spackenheimer

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)
  • Production year
    2001
  • Color
    Ebonyschwarz Perleffekt (4Z)
  • Summer rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    GRA /Tempomat

Wohnort

  • Wohnort
    Osthessen
  1. Habe gestern bei meinem A2 1.2tdi einen Ölwechsel gemacht. Es kamen gerade mal etwas unter 3l raus, vielleicht 2,8. Er hat aber vorher nicht über mangelnden Ölstand gemeckert. Habe nach Nachlesen im Wiki 3,5l von 3,8l eingefüllt, am Messstab ist das Ablesen aber irgendwie unmöglich, sieht aus als wäre er überfüllt. Laut Bedienungsanleitung (Diesel 45kW) hätten sogar 4,2l reingemusst. What gives? Was soll das, was ist nun richtig?
  2. Gerade dort sollte doch aber die KGE schön durchgeblasen werden und sowas nicht auftreten. Kenne mich jetzt mit VAG nicht so gut aus, komme eher aus dem BMW Lager , aber dort tritt eine verschlammte KGE normal eher um Kurzstreckenbetrieb auf und ist nach einer ausgiebigen Autobahnetappe wieder frei.
  3. Nach Erstellen des Themas habe ich andere Themen gesehen, in denen von Rissen in dem Wellblechbereich des Kühlers geschrieben wurde...ist das auch mit dem Wissen im Hintergrund dann eine gute Idee? Oder lieber auch noch vom Krümmer lösen?
  4. Moin liebes Forum, mein erster Beitrag und direkt eine Frage, habe fast ein schlechtes Gewissen. Bei meinem kürzlich erworbenem 1.2tdi sifft das AGR Ventil Öl aus der oberen runden Membran, neues Ersatzteil habe ich dazu bekommen. Bin beim Tausch jedoch auf ein Hindernis gestoßen: Am AGR Ventil ist unten der AGR Kühler verschraubt. Dessen Flansch (1) verdeckt jedoch die untere der AGR-Befestigungsschrauben (2). Also muss nach meinem Verständnis der AGR Kühler nach unten vom AGR Ventil gelöst werden, um das Ventil von der Ansaugbrücke zu lösen. Korrekt? Falls ja, muss ich dafür die Schraube an der Ansaugbrücke (3) und den Flansch am Krümmer (4) lösen oder ist das Teil an der Biegung so flexibel, dass die Befestigung an der Ansaugbrücke (3) reicht? Oder bin ich auf dem völlig falschen Dampfer?