Jump to content

h2r

A2-Club Member
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI (BAD)
  • Production year
    2003
  • Color
    Delfingrau Metallic (F5)
  • Summer rims
    17" Alu Guss 10-Speichen
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Feature packages
    Style
  • Sound equipment
    Bose Paket
    Bluetooth mit Freisprech und USB
    nicht original Audi Radio
  • Panorama roof
    ja
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    ja
  • Special features
    Dreispeichen Lenkrad
    Dachbox
    Lederaustattung
    beheizbare Außenspiegel
    Sitzheizung

Wohnort

  • Wohnort
    Aarau

Beruf

  • Beruf
    Dipl. El. Ing.

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Kurzer Bericht: da der Unterboden eh schon weg war ne Sache von einer halben Stunde (mit reinigen und Dichtungen wechseln). Den alten Gummidichtungen konnte man nicht wirklich mehr Gummi sagen. Beide sind beim entfernen gebrochen, nicht gerissen... :-) Keine grosse Sache also und für jeden mit nicht all zu grossen Händen zu machen. Danke nochmals für die Infos!
  2. Dann mach ich mich mal mit meinen Wurstfingern daran die drei (?) Schrauben zu lösen und Versuche den Clips mit etwas Druck zum ausklinken zu bewegen ... Vielleicht wisch ich vor der HU/MFK auch nur mal das Oel ab und hoffe ich komm damit an dem Tag durch. Aktuell ist der Leerlauf stabil, dank Drosselklappenreinigung und AGR Reparatur... Oelabscheider käme dann nachher, notfalls mit nachfolge Reparatur bei Undichtigkeit... Ganz herzlichen Dank für die Inputs!
  3. Hallo Hat schon jemand den Oelabscheider beim FSI abgebaut? Ich war heute unterm Motor und kann mir irgendwie nicht so richtig vorstellen wo und wie ich das Teil da rauskkommen soll? Ausbauanleitung? Gibts via Erwin was zu kaufen? Bin bezüglich Erwin Neuling, weil ich bis jetzt alles nach Auge geschraubt habe... heute grad die hintern Dämpfer und Federauflagen. Grund für den Ausbau ist ein vermuteter Riss oder eine ausgeleierte Dichtung am Oelabscheider (Versiffter Motor unterhalb des Oelabscheiders). Gruss Hansruedi
  4. Hallo Cannymann Ich hatte das Problem auch vor einem halben Jahr entdeckt (Inspektion vor der MFK/HU). Habe aber dann grad meine frisch hinzugelernten WIG-Schweisskenntnisse angewendet. Zuerst die Enden der Risse ausgebohrt, V-Kerbe geschliffen, dann kurzum zugeschweisst, geschliffen, poliert und dann transparent lackiert ... :-) ... dafür musste aber die Tür ab und Schweissen an dem dünnen Alu braucht sehr feine Hände und eine gute Schweissanlage. Wenn du ein paar Fotos vom Reparaturset einstellst kann ich dir vielleicht Tipps bezüglich der Verklebung geben. Gegeben die dynamische Belastung, das relativ weiche Alu brauchts auf jeden Fall auch einen weichen Kleber. Silikon könnte da eine Lösung sein wenn du wirklich grossflächige Überlappung hast. Gruss h2r
  5. Danke schon mal für die ersten Tipps! Verkokungen hab ich auch auf dem Radar und Additiv ist auf dem Weg. Allerdings frag ich mich wie Verkokungen zu intermittierendem Auftreten des Fehlers passt. Verstopft = zu und fertig, zumindest für ne Weile ... oder nicht? Beim instabilen Leerlauf den ich über die Reinigung von DK und Rep. AGR beseitigt habe war das so. Vorher immer da, danach immer weg. Mein Problem ist, dass ich teilweise über Wochen normal durch die Gegend fahre und dann schlägt der "Quartalssäufer" wieder zu (exortibtanter Spritverbrauch und wenig Leistung ... und wenn ich dann kuck sind meist auch die Lambdasonden grad nicht zufrieden). Am nächsten Tag ist dann vielleicht alles wieder in Ordnung (Alltagsbetrieb 40min und weniger ist meist ok, Langstrecke zeigt den Fehler viel häufiger...)
