Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'abgasrückführung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - Regeln - Impressum
    • Clubinfos - Boardregeln - Impressum
  • Allgemein
    • Allgemein
    • Verbraucherberatung
    • English language forum
    • Treffen
  • Rund um den A2
    • Technik
    • Ausstattungen & Umbauten
    • Pflege
  • Basar
    • Teileangebote
    • Teilesuche
    • Automobile An- und Verkauf
    • Tauschbörse
  • Rastplatz

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


About Me


A2 Modell


Baujahr


Farbe


Sommerfelgen


Winterfelgen


Zusätzliche Felgen


Ausstattungspakete


Soundausstattung


Panoramaglasdach


Klimaanlage


Anhängerkupplung


Sonderaustattung


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

7 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo allerseits Bei mir hatte ich folgendes Problem (AUA, 1.4 Benziner, EPC und MIL leuchten): - 17809 Ventil für Abgasrückführung Kurzschluss nach Masse - 16955 Bremslichtschalter-F unplausibles Signal plus durchgebrannter Sicherung Nr. 31 (und damit auch keine Funktion vom Tempomat). Nach erfolglose Fehlersuche am AGR Ventil, Bremslichtschalter und Kabelbaum habe ich auf einem anderen Forum die Lösung gefunden: die Heizung der Kurbelgehäuseentlüftung war hin, haute die Sicherung raus und produzierte diese zwei oben genannten Diagnoseeinträge. Es ist einfach rauszufinden ob es an dieser Heizung liegt: Stecker abziehen (die Heizung bzw. die korrekte Bezeichnung "Heizrohr" ist beim Schlauch der Kurbelgehäsuentlüftung zwischengesteckt - man kommt gut dazu und muss rein gar nichts wegbauen), neue Sicherung rein, Fehlerspeicher löschen, Motor starten - wenn die Lampe nicht mehr kommt war's die Heizung und muss ersetzt werden. Heizrohr: Teilenummer 036 906 391A Hoffe, dies hilf jemandem. Frohes Schrauben, Paedu
  2. Micha Tom

    HILFE - Muß ich meinen A2 verschrotten?

    Liebe Fangemeinde, letzte Woche ist mir der Kühler Abgasrückführung am Flansch auf der Autobahn abgebrochen. Nach Auskunft der Audi Werkstatt in Erfurt, wo der A2 nun steht ist das Ersatzteil in ganz Deutschland nicht verfügbar. Ich bin ratlos. Die Teilenummer lautet: 045131513K Ohne dieses Ersatzteil muß ich mich von meinem A2 Baujahr 2005 wohl trennen.
  3. Scarip

    AbgasrückführungMenge zu groß

    Hallo ich habe am 2.Dezember den TÜV machen lassen und da ist ein Abgasrelevanter Fehler (P0402 AbgasrückführungMenge zu groß) festgestellt worden. Die Motorleuchte ist vor ein paar Monaten mal angegangen ist aber bis jetzt ausgeblieben. Nun ist meine Frage was an der Abgasrückführung defekt ist. Ich freue mich auf eure Antworten Audi A2 1.4l Benzin
  4. macdaniel

    FSI Experte gesucht - Verkokungsgefahr?

    ... bin normalerweise nicht jemand, der einfach neue Themen aufmacht. Problem: mein A2 1,6 FSI zeigt seit ca. 15.000 km in den letzten 5 Monaten folgende Symptome: deutliches Ruckeln zwischen 2000 und 3000 Umdrehungen, schlechtere Leistung auch bei über 3000, erhöhter Kraftstoffverbrauch (ca. 0,75 bis 1 l), lauteres Laufgeräusch des Motors. Die Symptome treten unabhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf, Ruckeln und mangelndes Durchzugsvermögen sind manchmal aber während der Fahrt plötzlich wieder weg und alles okay. Fahre pro Woche ca. 3x je 85 km hin und wieder zurück Überland und 20% Autobahn. HAt jetzt 100.000 km drauf, Baujahr 2004, fahre schonende, also nicht untertourig und auch selten Vollgas. Durch einen versierten Bekannten in einer Audi Vertragswerkstätte in vielen Stunden durchgeführt: Abgasrückführventil auf Kulanz gewechselt nachdem in den 15.000km ein einziges Mal die Motorsteuerkontrollleuchte anging mit genau diesem Fehler, Luftmassenmesser probeweise getauscht, Benzindrücke auch während der Fahrt überprüft, Zündspulen getestet/probeweise getauscht, Einspritzventile auf Kulanz neu, Kraftstofffilter geprüft, Gasdrucksteuerung (?) getestet, Motorsteuergerät getestet, komplett neu aufgesetzt (Software) ... ... und keine Änderung zu bemerken außer etwas besserem Durchzug ab 3.000 Umdrehungen. Mir ist die Problematik der verschiedenen Leistungsstufen durch den Schichtladebetrieb bewußt, aber das deutliche Ruckeln hatte ich bis ca. 80.000 km nie und auch das lautere Motorgeräusch und die schlechtere Leistung sowie der erhöhte Benzinverbrauch waren bis dahin nie aufgetreten. Schließlich die These, auch aus Ingolstadt-Kreisen: Verkokung. Der 1.6 FSI beim A2 leide unter Verkokung. Hat jemand damit Erfahrung oder kann jemand die These der Verkokung bestätigen? Besten Dank schon mal!
  5. Hallo, hat jemand Erfahrung damit, ob man mit überschaubaren Aufwand selber das Abgasrückführventil (AGR) tauschen kann? Ich habe gerade gemäß Anleitung aus dem A2-Forum meine Drosselklappe gereinigt => ist dies auch beim AGR möglich? (... ist beim AGR analog zur Drosselklappe auch ein anlernen erforderlich?) Viele Grüße, Andre
  6. Da die fiese gelbe Motorkontrolleuchte trotz anderen Steuergerätes mit aktueller Software immer noch treu wie Gold war, mußte ich weiter forschen. Bei meiner freien Werkstatt hatte ich die Drosselklappe im Frühjahr reinigen lassen, aber ich wußte nicht, ob man auch den Drosselklappenflansch gereinigt hatte, in den ja unter anderem das AGR-Rohr mündet. Wenn das zu ist, dann ist die Meldung P0401 - AGR-Rückflußrate zu gering kein Wunder. Also erst einmal den Liqui Moly Drosselklappenreiniger beschafft, bei A** hatten sie diesen nicht, ein freier Autoshop verkauft mit die recht große Spraydose für fast 18 Teuro Na, wenn's denn hilft... Um nicht noch mehr Geld in einer Werkstatt zu versenken, habe ich mir ein Herz gefaßt und mich drangetraut, die Drosselklappe auszubauen. Das geht eigentlich ganz flott, wenn man weiß, daß man das Lüftfühungsrohr nicht ganz ausbauen muß, sondern es reicht, das Ding von vorn gesehen nach links wegzuschieben. Die Schrauben der DK selbst waren bombenfest, aber am Ende hatten sie doch "verloren". Die DK selbst war leicht ölig, klar, daß ich die auch gleich wieder gründlich gereinigt habe, wenn ich sie schon einmal in der Hand habe. Das Drama offenbarte sich darunter, die Fotos vorher - nachher sprechen wohl Bände. Das erste entstand, nachdem bereits eingesprüht und der erste Dreck weg war. Ehrlich, man konnte nicht einmal ahnen, wo die Austrittsöffnung für das AGR-Rohr war, alles voll Schmodder. Da hat die MKL Recht, mich mit Gelblicht zu nerven. Nach einer halben Stunde war diese und die zweite Öffnung freigelegt, die DK gereingt. Alles in allem ist es weniger als 1,5 Stunden erledigt gewesen. Kein Ding, wenn man es erst einmal hinter sich hat. Nach dem Motorstart mußte ich den Motor erst einmal mit Gas "bei Laune halten", wenige Sekunden danach stand der Drehzahlmesser wie festgenagelt, kein Zittern, kein Schwanken, wie das Leuchtstroboskop eines quarzgeregelten Dual-Plattenspielers. Morgen kommt dann der Test, zweimal 42km Arbeitsweg, wenn die Lampe dann nicht wiederkommt, besteht Hoffnung, daß sie es auch so bald nicht wieder tun wird. Wenn das die Lösung ist, dann werde ich diese meinem Meister in der freien Werkstatt berichten, er hat noch drei Kugeln im Kundenstamm mit unheilbarer Gelbsucht. Bisher wurde der Fehler vor HU/AU zurückgesetzt und ignoriert, daß sie später dann wieder kam. Wie mein A2 laufen die anderen ansonsten störungsfrei. So muß ich wohl den Mahnern hier im Forum zustimmen, wenn sie darauf drängen, erst einmal die Drosselklappe zu reinigen, wenn es Probleme gibt und ich ergänze mal, daß man den Flansch gleich mitreinigt, alles andere ist "Gummiflickerei". Also, drückt meiner Kugel die Daumen für die Genesung von der Gelbsucht. Gruß Uli
  7. Deichgraf63

    1.4 AUA: AGR, erst zu gering, nun zu viel?

    Bislang hatte mein 1.4er mit dem AUA-Motor mit der gelben MKL immer P0401: AGR Rücklfußrate zu gering gemeckert. Da die Drosselklappenreinigung nichts brachte, bekam ich nach langem Hin und Her vom gewährleistungspflichtigen Händler ein von ihm aus der Bucht gefischtes, gebrauchtes Steuergerät mit Index "EG" anstelle des alten mit dem Index "Q" verbaut, da ersteres ja updatefähig ist. Der Händler hat das Teil wohl selbst verbaut, aber bei einem Audi-Händler mit dem Auto "verheiraten" lassen, also ist der Softwarestand unbekannt. Neben dem vorher nicht vorhandendenen Leerlaufschwankungen zwischen "Normal" und bis zu 1.500 Touren kam auch die gelbe Lampe wieder, diesmal P0402: AGR-Rückflußrate zu hoch! Was kann es denn nun noch sein? Da werde ich wohl doch mal meinen freien aufsuchen, wenn die Lampe das nächste Mal aufleuchtet, im Moment habe ich sie zurückgesetzt. Vielleicht muß sich die Technik auch erst aufeinander einspielen *hoff* Eines ist aber gleich zu merken gewesen, es gibt nicht mehr die ausgeprägte Anfahrschwäche und der Motor schein ansonsten ruhiger zu laufen, wenn man vom Leerlauf absieht. Kann sich der A2 nun nicht entscheiden, beides geht ja wohl schlecht. Nabenher ist auch der Weihnachtsbaum [ (!) ESP ABS ] wieder mal angegangen, da kann ich mit dem Taschentester keinen Fehler auslesen, nach Motorneustart ist dann aber erst einmal wieder Ruhe. Ich werde da wohl morgen mal den um einen Bremslichtschalter als einfachste Ursache erleichtern. Den Fehler gab es schon mal, da war irgendetwas mit "Magnetspule" abgelegt, laut diverser Beiträge hier wohl meist Indiz auf einen maladen Schalter. Wenn der Mist das nächste mal kommt, werde ich mir den Status meiner Bremsleuchten mal ansehen, ohne vorher den Motor abzustellen.