malesc

Members
  • Gesamte Inhalte

    287
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über malesc

  • Rang
    Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.6 FSI (BAD)

Wohnort

  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Hi, also schweren Herzens haben wir dem Käufer jetzt für Samstag zugesagt...Bauchgefühl sagte A2, Kopf sagte Ford...so ein Angebot für einen 2000 km Fiesta, was ja auch kein total schlechtes Auto ist, bekommt man nie wieder:-( Den A2 in meiner Ausstattung aber vielleicht auch nicht. Außerhalb dieses Forums kann man diese Entscheidung wohl keinem erklären...die halten einen für bekloppt einem 200.000 km Auto den Vorzug zu geben...Mein Chef heute hat es verstanden, denn er fährt selbst einen A2. Ganz glücklich bin ich mit der Entscheidung nicht, weil Papas Auto jetzt weggeht und ich nicht weiß wie die damit umgehen. Andererseits hätte er bei mir auch auf der Straße gestanden und wäre vielleicht nicht lange schön gewesen...trotzdem tut es echt weh und ich bin mir (noch) nicht sicher, ob es die richtige Entscheidung war... Es fühlt sich auch nicht schön an das Auto meines Vaters "abzulehnen". Für meine Mutter ist es sicher besser, weil sie das Auto nicht mehr sehen muss und noch ein bisschen mehr bekommt als wenn ich ihn kaufen würde. Das Software-Update haben wir schon seit einiger Zeit auf dem Plan...müssen wa aber mal nach Dresden zu Nuerne89 (winke, winke). Also vielen Dank für Eure Beiträge!...irgendwann kann ich mich über meine Entscheidung bestimmt freuen, aber im Moment noch nicht ganz...sonst wäre es auch nicht so eine schwere Entscheidung gewesen. Samstag wird sehr hart. Am liebsten hätte ich beide behalten...den Ford als Alltagsauto und den A2 lieber mehr geschont als Schönwetterauto, aber das ging halt leider finanziell nicht. Liebe Grüße TGQ1
  2. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Nee, aber mit dem A2;-)
  3. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Ja das habe ich mir auch schon gedacht. Andererseits dürfte ein Neuwagen auch runnen... Was beim Ford über die Schlussrate an "Gewinn" anfällt, teilt sich meine Mutter mit uns. Das dürfte nicht unbedingt für einen eventuellen Austauschmotor reichen falls der FSI mal schlapp macht. Und eigentlich könnten wir den Überschuss auch für unseren Wohnwagen gebrauchen, den wir uns vor kurzem erst angeschafft haben. So viel hat der Käufer leider nicht geboten, aber immerhin schon mehr als andere und noch etwas oberhalb unserer Schmerzgrenze. Bekommt man denn einfach so einen passenden Austauschmotor für meinen A2? Ich habe bei Ebay auf die Schnelle nur einen gefunden aus einem Golf 4. Meine Eltern haben vor der Schlussrate ja auch schon einiges für den Ford abzahlen müssen, also eigentlich wäre er zur Hälfte fast geschenkt. Ich tendiere schon in Richtung A2 denke ich. Der Ford hat natürlich nicht alles was der A2 hat, aber der A2 auch nicht alles was der Ford hat. Die Ausstattung finde ich ganz ok beim Ford. Einparkhilfen kann man nachrüsten, aber das Konzept des A2 ist natürlich nicht zu ersetzen. MP3 kann man nachrüsten aber Berganfahrhilfen wahrscheinlich nicht. Mit der Schramme gebe ich Dir absolut Recht...das schmerzt richtig bei Neuwagen und ist in Berlin kaum zu vermeiden. In welchem Zustand mein Motor ist kann ich selbst gar nicht beurteilen. Turnschuhrocker (liebe Grüße) hat meinen A2 ja mal gesehen und meint, dass er technisch in wirklich gutem Zustand ist und das sagt ja auch mein Mann. Danke und liebe Grüße
  4. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Also bisher haben meine Golf-Klasse-Benziner (vor dem A2) schon so um die 180.000 km schlapp gemacht. Ich hatte auch tatsächlich schon einmal einen alten Ford Fiesta und der fuhr sich auch so gut, aber dann hat der Motor halt irgendwann das Zeitliche gesegnet. Oft ging das Fahrzeug aber eher vorher wegen durchrosteter tragender Teile weg. Es gibt auch alte Mercedes-Benziner die durchaus 300.000 km geschafft haben. Es liegt vielleicht auch am Hersteller, also wie hochwertig oder günstig der produziert? Kann schon sein, dass es einfach nicht immer so weit kommt bis der Motor den Geist aufgeben kann. Aber die Erklärung warum Diesel langlebiger sind fand ich schon einleuchtend. Von Motoren verstehe ich allerdings nichts. Diese Diskussion überlasse ich mal den Fachleuten;-)
  5. malesc

    Wer ist aktueller "Kilometerkönig" ??

