Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'atl'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Hobbies


Beruf


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Threema ID

  1. Servus zusammen, 3 Monate, nachdem ich den defekten Kühlmitteltemperatursensor getauscht habe, spielt sich bei mir außentemperaturunabhängig Folgendes ab: Sporadisch (etwa einmal alle 14 Tage - Auto wird täglich genutzt) steigt die Kühlmitteltemperatur laut Anzeige abrupt auf 120°C. Nerviges Piepen beginnt. Die Heizungsluft bleibt kalt. Gesamte zurückgelegte Wegstrecke nach Start des Wagens ist dabei weniger als 2000m. Nach Neustart des Wagens (abstellen - Schlüssel abziehen - sofort wieder anlassen) ist die Temperaturwarnung aus und die Kühlflüssigkeit hat gemäß Anzeige wieder 60°C. Kühlflüssigkeit fehlt keine. Auto (ATL) startet problemlos. Thermostat regelt zuverlässig. Kühlrohre sind kalt, wenn der Fehler auftritt. Fehlerspeicher hat keinen Eintrag. Bislang tritt der Fehler max. einmal am Tag nach dem ersten Start auf. Hat jemand eine Idee? Ich bin für alle Hinweise dankbar. Ansonsten hätte als Nächstes den Thermostat und den Sensor am Kühler gewechselt. Schöne Grüße, Caspar
  2. Hallo A2-Gemeinde, im Rahmen meiner Motorgeneralüberholung meines 1.4 TDI ATL im Jahr 2021 wurd auch der Trubo neu gemacht bei einem Instandsetzer Turbomotos24 in Troisdorf. Nach VIelen Vielen anderen problemem Mit "6 gang Getriebe Überholung, neue ZMS, G81 Kraftstofftemperatursensor, Schlauch-Verbindung Turbo ---> LLK, etc.etc.etc bin ich jetzt beim Thema wenig Leistung unterhalb von 2600rpm habe ich festegetsellt das der Turbo zu viel Druck aufbaut oberhalb der Sollgrenzen,.... man hört es auch beim beschleunigen,.. der Turbo baut hörbar Druckauf dann fällt der Druck hörbar ab (das ventil öffnet wohl) und dann kommt die eigentlich gewünschte Leistung.... (Siehe Video) Macht das Sinn das der Turbo ZU viel Druck aufbaut und deshalb nicht der Drehmoment kommt den man gewohnt ist/war? Vielleicht das Druckdosengestänge etwas zurück drehen? Oder ist es evtk. das Ventil ?(so ziemlich das eingzigste Teil was noch nicht getauscht wurde) Danke für einen TIPP von den Turbospezialisten. VID20220814192638.mp4
  3. Hllo A2 Gemeinde, ichhab da (wie wir alle so oft) ein Problem Es scheint (also vermutung) das Ölrückaufrohr vom Turbo oder die entsprechende Dichtung undicht ist und Öl auf das Hosenrohr tropft und dann vernebelt das ÖL dem Motorraum. Also ich konnte noch nicht genau nachschauen, aber hat jemand Erfahrung ob man diese Dichtung/Rohr austauschen kann beim ATL ohne den ganzen Motor auszubauen? Danke für ein paar kleine Tipps. Andere Frage: ich habe einen AGR Bypass eingebaubt eim Motorneuaufbau, aber seit dem habe ich Probleme mit der Leistung zwischen 2000-2800 rpm baut sich der ladedruck zu langsam auf und die Beschleunigung ist erst bei 2800 voll da.... weiss jemand ob das normal ist wegen dem AGR Bypass oder ist vielleicht was am Turbo undicht? Auch dafür danke für ein paar Tipps
  4. Hallo liebe Gemeinde, habe ein neues Problem mit dem ATL. Kurz vor zu Hause ein einziges kleines Pöff mit leichtem Ruck und die Leistung war weg. Kein Rauch und nichts, Motor lief rund weiter, aber nur im Schneckentempo. Zu Hause nach Neustart läuft er etwas knatternder, ist meine Meinung. Die Werkstatt hat festgestellt, nichts ist im Fehlerspeicher außer einer Glühkerze, aber der Oxikat ist kaputt (Rappelt richtig laut, wenn man ihn schüttelt). Der kostet knapp 1000€ und ist vielleicht verstopft, daher eventuell der Leistungsverluste wegen zu viel Druck im Abgasstrang. Falls es das nicht ist, muss man anschließend weiter suchen. Haltet ihr das für wahrscheinlich? Oder hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte? Woher bekommt man einen günstigen oder hat jemand einen gebrauchten Oxikat? Ist das der gleiche wie in den anderen TDIs? Schon mal vielen Dank vorab.
