Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
zaphod

Leistungsverluste durch 17' Felgen

Recommended Posts

Hallo,

 

nachdem ich meiner 1.6 FSI Kugel vor einigen Wochen 17\' Felgen mit Pirelli Zero Nero verpasst habe muss ich leider feststellen, dass Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit erheblich gelitten haben :(

 

Da im Winter die Zündspule getauscht werden musste wüsste ich gerne, ob nur die neuen Felgen dafür verantwortlich sind oder auch die neue Zündspule zu den Leistungsverlusten beiträgt.

 

Mit der alten Zündspule und 15\' mit 175er Goodyear NCT VMAX lt. Tacho > 200 Km/h ohne Probleme, mit Anlauf in der Ebene lt. Tacho bis zu 225 Km/h - jetzt sind zwar immer noch 180 Km/h drin, aber bis 200 Km/h brauchts schon lange (und vor allem freie) Geraden. Auch die Beschleunigung im 4. und 5. Gang ist subjektiv deutlich schlechter.

 

Wie sind Eure Erfahrungern mit den 17-Zöllern auf dem FSI gab es schonmal ähnliche Probleme, bei denen sich verschiedene Ursachen zu einem fetten Leistungsverlust addiert haben?

 

Schonmal besten Dank für Eure Erfahrungen...

 

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es liegt definitiv an den Rädern. Eine Zündspule ist quasi digital: Entweder sie funktioniert oder sie funktioniert nicht. Einige hier im Forum sind wieder auf die "dünne" Bereifung gewechselt, um die flotte Sparsamkeit zurück zu erlangen.

 

Hast Du aber schon mal den Luftdruck gecheckt? Ich finde, mit 2,0 bar sind die breiten Reifen deutlich zu träge, meistens fahre ich mit vorne 2,4, hinten 2,6 bar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, das liegt definitiv an den rädern!

habe pannenbedingt zwischenzeitlich zwischen 155ern und 215ern gewechselt, da merkt mans deutlich!

allerdings fährt man mit den 155ern auch wie auf eiern durch die gegend...

die 17"er müssten sich aber auch im verbrauch niederschlagen, bei mir wars fast ein liter mehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich auch nur bestätigen, derUnterschied beim Wechsel im Winter von den 17er auf die 15er Teerschneider kann größer nicht sein, aber beide Bereifungen sind in Ihrer Art praktisch, die dicken Puschen für die flotten Passfahrten und die schnellen Autobahnkreisel, im Winter safe über die nassen und verschneiten Pisten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Preis der "Schönheit". :D

 

Breitreifen = mehr Verbrauch, mehr Lärm, höhere Belastung für Fahrwerk + Rahmen/Karosserie, weniger Leistung, weniger Komfort

aber auch Sportlerisches Fahrverhalten und (vermeidlich) etwas mehr Fahrsicherheit.

 

Gruß

Otherland

 

PS: Fahr mal mit 155er (frag mal die 1,2er Fahrer)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnellen und umfassenden Infos :), dass die Reifen hier soviel ausmachen hätte ich nicht erwartet, zurückwechseln auf 175er oder gar die 155er testen möchte ich trotzdem nicht...

 

@ A2Beta: Deinen Vorschlag mit dem höheren Luftdruck hab ich gleich mal umgesetzt und heute Abend gehts auf die Bahn zum testen

 

Alles in allem bin ich mit der Wahl sehr zufrieden, da das Fahrverhalten ganz deutlich gewonnen hat. Der bisherige Mehrverbrauch von im Schnitt 0,4l/100Km geht für mich völlig in Ordnung und Aquaplaning ist trotz Spurrillen auf der Autobahn auch noch nicht aufgetreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wahrscheinlich animiert das bessere fahrverhalten auch zu einer etwas "sportlicheren" fahrweise, was ebenfalls zum mehrverbrauch beiträgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

desweiteren führt ein geänderter Abrollumfang zu einer vermeindliche Verbrauchserhöhung. Der Tacho zeigt dir an, das du weinger Kilometer gefahren bist, obwohl es nicht so ist.

 

Sie auch dieser Thread.

 

Dadurch verringert sich auch die angezeigte Geschwindigkeit.

 

?( Habe ich mich halbwegs verständlich ausdrücken können? ?(

 

:D :D

 

Der Sachse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

einfach mal einen Bremsversuch machen 155 Trennscheiben von 100 auf 0 km/h herrunterbremsen und das selbe mit den 215er Walzen. Theoretisch dürfte es keinen Unterschied geben (Reibkraft = Fäche * Druck) aber in der Praxis stand meine Kiste mit den 215 4 Meter früher. In Kurven lassen die breiten Reifen auch eine höhere Querbeschleunigung zu, bevor sich das ESP zu Wort meldet.

 

Bei gesitteter Fahrweise bis 120 km/h kann ich kaum einen Anstieg des Verbrauches feststellen (Entfernung per GPS, Verbrauch nach Betankung) Bei hohen Geschwindigkeiten steigt der Verbrauch mit der breiten Bereifung doch deutlich an (bis zu 1 Liter/100km). Das liegt meiner Meinung aber an dem deutlich schlechteren cw-Wert mit den breiten Reifen.

 

Wer schön sein will muß halt leiden, und wie immer, ist es der Geldbeutel. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen