A2-7002

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (ATL)
  • Production year
    2005
  • Panorama roof
    ja
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    Wuppertal

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Update: Bei Audi kosten sie mittlerweile 36€. Club-Dealer muss ich einmal checken. Wer das ist? Gruß Frank
  2. Hallo zusammen, ich gibt verschiedene Ausführungen des Lenkwinkelsensors, meiner hatte kein Fenster, aber vielleicht hatte ich einen schlechten Tag. Gleiches gilt auch für das Blinkrelais, die Neuen sehen moderner aus, gehen aber auch kaputt (Baujahr 2005).
  3. Hallo zusammen, hier ein Beitrag zum Einstellen des Lenkwinkelsensors, den ich verdrehte beim Blinkerhebelwechsel (kein Fenster für Nullstellung Baujahr 2005). Der LWS hat ein spriralförmig aufgewickeltes Flachbandkabel, welches tolerant dafür scheint in die eine oder andere Richtung um ein oder mehr Umdrehungen verdreht werden zu können, der gemeldete Wert unterscheidet sich dann natürlich vom Originalwert der angelernt wurde und gibt dann eine Fehlermeldung. Nicht richtig stehend: ESP Lampe Lenkwinkel überschritten: ESP, ABS, Ausrufezeichen Leider war es nicht der Hebel und bei Montage vergaß ich die untere Lenkradverkleidung und mußte noch einmal alles lösen und verdrehte mir dabei den Lenkwinkelsensor. Merkte es erst am nächsten Tag als ich ausparkte und der Tannenbaum anging (ESP, ABS, rotes Ausrufezeichen in Klammer), so fuhr ich dann zur Firma und hatte keinen Einblick mehr in mein Display. Auf dem Rückweg das gleiche Spiel, bis ich den Wagen abwürgte und neu starten mußte. Lediglich die ESP Lampe blieb an und das Display war wieder verfügbar, bis zum Zeitpunkt einer stärkeren Rechtslenkung, dann wieder alle Lampen an. Meine Analyse ergab: Rechts wird ein zu großer Lenkeinschlag gemeldet (vermutlich Maximalwert überschritten oder unplausiebel). Linkslenkung kein Problem, was mich zur Idee brachte den Lenkwinkelsensor um eine Drehung zu viel nach rechts gedreht zu haben. Also Batterie abgeklemmt, Lenkrad gelöst und von der Verzahnung gezogen, komplett mit Airbag eine Umdrehung nach links gedreht, wieder Striche übereinander gebracht, Loctite mittelfest 243 auf die Schraube aufgebracht, mit Drehmoment angezogen, Airbag eingebaut und festgezogen, Batterie angeklemmt, ausgeparkt, links gelenkt Anschlag, rechts gelenkt Anschlag und eine Strecke geradeaus gefahren und noch ein Stück mehr. ESP- Lampe ging aus und alles ist wieder okay (alte Position des Lenkwinkelsenors gefunden, ist durch den Stecker und Indexstifte nur in ganzen Umdrehungen verstellbar). Wären die Warnleuchten bei der Linkslenkung aufgetreten, hätte ich den Lenkwinkelsensor eine Umdrehung nach rechts drehen müssen. Den Stecker direkt am Airbag zu lösen, scheint mir kritisch, da ich es versucht habe, die Verschieberichtung und Verrasterung nicht klar ersichtlich war und sich andere Stecker deutlich einfacher lösen ließen für die gleiche Wirkung. LG Frank
  4. Hallo A2 Freunde, ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Das Relais kostet heute knapp 50€ und da ich hatte den Lenkstockhebel in Verdacht , wollte ich erst einmal den Hebel mit GRA verbauen, den ich schon besorgt hatte. Leider war es nicht der Hebel und bei Montage vergaß ich die untere Lenkradverkleidung und mußte noch einmal alles lösen und verdrehte mir dabei den Lenkwinkelsensor. Merkte es erst am nächsten Tag als ich ausparkte und der Tannenbaum anging (ESP, ABS, rotes Ausrufezeichen in Klammer), so fuhr ich dann zur Firma und hatte keinen Einblick mehr in mein Display. Auf dem Rückweg das gleiche Spiel, bis ich den Wagen abwürgte und neu starten mußte. Lediglich die ESP Lampe blieb an und das Display war wieder verfügbar, bis zum Zeitpunkt einer stärkeren Rechtslenkung, dann wieder alle Lampen an. Meine Analyse ergab: Rechts wird ein zu großer Lenkeinschlag gemeldet (vermutlich Maximalwert überschritten oder unplausiebel). Linkslenkung kein Problem, was mich zur Idee brachte den Lenkwinkelsensor um eine Drehung zu viel nach rechts gedreht zu haben. Also Batterie abgeklemmt, Lenkrad gelöst und von der Verzahnung gezogen, komplett mit Airbag eine Umdrehung nach links gedreht, wieder Striche übereinander gebracht, Loctite mittelfest 604 auf die Schraube aufgebracht, mit Drehmoment angezogen, Airbag eingebaut und festgezogen, Batterie angeklemmt, ausgeparkt, links gelenkt Anschlag, rechts gelenkt Anschlag und eine Strecke geradeaus gefahren und noch ein Stück mehr. ESP- Lampe ging aus und alles ist wieder okay (alte Position des Lenkwinkelsenors gefunden, ist durch den Stecker und Indexstifte nur in ganzen Umdrehungen verstellbar). Wären die Warnleuchten bei der Linkslenkung aufgetreten, hätte ich den Lenkwinkelsensor eine Umdrehung nach rechts drehen müssen. Den Stecker direkt am Airbag zu lösen, scheint mir kritisch, da ich es versucht habe, die Verschieberichtung und Verrasterung nicht klar ersichtlich war und sich andere Stecker deutlich einfacher lösen ließen für die gleiche Wirkung. Das Relais war die Ursache bei mir und war es die neuere Ausführung mit vergossenen Omron-Relais und hat immerhin 13 Jahre gehalten (die Relais schienen in Ordnung, habe den Kondensator in Verdacht, hatte aber keinen passenden hier, 10µF, 35V). Das Relais saß hinter der Schublade (ganz unten unter der Klima und Radio Chorus). Es ließ sich nicht aus dem Rahmen schieben und ich haben den Rahmen losgeschraubt und hoffte die zusätzlichen, unnötigen Rastnasen würden sich lösen lassen, habe sie leider abgebrochen (Alles nicht für einfache Demontage konzipiert). Vom neuen Relais habe ich die Metalfedern flacher gedrückt und um 180° verdreht eingebaut und so lässt es sich einfach demontieren (wenn man es geschaffte hat den Stecker zu lösen, löst sich bei nur bei Entriegeln der Verrasterung und biegen und ziehen quer zur Längsrichtung). Konfiguration: Multifunktionslenrad, Radio Chorus, Klimabedienteil und darunter Schiebefach. LG Frank