Search the Community

Showing results for tags 'agr'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

Found 23 results

  1. Moin liebes Forum, mein erster Beitrag und direkt eine Frage, habe fast ein schlechtes Gewissen. Bei meinem kürzlich erworbenem 1.2tdi sifft das AGR Ventil Öl aus der oberen runden Membran, neues Ersatzteil habe ich dazu bekommen. Bin beim Tausch jedoch auf ein Hindernis gestoßen: Am AGR Ventil ist unten der AGR Kühler verschraubt. Dessen Flansch (1) verdeckt jedoch die untere der AGR-Befestigungsschrauben (2). Also muss nach meinem Verständnis der AGR Kühler nach unten vom AGR Ventil gelöst werden, um das Ventil von der Ansaugbrücke zu lösen. Korrekt? Falls ja, muss ich dafür die Schraube an der Ansaugbrücke (3) und den Flansch am Krümmer (4) lösen oder ist das Teil an der Biegung so flexibel, dass die Befestigung an der Ansaugbrücke (3) reicht? Oder bin ich auf dem völlig falschen Dampfer?
  2. Hallo liebe A2-Gemeinde! Vor ungefähr einem Jahr haben wir einen Audi A2 1,4 TDI 90 PS, Baujahr 2005 mit 82000km gekauft. Nun haben wir ca. 98000km drauf. Kurz nach dem Kauf fiel uns auf, dass der Wagen ganz leicht im Drehzahlbereich von 1800 bis 2200 U/min ruckelt bzw. ist es vielmehr ein Schwingen während der Beschleunigung. Der Verbrauch liegt bei ca. 4,7 Litern/100km, ganz egal wie ich fahre. Bin ich beispielsweise auf der Autobahn unterwegs und fahre sehr sparsam (ca. 100 km/h) verbrauche ich mehr Diesel als wenn ich mit 150 km/h bzw. hochtourig fahre und extrem unwirtschaftlich. Bislang waren wir bei drei verschiedenen Werkstätten, bei einer mehrfach. Alle finden den Fehler nicht, bemerken aber bei der Testfahrt das Ruckeln. Es steht halt nichts im Fehlerspeicher... Also habe ich mich selber an die Fehlersuche gemacht, da das Ruckeln immer stärker wird und es ziemlich nervt. Nach langer Suche im Forum fand ich auch Hinweise: Der Luftmassenmesser könnte es sein. Also ausgebaut und gereinigt. Leider hab ich ihn dabei zerstört. Aber danach ruckelte er wenigstens nicht mehr . Ebenso, wenn man den Unterdruckschlauch am AGR-Ventil abzieht und fährt. Die Werkstatt baute mir einen neuen LMM ein. Der Fehler mit dem Ruckeln war anschließend wieder da... Bei der Fahrt hört man auch das AGR-Ventil klackern, wenn er ruckelt. Aus diesem Grund wurde auch dieses gewechselt - ohne Erfolg. Auch das Drosselklappenventil wurde gereinigt - auch ohne Erfolg. Meiner Meinung nach müsste der Fehler im Regelkreis der Abgasrückführung zu suchen sein, da das Ruckeln ja gerade im Regelbereich des AGR-Ventils liegt. Da das AGR-Ventil ins Schwingen kommt, könnte es ja am Stellglied liegen, also dem Magnetventil? Was mein Ihr dazu? Habe schon so viel Geld wegen diesem Fehler in den Sand gesetzt. Könnte es auch an der Unterdruckpumpe liegen? Aber wenn es die Magnetventile wären: Warum fängt es dann an in dem besagten Drehzahlbereich zu schwingen? Kann man die Magnetventilbox öffnen und die Magnetventile überprüfen oder sind die eingegossen? Außerdem ist das Kaltstartverhalten sehr schlecht. Unter dem Gefrierpunkt läuft er sehr schlecht an, wenn es sehr kalt ist geht der Motor auch manchmal nochmal aus. Die Vorglühanlage wurde von der Werkstatt überprüft. War anscheinend alles in Ordnung. Zusätzlich wurde der Kraftstofffilter gewechselt. Um die Versottung des Motors und dessen Komponenten zu verringern wurde schon mehrmals Lambda Dieselzusatz verwendet. Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen oder von Euren Erfahrungen berichten.
  3. Hallo. Meine A2 AUA Benziner (1.4l) hatte schon immer Probleme mit dem AGR (Motorleuchte kommt) Langjährige Beobachtung (die Kugel hat über 443' km): Irgendwann (auch bei warmen Motor nach über 50 km Autobahn) wenn ich "heftiger" vom Gas gehe, leuchtet die Lampe auf und ich bekomme den Fehler "AGR Durchsatz wasweißich". Irgendwann nach zwei Austäuschen (die den Fehler temporär behoben) und der Abneigung davor, das Teil selber auszubauen und zu reinigen war ich es leid und habe mir mit OBDeleven einen Bluetooth-Adapter gekauft. Nun mache ich es so: Wenn die Kontrollleuchte kommt, lösche ich den Fehler während der Fahrt. KEINE PANIK! Ich starte die Software auf dem Handy noch im Stand und hänge das Telefon dann in den Halter und kann die wenigen Handgriffe mittlerweile blind! Da brauche ich mehr Zeit/ Aufmerksamkeit für das Navi! Und der Fehler kommt dann während dieser Fahrt nicht mehr. Stelle ich das warme Auto ab und starte wieder, kommt der Fehler irgendwann wieder einmalig. Und wird halt wieder gelöscht. Soweit, so gut. (oder auch nicht, höre mir eure [begründete!] Schelte gern an!) Nun aber die Frage: Kann der seit vielen Jahren von ca. 6,3 l/100km nun auf ca. 6.7l/100 km damit zusammen hängen, dass das AGR "versifft" ist und ich mich vielleicht doch mal wieder darum kümmern sollte? Lieben Dank! Harald
  4. Guten Morgen Zusammen, ich würde mich sehr über Unterstützung freuen. Die Motorleuchte ist an und aktuell läst sich nach einem Notlauf am WE die Gruneinstellung des AGR nicht durchführen; ERROR-Meldung. Folgende Fehlermeldung aus der Labeldatei: Adresse 01: Motorelektronik Teilenummer: 036 906 034 CA Bauteil: MARELLI 4MV 5949 Codierung: 00011 Betriebsnr.: WSC 02138 VCID: 53F2893922EAF4AF737-4B7A 5 Fehlercodes gefunden: 17812 - Abgasrückführungssystem P1404 - 35-00 - Grundeinstellung nicht durchgeführt 16555 - Kraftstoffbemessungssystem (Bank 1) P0171 - 35-10 - System zu mager - Sporadisch 17851 - Potentiometer für Abgasrückführung (G212) P1443 - 35-10 - Signal zu klein - Sporadisch 17961 - Signal Höhengeber/Saugrohrdruck P1553 - 35-10 - unplausibles Verhältnis - Sporadisch 17847 - Potentiometer für Abgasrückführung (G212) P1439 - 35-10 - Fehler in Grundeinstellung - Sporadisch Readiness: 0000 0000 AGR ist neu. Saugrohrsensor, Hallgeber und Klopfsensor sind neu. Drosselklappe und Ansaugflansch gereinigt. Grundeinstellungen durchgeführt. Ist mir noch zu helfen ?