    200.641 km, TGQ1, A2 1.6 FSI (BAD)
  6. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Ich habe übrigens einen 1,6 FSI gefunden, der 316.000 km gefahren sein soll...erstaunlich! https://www.autoscout24.de/ergebnisse?mmvmk0=9&mmvmd0=16416&mmvco=1&cy=D&kmfrom=200000&powertype=kw&ctf=9&eq=50&ctf=7&ctf=8&ctf=4&atype=C&ustate=N%2CU&ctf=5&ctf=9&ctf=7&ctf=8&ctf=4&ctf=5&sort=standard&desc=0
  7. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Das stimmt, aber bis Frühling möchte meine Mutter nicht mehr warten.
  8. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Hallöchen, also unsere Gewichtungsliste ergab gestern, dass der A2 vorn liegt. Allerdings habe ich auch erst danach beim Ford nochmal nachgeblättert und durch das Winterpaket müsste er neben der beheizten Frontscheibe und der Sitzheizung auch beheizte Außenspiegel haben. Einen Schalter o.ä. hab ich aber nicht gesehen. Vergessen bzw. übersehen habe ich auch noch den Kopf- und Schulterairbag und wohl einen Knieairbag für den Fahrer. Die Berganfahrhilfe ist serienmäßig. Mist, warum hat der A2 das nicht, denn ich kann nämlich nicht mit Handbremse anfahren (schäm). Hab ich von meinem blöden Fahrlehrer damals nicht beigebracht bekommen und nun ist die Gewohnheit drin. Bis zur Unmöglichkeit fahre ich seit eh und je nur mit Kupplung am Berg an. Geht auch, wenn man es perfektioniert hat, aber ab bestimmten Steigungen ist da natürlich Schluss (glücklicherweise gibt es in Berlin keine hohen Berge:-). Ein Cool & Sound-Paket hat er auch, daher die Klimaanlage manuell und CD-Player MP3-fähig sowie USB-Eingang. MP3 ist schon sexy, dafür hat mein A2 nen Wechsler und natürlich Kassette (was ich auch tatsächlich benutze). Eine brennende Frage die mir noch zum A2 eingefallen ist...wie leicht bekommt man einen guten FSI-Austauschmotor (wenn es denn mal nötig sein sollte), wenn der 1,6 FSI doch so selten und ein so besonderer Motor ist? Eine andere Überlegung war noch, ob ich dem roten Ford bei mir auf der Straße wirklich einen Gefallen tue, wenn ich ihn behalte. Noch ist der Lack neuwertig, aber irgendwann wird er ausbleichen und er ist bei mir jeder Witterung ausgesetzt. Das kann der A2 mit Alu bestimmt besser ab (obwohl es natürlich immer besser für ein Auto ist, wenn es eine Garage hat...aber haben wa hier in Berlin mit Mietwohnung leider nich...). Den Käufer haben wir erstmal auf heute Abend vertröstet, er kommt aber - wenn dann - auch erst Samstag. Trotzdem der arme Kerl.... also wenn der abspringt kann man das verstehen... Weiber die sich nicht entscheiden können und an Papas Auto kleben;-) LG TGQ1
  9. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Eine gute Frage. Nein wahrscheinlich nicht, schon allein weil das nicht meine Farbe ist, obwohl der Preis für das Fahrzeug echt gut ist. Aber ich würde mich jetzt (noch) nicht von meinem A2 für ein anderes Auto trennen, wenn es diese Option nicht gäbe. Denn noch fährt er... Was anderes wäre es, wenn jetzt schon wegen der Fahrleistung klar wäre, dass er nicht mehr lange macht. Dann würde ich das gute Angebot trotz der Farbe sicher annehmen. Wenn ich den Ford z.B. in einem Preisausschreiben gewonnen hätte, würde ich ihn wahrscheinlich eher verkaufen und das Geld zurücklegen oder was anderes dafür kaufen. Da kommt dann schon zum Tragen, dass es das Auto meines Vaters ist. Andererseits habt ihr natürlich Recht, dass die emotionale Bindung noch viel schlimmer sein könnte, wenn wir gemeinsame Erlebnisse darin gehabt hätten. Insofern bin ich froh, dass wir das nicht hatten. Ich danke Euch allen sehr herzlich für diese wichtigen Anregungen und werde jetzt mal noch so eine Bewertungsmatrix machen wie von Y1ng (vielen Dank für den hilfreichen Beitrag) vorgeschlagen. Eine gewöhnliche Pro- und Contra- Liste hatte ich schon gemacht und da lag der A2 immer noch knapp vorn...was mich selbst überrascht hat...im rein finanziellen Vergleich durch den geringen Wertverlust (verursacht durch den für mich niedrigen Kaufpreis) jedoch der Ford. Mit so einer Gewichtung kommt da vielleicht noch einmal ein eindeutigeres Ergebnis heraus.... Wirklich entscheiden konnte ich mich bis jetzt nur in einem Punkt. Hätten wir keinen Käufer der den Marktpreis für den Ford zahlen würde, würde ich ihn nehmen, weil ich einfach auch nicht möchte, dass er unter Wert verkauft wird. Die Käufer stehen nicht gerade Schlange, wobei ich nicht weiß woran es liegt (Jahreszeit?, Farbe?, keine Ahnung...). Dann würde ich mich ja auch schweren Herzens von meinem Audi trennen. Aber wenn es nicht sein muss...überlegt man halt schon hin und her. Auch der ganze Aufwand den so ein Autowechsel dann wieder mit sich bringt...nerv...und keine Ahnung ob wir meinen A2 schnell und gut verkauft bekommen... Danke für Eure Meinungen und ich mach jetzt erst einmal noch die Liste...wenn ich mich noch weiter auskäse, kann es auch gut sein, dass der Käufer schon weg ist...Problem von selbst erledigt...aber Spass beiseite, es sollte ja auch eine gute und wohlüberlegte Entscheidung sein. LG aus Berlin
  10. malesc

