Search the Community

Showing results for tags 'leistungsverlust'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

Found 9 results

  1. Liebes Forum, ich grüße aus Kiel. Ich wollte schon lange einen A2, jetzt habe ich zugeschlagen: Trotz umfangreicher Recherche konnte ich mein Problem bisher nicht finden, deshalb bitte ich hier um eure Hilfe. Vor ca. 1 Monat habe ich einen A2 erworben und immer mehr Probleme. Angefangen hat es mit fehlendem Öldruck, übrig geblieben ist folgender Fehler: 17574 - Bank 1; Gemischadaption Bereich 2 P1166 - 35-00 - Fettgrenze überschritten Insgesamt sehr leistungsschwach, kenne den 1,4 16V aus einem Golf 4, da ist er zwar auch kürzer übersetzt, aber der Golf wiegt ja auch mehr. Ab 110 quält er sich auf maximal 140. Bei Teillast tritt so eine pulsierende Leistungsschwankung auf, als wenn man eine Windböe abkriegen würde, nur eben sehr gleichförmig rhytmisch, verschwindet bei Volllast und wenn man nur ganz sanft das Tempo hält. Getauscht: - AGR-Ventil, danach lies er sich auch warm wieder starten und die Fehlzündungen im Leerlauf waren weg. Das Reinigen des alten Ventil half nicht, es lies sich nicht Anpassen, deshalb neu. - Benzinpumpe, danach ging er nicht mehr einfach im warmen Zustand aus. - Lambdasonde: brachte keinen Vorteil. - Nockenwellensensor: brachte keinen Vorteil. - Doppeltemperatursensor: brachte zumindest die Erkenntnis, dass das Thermostat defekt ist. - Zündkabel: brachte keinen Vorteil. - Thermostat: danach konnte er die 82Grad auch bei Autobahn und kalten Außentemperaturen halten. - Saugrohrdrucksensor: brachte keinen Vorteil. - Drosselklappe gereinigt und danach angelernt, brachte nichts. - Ölpumpe: das gehörte noch zum Öldruckproblem, danach war der Öldruck besser. - Ölpumpensieb gereinigt, war nicht sehr dreckig. - Hydrostößel: danach war der Öldruck wieder voll da. - Pleuellager und Zylinderlaufbahnen auf Verschleiß untersucht: sehen jungfräulich aus - Kompressionsdruck: solide und gleichmäßig - Druckverlustmessung: alle ca. 20% also auch neuwertig VCDS habe ich mir irgendwann mal gegönnt, da man bei VW sonst einfach nicht weiterkommt. Ein Gedanke: der fettet an, weil das Abgas zu mager ist, das könnte Falschluft sein, mit Lecksuchspray konnte ich nichts finden. Meine letzte Idee wäre, dass der Katalysator unter den anfänglichen Zündaussetzern gelitten hat. Wenn man den rüttelt hört er sich solide an, vielleicht hat ja noch jemand eine Idee, der Kat schlägt ja mit weiteren 200€ zu Buche, und ich bewege mich wirtschaftlich sowieso schon jenseits jeder Vernunft VG Helge
  2. Hallo, ich habe meinen AMF jetzt ziemlich genau ein halbes Jahr. Das Auto hatte noch nie Startschwierigkeiten und läuft nach jedem Anlassen rund. Was ich jedoch gemerkt habe, ist dass ich beim ersten Anfahren absolut keine Leistung habe. Also das Auto würgt fast aus um bei einer 5% steigung, im 1. Gang, bei 2.000 Umdrehungen anzufahren. Fehler die ich ausschließen möchte: - Bremsen öffnen problemlos (rolle erst ein Stück rückwärts) - Kraftstoffilter und Luftfilter sind neu - Ölwechsel vor 3.000km (Total Quarz Ineo 5W30) - Batterie ist neu Der Leistungsverlust ist so enorm, dass ich mechanische Ursachen wie Reibung usw., für sehr unwahrscheinlich halte. Und eine defekte Ölpumpe/Ölkette würde mir die Öldruckkontrolllampe doch anzeigen? Nach 500-1.000 Meter läuft das Auto problemlos und erreicht volle Leistung (zumindestens erreicht das Auto Vmax). Was könnte die Ursache für mein Problem sein?
  3. Hallo, da auch mein A2 seit einiger Zeit öfter in den Notlauf geht (sporadisch) und gewisse Leistungsprobleme zeigt, und da das Umschaltventil bereits gewechselt wurde und der Fehler das erste mal auftrat, nachdem ich vorne Kontakt mit einer Bordsteinkante hatte (den A2 drauf geschoben), habe ich am Wochenende den vorderen Stoßfänger demontiert und mir den LLK mal angeschaut. Erkenntnisse: - Richtige Defekte (Riss o. ä.) sind leider nicht zu erkennen, insgesammt ist das Ding doch recht gut geschützt verbaut auf der Schaumstoffmatte, also bin ich erst mal nicht schlauer. - Es gibt unten einen Anschluss für einen Schlauch (Bild: roter Kreis), an dem aber kein Schlauch dran ist. Scheint auch nicht so, als wär da je einer drauf gewesen. Wofür ist der? - Beim Bewegen des unteren dicken Anschlussschlauches ist eine kleine relativbewegung zwischen dem Kunststoffgehäuse und dem Aluminiumkühlkörper zu erkennen (Bild: Bereich des Pfeiles). Darf das so sein? Bei der Fehlersuche würde ich erst noch mal zu Audi fahren, die mir ja das Umschaltventil gewechselt haben, und den Fehlerspeicher auslesen lassen. Die haben nämlich vergessen mir einen Ausdruck vom Fehlerspeicher zu geben, können also nicht mehr sagen, warum sie das Ventil überhaupt gewechselt haben. Allerdings meinte der , dass es mehr bringt, den Speicher auszulesen, wenn er gerade im Notlauf ist (also ohne den Motor auszuschalten) und der Fehler tritt halt immer nur auf, wenn ich nicht dort vorbei fahre (oder Sonntags). Ansonsten könnte man ja das System noch Abdrücken (dafür muss ich aber auch zun ner Werkstatt nehm ich an, weil mir die Technik dafür fehlt). Weitere Vorschläge? Danke, flixe
  4. Hallo! Unser A2 1.2. Tdi nimmt sporadisch keine Leistung, kein Gas an. Anscheinend wird die Kommunikation des CAN-BUS gestört, laut VAG COM. Ist euch so ein Fehler schon unter gekommen? Lösungsvorschläge?
  5. Guest