  5. Guten Abend zusammen, ich muss leider nochmal ein altes Thema auffrollen. Und zwar gehts um die Antriebskette der Ölpumpe beim ATL Turbo-Diesel. Mein Gutster hat bereits 230.000 km auf der Uhr stehen und hat somit in absehbarer Zeit den nächsten Zahnriemen-Wechsel vor sich. Ich spiele mit dem Gedanken, gleich die Ölpumpe mitsamt Kette und Kettenspanner zu wechseln. Ist das übertriebene Vorsicht oder absolut ratsam? Das Auto ist bis zum heutigen Tag lückenlos nach Serviceplan gewartet worden. Ich habe manchmal, vor allem bei tiefen Temperaturen ein rasselndes Geräusch für einige Sekunden bis zu einer Minute, solange der Motor noch kalt ist. Bei Warmen Motor keine Auffälligkeiten. Kündigt sich da schon ein Kettenproblem an? vielen Dank im Voraus. viele Grüße aus Thüringen!
  6. Der Titel beschreibt den Sachverhalt ganz gut. Wenn ich bei meinem ATL den Motor abstelle, hört man ca. 1 bis 2 Sekunden nach Motorstillstand ein schwer zu beschreibendes Geräusch, welches ca. 3 bis 4 Sekunden anhält. Eine Kontrollleuchte leuchtet NICHT. Das Geräusch kommt definitiv aus dem Unterdruckverteiler und klingt wie ein sehr schlecht gespieltes Blasinstrument (relativ tiefer Ton). Die Tonhöhe bleibt mehr oder weniger konstant. Fahren tut sich die umgekippte Badewanne einwandfrei
  7. Hallo zusammen, ich habe gestern mal meinen Unterfahrschutz abgebaut und meinen Luftfilter gewechselt. Unerwünschte Entdeckung: Die komplette Motorrückseite bis runter zur Ölwanne ist komplett ölverschmiert. Komischerweise kann ich nicht wirklich über nennenswerten Ölverbrauch klagen... eigentlich fast gar keinen. Seht am besten selbst... Ich hoffe Ihr könnt trotz des viel zu starken Blitzlichtes was erkennen (das sonst so schwarze Öl sieht dadurch stellenweise gar nicht mehr ganz so schwarz aus)
  8. Hallo zusammen, als ich vor kurzem meine Unterboden-Plastik-Platte abgenommen habe, um nach 205.000 km endlich mal einen Getriebölwechsel vorzunehmen, sah ich dass die komplette Rückseite des Motors mit Öl bespritzt worden ist. Der Blick ging weiter nach oben zur Antriebswelle rechts, welche auch voller Öl war. Die hat nämlich das Öl, was wiederum von weiter oben kam, schön überall verteilt. Und da oben habe ich dann den blutenden Turbo entdeckt. Motorkontrolllampe leuchtet nicht Fehlerspeicher ist leer Ölverbrauch bei sparsamer (meine häufigste Fahrweise) sogut wie null Ölverbrauch bei Geschwindigkeiten jenseits der 140/150 kmh relativ hoch (bis zu 1 L auf 500 km wenn man das hohe Tempo hält) hat noch nie in Notlauf geschalten meine Frage nun: Gibt etwas was man tun kann? Was haltet ihr von regenerierten Turbos? Ein neuer kommt nicht in Frage. Kann man dickeres Öl als 5W30 verwenden? Wie schwer ist es einen Turbo selbst zu tauschen (ich besitze eine Hebebühne, haufen Werkzeug, und schraube viel an älteren Karren rum) Vielen Dank schonmal!
  9. Am Montag hat es mich nun auch erwischt... Ich fuhr ganz gemächlich als als plötzlich ein komisches "Klack-Geräusch" gab. Gleichzeitig erschien eine rote Öllampe im Display. Der Motor lief noch, aber sehr unrund. Also habe ich mich abschleppen lassen in die Werkstatt. Es folgte die Ursachenforschung. Diese hat nun ergeben, dass ein Kolbenfresser im Zylinder 1 vorliegt. Laufleistung etwa 208.000 km. Da ich das Auto gern behalten möchte, geht es jetzt daran, die Möglichkeiten auszuloten. Ein neuer Motor dürfte wirtschaftlich recht sinnfrei erscheinen. Aber vielleicht gibt es ja auch andere Möglichkeiten oder jemand hat hier noch einen guten Tip für mich?
