VFRiend

Erfahrung mit Motorinnenreiniger gesucht!

Recommended Posts

Entschuldigt, wenn ich einen neuen Thread eröffne, aber der Thread "Reinigungszusätze" besagt als Titel garnix. Da springt (fast) keiner drauf an, weil man denkt, hier ginge es um einen x-beliebigen Zusatz fürs Waschwasser o.ä.

Ich beabsichtige eine Motorinnenreinigung mit einem Motorinnenreiniger eines namhaften deutschen Öl- und Additivherstellers, weil ich mir davon etwas verspreche. Bei dem besagten zu reinigenden Motor wurde das LL-Intervall immer endgradig ausgenutzt, so dass ich eine doch fraglich eingedickte pechschwarze Brühe als Schmierung im Motor vorfinde, die nach meinem Dafürhalten schnellstens raus muss. Aber ich hätte gerne mal Erfahrungen hier aus der Runde geört. Der Motor ist ein 90PS TDI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du den Motorreinigen möchtest, er soll nicht zu heiss sein, und die sehr grosse öffnung an der spritzwand unterhalb des Scheibenwischers ist unbedingt abzudecken, da sonnst das wasser in den innenraum und die gebläsemotor läuft.Motorreiniger kann mann alle benützen auf die gebrauchsanweisung hald achten und nach der Wäsche evt. mit motorwachs bearbeiten.Muss aber nicht unbedingt sein. Dampfstrahler nicht zu nah an den motor halten.Oder einfacher du lässt es bei einen fachbetieb machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte nicht an die Außenreinigung des Motors und -raums , sondern an die Innenreinigung mittels eines Ölzusatzes, der für 15 min im Leerlauf reinigen soll. Erfahrungsberichte wären nicht von Nachteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich dachte nicht an die Außenreinigung des Motors und -raums , sondern an die Innenreinigung mittels eines Ölzusatzes, der für 15 min im Leerlauf reinigen soll. Erfahrungsberichte wären nicht von Nachteil.

Generell wird von "Motorinnenreinigern", welcher Provinienz auch immer , abgeraten.Keinesfalls sollten diese als Ölzusatz verwendet werden.Die modernen Motoröle haben Additiv-Zusätze, die bei Einhalten der Wechselintervalle den Motor innen sauber halten.

Wenn man unbedingt einen solchen Reiniger verwendet, sollte man sofort nach dessen Gebrauch einen Ölwechsel -mit vollständigem Ablassen des Öls- vornehmen.

Grüße vom

Dieter

bearbeitet von modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was nützt mir eine Meinung? Gibt es hier im Forum jemand, der einen Motor, sei es Kurbeltrieb, sei es Ölwanne, sei es Zylinderkopf im Bereich der Nockenwelle, gesehen hat, in dem 50.000 km lang das selbe Öl schmieren und putzen musste? Gibt es bedeutsame/kritische Ablagerungen oder nicht?

 

Gibt es hier Leute, die von einer bemerkbaren Veränderung nach Reinigung mit einem Innenreiniger berichten können, oder einen Motorschaden hierdurch verursacht haben könnten?

Lieber Nienburger, nimms mir nicht übel, das soll jetzt kein Angriff auf Deine Aussage sein! Sowas liegt mir mehr als fern!

bearbeitet von VFRiend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was nützt mir eine Meinung? Gibt es hier im Forum jemand, der einen Motor, sei es Kurbeltrieb, sei es Ölwanne, sei es Zylinderkopf im Bereich der Nockenwelle, gesehen hat, in dem 50.000 km lang das selbe Öl schmieren und putzen musste? Gibt es bedeutsame/kritische Ablagerungen oder nicht?

 

Gibt es hier Leute, die von einer bemerkbaren Veränderung nach Reinigung mit einem Innenreiniger berichten können, oder einen Motorschaden hierdurch verursacht haben könnten?

Lieber Nienburger, nimms mir nicht übel, das soll jetzt kein Angriff auf Deine Aussage sein! Sowas liegt mir mehr als fern!

Hallo Günter ! Ich fasse das nicht so auf .:) Hast Du etwa 50 TKm keinen Ölwechsel gemacht ? :confused: Dass das Öl im Laufe des Gebrauchs dunkler wird , ist normal.Nochmal > In allen modernen Motorenölen sind solche Reiniger ( Detergentien-Additive) vorhanden.Es ist absolut überflüssig bei Einhalten der Wechselintervalle irgendwelche Ölzusätze zu verwenden. Falls Du noch Garantie hast, erlischt diese durch die Verwendung solcher Mittel !

Ein Freund von mir hat seinem TT - Motor einen Innen-Reiniger verpaßt und danach weder Öl noch Filter gewechselt > Motorschaden. Wechsel, das Öl rechtzeitig , dann kann Deinem Motor nichts passieren !