    A2 1,2 ruckelt

    Hallo A2 Gemeinde. Dies ist mein erster Beitrag, obwohl ich schon lange mitlese, und hier auch schon viele nützliche Tipps und Lösungen gefunden habe. Dafür möchte ich euch im Vorfeld schon mal herzlich danken! Jetzt habe ich allerdings ein Problem bei dem ich anstehe. Meine Knutschkugel: A2 1.2, Bj 2001, 350000km Der Motor ruckelt rhythmisch im Leerlauf und bis etwa 1400-1500 Rpm. Solange er kalt ist, ist es stärker merkbar, wenn er etwas wärmer wird, wird's schwächer. Manchmal merkt man dann auch gar nichts mehr davon. Allerdings hat sich mein Verbrauch seit bestehen dieses Phänomens praktisch verdoppelt (kurzzeitiger Momentanverbrauch beim beschleunigen im 1. Gang bis zu 21 Liter/100km!!!), und die Abgase stinken wie nie zuvor. Es riecht nicht nach Öl oder Kühlflüssigkeit, eher nach unsauberer Verbrennung (meinte auch der Mechaniker). Ebenfalls raucht es verstärkt aus dem Auspuff, nicht Blau wie Öl oder weiß wie Wasserdampf, sondern grau-schwarz, eher rußig... Das Rauchen ist wenn er ruckelt stärker, aber wenn man das ruckeln nicht spürt dennoch vorhanden. Es fühlt sich fast so an als ob der Motor einen rhythmischen widerstand überwinden müsste. Klimaautomatik deaktiviert. Wenn Klima aktiv wird ruckeln stärker. Ebenfalls ist ein Leistungsverlust spürbar, er zieht definitiv schwächer an als davor. Einmal beim beschleunigen an der Autobahnauffahrt mit Steigung ging er nach ner Minute oder so in den Notlauf. Fehlerspeicher: Ladedruck unterschritten, sporadisch Ich weiß jetzt nicht ob dieser Fehler schon länger drin stand oder erst da auftrat. Nach ner Probefahrt nach Speicher löschen stand jedenfalls nichts im Speicher, obwohl das ruckeln deutlich spürbar war. Der Kabelstrang der die PD Elemente versorgt wurde im Oktober 2012 getauscht. Damals hatte ich definitiv Aussetzer auf einem Zylinder. Damaliger Km stand etwa 320000. Das erste Kabel hielt so lange, jetzt glaub ich nicht so recht daß das zweite nach so kurzer zeit schon wieder hin sein sollte, außerdem macht er keine Probleme beim beschleunigen, er zieht nur schwächer. Mein freundlicher meines Vertrauens meint es könnte vieles sein, ist eben ohne eindeutigen Fehlereintrag sehr schwer zu diagnostizieren. Laut VCDS sind, wenn er nicht ruckelt, die Einspritzmengenunterschiede auf allen 3 Zylindern sehr gering (die Unterschiede die die Elektronik berechnet um für ruhigeren Lauf zu sorgen), wenn er jedoch grad am ruckeln ist, werden die Unterschiede in den Einspritzmengen größer, liegen aber (lt. VCDS) noch innerhalb der Toleranz. Ebenso sticht nicht irgendwie EIN Zylinder hervor mit größeren Unterschieden, es schwanken alle 3 im gleichen Rahmen... Ich hab keinen Plan wo ich zuerst nachsehen soll, was wahrscheinlicher ist oder ob ich mir gleich die Kugel (Blei, nicht Alu) geben kann... Ich hoffe sehr ihr habt Kreative Ideen, und noch mehr daß es "nur" ne Kleinigkeit ist... Auf jeden fall schon mal danke für eure Überlegungen Ein verzweifelter Alex aus Wien...
  6. Nachdem bei mir ein Marder innerhalb weniger Wochen zum zweiten mal den Unterdruckschlauch kurz vor dem Unterdruckspeicher zerbissen hat, habe ich kurzerhand den Unterdruckspeicher an eine andere Stelle montiert. Standardmäßig ist der Unterdruckspeicher hinter dem Radhaus, so dass man dort nur nach Demontage des rechten Vorderrades sowie der Radhausverkleidung herankommt. Was ziemlich lästig ist. Da ich keinen Zuheizer habe, habe ich den Unterdruckspeicher an dessen Position montiert. Da kommt der Marder zwar immer noch dran, aber ich kann nun sämtliche Unterdruckschläuche nach Abnahme der Motorhaube kontrollieren, ohne das Auto weiter zerlegen zu müssen. Der Unterdruckspeicher ist das kugelförmige Gebilde. Für die Montage reichen zwei Kabelbinder. Deutlich zu erkennen ist auch die Stelle, an der ich den Schlauch mit weißem Isolierband geflickt habe. Ich hoffe nun, dass der Marder von dem Umbau so verwirrt ist, dass er das weitere Zerbeißen der Schläuche bleiben lässt
  7. Hallo A2 Freunde, ich hoffe unser A2 ist nun endlich reif zum Spritsparen. Nach der Reparatur der Führungshülse/Kupplung: A2 1,2L startet nur in N (mit Auflösung) - A2 Forum hatte der Wagen nun auch bei mir (und nicht nur immer bei meiner Frau) keine Leistung mehr (Gefühlsmäßig 45PS Käfer). An einer Steigung war bei ca. 3500 U/Min. Schluß und auf KickDown keine Reaktion!!:confused: Die Freude über den Start in S war somit schnell verflogen. Die Lösung in meinem Fall: Die Abgasrückführung (AGR) hatte ich schon vorher gereinigt und die VTG-Dose mit Gymnastik(Stellglieddianose via VCDS) genervt. Also nochmal Laptop dran (zum gefühlt 100. Mal ) und die Luftmasse Soll und Ist verglichen. Sie passte halt wieder nicht !!! Unterdruckschläuche geprüft und zum Test eine Grippzange an den Schlauch zum Unterdruckvorratsbehälter (im Radhaus ?? hab ihn noch nicht gefunden, den grab ich das nächste mal auf der Bühne aus) geklemmt. Ergebnis: - Luftmasse Soll/Ist wie es sein soll - Ladedruck bis ca. 2050mbar - AGR schaltet mit hörbaren "Plopp" um Probefahrt: Rennt wieder der Buckelwal !!!:) Wer mit diesem Auto eine Freude haben will braucht eine vernüftige Diagnosesoftware (bei mir VCDS) !!! Brauch ich sowieso den mein Auto ist ein VW T5. Schöne Ostern noch;) Gruß A2ANY
  8. Hallo zusammen, nun bin ich zur ersten "größeren" Fahrt mit dem Audi von Hamburg nach Frankfurt/Main gefahren und war bis zum Harz auch ganz gläcklich und relativ entspannt (mein bisheriges Fzg. war ein Mercedes E). Außer, dass ich nun den Sinn der Schilder "schlechte Fahrbahn" kennen gelernt habe, bin ich vom Fahren mit dem A2 1.2 sehr zufrieden. Dann aber am Berg zu merken, wie zwar runtergeschaltet, die Geschwindigkeit aber trotzdem nachlässt, war schon etwas frustrierend und mit 3 Mann Besatzung mit unter 70 die Berge hochzuschleichen auch nicht die Freude. Hat jemand einen Tipp, ob in der Nähe zu Frankfurt eine Werkstatt oder ähnliches zu empfehlen ist?
  9. Hallo! In den letzten Tages kam es bei meiner FSI Alukugel des öfteren vor, dass ich kein Gas mehr geben konnte. Erst nach mehmaligem treten des Pedals war alles wie gewohnt. Das Problem dauert meistens nur ein paar Sekunden und tritt meistens bei hohen Außentemperaturen auf. Wer kennt den Fehler und weiß Rat?