  10. Hallo Leute. Bin seit gestern Besitzer eines A2 ATL Bj 2005. Ich habe ihn mir aus Deutschland nach Österreich importiert. Ich fuhr mit ihm 530km nonstop. Auf dieser ganzen Strecke lag die Kühltemperatur laut Fernthermometer immer zwischen 70 bis 80 grad. Bei 100kmh und 15grad Aussentemperatur. 90 grad erreichte er nicht mal mit 130 bis 140kmh. Die Heizung war minimal auf 23grad eingestellt. Bei stillstand dreht der motor bei 1000rpm im leerlauf!? Das kommt mir sehr hoch vor zumal keine Nebenverbraucher aktiviert waren. Ich fuhr davor nen Polo 9n 1.4TDI AMF. Die temperatur war immer bei 90grad und ging kaum drunter ausser wenn es wirklich sehr kalt war und ich langsam fuhr. Die leerlaufdrehzahl lag beim polo auch weit drunter... glaub bei 700-800rpm. wollte nun mal von euch wissen ob das normal ist?
  11. hi there not had much luck online finding many members running this turbo on their tdi,, are any of you guys using this turbo??.. if so whats your impressions of it? how much boost are you running? how much power are you making>? which version of turbo are you using? would you recomend?
  12. Hallo zusammen, bei einem Vollgasüberholvorgang (vorher vom 5. in den 4. zurückgeschaltet) gabs einen Schlag mit sofortigem Notlauf. Neustart beseitigt Notlauf nicht. Im MSG geworfene Fehler: 17964 - charge pressure control: negative deviation P1635 35-00 16485 - mass air flow sensor (G70): implausible signal P1010 35-00 Habe die Turboverschlauchung geprüft und kein Loch gefunden, Verdichterseite des Laders ist komplett, Lader kratzt nicht am Gehäuse, Welle hat kein fühlbares Spiel, Öl im Ansaaugtrakt im normalen Rahmen. Aber: VTG Gestänge ist fest. VTG Gymnastik zeigt keinen Effekt. Deshalb will ich den lader ausbauen, scheitere aber bereits an der ersten Hürde: Hosenrohr lösen. Die Muttern sitzen bombenfest trotz Caramba Badetagen. Was sind das für Scheiben auf den Muttern? Zudem ist trotz der gelösten Antriebswelle und abgebauten Pendelstütze der Hebelweg lächerlich klein. Was mache ich falsch? VG, B.
  13. Hallo, habe gestern meine zweite Kugel gekauft. Das Lenkrad schüttelt, die Kupplung rutscht bei zu viel Gas durch und das Getriebe / Differenzial? summt leicht! Der A2 ist 2004 und hat 160.000 Meilen drauf, beim abholen hab ich ihn mal ausgefahren und er kommt laut Tacho auf 130mph, läuft geradeaus und außer der Vibration am Lenkrad fährt er super. Ich moechte das Auto gerne general ueberholen bevor ich es meiner Frau gebe. Ihr jetziger hat 240.000 Meilen und braucht täglich Wasser und Oel, kann ihn aber nicht reparieren da sie ihn täglich braucht, daher der Ersatz. Ich plane den Motor und das Getriebe auszubauen um zumindest die Kupplung und den Kettentrieb zu wechseln. Könnt Ihr mir Vorschläge machen was ich dabei gleich noch mitmachen sollte? Welche Arbeit ist in einer Getriebeüberholung nötig?(schaltet leicht und kein krachen, summt halt nur) Ich nehme an dass die Kupplung verölt ist und die vordere Abdichtung des Getriebes hinüber ist (richtig?) Welche Silentlager sollte ich wechseln? Zudem möchte ich auch neue Bremsscheiben und Beläge einbauen. Was sind die günstigsten Ersatzteilnummern die ich verwenden kann? (VW Polo/Seat) Habt vielen Dank Gruss aus Cornwall
  14. Hallo zusammen, mich hats auch erwischt mit dem vibrierenden Kupplungspedal bzw. dass es, wenn man es ein paar cm drückt, zu einem kratzenden Geräusch kommt. Ich habe einen 2004er 1.4 TDI mit 90PS Motor und 235tkm und die Suchfunktion (danke an alle Poster) sagt meistens aus, dass es sich um das Ausrücklager handeln könnte. Ich komme aus dem Raum RBG und würde gerne wissen, ob jemand in meiner Nähe (Umkreis ca. 150km) das schon mal selber repariert hat und mit mir das ganze wiederholen würde. Danke schon mal, ihr habt mir schon oft geholfen :-) servus
