Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
S-Michl

Nehmerzylinder und die Kosten ...

Recommended Posts

Hallo, verehrtes Fachpublikum und A2 Liebhaber! :)

 

Gerade habe ich meine tollen A2 1.2 TDI aus der Werkstatt abgeholt und beim Freundlichen satte 1622 EURO für die Reparatur gelatzt. :peitsch: Warum???

 

Was bisher geschah:

An Weihnachten startetet meine A2 plötzlich nicht mehr, obwohl es kein Fall von einer schlappen Batterie war (wir haben überbrückt und der A2 versagte trotzdem den Dienst). Also wurde mein A2 am nächsten Tag abgeschleppt, in eine Werkstatt nach Rüsselsheim. Nach längerer Diagnose wurde mir schließlich eröffnet, dass zur weiteren Ursachenfindung das Getriebe ausgebaut werden müsse, Kostenpunkt alleine für Ein- und Ausbau: ca. 650 EURO!!. Das Auslesen der "Fehlerspeicher", ich stelle mir da die Elektronik vor, gab es wohl kein eindeutiges Bild des Schadens. Auch der Bremsschalter war wohl schon überprüft. Ich dachte noch entspannt für mich, mach Dir keine Sorgen, Du hast ja die LongLife-Garantie von Audi/Volkswagen seit Jahren bezahlt und wähnte mich in Sicherheit, was die Kostenübernahme betraf. Die Ernüchterung folgte bald! Da es sich nicht direkt um einen Getriebeschaden handelte, sondern um einen Defekt des "Nehmerzylinders", ist der Schaden nicht über die Baugruppen-Versicherung abgedeckt ist! Dies bedeutet, dass ich für die gesamten Kosten selbst aufzukommen habe. :confused: Gleichzeitig wurde mir der Hinweis gegeben, das die Kupplung zu ca. 70 % abgefahren sei (nach 105.000 km)! Was tun? Ich entschloss mich, sie auch gleich mit tauschen zu lassen (Der Austausch ist in den 1622 EURO enthalten). So, nun ist mein Bedauern groß über die hohe Rechnung für ein Teil, was nur eine Undichtigkeit aufwies (Nehmerzylinders) und doch so großen Aufwand zur Reparatur verursachte.

 

Hat jemand von Euch Erfahrung mit:

- diesem Defekt des Nehmerzylinders?

- mit einer vergleichbaren Reparatur und der dadurch entstandenen Kosten?

- Erfahrung mit der Abwicklung solcher Reparatur in Verbindung mit der LongLife-Garantie?

- Erfahrung, ob es sich hierbei um eine bekannte Schwachstelle beim A2 handelt?

- grundsätzlich einen guten Ratschlag, wie ich mich am besten gegenüber der Audi/Volkswagen-Versicherung verhalte, damit ich mich von dieser ärgerlichen Überraschung erhole?

- über sonstigen Zuspruch, um das Vertrauen in meinen A2 wiederzuerlangen?

 

Ich danke Euch schon im voraus für Eure Tipps, Kommentare, Mitgefühl, usw..

 

Es grüßt weiterhin freundlich,

 

Michl S. - eigentlich ein überzeugter A2 1.2 TDI-Fahrer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag

 

Also ich habe auch schon mal den Nehmerzylinder gewechselt. Ist bei gemütlicher Vorgehensweise inkl. Einstellung in 2 Stunden gemacht.

Teil kostet so um die 200€. Würde sagen 400€ komplett wären schon viel.

 

Gruß

jungera2ler

 

P.S.: Als es nicht gestartet ist hast Du da auch mal versucht auf N zu starten. Das geht dann meistens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag auch,

 

Du meinst also, das der Nehmerzylinder ohne den Ausbau des Getriebes möglich ist?! Kann man einen Fehler des Nehmerzylinders auch ohne Ausbau des Getriebes erkennen und ist das dann nur eine Frage der Kompetenz des Freundlichen und Ihrer Schrauber? Das Teil selbst ist mit ca. 220 EURO gebucht, das kann ich bestätigen.

 

Auf N-Stellung ist der Wagen angesprungen, jawohl.

 

Grüße,

 

Michl S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen