Jump to content

Drosselklappe komplett ersetzen?


juno
 Share

Recommended Posts

Hallo A2-Gemeinde

 

Mein FSI will nicht mehr über 3000 Touren kommen. Im Diagnosegerät wird bei der Drosselklappe error angezeigt. Der :D meint nun, man müsse zuerst die Drosselklappe reinigen und dann neu anlernen. Wenn das nichts nütze, weil z.B. der Potentiometer der Drosselklappe defekt sei, müsse die Drosselklappe ersetzt werden, was rein vom Material mind. 450 Euro kosten würde. Muss man denn wirklich das ganze Ding ersetzen?

 

Vielen Dank!

Link to comment
Share on other sites

Probiers doch mit reinigen erstmal aus, kostet wenn mans ordentlich machen will nur einen Satz Dichtungen, etwas Reiniger sowie Geduld, Spucke und vielleicht einen Heißluftfön :)

Ist denn überhaupt wirklich sicher dass es an der Drosselklappe liegt?

Die muss ja schon völlig versagen um den Notlauf zu provozieren.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank. Ja, hab ich mir auch schon überlegt - eine gute Anleitung gibt es ja hier im Forum, nur müsste ich das Anlernen der Garage überlassen.

Ist es denn typisch für den Notlauf, dass die Tourenzahl bei rund 3500 begrenzt wird?

Ob es wirklich an der Drosselklappe liegt, ist kaum sicher. Es wurde bis jetzt nur kurz das Diagnosegerät angehängt. Zuerst zeigte es sporadische Zündaussetzer bei Z. 3 und 4 an. Dieses Problem könnte aber mit der Motorwäsche zusammenhängen, die vor einer Weile gemacht wurde. Nach dem Löschen des Fehlers und kurzer Reinigung der Zündspulen wurde dann ein anderer Fehler angezeigt. Bin mir nicht mehr ganz sicher, wie das hiess: Sauggasklappe oder ähnlich. Ich wollte dann noch sehen, was das Gerät über die Drosselklappe sagt und da stand dann error.

 

Vielleicht bringt es noch etwas, wenn ich kurz die Symptome genauer schildere: Das Lämpchen der Motorelektronik leuchtete schon eine Weile. Es waren aber kein Mängel spürbar, die zusammen mit der Anzeige auftraten. Schon länger ist der Tourenzähler nicht ganz stabil, ob im Standgas oder auch bei rund 50 km/h, was aber kein Lämpchen zum leuchten brachte. Dann plötzlich vor 2 Tagen beim Starten des Motors ein ziemliches Gerüttel und fortan das Problem mit der Tourenbegrenzung. Das Rütteln gab es am nächsten Tag beim Starten wieder...

 

Danke für jeden Tipp!

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank. Ja, hab ich mir auch schon überlegt - eine gute Anleitung gibt es ja hier im Forum, nur müsste ich das Anlernen der Garage überlassen.

Ist es denn typisch für den Notlauf, dass die Tourenzahl bei rund 3500 begrenzt wird?

Ob es wirklich an der Drosselklappe liegt, ist kaum sicher. Es wurde bis jetzt nur kurz das Diagnosegerät angehängt. Zuerst zeigte es sporadische Zündaussetzer bei Z. 3 und 4 an. Dieses Problem könnte aber mit der Motorwäsche zusammenhängen, die vor einer Weile gemacht wurde. Nach dem Löschen des Fehlers und kurzer Reinigung der Zündspulen wurde dann ein anderer Fehler angezeigt. Bin mir nicht mehr ganz sicher, wie das hiess: Sauggasklappe oder ähnlich. Ich wollte dann noch sehen, was das Gerät über die Drosselklappe sagt und da stand dann error.

 

Vielleicht bringt es noch etwas, wenn ich kurz die Symptome genauer schildere: Das Lämpchen der Motorelektronik leuchtete schon eine Weile. Es waren aber kein Mängel spürbar, die zusammen mit der Anzeige auftraten. Schon länger ist der Tourenzähler nicht ganz stabil, ob im Standgas oder auch bei rund 50 km/h, was aber kein Lämpchen zum leuchten brachte. Dann plötzlich vor 2 Tagen beim Starten des Motors ein ziemliches Gerüttel und fortan das Problem mit der Tourenbegrenzung. Das Rütteln gab es am nächsten Tag beim Starten wieder...

 

Danke für jeden Tipp!

 

Ja also typisch fürn Notlauf ist, dass er bei ~3000U/min sperrt,also man nicht höher drehen kann.Da muss aber schon ein heftiger Aussetzer vorliegen...

Dies ist meistens der Fall,wenn entweder die Zündspule den Geist aufgegeben hat, oder der Sensor für die Kurbelwelle ein Problem festgestellt hat.Gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten.;)

 

Bei ner konventionellen Motorwäsche wäre ich immer vorsichtig.Mein Motor (und das sieht man)hat noch nie eine gesehen.

Wenn dann würde ich eine mit Trockeneis machen lassen.

 

Der Potentiometer für die Drosselklappe sitzt nicht an der Drosselklappe sondern am Saugrohr (Geht aus dem Link den Audi TDI eingestellt hat aber auch hervor ;) )

 

 

p.s. ich würde einfach so jedenfalls nicht die Drosselklappe wechseln, denn die hat vermutlich mit deinen Fehlern nix zu tun.

Notfalls könnt man diese auch noch versuchen zu reinigen,wie Du ja schon festgestellt hast.;)

 

Bei den Zündaussetzern sehe ich wie Du einen Zusammenhang mit der Motorwäsche.

Trocknen und unter Umständen bissl Kontaktspray rein und gut.

 

pps Stand bei der Drosselklappe Adaption Error?

Link to comment
Share on other sites

Der Potentiometer für die Drosselklappe sitzt nicht an der Drosselklappe sondern am Saugrohr (Geht aus dem Link den Audi TDI eingestellt hat aber auch hervor ;) )

 

 

Miener Meinung, der Potentiometer G336, der am Saugrohr sitzt, ist um die Stellung der Saugrohrklappe zu ermitteln.

Die Drosselklappe hat einen eigenen (oder sogar zwei G187 und G188 ).

Sonst wie will man die Stellung der Drosselklappe ermitteln?

Edited by nalexan
Link to comment
Share on other sites

Miener Meinung, der Potentiometer G336, der am Saugrohr sitzt, ist um die Stellung der Saugrohrklappe zu ermitteln.

Die Drosselklappe hat einen eigenen (oder sogar zwei G187 und G188 ).

Sonst wie will man die Stellung der Drosselklappe ermitteln?

Ich muss wohl bissl Ausholen.

Im Grunde sehe ich das ja auch so.;)

Diese beiden "Drosselklappengeber" sitzen wohl in der Drosselklappensteuereinheit drin.Nur Laut Audi/VW sitzt der Geber bzw wird dort so genannt am Saugrohr.Ich habe es mir selber so erklärt:

Die eigentlichen Geber sitzen wohl in der Drosselklappensteuereinheit J338 drin.Bei Audi heißt der Drosselklappenpoti vermutlich deswegen so, weil die Saugrohrklappen als so eine Art Drosselklappe fungiert.

Entweder 100% offen oder zu!

 

Ich war neulich bei Audi und habe den Drosselklappenpoti gekauft;)

Der listet ihn aber am Saugrohr auf, weil Audi vermutlich die Saugrohrklappen als eine Art Drosselklappe beim Abschalten des Motors verstehen.

Zumindest verstehe ich das so.

 

Die Geber in der eigentlichen Drosselklappe sind vermutlich auch nicht einzeln bestellbar?! Dann darf der Kunde die ganze Drosselklappensteuereinheit kaufen.;)

So kommt man sich auch nicht mit 2 Drosselklappenpotis bei ETKA in die Quere.:rolleyes:

 

Aber ich lasse mich gerne eines besseren Belehren .