  15. Hallo Gemeinde. Ich habe mir vor zwei Tagen günstig einen 90 PS TDI gekauft mit einer Laufleistung von 230.000 km. Leider ist er nicht ganz ohne Mängel aber für den Kaufpreis kann man kein perfektes Auto erwarten. Folgendes Problem hat er: Egal ob kalt oder warm. Beim starten dauert es 1-2 Sekunden bis er rund läuft. Es es ist nicht dieses längere orgeln müssen bis er startet, sondern er zündent schon zu Beginn, benötigt aber etwas bis er sich fägt als würden nicht alle Zylinder laufen. Ähnlich als hätte man bei Minusgraden keinen Winter Diesel getank oder generell schlechten Sprit im Tank. Wenn er dann einmal an ist läuft er ohne Probleme, kein Ruckeln oder Aussetzer beim Beschleunigen. Bin auf dem Heimweg Vollgas auf der Autobahn gefahren und knapp 200 km/h erreicht. Der Fehlerspeicher ist leer. Ist es normal das der 90 PS etwas träge auf Gasstöße reagiert? Ok es ist ein Diesel, aber ich hatte vorher den 1,2 TDI und der reagiert etwas direkter aufs Gaspedal. Gemeint ist nicht die Beschleunigung beim Fahren sondern im Leerlauf. Mir kommt es so vor als ob er etwas träge/verzögert auf das Gaspedal reagiert. Vllt. ist es aber normal beim 90 PS. Gruß benceman
  16. Hallo, heute hat's meinen ATL entschärft. Normal 50km zur Arbeit, und zurück. Keine Geräusche oder Getriebeöllverlust, alles bestens und wie immer. Frau fährt danach zu ihrer Arbeit ca. 3km, und ruft an, Getriebe rattert beim fahren und verliert Öl. Hat das Auto sofort abgestellt! Gänge lassen sich aber ohne Probleme einlegen. Schau in unsere Einfahrt, Pfütze mit Getriebeöl. Muss wohl direkt nach meinem abstellen irgendwas passiert sein. Nur was? Und ja, es ist Getriebeöl, riecht nach verfaulten Eiern. Laufleistung 236000km, zur Info. Habe das Auto dann ca. 800m im Schrittempo, in die Werkstatt gefahren. Dabei hin und wieder ein schlagendes klackerndes Geräusch, Antriebswelle oder Flansch im Eimer? Jemand so einen Schaden schonmal gehabt, oder Schadensbild bekannt?
  17. Achtung - bei der üblichen Inspektion des Motorraums habe ich eine eventuelle Problemstelle entdeckt. Es gibt eine Scheuestelle zwischen zwei Schläuchen. Das Bild* -roter Pfeil- zeigt diese Stelle. *danke an Phoenix Die beiden Schläuche (großer Durchmesser = Kühlwasserschlauch / kleiner Durchmesser Kraftstoffleitung(?) ) verlaufen sehr dicht nebeneinander. Durch die Bewegungen im Motorraum habe sie Kontakt und reiben aneinander. Es wird Material abgetragen. Bei hoher Laufleistung können sich die Deckschichten der Schläuche durchscheuern. Das Gewebe darunter liegt blank und wird auch angegriffen. Ist dieses 'durch', wird der Schlauch versagen. Ist Gewebe zu sehen, sollte man den betreffenden Schlauch bald wechseln. Die Umgebungseinflüsse im Motorraum schädigen die Gewebefaser. Ist so, glaubt mir einfach. Wir entwickeln/fertigen solche Sachen. Bei mir ist jetzt nach 300tkm die 'Decke' des KW-Schlauches an dieser Stelle stark verschlissen. Gewebe liegt noch nicht frei. Schaut mal bei euch nach! Abhilfe - Bastellösung: Packt eine Lage weichen Gummi als 'Opfermaterial' dazwischen. Alter Fahrradschlauch mehrlagig z.B. - und befestigt das außerhalb des Scheuerbereiches mit Kabelbindern eng am Schlauch.. Abhilfe - professionell: Demontage KW-Schlauch und einen passenden Zackenring montieren an der Stelle