  5. Hallo zusammen, ich habe gestern mal meinen Unterfahrschutz abgebaut und meinen Luftfilter gewechselt. Unerwünschte Entdeckung: Die komplette Motorrückseite bis runter zur Ölwanne ist komplett ölverschmiert. Komischerweise kann ich nicht wirklich über nennenswerten Ölverbrauch klagen... eigentlich fast gar keinen. Seht am besten selbst... Ich hoffe Ihr könnt trotz des viel zu starken Blitzlichtes was erkennen (das sonst so schwarze Öl sieht dadurch stellenweise gar nicht mehr ganz so schwarz aus)
  6. VDO 408-265-001-008Z Abgasrückführungsventil FSI BAD neu Zustand: neu, siehe Bild anbei Preis: 99,99 € VB Versand (Kosten trägt Käufer) ab 28.08.18 oder Übergabe bei einem der Schraubertreffen
  7. Hallo, ich habe folgendes Problem. Neues AGR und neue Lamdasonde verbaut. Der Motor fängt im warmen Zustand an zu ruckeln. Klemme ich das neue AGR ab, läuft der Motor ohne zu ruckeln. Hatte oder hat das Problem auch jemand von euch? Motor 1,4 AUA Benziner Laufleistung: 260000 km
  8. Hallo allerseits, ich bekomme die gelbe Motorwarnlampe gezeigt und den Notlaufmodus geliefert. Der Fehlerspeicher zeigt die o.g. Meldung. Das AGR-Ventil habe ich ausgebaut (nicht so ganz trivial bei dem 90 PS mit dem wassergekühltem AGR-Rohr :-( ) und er sieht natürlich verdreckt aus nach 300.000 km, aber per Unterdruck angesteuert zeigt er zumindest Funktion: Das Ventil öffnet und schließt. Die bei demontiertem AGR-Ventil erkennbaren Rohrquerschnitte sehen nicht so verengt aus, dass ich mich an die Demontage des AGR-Rohres Richtung Abgasanlage weiter voran wagen will. Da wird es hinter dem Motorblock eng und uneinsehbar. Hat jemand Erfahrung zu diesem Thema, speziell für den ATL-Motor?
  9. Hallo Freude des Alumobils, bei meinem A2 macht der Motor drehzalabhängige Geräusche, wie wein alter Tracktor. Das Geräusch war zwischenzeitlich mal für 100km weg kam aber beim Rechtsabbiegen plötzlich wieder. Beim Hochturen wird es extrem laut. Ich habe mal ein Youtubevideo erstellt: https://www.youtube.com/watch?v=A_9pW5_Oo-k Motor hat derzeit knappe 568000km runter, er fährt siche eigentlich wie immer, also kein Leistungsverlust, er dreht auch normal hoch. Hat jemand ne Idee? Mein Schrauber meint vielleicht das AGR Ventil ... Vielen Dank für Euer Brainstorming Mütze - der seinen 1.2er gerne fährt
  10. Hallo nochmal, leider leuchtet die Motorleuchte und der Freundliche hat festgestellt, daß es die AGR nach 260 tkm ist, welche wohl verschmutzt sei. Was kostet eine preiswerte Neue oder überholte? Gerne auch mit Link! Er hat wohl eine oberflächliche Reinigung ohne Komlettausbau probiert, hat aber nur eine Woche gehalten. Ich habe leider selber keine Möglichkeit den Ausbau und die Reinigung selber hier in Lüneburg zu machen. Hatte hier auch gelesen, daß auch die Umgebung des AGR mit gereinigt werden sollte und neu angelernt werden muss (wohl auch bei Einbau eines neuen AGR), hoffe der Freundliche kennt sich damit aus.... Viele Grüße Robin
  11. Hallo, hat jemand Erfahrung damit, ob man mit überschaubaren Aufwand selber das Abgasrückführventil (AGR) tauschen kann? Ich habe gerade gemäß Anleitung aus dem A2-Forum meine Drosselklappe gereinigt => ist dies auch beim AGR möglich? (... ist beim AGR analog zur Drosselklappe auch ein anlernen erforderlich?) Viele Grüße, Andre
