Jump to content

B12

User
  • Posts

    200
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI (BAD)
  • Production year
    2003
  • Color
    Brilliantschwarz (A2)
  • Summer rims
    17" Alu Guss 9-Speichen
  • Winter rims
    15" Fremdhersteller
  • Feature packages
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    St.

Hobbies

  • Hobbies
    Alles was Bum und Bang macht, wie auch Computer Laptops - zocken halt

Beruf

  • Beruf
    habe ich - sogar etliche Weiterbildungen davon :)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

B12's Achievements

  1. Falls es erlaubt ist? Ich habe hier mal kurz dazu was gemacht. Ist vielleicht hilfreich.
  2. Das stimmt, aber die größeren Scheiben haben ja auch größere Bremssättel. Daher der Vergleich.
  3. Hallo, um das Thema nochmal aufzugreifen. Zerlegt und aufgebohrt habe ich schon mal einen Bremszylinder von einem Motorrad Handbremspumpe - das System ist das gleiche - geht, aber professionell ist was anderes. Und ich habe das nur aus Mangel an Material / Ersatzteile gemacht. Da aber aus dem VAG Regal genug rumliegt, und auch auf Schrottplätzen organisiert werden kann, sollte man es eigentlich nicht machen. aufbohren alleine reicht da nicht. Es muss auch unbedingt mit Reibahlen gearbeitet werden um eine halbwegs gut Oberfläche hin zu bekommen. Perfekt wäre verchromte Gleitfläche, preislich utopisch. Und das schlimmste daran - ist eine Sacklochbohrung - näher brauch ich nicht darauf eingehen oder? Die Nachlaufbohrungen kann man für den ersten Versuch abstecken mit einem Alustab, ohne hat man vermutlich einen Grat wen nicht entgratet wird, oder gehohnt wird. Entweder man reißt sich bim ersten betätigen dann die Gummimanschette kaputt, oder man bekommt Metallspänne ins System, und beim A2 dummer weise dann vom HBZ in das ABS Block - nicht toll. Hauptsächlich aus dem Grund der Gleitung muss man beim aufbohren achten. Weil die Gummidichtungen / Lamellen (oder wie Ihr es nennen möchtet) vom Bremskolben der durch den HBZ fährt, sonst sehr schnell verschliessen und der Rand franzig wird, und der BHBZ dann wegen fehlender Abdichtung kaputt ist. Also überhaupt kein Druck mehr aufgebaut wird. Und das Bremspedal einfach durch fällt. Alles in allem kann man machen, muss man aber bei guter Ersatzteillage nicht machen. Er könnte man nach einen markenfremden HBZ gucken und dort die Verschraubung außen abändern, bevor man den HBZ innen aufbohrt. Was anderes würde nicht der HBZ und BKV vom Audi S1 gut in den A2 passen? Dort müsste doch der BKV und der HBZ größer sein. Da am S1 ja auch eine größere Bremse verbaut ist. Der hat ja glaube ich vorne Ø312 und hinten Ø256 und belüftete Scheibenbremsen. Ich habe nichts zu den Sensoren gefunden welche am HBZ sind. Gibt es zu dem Bremssystem ein SSP zufällig?
  4. Weiß jemand zufällig wie weit der Kupplungsgeberzylinder den PIN ausfährt (in mm) am FSi? Also wen ich die Kupplung ganz durchdrücke?
  5. @McFly darf ich fragen ob es nun funktioniert hat? btw. ist es doch von der noch aktuellen Rechtslage so das ein Fahrzeug, bei Ausfall der Elektronik, noch immer sicher zum Stand gebracht werden muss. Deswegen sind die Bremsanlagen bis jetzt ja noch hydraulisch, wir könnten ja schon längst mit Elektromotoren an den Sätteln Bremsen. Aber unsere StVO sieht das halt nicht vor. Bis jetzt zumindest. Da es ja gute Ideen dazu gibt. Aber das ist ja das gleiche mit dem Lenkradschloss, was noch immer sein muss, obwohl es GPS System gibt welche per Aktivierung Zündung / Spritversorgung usw. lahmlegen könnten. Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte, aber ähnlich noch dem Denken des letzten Jahrhunderts geschuldet. Daher müsste das ABS oder ESB Steuergerät / Pumpe keine Rolle spielen. Ich würde daher sogar sagen das es nun auch ohne Zündung ON die Ventile im ABS Block auf sein müssten. Damit du Regulär mit der Fußbremse drückst und sich Druck aufbaut und dieser bis an die Bremssättel weitergeleitet wird. Du kannst ja, mir bisher so bekannt, jedes rollende Auto mit der Fußbremse stoppen. Auch wen du nicht den Schlüssel des Autos im Zündschloß hast, oder es gar nicht mein Auto ist. Im Umkehrschluß müsstest du also ohne Probleme die Flüssigkeit vom Behälter bis zu den Sätteln durch saugen oder durch drücken können müssen. je nachdem wie du entlüftest. Oder ist der A2 da speziell?
  6. Du kannst dich auch vertrauensvoll an Bala_de_plata wenden. Denke ich Solltest aber auch bedenken das du das große FIS brauchst, so wie ich es verstanden habe. Zumindest hatte ich das in meinem FSi drinnen.
  7. Also in meinem C70 ging das damals alles recht einfach - wenn ich mich recht erinnere. Das war aber noch ein echter eigensändiger Schwede. Welcher mit Verstand und Gedanke an spätere Wartung zusammengeschraubt wurde.
  8. Wusste ich nicht das ich es dort finde - Danke
  9. Weiß keiner von Euch die SChaltpunkte ??? Kann ich mir gar nicht vorstellen.
  10. Darf ich fragen ob du auch mal die DK gereinigt hast. Bei mir hat das geholfen wie auch das stilllegen des AGR und KGE. Ich habe dazu auch mal das Industriemittelchen von Li-Moly Durch den Tank und das Einspritzsystem gejagt und es ist danach besser geworden. Ich vermute bei mir das das Ruckeln von der DK kommt, kannst ja mal bei deinen beiden vergleichen ob die DK gleich sind. Bei meiner habe ich gesehen das diese einen Spalt hat und nicht lichtdicht schließt. Aber wem erzähle ich das - IHR kennt den FSI wohl viel besser als ich.
  11. Kurz zwei Fragen - leider hat mir google nix gescheites rausgeworfen. 1. Die Einlassnockenwellenverstellung hat doch einen Schaltpunkt - bei welcher Drehzahl ist das? Und ist das ein festes Profil? Ich bin mir da nun nicht mehr sicher wen ich den Versteller mir so ansehen - schaltet der nicht nur zwischen zwei Drehwinkel hin und her - oder soll das variable sein? 2. Diese Drallklappensteuerung hat doch auch einen Schaltpunkt - und auch hier bei welcher Drehzahl ist das? Und schaltet doch auch bloss zwischen zwei Stellungen hin und her, oder? Bitte nicht gleich steinigen - THX
  12. Warum nicht habe es bei meinem extrem getunten Volvo C70 vom ABS Aggregat bis zum Sattel gehabt - war kein Thema. Auch war dort eine echt überdimensionierte Bremsanlage verbaut Muss halt nur ordentlich verlegt sein. Nix scheuern, nichts abstehen, nichts geknickt und so Zeugs. Hatte damit nie Probleme, und auch der Tüver nicht, war sogar alles schön brav eingetragen - obwohl ABE
  13. Sprich doch mal mit deinem Lieferanten. Er soll dir längere geben. Dann gehst direkt vom Bremssattel auf die erste Übergangsstelle zu den Stahlleitungen. So mach ich es sobald das Fahrwerk fertig ist und die Bremsen runter sind.
  14. Hallo Bala_de_plata auch ich kann den Vollzug melden. Eingebaut läuft schaltet brav durch wie es soll. Danke nochmal für deine Hilfe. Gibt es Infos zum Updaten - so ganz trau ich dem noch nicht. Die Bordstein technik ist nice - aber könnte da der Programmierer auch nach dem Rückwärtsgang wieder ein paar Milisekunden den Spiegel zurücklaufen lassen? Er wird meines Erachtens ja nur in einer Verstellebene nach unten gefahren. Dieses Timedelay musste doch in die andere Richtung auch programmierbar sein. Hast du dein Color schon einmal upgedatet - geht das einfach? Viele Grüße B12
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.