  18. Hallo zusammen, meine Frau war mit dem ATL in der Wildnis (Koblenzer Wald) unterwegs, und bemerkt kurz nach der Abfahrt die brennende gelbe MKL. Wagen fährt zieht aber schlecht. Also 100km nach Hause und VCDS reingehangen (mit dem ich nicht gut umgehen kann), 2 Fehlercodes gefunden: 19586 - Abgasrückführsystem P3130 - 35-10 - Regelgrenze überschritten - Sporadisch 17964 - Ladedruckregelung P1556 - 35-10 - Regelgrenze unterschritten - Sporadisch Readiness: 0 0 X 0 X Marderbiss etc auf die Schnelle nicht sichtbar, Druckstrekke erschein heil... , also Daten protokolliert, Fehler gelöscht und selbst Probefahrt unternommen. Hm. Unter 2300/min ist der wirklich schlapp und zieht die Wurst nicht vom Teller, war das vorher schon so? Ich fahre das Auto zuwenig, aber ich denke, so ein Turboloch ist nicht normal. Jetzt habe ich die VTG Verstellung in Verdacht. Von oben habe ich es nicht geschafft an die Stange zu kommen. VTG Gymnastik mit dem VCDS habe ich noch nicht rausbekommen wie es geht. Kann man die Dichtheit der Steuerschläuche elektronisch prüfen? Idee: Gibt es irgendwo einen kleinen Riss im Schlauch müßte der Unterdruck zu gering sein, aber gibt es denn einen Sensor der das mißt? Mein Verdacht ist, dass die Fehler zusammenhängen. Außerdem geht mir seit langem das Klapperschlangenrasseln auf den Wecker, das N18 ist la im N75 integriert. Aberselbst wenn das N18 defekt wäre dürfte sich das nicht auf nas N75 und seine Ansteuerung auf den Lader auswirken, oder? Oder überhaupt eine Idee? Die Suche ergab nicht szu P1556, obwohl ich mir einbilde ofet über den Fehler mit der unterschrittenen Regelgrenze gelesen zu haben... Viele Grüße Bernd
  19. Hallo zusammen, Ich habe heute eher zufällig beim Einbau und Test meines OWL Motor-Vorwärmers gemerkt, dass mein Kühlerlüfter sofort nach dem anlassen anspringt. Und zwar nach Kaltstart bei 8° C Außentemperatur. Das kann doch nicht normal sein!? Hat jemand sowas schon einmal gehabt? Bin für jeden Tipp sehr dankbar. Viele Grüße aus Thüringen. -willi
  20. Letzter LL-Service bei 113tkm, Öl laut Peilstab war voll. Heute bei 125tkm - 0,75l Shell Helix 5W30 nachgefüllt bis Peilstab voll zeigt. Fahrprofil: 95% Autobahn 120-160, manchmal volldiesel Ölverbrauch: 0,75l/12000km bzw. 0,0625l/1000km Geht doch eigentlich, oder?!? Was haben die anderen 66kW-Fahrer so an Ölverbrauch - kommt Ihr von LL-Inspektion zu LL-Inspektion (50tkm)?
  21. So. Am Samstag ist auf der Fahrt nach München ein Zylinder ausgefallen. Das Auto fühlt sich in diesem Fall sehr seltsam an: Es rumpelt und schüttelt fürchterlich im unteren Drehzahlbereich, Leistung ist deutlich weg, aber wenn man schneller fährt, merkt man fast gar nichts mehr. Keine Warnleuchten, kein Pieps! Naja, meine Kugel steht jetzt in Garching und friert. Der dortige Freundliche guckt sich die Sache gerade an. Am Telefon hat er vorhin was von einem Ultraschall-Reinigungsbad gemurmelt, in das sie die PD-Elemente auf jeden Fall erst mal werfen würden. Ich bin gespannt.
  22. Der Fehlerspeicher zeigte Q10 und Q12 defekt. Also ausgebaut und getestet. Tatsächlich glühen sie nicht mehr. Weiter habe ich ja starke Russbildung beim Beschleunigen. Der Benzinverbrauch ist auch jenseits von Gut & Böse. Tempomat bei 120, Verbrauch nicht unter 6l für den ATL-Motor. Ich vermute mal dass die Einspritzdüsen auch noch verstopft sind. Was kostet es die auch noch zu wechseln? Ich habe beim Jahrentreffen 2x LKW Diesel getankt. War sehr günstig aber auch sehr dickflüssig. Jetzt habe ich die Vermutung, dass das einen Zusammenhang hat. Was könnte ich sonst noch anschauen?