Grüße vom

Dieter

bearbeitet von modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber modellmotor, ich habe den A2 vorgestern in Senden bei Neu-Ulm gekauft. Es ist unser dritter A2 mit OSS. Habe das Auto auch ohne Probleme die 400 km nach Trier gefahren, aber erst nachdem ich einen halben Liter Frischöl gemäß 50700 reingekippt habe. Ölstand war etwas über min. km-Stand nach letztem Longlife:42.000 km. Dafür Longlife-Strecke von ca. 50.000, erste Strecke wurde in 47.000 km. Also Du bist Dir sicher, dass das Öl alle Drecke in Schwebe gehalten hat? Habe von meinem Öl- und Ersatzteildealer Motor Clean von Liqui Moly hier stehen. Würde nach Herstellervorschrift anwenden: Vor Ablass des Öls im betriebswarmem Zustand dazugeben und 15 min. im Leerlauf Motor laufen lassen. Nicht damit fahren!

bearbeitet von VFRiend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei Motor-Talk gibt es eine 1300 Seiten Diskussion.

Der Sterndoktor scheint sich ganz gut mit Motorenöle auszukennen.

In diesem Link(unten bei PS) Welches Motoröl? : Seite 9 : VW Motoren wird die Motorreinigung angesprochen.

 

Weitere Links mit Themen zum Öl vom Sterndoktor.

Welches Motoröl? : Seite 43 : VW Motoren

 

 

Gruß Primbs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor dem letzten Ölwechsel solch einen Reiniger verwendet. In der Anleitung steht klar und deutlich, dass man, nach dem das Mittel dem Öl zugeführt wurde, den Motor ca. 5 - 10 Min. im Stand laufen lassen soll und danach den Ölwechsel vornimmt.

Zusatz ins alte Öl, 10 Min. den Motor laufen lassen, altes Öl mit Zusatz raus, Neues, ohne Zusatz rein.

 

Auf keinen Fall damit durch die Gegend fahren!

 

Es ist also ein Zusatz, den man direckt vor dem Ölwechsel hinzu gibt. Auch nicht bevor man sich auf den Weg zum Ölwechsel macht!

 

Was mir nach der "Kur" aufgefallen ist, ist, dass der Motorlauf ruhiger war. Ob es an dem Motorreiniger lag, oder einfach nur am frischen Öl, kann ich nicht beurteilen.

 

Gruß

 

Schatz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verwende gerne vor dem Ölwechsel ein Reinigungsadditiv aus dem schönen Städtchen Ulm. Wird vor dem Wechsel dem betriebswarmen Motor zugegeben und dann ca. 15 Min. im Leerlauf drin gelassen.

 

Der Reiniger wirkt, ist aber bei meinem A2, welcher alle 25.000km neues Öl bekommt und nur Langstrecke läuft völlig unnötig. Herr Rossi berichtet nach einer solchen Behandlung gar von erhöhtem Ölverbrauch. Ist also eher fürs Gewissen und zur Föderung der Stadt Ulm durch Gewerbesteuereinnahmen.

 

Anders sieht es da bei unserer Kurzstreckenflotte aus. Beim Hyundai der Schwiegermama, welcher immer nur max. 3km an Stück läuft und bei dem die Ölwechselintervalle in der Vergangenheit nicht zu genau genommen wurden, sah die Sache schon anders aus. Es hatte sich unter dem Öleinfülldeckel und am Messstab ein gut sichtbarer, schmierig-brauner Schleim abgesetzt, welcher manuell kaum zu entfernen war. Ebenso klebten bereits Ölkohleklumpen am Peilstab.

 

Also warm gefahren, Reiniger rein, laufen lassen. Stab gezogen, war blank, so hoch das Öl mitsamt Reiniger stand. Öl abgelassen, es kamen teils Bröckchen mit. Filter gewechselt, Synthetiköl eingefüllt. Ergebnis: Der Motor hat gefühlte 20PS mehr, dreht viel freier hoch und läuft spürbar runder, was natürlich teils auch am neuen Öl liegt. Etwa 500km nach dem Wechsel hatte allerdings das Synthetiköl schon wieder eine bräunliche Färbung, durch die nach der Reinigung noch vorhandenen Ablagerungen.

 

Fazit: Lohnt sich, wenn der Motor nicht regelmäßig gewartet wurde zur Altlastenbeseitigung. Bei deinem A2 würde ich aber doch lieber alle 25.000km Öl wechseln, siehst ja, wie das Altöl aussieht nach 50.000km. Der Reiniger kostet allein 17€, eine komplette Ölfüllung nebst Filter gibts für gute 40€. Die 23€ Differenz find ich trotz positiver Erfahrung mit dem Reiniger gut angelegt. Beim Kauf eines Gebrauchtwagens würde ich das LM MC einmalig anwenden. Einfach zur Atlastenbeseitigung. Dabei finde ich Sorgen, dass Ölsiebe verstopfen, Nockenwellen einlaufen, Lager Schaden nehmen u.ä. bei bestimmungsgemäßer Anwedung unangebracht.

 

P.S.: Der Reiniger setzt die Schmierfähigkeit des Öls drastisch herab. Ich fahre darum maximal von vor der Halle bis auf die Bühne, wenn das Zeug im Motor ist. Es gibt allerdings vom selben Hersteller auch ein Produkt, welches ca. 150km vor dem Wechsel zugegeben werden soll. Dabei wird vor Volllastbetrieb und hohen Drehzahlen aber ausdrücklich gewarnt. Meiner Ansicht nach das gleiche Zeug, nur weniger konzentriert. Also wenn schon, dann die 15min.-Brühe...

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden