Jump to content

Nuerne89

User
  • Posts

    671
  • Joined

  • Last visited

5 Followers

Mein A2

  • A2 Model
    noch kein A2
  • Color
    schwarz
  • Summer rims
    OZ Alleggerita 8x17 ET35, 215/40/17 Federal 595RSR

Wohnort

  • Wohnort
    Dresden

Hobbies

  • Hobbies
    Auto schrauben/fahren/driften, PC schrauben, Snowboarden

Beruf

  • Beruf
    Maschinenbau-Student

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Nuerne89's Achievements

  1. Ich sag mal so, mir wäre es die rund 500€ wert, einfach weil man es ohne sauber machen und revidieren einfach dranbauen kann und sicher weiß, dass es locker 150tkm ohne Probleme hält. Mit Gebrauchtteilen ist es immer Roulette, man weiß nie, wann die Radlager kaputt gehen, die Führungsbolzen oder der Bremskolben festgammeln.
  2. Korrekt. Daher den Verkäufer mal fragen, ob die Bremse ein Lucas Bremssystem mit staubgeschützten Führungsbolzen im geschraubten Sattehalter ist. Wahrscheinlich irrt sich der Verkäufer nur bei der Angabe der Scheibengröße. Andererseits, die 288er Bremse ist neu wirklich nicht teuer, da würde ich auf keinen Fall zu gebrauchten Teilen greifen.
  3. Jein. Auch der Belag heizt auf und überhitzt irgendwann. Ausgehend von einer brauchbaren Wärmeleitung im Belag (also ausgenommen Keramik-Beläge) ist die Belagstärke durchaus ein (eher kleiner) Einflussfaktor auf die Standfestigkeit. Viel entscheidender ist jedoch die Belagmischung. Für die Belaggruppe der 239er Sättel gibts den Ferodo DS Performance, jedoch ist er für den 1.2TDI Alusattel zu dick und müsste vorher abgefräst werden. Alternativ könnte man einen "normlen" Stahlgusssattel der 239er Bremse mit größerer Maulweite verwenden. Die Stahlsättel habe meineswissens alle die selbe Maulweite und je nach Bremsscheibenstärke (12, 15 oder 18mm) werden dann verschieden dicke Bremsbeläge berwendet. Das ist richtig. Wobei Belüftung eher bei langer Belastung wie Landstraßenhatz oder Passfahrten hilft, weniger bei kurzen (einzelnen) Bremsungen aus hoher Geschwindigkeit. Ich hatte schon zwei 1.2TDI Fahrern in der Vergangenheit als Upgrade die 239x18mm Bremsscheiben mit 1.2TDI Belägen verkauft, also die dickeren Scheiben sind mit den dünnen original Beläge gerade so im Alusattel passend. Die 3mm dickere Bremsscheibe bietet den Vorteil der höheren Wärmekapazität und größerer Oberfläche in den Belüftungskanälen. Das bringt auf jeden Fall schon was Ja rubbeln entsteht meistens bei viel Hitze und eher moderatem Bremsdruck durch Belagablagerungen auf der Bremsscheibe. Stärker bremsen bzw. bei langen Bergabfahrten Intervallbremsen kann helfen. Hat die Scheibe erstmal Ablagerungen drauf, helfen neue Beläge auch nicht direkt, man muss die alten Scheiben dann schonmal mit der Flexbürste oder einem Exzenterschleifer abziehen. Das klingt jetzt etwas "russisch", aber es funktioniert, ich habs schon unzählige Male so gemacht. Klar gibts ne Menge 4-Loch Bremsen, aber auch wieder nur für Radlagergehäuse mit geschraubten Sattelhaltern. Die Vom Golf 2/3 oder Lupo/Polo 6N lassen sich jedoch wegen den älteren Raddrehzahlsensoren nicht übernehmen. Daher muss man zwangsläufig bei den Lupo 3L/A2 1.2TDI Radlagergehäusen bleiben. Sollte die Sattelführung lang genug sein, wäre aber denkbar auf einen Stahlgusssattel umzubauen. Die 239x18mm Bremsscheiben zusammen mit den dickeren Belägen sollten eine deutliche Verbesserung mit sich bringen. Ebenfalls hilfreich ist der Umbau der HA Bremse auf Scheibenbremsen, da diese dann insgesamt mehr mitbremsen und damit die Vorderachse thermisch entlasten.
  4. 34mm ist Serie Audi A2 und Polo 9N 38mm war Fabia 6Y (alle) und Ibiza 6L (ab 115PS). 41mm ist Golf 4 GTI 150PS, Golf 4 Variant uvm. Das sieht doch mal top aus für drei Jahre! Sind auf jeden Fall Ate Powerdisc Scheiben.
  5. Falls man doch unbedingt OE Gummimetalllager einpressen möchte, dann wären die verstärkten 4-Stege Lager (Typ: 6Q0 501 541 E) mit seitlichen Stützscheiben eine denkbare Option. Beim A2 kann sich zwar nur eine Seite gegen die große Scheibe abstützen, aber das ist besser als nix. Die Stützscheiben lassen sich notfalls auch komplett entfernen, sind nur aufgesteckt. Wer da keine Lust auf Experimente hat, fährt mit den SuperPro aber wesentlich entspannter (nicht nur Komfort, sondern auch Spurstabilität).
  6. Das spielt keine nennenswerte Rolle, ich würde den TDI ESD dranhängen und fertig. Bei der druckgesteuerten Klappe im FSI ESD ist eh fraglich, wie lange die gängig bleibt und bei wie vielen Fahrzeugen die auf "zu" festgegammelt ist. Irgendwo muss ja die Leistung bei den FSI verloren gehen, nicht nur bei den Düsen und Verkokungen und der damit extremen Zündwinkelrücknahme bis 10° (siehe FSI Software Thread). Der TDI Pott dürfte etwas sportlicher klingen, aber solang noch ein großer (!) Vorschalldämpfer da ist, wirds im Rahmen bleiben. Hab schon häufiger TDI Endschalldämpfer am Benziner verbaut zwecks mehr Sound trotz original Optik und das hat überwiegend klanglich sehr gut funktioniert, ohne das es übertrieben war und jemals bei der HU aufgefallen wäre.
  7. Doof gefragt: Kannst du denn ein Fahrwerk überhaupt richtig einstellen, oder möchtest du es ausprobieren? Das k-sport "funktioniert" bestimmt. Die Frage ist, ob die Verstellung überhaupt was im relevanten Bereich bewirkt und wie sie die Dämpferkräfte verändert. Dann wäre da noch das Thema Korrosion. Da sind Produkte aus fernost immer mit Vorsicht zu genießen. Winterbetrieb wäre nur mit Wachsspray etc zu empfehlen. Dagegen bleibt ein verzinktes Federbein von ST sehr lange verstellbar. Wichtig bei verzinkten Fahrwerken ist natürlich, dass man vor dem verstellen nach langer Nutzung das Fahwerk zerlegt und die Gewinde reinigt und dann ohne Federlast verstellt. Andernfalls schmirgelt man direkt die Zinkschicht runter und dann wirds natürlich schwierig. Was erhoffst du dir von der Härteverstellung? Soll es weicher gedreht werden wegen Komfort? Wie tief soll denn der A2 werden? Egal wie weich der Dämpfer ist, ohne genug Einfederweg wirds nie komfortabel. Und wenn es leichtfüßig einfedern soll, gibts auch andere Stellschrauben am Fahrwerk. Allein was die SuperPro Hinterachslager ausmachen ist immer wieder krass. Selbe Geschichte an der Vorderachse, wenn man auf Polo 6R Vorderachse mit SuperPro umbaut. Deswegen erstmal deine Pläne konkretisieren, dann kann dir auch eine Fahrwerkslösung nahegelegt werden.
  8. Zuerst mit dem Finger reichlich in den Buchsenlöchern in die Schmierstoffkanäle reinreiben. Dann dünn in die Lageraufnahme der Achse für leichte Montage und da das Silikonfett das PU-Material pflegt. Auf die Innenflächen der Buchsen den Rest als Reserve, die sich dann mit der Zeit aus den Buchsen rausarbeiten kann und für langfristigere Schmierung sorgt. Zuletzt drückt man die Edelstahlhülsen durch. Den abgestriffenen Rest auf die Außenseiten der Buchsen, welche dann an den Edelstahlscheiben anstehen. Frage in die Runde: Wie ist bei den bisherigen Käufern das Feedback? Einbau war problemlos? Hat alles gepasst wie versprochen? Fährt es wie es soll?
  9. Leider nein, es gibt zwar die hinteren Querlenkerlager in PU, aber der Einsätz hält mangels Konus bei den Gussquerlenkern nicht. Ich würde daher das hintere Silentlager einfach gegen ein neues Gummilager tauschen. Die vordere Buchse gibt es nicht von SuperPro, ich überlegen jedoch Edelstahlhülsen anfertigen zu lassen, damit die SPF3311K passen. Der Querlenker würde etwas nach vorn kommen, das würde den Nachlaufwinkel leicht erhöhen, das hilft etwas gegen das Untersteuern in engen Kurven. Mit exzentrischer Bohrung ließe sich auch der Sturz noch etwas erhöhen, was ebenfalls gegen Untersteuern hilft. Auch wenn da je nur ca. 0,2-0,3° Verbesserung möglich sind, hilft das dennoch schon spürbar, ohne Nachteile beim Reifenverschleiß. Bei Interesse würde ich dazu eine Sammelbestellung starten , mit dem SuperPro Hinterachslager Upgradekit hat' ja soweit sehr gut funktioniert.
  10. Man kann das SuperPro Lager problemlos rausdrücken und in eine neue Stütze übernehmen. Oder nur die kleine vordere Buchse erneuern -> Teilenummer: TEDGUM 00725452 DIe hab ich auch lagernd, falls die mal jemand mitbestellen möchte. Nur einzeln macht für mich aber keinen Sinn, dafür besser ebay und Co. bemühen. Viele Grüße in die Runde
  11. Hauptsache nicht JP Group, die Radlager gehen da so straff drauf, die bekommt man unmöglich unbeschadet wieder runter...
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.