  23. Hallo, bitte verzeiht, wenn ich evtl. die Suche nicht anständig bemüht habe- aber ich bin etwas durch´n Wind... Mein A2 hat gestern abend vollgetankt, ist heimgefahren, hat wohl geruht. Heute morgen dreht der Anlasser ordentlich- er springt aber nicht mehr an. Großer Weihnachtsbaum im Display: Vorglühsymbol blinkt und -zum panischen Entsetzen- die rote Ölkanne kommt unterm Anlassvorgang. Öl ist genug drin. Jetzt hat man ihn als Liegenbleiber abgeschleppt, vielleicht könnt ihr mir dazu verhelfen, dass ich morgen in der Werkstatt schon ´mal ´ne Ahnung habe. Er ist ein 90 PS TDI, hat 145000 drauf, Inspektion 4 Wochen /5000 km her, wird so gefahren, dass er immer die 50.000km Inspektionsintervalle ereicht, kriegt aber alle 15.000 km neues Öl. Quasi kein Ölverbrauch (schütte zwischen den Ölwechseln nichts nach), kein Chip, kein Vollgas. Wisst ihr ´was? Schon ´mal Dankeschön...
  24. Hallo, habe seit kurzem einen A2 1.4 90PS TDI. Fahre ihn jetzt 2 Wochen kontinuierlich auf der Autobahn (100km pro Tag) und musste heute auf der Heimfahrt feststelllen, dass er ein klackerndes helles Motorgeräusch entwickelt hat, zusätzlich zum üblichen getucker und gebrumme. Wenn ich das Gas betätige wird das Tackern etwas lauter. Es ist nicht dominant aber aufjedenfall hörbar und definitiv neu! Hatte den Wagen nach Ankunft aus und bin dann nochmal 10km Kurzstrecke gefahren, das helle Tackern/Klackern ist geblieben. Jemand eine Idee wo es herkommen könnte? Gruß Volker
  25. Moin, der Antritt des ATL bei Drehzahlen ab 1300 ist ja etwas schlapp, insbesondere wenn man das mit anderen VTG-Ladern vergleicht (zB mein Bus mit 1.9 AFN Bj 1996, der zieht ab 1300 gut an). Bislang hatte ich immer gedacht, das liegt halt am kleineren Hubraum und damit evtl. geringerem Abgasdruck.Nervig ist es auch deshalb, weil der ATL nach den Gedenksekunden ja dann ab 1700 um so stärker schiebt, wenn man nicht rechtzeitig vom Gas geht. Aber heute habe ich mir mal das Schema der ATL-Regelung genauer angesehen und sehe, dass die U-Druck-Entnahme am Saugrohr vor dem Turbo stattfindet (siehe Bild1-rote Punkte). Das bedeutet, die VTG-Reglung wird erst mit "Kraft" versorgt, wenn der Turbo schon Touren macht. Beim 1.9er stammt diese Kraft aus dem Unterdruckspeicher und der wird direkt von der U-Pumpe am Strang zum BKV - hinter dem Rückschlagventil - abgesaugt, steht also immer "unter Strom". Als diese Leitung bei mir mal einen Knick-Riß hatte, war das Fahrverhalten unten rum ähnlich mau wie ich es jetzt beim ATL empfinde. Auch hat der ATL somit offensichtlich keinen U-Speicher, wie sollte der in diesem Schema auch sinnvoll arbeiten können... Allerdings wird das Ventil auch zum Turbo entlüftet (grüne Punkte) evtl. mit Regel-Wirkung, die nicht so einfach zu erkennen ist. Nun würde mich mal interessieren, wie dass beim 1.2er geregelt ist, der hat ja einen U-Speicher, wie ich Beiträgen entnehme (Habe leider kein Handbuch zum 1.2er Motor). Ausserdem ist es dort ein VT15 Lader, wie auch im 1.9er, wenn ich richtig geschaut habe (habe einen Turbo vom 1.2er hier liegen) Kann mal jemand aufzeigen, wie da die Anschlüsse gelegt sind? (wichtig ist auch die Existenz und Lage von Rückschlagventilen) Ich werde das demnächst mal testen, wie sich der ATL mit veränderter Verschlauchung verhält, Bild2. Also mit U-Speicher. Es kann gut sein, dass die Regelung damit nicht mehr klar kommt und aufgrund der alten Kalibrierung Regeldifferenz meldet, aber Versuch (mit Messungen) macht klug....Oder hat schon wer sowas probiert? (Oder schafft das noch vor mir ) Oder kann jetzt schon jemand sagen, ob das so zutrifft wie beschrieben? Cheers
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.