  12. Hallo, ich bin gerade innerhalb der ersten 30 Sekunden durch den TÜV gerasselt, da mein AGR sporadisch einen Fehler meldet. Das Ersatzeil soll im Teilehandel 119,- kosten. Frage an die Wissenden: Wo sitzt das Ding? Bringt mich Reinigen weiter? Reicht blosses Tauschen beim Neuteil? Muss der Fehlerspeicher gelöscht werden? Vielen Dank für Eure Hilfe. VG Kai
  13. Hallo erstmal, ich bin relativ neu hier und habe meiner Lebensgefährtin einen A2 gegönnt. 1.4 Benziner mit dem AUA Motor. Leider hat das Auto ein ( oder mehr ) Probleme, wie ich dachte. Der Wagen springt an und geht auch nicht aus, soviel zu dem Guten. Im Leerlauf geht die Drehzahl bis max. 4.500 Umdrehungen und wenn ich losfahre zeigt sich eine extreme Schwäche beim Beschleunigen. Das geht über alle Gänge verteilt und ruckeln tut er auch. Auf gerader Strecke schaffe ich maximal 90 bis 100 km/h bei voll durchgetretenem Gaspedal. Außerdem ist nach hochtourigem Laufenlassen ein Pfeif - oder Zischgeräusch zu hören, was ich noch nicht orten konnte. Bitte helft mir !!!! - Was kann ich noch machen ? Achso, ich habe leider das Motorsteuergerät mit der Endung Q verbaut, also nicht updatefähig. Vielen Dank schon jetzt für Eure Hilfe und Grüße
  14. Hallo leider habe ich ein Problem mit meinem 1.4TDI ATL Motor (220 Tkm Langstrecke) und meine Werkstatt findet den Fehler nicht.... Mein Audi lief fantastisch gut bis letzten Februar, dann mit einem kleinen Rucker ging es los: Der Motor läuft ab 1200UMin total rauh...kaum Leistung bis 1600Umin... klopft fast wie ein Lagerschaden... Nun kann sein dass dieser Defekt dann am nächsten Tag weg ist und der Motor 4, 5 Stunden schnurrt wie eine Nähmaschine... steht er über Nacht geht das Geklopfe wieder los... Anscheinend ist der Fehlerspeicher leer bzw es steht nichts auffälliges drin... Ausgetauscht wurde bisher: -> ZMS -> Kabelsatz -> PD-Elemente -> AGR-Ventil... Hat alles nix gebracht....:-( Kann es sein, dass das neue ZMS defekt ist...? Meine Werkstatt kommt nicht weiter und will nen AT-Motor reinsetzen, aber ich denke dass der Defekt ganz woanders ist... Ich wohne im Raum Süd-Deutschland... eventuell kennt ihr eine Werkstatt, die diesen Fehler beheben kann und einen so grossen Austausch der Motors vermeiden kann... Vielen Dank für Eure Tips Gruss HDF
  15. Dear all, da ja unsere Kugel (ATL) beim Gasgeben in Teillast zw 1500 und 2200rpm pulsiert und durch die Verlängerung des Schlauchs zum AGR Ventil bzw. zu Laderdruckdose sich Änderungen (Verbesserungen) im Verhalten feststellen lassen, möchte ich die Schläuche auf Verdach tauschen. Die gibt es als nur ein Teil verschweißt zum Stecken auf die jeweiligen Ventile. Hat jemand von Euch schon mal den genannten Schlauchsatz ersetzt, der Stecker muss durch die Spritzwand bis zum MSG. Auf was muss ich mich Schraubertechnisch einstellen - halbes Auto zerlegen? Ein der Schläuche verschwindet irgendwo zw. re Radhaus und Kotflügel, keine Ahnung, wo der hingeht und ob es so Serie ist... Ich kann auch Bilder posten, wenns hilft. Mit welchen Schellen werden die Schläuche auf den Ventilen festgehalten, bei mir sind keine Schellen, sind einfach nur gesteckt, aber das finde ich eigentlich komisch. Aber - es ist ein recht weicher Polyurethan.... Danke Euch!
  16. Hallo liebe A2 Gemeinde, ich möchte kurz mein Problem vorstellen. Ich fahre einen 1.4l AUA 75PS BJ 07.2001 auf LPG umgerüstet. Mit der Laufleistung von 155000km. Davon mittlerweile 80.000km auf LPG. Das Drama fing vor 2 Jahren an. Die gute gelbe MKL leutete auf und der TÜV meinte bei der AU, dass die Lambdasonde defekt wäre. Allerdings war der Freundliche anderer Ansicht, löschte kurz den Fehler und so bekam ich auch die AU. Habe dies damals auch nicht weiter hinterfragt. Nun leuchtet die MKL aber seit fast 6 Monaten wieder mit dem Fehler der vor 3 Tagen ausgelesen wurde. 1 Fehler erkannt 17574 P1166 035 Bank1, Gemischadaption Bereich 2 Fettgrenze überschritten statisch Seit ca. 1,5 Monaten macht der Wagen allerdings Probleme. Er ruckelt und zuckelt und habe eine ungleichmäßige Beschleunigung, in diesem Zustand hat er meiner Meinung nach auch keinen richtigen Durchzug anfangs egal bei welcher Drehzahl. Hierbei ist es aber unabhängig ob ich im Benzin oder LPG Betrieb fahre. Beides schon ausprobiert. Gerne wippt der Drehzahlmesser im Leerlauf. Ich habe trotz der Fehlermeldung keinen erhöhten Verbrauch. Liegt bei mir im Bergland konstant zwischen 7-7,5l/km. So folgende Dinge die ich schon unternommen habe. Motorsteuergerät ist auf dem aktuellsten Stand. Zahnriemen, H2O Pumpe etc alles erneuert. Zündkerzen (gleiche Zündkerzen die ich vorher auch drin hatte, wo ich noch keine Probs hatte)und Zündkabel komplett neu (nach der Erneuerung ruckelt und zuckelt der Wagen meiner Meinung nach nur noch unterhalb des 2000 Drehzahlbereichs) Ölwechsel DK Ausbau und Reinigung (neue Dichtung mit Schrauben) sowie anlernen durch den Freundlichen Fehler löschen durch den Freundlichen Allerdings brachte bis dato alles keinen Erfolg. Die MKL ging nach guten 70km fahrt wieder an. Das Ruckeln und Zuckeln war auch weiterhin zu spüren, trotz Fehlerlöschung. Schön wäre es, wenn ich hier ggf. einen Erfahrungsaustausch oder gar Lösungsvorschläge bekommen könnte.
  17. Ich möchte in diesem Thread einige Bereiche der TDI-Datenstände des Audi A2 beleuchten. Wie hier zu lesen ist, hat wohl vorallem der 90PS TDI Probleme mit AGR-Ruckeln. Dazu hole ich mal aus: Grundprinzip Ein Dieselmotor saugt im Gegensatz zum Benziner gegen eine offene "Drosselklappe" und füllt seinen Hubraum mit Luft. Erst kurz vor Verdichtungsende wird Diesel eingespritzt. Dieser beginnt dann nach einer gewissen Zeit (Zündverzug) an zubrennen. Es wird dann in das brennende Diesel weiter eingespritzt. Der PD TDI hat eine mechanische Voreinspritzung, damit erst etwas Diesel brennt, bevor der große Schuss kommt ;-) Sowohl Zündverzug als auch die Brenngeschwindigkeit hängen vom Sauerstoffanteil der Luft ab bzw von der Luftmasse. Abgasrückführung Wenn man einen Dieselmotor mit reiner Frischluft bei wenig Gas (Einspritzmenge) betreibt, hat man den 3-7 fachen Sauerstoff der zu vollständigen Verbrennung nötig ist. Das hat hohe Spitzendrücke, schnelle Verbrennung, und niedrigen Zündverzug zur Folge. Das ist der Wunschzustand jedes Motorenfreunds, wenn da die EU-Norm für Abgas nicht wäre... Denn leider verursacht alles was thermodynamisch "gut brennt" NOx. Und das darf man während des Abgasprüfzyklus (der bei Teillast stattfindet!) kaum noch haben. Die EU2 Norm war noch leicht zu erreichen. Für EU3 und EU4 mussten die Motorenhersteller große Klimmzüge machen. Deswegen kamen die EU4 Motoren mit wassergekühlten elektrischen geregelten AGRs. So wird dann die frische Luft mit Abgas ersetzt, was die Verbrennungstemperaturen absenkt. Regelkreis / Funktion Ein Ventil was via Unterdruck bewegt werden kann, öffnet unten im "Saugrohr" den Weg für das Abgas, was aus dem AGR-Kühler strömt. Damit das Abgas überhaupt Lust hat da hinzukommen, braucht man einen gewissen Abgasgegendruck bzw Unterdruck ansaugseitig. Für die hohen AGR-Raten (bis 65% Abgas!) bei EU4 wendet man verschiedene Tricks an: Zum einen staut man durch das sinnlose zustellen der VTG das Abgas (=Überdruck entsteht) zum anderen kann die Abstellklappe etwas geschlossen werden um einen Unterdruck ansaugseitig zu erzeugen, was man sonst nur vom Benziner kennt. Somit hat man 3 Stellglieder, die die Abgasrückführung regeln. Der rückgeführte Abgasstrom wird nur indirekt über den Luftmassenmesser gemessen, was die Regelung nicht einfacher macht. (Alles was keine Frischluft ist, muss Abgas sein, oder der Motor hat n Loch ;-) ) Problemfeld 2 der 3 Stellglieder zur Regelung funktionieren via Unterdruck und haben keine Positionsrückmeldung. Verschleiß und Ruß bzw ständig wechselnde Temperaturen sowie Zusetzen der Frischluftwege machen eine fehlerfreie Regelung über den gesamten Lebenszyklus quasi unmöglich. (Je nach Fahrweise). Beim 90PS TDI kommt hinzu, dass die Sollwerte fürs AGR sehr sprunghaft sind. Um diese im Neufahrzeug zu erreichen sind AFAIK die Regelparameter auf "schnell" getrimmt. Das hat zur Folge, dass das AGR Ventil unter einigen Lastpunkten schwingt. Am Motorruckeln erkennt man wie stark das Abgas die Verbrennung beeinflusst.... Anhang 2 Bilder einmal das AGR-KF vom 75PS TDI und einmal das problematische vom 90PS TDI
  18. Da die fiese gelbe Motorkontrolleuchte trotz anderen Steuergerätes mit aktueller Software immer noch treu wie Gold war, mußte ich weiter forschen. Bei meiner freien Werkstatt hatte ich die Drosselklappe im Frühjahr reinigen lassen, aber ich wußte nicht, ob man auch den Drosselklappenflansch gereinigt hatte, in den ja unter anderem das AGR-Rohr mündet. Wenn das zu ist, dann ist die Meldung P0401 - AGR-Rückflußrate zu gering kein Wunder. Also erst einmal den Liqui Moly Drosselklappenreiniger beschafft, bei A** hatten sie diesen nicht, ein freier Autoshop verkauft mit die recht große Spraydose für fast 18 Teuro Na, wenn's denn hilft... Um nicht noch mehr Geld in einer Werkstatt zu versenken, habe ich mir ein Herz gefaßt und mich drangetraut, die Drosselklappe auszubauen. Das geht eigentlich ganz flott, wenn man weiß, daß man das Lüftfühungsrohr nicht ganz ausbauen muß, sondern es reicht, das Ding von vorn gesehen nach links wegzuschieben. Die Schrauben der DK selbst waren bombenfest, aber am Ende hatten sie doch "verloren". Die DK selbst war leicht ölig, klar, daß ich die auch gleich wieder gründlich gereinigt habe, wenn ich sie schon einmal in der Hand habe. Das Drama offenbarte sich darunter, die Fotos vorher - nachher sprechen wohl Bände. Das erste entstand, nachdem bereits eingesprüht und der erste Dreck weg war. Ehrlich, man konnte nicht einmal ahnen, wo die Austrittsöffnung für das AGR-Rohr war, alles voll Schmodder. Da hat die MKL Recht, mich mit Gelblicht zu nerven. Nach einer halben Stunde war diese und die zweite Öffnung freigelegt, die DK gereingt. Alles in allem ist es weniger als 1,5 Stunden erledigt gewesen. Kein Ding, wenn man es erst einmal hinter sich hat. Nach dem Motorstart mußte ich den Motor erst einmal mit Gas "bei Laune halten", wenige Sekunden danach stand der Drehzahlmesser wie festgenagelt, kein Zittern, kein Schwanken, wie das Leuchtstroboskop eines quarzgeregelten Dual-Plattenspielers. Morgen kommt dann der Test, zweimal 42km Arbeitsweg, wenn die Lampe dann nicht wiederkommt, besteht Hoffnung, daß sie es auch so bald nicht wieder tun wird. Wenn das die Lösung ist, dann werde ich diese meinem Meister in der freien Werkstatt berichten, er hat noch drei Kugeln im Kundenstamm mit unheilbarer Gelbsucht. Bisher wurde der Fehler vor HU/AU zurückgesetzt und ignoriert, daß sie später dann wieder kam. Wie mein A2 laufen die anderen ansonsten störungsfrei. So muß ich wohl den Mahnern hier im Forum zustimmen, wenn sie darauf drängen, erst einmal die Drosselklappe zu reinigen, wenn es Probleme gibt und ich ergänze mal, daß man den Flansch gleich mitreinigt, alles andere ist "Gummiflickerei". Also, drückt meiner Kugel die Daumen für die Genesung von der Gelbsucht. Gruß Uli
  19. Hallo A2 Freunde, ich hoffe unser A2 ist nun endlich reif zum Spritsparen. Nach der Reparatur der Führungshülse/Kupplung: A2 1,2L startet nur in N (mit Auflösung) - A2 Forum hatte der Wagen nun auch bei mir (und nicht nur immer bei meiner Frau) keine Leistung mehr (Gefühlsmäßig 45PS Käfer). An einer Steigung war bei ca. 3500 U/Min. Schluß und auf KickDown keine Reaktion!!:confused: Die Freude über den Start in S war somit schnell verflogen. Die Lösung in meinem Fall: Die Abgasrückführung (AGR) hatte ich schon vorher gereinigt und die VTG-Dose mit Gymnastik(Stellglieddianose via VCDS) genervt. Also nochmal Laptop dran (zum gefühlt 100. Mal ) und die Luftmasse Soll und Ist verglichen. Sie passte halt wieder nicht !!! Unterdruckschläuche geprüft und zum Test eine Grippzange an den Schlauch zum Unterdruckvorratsbehälter (im Radhaus ?? hab ihn noch nicht gefunden, den grab ich das nächste mal auf der Bühne aus) geklemmt. Ergebnis: - Luftmasse Soll/Ist wie es sein soll - Ladedruck bis ca. 2050mbar - AGR schaltet mit hörbaren "Plopp" um Probefahrt: Rennt wieder der Buckelwal !!!:) Wer mit diesem Auto eine Freude haben will braucht eine vernüftige Diagnosesoftware (bei mir VCDS) !!! Brauch ich sowieso den mein Auto ist ein VW T5. Schöne Ostern noch;) Gruß A2ANY
  20. Beschreibung*: Pierburg AGR Ventil Audi A2 1,4 Benzin Motorcode AUA Zustand*: Neuwertig Teilenummer: 7.28248.17.0 Pierburg Germany Preis*: Auktion: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290552297214&ssPageName=STRK:MESELX:IT [ x]Versand [ x]Abholung in Dortmund * Pflichtangabe
  21. Hallo zusammen, ersteinmal finde ich das hier echt klasse, denn ich habe schon vieles nachlesen können. Vom Austausch der Glühbirne bis hin zun abgebrochenen Ölmeßstab. Nun bräuchte ich einmal eure Fachkundige Hilfe: Ich habe folgende fehler und wollte mal wissen ob die mit der Steuerungsgerät oder Komfortsteuerungsgerät zusammen hängen, also: - Fensterheber Fahrerseite vorne ohne Funktion - Öffnen aller Fenster mit der Fernbedienung geht nicht - Nach dem Blinken klackert es aus Richtung der Mittelkonsole weiter - Das AGR wurde getauscht, beim auslesen des Fehlerspeichers kam da die Ursache Steuerungsgerät auch drin vor. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, denn ich würde das Auto gerne weiterbehalten. Über Antworten würde ich mich riesig freuen
  22. Hi, ich habe mal eine Frage an die kompetenten Nutzer dieses Forums: Und zwar habe ich das bekannte Problem "Motorelektronik-Leuchte" und wollte nun das AGR-Ventil mir mal genauer angucken. Was gibt es beim Ausbau zu beachten? Neue Dichtungen müssen nach dem Ausbau benutzt werden, habe ich hier schon irgendwo gelesen? habe diese auch schon besorgt. Und das Prüfen und Anlernen per VAG-COM, kann mir da jemand helfen? Welche Gruppe muss ich anwählen? Gibt es sonst was zu beachten? Vielen Dank schon mal voraus, MfG, Laui
  23. Hallo Zusammen, war hat bei seinem Diesel (speziell 1.2TDI) auch das Problem, dass geringe Mengen Motoröl aus der Belüftungsbohrung für die Membrane des AbgasRegelVentils kommen?