    Schwere Entscheidung A2 verkaufen?

    Hallo liebe A2-Freunde, ich melde mich seit langem auch mal persönlich wieder zu Wort. Da ich mich irgendwie nicht mehr einloggen konnte, nun über den Account meines Beifahrers (malesc). Ich bin stolze Besitzerin eines A2 1,6 FSI (TGQ1):-). Das Forum hat uns schon sehr oft geholfen und es ist super, dass es so etwas tolles für den A2 gibt. Ich bin allerdings nur fürs A2 fahren zuständig, wohingegen mein Göttergatte ihn reparieren muss wenn irgendwas ist. Aber nun zum Problem: Ich stehe vor der sehr schweren Entscheidung, ob ich meinen A2 verkaufen soll oder nicht. Mein Vater ist vor zwei Jahren unerwartet früh verstorben. Ein paar Monate davor kaufte er sich einen neuen Ford Fiesta (60 PS). Der ist nun ca. 3 Jahre alt und hat gerade einmal 2160 km runter. Er war sehr stolz darauf endlich einmal einen Neuwagen zu besitzen, leider hatte er nicht mehr viel davon. Er stand nun zwei Jahre in der Garage und meine Mutter, die selbst keinen Führerschein hat, möchte ihn nun loswerden. Aus der Garantie ist er nun raus. Sie hat ihn mir zu einem Unkostenpreis angeboten, also nur das was sie für die Schlussrate braucht. Es würde sich wahrscheinlich nicht ganz mit dem Verkaufserlös meines A2 decken, liegt aber immer noch deutlich unterhalb dessen was der Ford eigentlich auf dem Markt wert ist. Die Entscheidung fällt mir nicht leicht, weil es eben das Auto meines Vaters ist, ein Neuwagen augenscheinlich die ökonomischere Entscheidung und er fährt sich auch gut. Andererseits hänge ich nun auch irgendwie an meinem A2, weil er selten ist und wahrscheinlich nicht mehr zu bekommen. Über die Vorzüge des A2 brauche ich ja hier nicht viel schreiben. Technisch kann er mit dem Ford immer noch mithalten, verbraucht sogar einen Liter weniger Benzin im Durchschnitt. Der Ford hat im Gegensatz zu meinem Audi eine beheizbare Frontscheibe und Berganfahrhilfe, dafür keine Einparkhilfe hinten und eine Klimaanlage anstatt Klimaautomatik. Das sind für mich so die prägnanten Unterschiede (abgesehen von Alukarosserie und meinem Open Sky natürlich). Auf viel PS lege ich nicht so viel wert. Der A2 ist natürlich wendiger und spritziger. Der Kofferraum und die Heckscheibe ohne den Spoiler in der Mitte gefallen mir beim Ford besser. Dafür gefällt mir der A2 vorn besser und die Armaturen sind übersichtlicher. Achso und der Ford ist leider Außenfarbe rot...igitt...mein A2 dagegen schwarz wie ich es mag. Mein A2 hat nun die 200.000 km überschritten und ich frage mich natürlich wie lange er noch durchhält (ist ja kein Diesel), obwohl er technisch immer gewartet wurde. Er ist gerade frisch durch den TÜV gekommen. Allerdings muss demnächst eine Feder gemacht werden und der TÜV-Mensch meinte schon, dass man dem Motor das Alter schon anmerkt. Kurzum, wie alle hier wahrscheinlich wissen, muss man immer mal was reparieren lassen bei so einem alten Auto und wie lange der Motor durchhält weiß wahrscheinlich keiner so genau. Ich bin auch kein Schrauber mit eigener Garage und/oder Werkstatt. Ich denke mir also, dass der (fast) neue Ford die nächsten 10 Jahre problemloser und günstiger sein könnte. Innen müsste auch mal das ein oder andere Teil bei meinem A2 getauscht werden, damit er wieder