Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Matvey

Luftwiderstand und Geräusche, Ski auf dem Gepäckträger oder im Box?

Recommended Posts

Am Sonntag habe ich ausprobiert 2 Paar Ski + Stöcke auf dem Dachgepäckträger in Dazugehörigen Ski Halterungen zu transportieren. Geschwindigkeit - nicht mehr als 110. Die Geräusche sind unglaublich stark, alles "pfeift" da oben.

 

Meine Halterungen sehen ähnlich aus:

http://img1.classistatic.com/cps/bln/101128/540r4/0738g1_20.jpeg

 

Jetzt kommt die Frage: macht es überhaupt Sinn einen Gepäckträgerbox bei meinem Freund zu leihen (und ich bin noch unsicher ob ich die Box von BMW überhaupt auf A2 befestigen kann). Wie hoch ist Luftwiderstand mit der Box, auf A5 hatte ich solche Eindruck, als alle Skifahrer nur die Boxen nutzen.

bearbeitet von Matvey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Box ist deutlich ruhiger, wiegt aber auch mehr. Die max. Dachlast von 50kg ist da schnell erreicht. Ich transportiere meine Skier wenn möglich im Auto...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was ist mit dem Verbrauch mit der Box ist mehr oder weniger? Ich glaube 2 paar Ski, Stöcke, Schuhe und Helme wiegen deutlich weniger als 25 Kg, also mit der Box klappt das noch.

 

Nasse Ski im Auto... irgendwie gefällt mir nicht :)

bearbeitet von Matvey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das geht, Verbrauch ist mit der Box weniger als mit nem nackten Träger. Ich kehr die Skier einfach ab, bevor ich sie einpacke. Da muss die Kugel durch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aloha!

Lange 300l Dachbox mit zwei Paar Ski und den "luftigen" Kleidungsstücken bleibt deutlich unter 50kg. Bei konst. 120 mit Tempomat hat sich der ATL auf 165er WR 5.2 bis 5.3 l/100km genommen. Kaum Windgeräusche, bis auf Pfeifen der Dachträgerhalterung seitlich an den Türgummis.

 

Riesenvorteil: Wer am Skiort täglich mit dem Auto zur Piste muß und über Nacht draußen parkt hat nicht literweise Schmelzwasser im Auto (egal wie gut man die abkehrt, in 14 Tagen sammelt sich da einiges). Außerdem reicht für vier Erwachsene so ein A2 um zur Piste zu gelangen da ich keine Probleme hatte für die paar Kilometer auch mal bis zu fünf Paar Ski inkl. Stöcke in die Box zu tun.

 

Und: Alleine wg. Streusalzeinwirkung würde ich die Skier nicht offen aufs Dach packen.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Nasse Ski im Auto... irgendwie gefällt mir nicht :)
Dann packe doch die Ski in einen Skisack (und die Schuhe in eine Skischuhtasche)! ;) Die halten nicht nur das Schmelzwasser aus dem Auto, sondern verhindern auch ein etwaiges Beschädigen / Zerkratzen von Innenverkleidungen im Auto. Ich habe so auch noch nie Probleme mit Schmelzwasser im Auto gehabt. Egal, ob Kurz- oder Langurlaub.

 

Als man noch Ski fuhr, die knappe bzw. über 2 m lang waren, habe ich die Ski - im Skisack - notgedrungen immer aufs Autodach gepackt. Ich behaupte, dass der Spritverbrauchsvorteil einer Dachbox ggü. dem Dachtransport im Skisack zu vernachlässigen ist. Bei 1-2 Urlaubsfahrten im Jahr lohnt es sich m.E. auch nicht, sich über geringfügige Verbrauchsvorteile Gedanken zu machen.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen