flixe

A2 Club Member
  • Gesamte Inhalte

    612
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über flixe

  • Rang
    A2 Club Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (AMF)
  • Baujahr
    2001
  • Farbe
    Jaipurrot Perleffekt (5H)
  • Sommerfelgen
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Winterfelgen
    15" Stahlräder
  • Ausstattungspakete
    Style
    Advance
    High-tech
  • Soundausstattung
    Radio-Cassette "chorus"
    kein Navi
  • Panoramaglasdach
    ja
  • Klimaanlage
    ja
  • Anhängerkupplung
    nein
  • Sonderaustattung
    GRA /Tempomat
    Vierspeichen Lenkrad
    Alu Tachoringe
    Rückbank (3 Sitze)

Wohnort

  • Wohnort
    Dresden
  • Website
    http://www.felixschulz.gmxhome.de/index1.htm

Beruf

  • Beruf
    Projektleiter Fabrikbau, Diplomingenieur Maschinenbau
  1. Dieselzuheizer schaltet sich ein bei über +10 Grad

    Moin, der Zuheizer sollte bei diesen Außentemperaturen (über 5 oder 6 oder 7 Grad - bin gerade unsicher) nicht laufen. Wenn man den Motor abstellt und der Zuheizer vor dem Abstellen lief, dann läuft der Zuheizer noch nach, allerdings keine halbe Stunde, nur so ein paar Minuten, das Geräusch ändert sich auch irgendwann. Ein defekter G263 äußert sich so weit ich weiß (eigene leidvolle Erfahrung bei einem Urlaub in Italien) darin, dass die Klimaanlage abschaltet. Das ist auch logisch, denn der Sensor soll helfen sicherzustellen, dass der Verdampfer nicht vereist. Es kann natürlich sein, dass ein G263 auch unterschiedlich defekt sein kann. Was mich aber verwundert ist, dass es hier einen Einfluss auf den DZH geben soll. Was gut ist: man kann den G263 auch ohne Demontage des Armaturenbretts durchführen. Wie das geht ist im Forum beschrieben, ich hab es mit dieser Anleitung vor ein paar Jahren gemacht, ich glaube die Klima lief dann auch ohne Löschen des Fehlers gleich wieder. Es war aber sehr fummelig, das sage ich gleich. Gruß und viel Erfolg bei der Fehlersuche
  2. Hallo A2-Fahrer, auf Grund des Interesses am Thema und weil ich übers Forum relativ günstig an ein längeres Gangradpaar gekommen bin, habe ich ebenfalls umgebaut. Umbau von 75 PS Serie (34 Zähne / 45 Zähne = 0,75556; Teile: 02A 311 361 Q bzw. 02A 311 158 E) auf 33 / 46 = 0,7174 (Teile 02A 311 361 M; 02A 311 158 R), also am Ende nur wenig länger. Der Umbau hat auf dem Boden mit Wagenheber funktioniert, aber war auch nicht so ganz einfach. Der 1. verwendete Abzieher hat sich als ungeeignet erwiesen, mit dem zweiten ging es, leider sind aber vom Schaltrad ein paar Zähne beschädigt worden, was ich so nicht eingeplant hatte. Das Schaltrad saß eben sehr fest auf der Welle. Der Effekt ist erwartungsgemäß gering, aber ich bilde mir ein, dass es doch schon merklich angenehmer ist. Meine Geschwindigkeit bei Wohlfühlfahrweise ist nun eben leicht höher (am Ende spare ich keinen Sprit, aber etwas Zeit, haha). Positiv ist, dass ich weiterhin bei relativ niedriger Geschwindigkeit in den 5. schalten kann, eigentlich hätte das Getriebe ohne Einbußen auch standardmäßig mit dieser Abstimmung ausgeliefert werden können. Weiterhin positiv ist, dass ich bei der Gelegenheit gleich das Öl gewechselt habe (schadt' zumindest sich nicht). Preis in meinem Fall für alles war um 170€, das ist mir der Spaß auch wert. Wenn ich noch mal an ein längeres Gangradpaar für günstiges Geld dran komme, dann rüste ich vielleicht noch mal um. Lohnen wird sich das für mich objektiv kaum noch, mein A2 hat knapp 250tkm runter und wird nur noch gelegentlich gefahren, damit er nicht aus der Übung kommt. Gruß, flixe
  3. Oha, lag ich im Irrtum. Kann sein, sorry. flixe
  4. Die Blechquerlenker wurden ab Werk beim Benziner (1.4i, 1.6FSI weiß ich nicht) eingebaut, die Guss-Querlenker beim TDI (75 und 90PS), die Geometrie ist aber gleich (Positionen der Lagerpunkte zueinander). Die Gussquerlenker sind sicherlich stabiler, in der Regel sind sie langlebiger (Rost), aber wenn ich den Blechquerlenker auf dem Bild sehe kann man dort wohl das Traggelenk einzeln tauschen, was beim Gussquerlenker meinem Kenntnissstand nach nicht geht. Das ist auch ein wesentlicher Grund, weshalb ich die von TRW und nicht von Febi kaufen würde, denn Lager und vor allem die Abdichtung desselben (Gummi bzw. Kunststoff) sind das, was von Febi meiner Erfahrung nach nicht optimal gemacht ist sondern frühzeitig den Geist auf gibt. flixe
  5. Viel Erfolg damit. Meine Erfahrung mit Febi würde mich zu anderen Herstellern greifen lassen. Die Febi Teile hättest über Daparto für 60€ / Stück plus 5€ Versand bekommen, TRW kost' 100€ das Stück. Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, dass Amazon da nicht viel teurer ist, das kenne ich anders - man lernt eben nie aus. Falls sich das Klacken bei mir morgen als ein Problem vom Traggelenk / Querlenker raus stellt, hab ich ja nun schon mal die kurze Recherche zu den Teilen gemacht :-) Zur Info: TRW JTC1125 bzw. JTC1124 sind die Teilenummern. Gruß, flixe
  6. Rekordlebensdauer Batterie

    Der AMF ging nach ca. 2 Sekunden Orgeln an, mit der originalen Batterie, nach etwa 2 1/2 Monaten Stehen und bei 2°C :-) Geht doch, *freu* flixe
  7. Rekordlebensdauer Batterie

    Meine Batterie im A2 von Juli 2001 (Produktionsdatum) ist auch noch die erste. Der Gute steht nun seit ich glaube Oktober letzten Jahres und ich bin echt gespannt, ob er (heut oder morgen) anspringen wird, aber ich mache mir nicht die größten Hoffnungen ... Gruß, flixe
  8. Was kostet 1km A2 fahren?

    Da ich alle Kosten in Spritmonitor eintrage kann ich eine wunderbare Bilanz ziehen: Juli 2006 bis heute (das sind gut 4210 Tage) Haltedauer, 183.110 gefahrene Kilometer, 35.196€ (wenn ich das lese wird mir schon komisch), bei der Annahme Restwert = 0€ ergibt sich: 19,22 ct/km. Dabei habe ich aber nicht berücksichtigt, dass ich in der Zeit auch echte Einnahmen durch Mitfahrer hatte, wenn ich die Berücksichtige komme ich auf rund 14 ct/km. Wenn ich den A2 mal verkauft (oder verschenkt) habe, kann ich eine Schlussbilanz ziehen. Was dann bleibt sind viele wunderbare Erinnerungen, die ich nicht missen möchte :-) Gruß, flixe
  9. Reinigungsknete im TV gesehen

    Wie hast ihn konserviert? Gruß, flixe
  10. Elektro kontra Diesel/Benzin

    Und der blaue A2 saust wirklich viel hier durch Berlin, habe den eine Zeit lang so häufig gesehen, dass ich dachte es gäbe mehrere davon. flixe
  11. Aus ALT mach NEU - Kpl. Aufbereitung -

