Jump to content

amoA4

A2-Club Member
  • Content Count

    393
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI (BAD)
  • Production year
    2004
  • Color
    Misanorot Perleffekt (als color.storm)
  • Summer rims
    16" Alu Guss 5-Speichen Stern
  • Winter rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Feature packages
    colour.storm
  • Sound equipment
    Radio-CD "concert"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    ja
  • Special features
    Jackpads

Wohnort

  • Wohnort
    BY

Hobbies

  • Hobbies
    Moppedfahren

Beruf

  • Beruf
    Arbeitgeberfrei

Recent Profile Visitors

1051 profile views
  1. doch zu wenig Geduld? Ich ab da mal mit der eingeklebten Gelenkwelle gekämpft, über Stunden! Dreiarm-Abzieher vernichtet und so einiges mehr ... Letztendlich hat der Ruf zum Mittagessen und eine ausgiebige Siesta geholfen. Danach genügte ein kleiner Schlag auf den Abzieher und mit einem Knacken war die Verbindung gelöst ....
  2. Ein Freund von uns hat einen Dachs, mit Erdgas betrieben, er ist soweit zufrieden damit. Hat aber anfänglich erhebliche Probleme mit dem FA gehabt wg. Eigenverbrauch/Einspeisung. Hätte er das vorher gewusst, er hätte sich stattdessen einen Gasbrenner einbauen lassen. Ich denke, dem TE, 340r, kann man nur empfehlen, sich ein Inselnetz mit einer PV-Anlage und Speicher zu bauen und NIEMANDEM etwas davon zu sagen. Den überzähligen Diesel würde ich verkaufen, das ist schon mal ein Grundstock für die Investition. Ich hab vor Jahren schon mal darüber nachgedacht, die größten Verbraucher im Haus, die Kühlgeräte, auf diese Art zu versorgen. ABER! Was spare ich dabei, vom Umweltaspekt abgesehen? Vll. 20% meines Stromverbrauchs, sollte es hoch kommen, 30%. Das wären - aktuell - freiwerdende 90 bis 150 €€ pro Jahr. Damit lässt sich kein vernünftiges Investment in dieser Richtung begründen, es sei denn, man betrachtet das als Hobby oder um ein Lob von Greta erhaschen zu wollen.
  3. ....dem ist nichts hinzuzufügen!
  4. Gehört jetzt nicht zur Frage des TE, aber im Gegensatz zu anderen völlig sinnfreien Äußerungen, einer Antwort würdig. Die Idee mit ist prinzipiell richtig, muss dann umschaltbar sein und einen Einspeisepunkt haben. Da ich kein Endzeitverfechter bin, versorge ich nur das wichtigste - den Heizkessel. Alles andere kann bei längerem Netzausfall mit Verlängerungskabeln versorgt werden.
  5. Klar geht das, muss halt entsprechend dimensioniert sein, kommt auf den Verbraucher an. Der Einschaltstrom der Heizung und der Pumpe/n, die ja mitlaufen muss/müssen, wird erheblich über der Dauerlast sein, die steht auf dem Typenschild. Der Wechselrichter sollte 10x Dauerlast können. Die Lichtmaschine bringt ca. 1,5 kW, der Akku deckt höhere Spitze ab.
  6. Deine Gedankengänge in Ehren, es feut mich, dass du Vorhandenes erhalten willst. Doch zu welchem Aufwand? Ich will dir mal sagen, was ich nach meinem "Verworfenen" realisiert habe: einen 100Ah Akku, ständig am Ladegerät, einen Spannungswandler 250W , der für 10 bis 20 Minuten den Heizkessel und die Ladepumpe versorgt, für die Zeit danach ein Diesel-Stromaggregat mit 3kW, handgestartet, 350€ aus China. Bevor dessen Tank leer ist, war der Strom bisher immer wieder da.
  7. Interessant, wie sich Ideen halten, das hab ich alles schon vor mehr als 40 Jahren durchdacht und verworfen, inkl. China-Diesel. Wäre als Hobby betrachtet gerade noch so machbar .... Es gibt interessantere Dinge, die Welt zu retten, z.B. einen (oder mehrere A2) am Leben erhalten
  8. Nein, jedoch den Stecker kannst du dran lassen .... Aber: merken, in welcher Position die obere Schraube war, am besten vor der Scheinwerfereinstellung, z.B. bei der HU, in eine definierte Position, z.B. nach vorne an die Befestigung-Bohrung bringen, dann stimmt idR die Einstellung wieder.
  9. So ganz erschließt sich mir das Sparpotenzial einer Youngtimer-Versicherung nicht, abgesehen vom Wertgutachten, das ich bei einem Unfall als sinnvoll ansehe, egal ob eigen- oder fremdverschuldet. Der TDI und der FSI kostet mich bei SF 36 und HP + VK/500€+TK/0€ jeweils 150 €€ im halben Jahr. Die Ersparnis erreicht grad den Gegenwert einer Kiste "Zisch"
  10. Das vorzeitige Ende der Leuchtmittel kommt n.m.A. von Spannungsspitzen durch Wackelkontakte. Die können sowohl am LM selber sein, als auch in den Zuleitungen, bevorzugt an der "Masse". Ich baue seit Jahrzehnten bei allen "neuen" Fahrzeugen alle LM aus, dabei sieht man den Zustand der LM-Fassungen und kann diese sauber machen. Dann wird grundsätzlich jedes LM und die Fassung dünn mit säurefreiem Batterie-Kontaktfett eingeschmiert. Kaputte Leuchtmittel kenne ich nicht, allerdings tausche ich alle nach 4 Jahren turnusmäßig aus.
  11. Die Kunststoff-Hülsen sind sicherlich bei dieser Aktion zerbrochen, was altershalber nicht ungewöhnlich ist. Bau die Hülsen aus und die Gummis mit dem kleineren Durchmesser ein, dann ist Ruhe.
  12. amoA4

    Fehler Code P1401

    o.T.: AUA mit EZ 2005? Geht das?
  13. Ich seh schon, du kannst deine 3 Worte Latein wahrhaft jetzt aber Schluss mit OT!
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.