  6. Hallo Ich hab mich schon durch viele Threads zum Thema FSI Verbrauch und Ruckeln gelesen... bin aber nicht wirklich schlau geworden. Was ich auf meiner Liste der möglichen Ursachen schon habe: Falschluft (harrt noch der Untersuchung ... wie vorgehen?) Zündspulen (bestellt) NOX Sensor (bestellt) LMM MSG (in Reserve vorhanden) Einspritzdüsen, Hochdruckpumpe Impulsgeber (verschiedene...) Lambdasonde (bereits ersetzt) AGR und DK (bereits gereinigt/repariert) ... der möglichen Probleme/Lösungen sind also deren viele und teure. Ich hoffe dass jemand von euch mit meinen Angaben unten das Problem etwas besser eingrenzen kann, damit ich nicht was grosses Anstosse und es ist's am Ende nicht. 2003 BAD mit 195tkm, meist sparsame Fahrweise (Langzeitschnitt 6.3l mit Winterreifen, 6.7l mit breiten Sommerschlappen im Stadt/Landstrassen Mischbetrieb), viel Kurzstrecke, kaum mal Vollgas ... 120kmh max halt... Probleme (und teilweise Lösung dazu): a) Pendelnder Leerlauf => Behoben (durch Reinigung DK und AGR, sowie Rep. AGR, ev. gleichzeitig getauschte Lambdasonde 1) b) Problem zwei tauchte erstmals auf Langstrecke auf (Ferienfahrt 2500km, noch vor AGR/DK Eingriff): erhöhter verbrauch × fsi × bad × Erhöhter Verbrauch (vielleicht plus 1l), gelbe Lampe, Quittieren des Fehlers hat das Problem (und Lampe) behoben. Kam in der Folge mindestens noch einmal während den 2500km (in leicht veränderter Form). Unbelesen/unbedarft wie ich damals war hab ich mir dann einfach mal eine vordere Lambdasonde gekauft und eingebaut. Im gleichen Zug hab ich dann die Drosselklappe und da ich dabei war auch grad das AGR ausgebaut (und zerlegt). Letzteres war wohl richtig und wichtig, denn das Zahnrad hatte erheblich Zahnausfall: Angefressenes AGR Zahnrad Zahnrad gedreht, alles mit Azeton sauber geputzt und wieder eingebaut. Resultat: Leerlauf-Pendeln ist vollständig weg und der Verbrauch hat sich (solange der Motor normal läuft ... siehe unten) nochmal deutlich reduziert (-10%) ... wäre da nicht das Problem c) das unterdessen aufgetaucht ist. Beobachtungen dazu: Leerlauf stabil, Motorleistung nach dem starten meist normal (Homogenbetrieb?), manchmal auch über längere Zeit (sowohl auf einzelne Fahrten bezogen wie auch über mehrere Tage/Wochen). Gestern als typisches Beispiel eines schlechten Tages: Hinfahrt Autobahn 1h alles top (Verbrauchswerte so tief wie ich Sie noch nie gesehen hab wohl wegen dem neuerdings funktionierenden AGR, ev. tut auch die neue Lambdasonde das ihre dazu). Rückfahrt einige Stunden später (durchgekühlter Motor) eine einzige Katastrophe (8-9l statt der gewohnten 5-6L in der Ebene), mehr oder weniger vom Start weg, kein Zug am Gas. Teilweise sprunghafte Verbrauchsänderung in der Momentanverbrauchsanzeige. Ruckeln auf meiner Lieblingsdrehzahl 3100Umin... Vor ein paar Wochen war das Problem nach etwa einer halben Stunde Autobahn da und verschwand nach einer kurzen Raststättenpause (mit Fehlerquittierung wieder) für den Rest des Tages. Fehlermeldungen der Rückfahrt Gestern: quittiert (ohne Besserung), dann später noch mal eingelesen: Dazu kurzes aufflackern der gelben Lampe, ging aber selbst wieder weg ... Ich hab, da die Bahn grad eher leer war noch etwas durch die Parameter geblättert. Das einzige was mir (ich bin da aber keine Referenz, da mir die meisten Messwerte nichts sagen) dabei aufgefallen ist eine schwankende Druckangabe die bei, wie mir schien einigermassen konstanter Leistungsanforderung unmotiviert zwischen 400 und 500mBar hin schwankte (was ist das für ein Messwert?)... Nebenfrage: gibts hier irgendwo eine Liste mit Beschreibungen der Kanäle des MSG? Welche Parameter wären beim nächsten Auftreten des Problems zu beobachten? Ich muss am 20.2 spätestens an die MFK (HU) ... Gruss aus der Schweiz