    Volle Zustimmung! flixe PS: mit OSS kommt er noch besser :-P PPS: jetzt mal Bilder genauer angesehen. Scheiße ist der glatt und gut gepflegt. Da kann ich leider nicht mithalten mit meinem Großstadtkämpfer
  12. 32. NRW Schraubertreffen in Legden - 31.10.2015

    Hallo Schrauberkollegen, nachdem ich den A2 nun wieder habe wollte ich das Ölleck an der Tandempumpe nachvollziehen. Von oben war der Anschluss Tandempumpe am Motorblock bzw. die Pumpe selbst so sauber, wie ich alles vor etwa 1000km geputzt hatte, hier kommt also nichts raus. Also unten geschaut. Ja, es ist ölig, nicht nur Kruste, auch Tröpfchen. Leider konnt eich nicht zweifelsfrei feststellen, ob es an der Tandempumpe ölt, ich muss das noch weiter untersuchen wozu ich nicht mehr gekommen bin. So auf Verdacht bzw. auf Grund der Aussage des Freundlichen, der gern auch mal daneben lag mit seinen Einschätzungen in den letzten Jahren, die Dichtung zu wechseln und dafür doch einiges an Strecke zu machen lohnt nicht, ich suche weiter und komme dann ggf. zu einem der späteren Treffen. Danke trotzdem für die angebotene Hilfe hier. In Kürze: flixe (und Turnschuhrocker) kommen dieses mal nicht. Euch frohes und erfolgreiches Schrauben! MfG, flixe
  13. Wie lange hielt eure 1. Batterie?

    Erste Batterie, EZ Frühjahr 2001. Langsam bekomme ich Angst vor dem Winter. Mal schauen was das Nutzungsprofil sagen wird, ist noch nicht klar ob und wie ich ihn nutzen werde, letztes jahr im Winter stand er und wurde nur etwa alle 6 Wochen angeworfen, die Batterie manchmal nachgeladen. Trotzdem war ein mal die Batterie zu schwach um den Kugelmotor anzuwerfen ... Auf jeden Fall super wie die Batterien im A2 durchhalten, wenn ich das mit den Erfahrungen aus dem Bereichs von Audis etwa gleich alter Oberklasse vergleiche! MfG, flixe
  14. 32. NRW Schraubertreffen in Legden - 31.10.2015

    Macht er sobald die Sache fix ist. flixe
  15. Reinigungsknete im TV gesehen

    Zwar etwas sehr alter Thread, aber der einzige, der "Knete" im Titel hat. Daher hier, denn ich habe am Wochenende den A2 abgeschrubbelt. Zur Vorbereitung paar Videos in YT angeschaut und die Anleitung der Knete selbst überflogen. Benutzt habe ich die "blaue" Knete von RotWeiss, 100gr. kosten 11€, ich habe ein gutes Drittel davon genommen und behaupte man kann das Stück noch eine Weile verwenden. Man soll etwas Spüliwasser beim Schrubbeln verwenden und muss nicht extra ein spezielles Mittelchen kaufen. Gedauert hat der "Spaß" inkl. 2 mal Waschen, Kneten und Waschen/Wachsen etwa 4h. Wohlgemerkt habe ich einen A2 mit OSS und mir die Behandlung der Glasflächen gespart! Mancheiner mag am Autoputzen einen riesen Spaß haben, ich gehöre nicht zu dieser Gattung Mensch. Werde das mit der Knete also so bald nicht wieder machen (ok, den A8 werde ich noch machen, ich mag mir gar nicht ausmalen wie lange ich da brauche, Langversion ...), aber sauber wird der Lack damit tatsächlich sehr, sehr gut! Und man merkt am Rutschverhalten der Knete auch schön, ob noch Dreck drauf ist. MfG, flixe