzliche 2mm starke Scheibe und der Bolzen optional in Edelstahl wegen Korrosion, auch wenn man den originalen weiterverwenden könnte. Somit ergibt sich nur ein axialer Versatz von 2mm, in Annahme von ca. 25° Schrägstellung der HA Lager sind das dann also ca. 1,8mm seitlicher Versatz, den die Lageraufnahmen mit ihren 4mm Lagerspiel (16mm Loch, M12 Schrauben) hoffentlich noch hergeben. Anhand Bild 3 kann man auch nochmal nachrechnen. Bolzenbreite 90mm abzüglich Bund Innenseite 17mm und Bund Außenseite 13,5mm ergibt ohne Vorspannung rechnerisch eine Lageraugenbreite von 59,5mm. Real messe ich bei mir 61mm. Eine geringe axiale Vorspannung von gut 1mm ist gewollt. Am Polo und Golf ist das genauso, da halten die Buchsen das auch aus und laufen geschmeidig. Bisherige Besteller des Umbausatzes: 2x morgoth 1x A2-Nerd
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.