richtig schick ist. Schalter, Lenkrad und Schalthebel sind halt abgegriffen und solche Sachen. Schönheitsmacken eben, die er aber schon hatte als wir ihn gekauft haben. Kann man sicher alles machen, aber kostet Zeit und Geld. Ich quäle mich seit vielen Tagen mit dieser Entscheidung und komme zu keinem klaren Ergebnis. Es könnte eine einmalige Gelegenheit sein mal einen Neuwagen für relativ wenig Geld zu bekommen, aber es könnte auch ein Fehler sein, ein so seltenes Modell zu verkaufen. Am liebsten würde ich beide behalten, aber das ist leider nicht möglich, weil wir den Verkaufserlös für den Ford Fiesta bräuchten. Nun haben wir auch noch einen Käufer für den Ford und die Zeit drängt. Ich würde den Ford gern in der Familie behalten, aber meinem A2 würde ich auch hinterher trauern. Was macht man richtig, was macht man falsch? Beide Fahrzeuge sind - wie ich finde - schwer zu vergleichen, da alt und selten vs. neu und gewöhnlich. An beiden hängen Emotionen, aber man sollte da vielleicht rein wirtschaftlich rangehen? Ich bin kein Schrauber/Bastler. Vielleicht ist der A2 bei mir daher nicht in den richtigen Händen? Wenn überhaupt gebe ich ihn aber nur an Liebhaber ab, jemandem der ihn pflegen und erhalten kann. Der Ford kann, muss aber nicht, die nächsten 10 Jahre halten ohne große Reparaturen (ich rede nicht von Verschleißteilen die bei jedem Auto kommen). Dafür ist er irgendwann einmal Opfer von Rost, was dem A2 nicht passieren kann. Was mich auch umtreibt ist die Frage, was ist, wenn mir mal einer in den A2 reinfährt und die Alukarosserie nicht mehr zu reparieren ist? Man ist da wohl schnell beim wirtschaftlichen Totalschaden...mein persönlicher Horror... Dem Ford passiert das vielleicht nicht so schnell. Ihr seht...ich bin hin- und hergerissen und kann mich nicht entscheiden. Daher bin ich für Ratschläge und Meinungen dankbar! Wofür würdet Ihr Euch in meiner Situation entscheiden? Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent! TGQ1
  11. malesc

    made in Germany = manipulated in Germany?

    Solange Lobbyisten Schlupflöcher in Gesetzestexte einbauen können, wird sich gar nichts ändern. Schuld ist die Politik, Leidtragender die Umwelt und somit alle Bewohner [emoji26]
  12. malesc

    Vorstellung und gleich mal Fragen

    Hallo Björn, für die Tasten der Climatronic hatte ich mir billig eins vom A3 gekauft und die Tasten umgebaut. Besorg Dir doch ein Kabel zum Auslesen des Fehlerspeichers (ich hatte irgendwas um die 18€ gezahlt, einmal nicht in die Werkstatt zum Auslesen hat es sich extrem schnell amortisiert [emoji3]) und schaue, was Dir bei der Klimatronic für Fehler angezeigt werden. Scheint ja was mit der Regelung nicht zu stimmen und Du weißt sehr genau, wer oder was der/die Übeltäter sind. Leider wirst Du Potis V2? haben und kannst nicht vom Projekt mit den V3-Potis profitieren (unterschiedliche Bauformen). Viel Spaß mit Deiner Kugel [emoji3]
  13. malesc

    Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    Die Höhe kann man korrigieren (bei Autochens beheizten Düsen jedenfalls). Einfach hoch oder runterstellen, die sind beweglich.
  14. malesc

    Sammelbestellung: Multibox-Halter

    Danke Danke Danke [emoji3]
  15. Ich würde auch den Thermostat checken