  7. ... es sind ja immerhin gut €100 aufgerufen für das Original Teil... da wäre etwas Azeton und eine Oring-Dichtung recht günstig im Vergleich... :-)
  8. Ich hab beim FSI auch ne Oelspur über die Oelwanne (wie oben abgebildet, einfach etwas moderater) und sollte bald an die MFK (HU heisst das glaub bei euch...). Ich hab den Abscheider 036103464AC für den BAD als vermutlich (?) passende Teilenummer identifiziert aber kein neues Aftermarket Teil gefunden. Kann das sein, dass ich das Teil nur bei Audi neu bekomme? Liesse sich das Teil ev. auch reinigen resp. mit neuen Dichtungen ausstatten? Hat da jemand Erfahrung mit? Teilenummern der Dichtungen? Oder gibts in dem Bereich noch weiteres das siffen könnte das ich mir anschauen sollte? Zugänglich ist die Gegend ja nicht gerade... :-)
  9. Das mit den zusätzlichen Auslass war ne wohlmeinende Umschreibung für ein Rostloch... Danke für die Inputs! Das hat das ganze etwas ins rechte Licht gerückt. Ich werde wohl erst mal entweder etwas Öl und Additive zugeben oder grad das Öl tauschen und Additive zugeben und schauen wie es sich dann anhört. Wenn wir schon dabei sind: Beim hinhören ist mir aufgefallen, dass beim ersten Starten (nur nach dem der Motor länger gestanden ist) die ersten paar Sekunden wie bei einem ein Diesler tönen? Ist das ein bekanntes Problem? Eine Idee wo da zu suchen wäre?
  10. Es sind wohl nur Geräusche die schleichend (zusammen mit einem zusätzlichen Auslass am Endtopf ... :-) gekommen sind. Darum hab ichs gar nicht erst bemerkt.
  11. Ich hab meinen FSI (170'000km) grad beim Freundlichen zum aufbereiten zur technischen Abnahme. Nach Ausführung der Hälfte der Arbeiten (... grmpf) meinte er trocken, dass ich ev. eh nicht durch die Prüfung kommen würde, da wohl ein Lager im Getriebe durch wäre. Wenn der Experte einen schlechten Tag hätte, so müsste ich wohl das Getriebe aufarbeiten... Jetzt bin ich grad etwas und wäre über ein paar belastbare Fakten froh: Könnte ein Getriebeölwechsel das Problem etwas kaschieren? Was ist der Aufwand für einen Getriebetausch? Zeit und Kostenrahmen? Aufgearbeitetes Ersatzgetriebe oder einfach ein gebrauchtes mit wenig Laufleistung organisieren? Wenn aufgearbeitet, gibts empfehlenswerte Quellen? Was wäre sonst grad noch zu machen, wenn das Getriebe raus ist? Kennt zufällig grad jemand eine Garage im Süddeutschen Raum (Waldshut) die Erfahrung mit A2 haben und sowas kompetent machen könnten? Ich hab die Kugel echt gern bekommen (ist ein S-Line mit Open Sky, vom Vorbesitzer gut gepflegt und einiges reingesteckt) und würd Sie gern behalten auch wenns was kostet. o/ h2r
  12. ... das mit dem Plastik war mir ehrlich gesagt auch etwas suspekt. Nur ans Glykol im Kühlwasser hatte ich nicht gedacht. Danke!
  13. Hallo Leute Kann mir jemand aus der Profischrauber Fraktion weiterhelfen. Mir hat es heute ein Y Stück im Motorraum zerlegt. Als folge ist dann Rauch aufgestiegen... :-/ Kann jemand das Teil auf dem Foto identifizieren, resp. ein Hinweis geben wo ich die genaue Ersatzteilnummer her bekomme? Ich vermute, dass es sich um ein Teil aus der Bremsanlage handelt und die Rauchverursachende Flüssigkeit wahrscheinlich Bremsflüssigkeit ist, die durch den ganzen Motorraum verteilt wurde. Was muss hier getan werden, ausser dem ersetzen des defekten Teils? Danke im voraus! Hansruedi
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.