Von der Logik her, sehe ich es aber wie Du @nalexan.;)

 

Kurz gesagt : Der G336 ist für die Saugrohrklappen und Audi/VW sieht diese als Drosselklappen an?!Zumindest ist das meine These.;)

Du kannst jedenfalls gerne zu Audi gehen und den Drosselklappenpoti bestellen..Was meinste welchen Du bekommst?

G187/188 oder den G336?!:D

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten! Also die Motorwäsche (mit Wasser) werde ich meinem A2 mit Sicherheit nie mehr antun!

Ob bei der Drosselklappe Adaption Error stand, kann ich jetzt nicht mit Sicherheit sagen. Morgen werde ich mehr wissen, wenn das Problem genauer angeschaut wird. Dann scheint es jetzt zumindest relativ eindeutig, dass nicht in einem ersten Schritt die Drosselklappe gereinigt werden muss, sondern doch eher der Fehler etwas eingegrenzt werden sollte.

 

Ich melde mich also demnächst mit den News.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten! Also die Motorwäsche (mit Wasser) werde ich meinem A2 mit Sicherheit nie mehr antun!

Ob bei der Drosselklappe Adaption Error stand, kann ich jetzt nicht mit Sicherheit sagen. Morgen werde ich mehr wissen, wenn das Problem genauer angeschaut wird. Dann scheint es jetzt zumindest relativ eindeutig, dass nicht in einem ersten Schritt die Drosselklappe gereinigt werden muss, sondern doch eher der Fehler etwas eingegrenzt werden sollte.

 

Ich melde mich also demnächst mit den News.

 

Die Drosselklappenreinigung ist aber einfach und kostet nicht viel.

Sie kann nicht schaden und du hast wieder einen Fehler ausgeschlossen.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

So, hab jetzt die Diagnose vom :D erhalten:

 

Die Drosselklappe sei trotz Reinigung schwergängig und somit müsse die Drosselklappensteuereinheit ersetzt werden.

 

Ausserdem sei das Gestänge der (oder unter der?) Unterdruckdose gebrochen. Die Saugrohrklappe bewege sich soweit gut, kann aber sein (10%ige Wahrscheinlichkeit), dass man auch da etwas machen müsse.

 

Uff, so auf die 1300 Euro soll das Ganze schon kommen, hiess es.

 

Ist es denn plausibel, dass da mehrere Dinge gleichzeitig kaputt gehen?

Link to comment
Share on other sites

Ne Drosselklappe bewegt sich idR schwergängig wenn man sie ausbaut und mit der Hand öffnet/schließt. Muss ja schließlich auch ohne Saft wieder in Nullstellung fahren. Kann natürlich trotzdem defekt sein... Wenn dus nicht in der Vertragswerkstatt machen lässt guck doch mal ob du irgendwie ne gebrauchte findest und lass die einbauen.

 

Dürfte eher an der Saugrohrklappe liegen. Das ist wohl des FSIs Achillesverse. Naja, aber aus der Ferne ist das halt schwer zu beurteilen, darum spiegelt der letzter Absatz dieses Posts auch nur meine Vermutung und persönliche Meinung wieder, die keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebt ;)

Link to comment
Share on other sites

So, hab jetzt die Diagnose vom :D erhalten:

 

Die Drosselklappe sei trotz Reinigung schwergängig und somit müsse die Drosselklappensteuereinheit ersetzt werden.

 

Ausserdem sei das Gestänge der (oder unter der?) Unterdruckdose gebrochen. Die Saugrohrklappe bewege sich soweit gut, kann aber sein (10%ige Wahrscheinlichkeit), dass man auch da etwas machen müsse.

 

Uff, so auf die 1300 Euro soll das Ganze schon kommen, hiess es.

 

Ist es denn plausibel, dass da mehrere Dinge gleichzeitig kaputt gehen?

 

1300 € kommt mir sehr viel vor.

Ist das denn so zeitaufwändig ?

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Ich teile A2-D2s Meinung vollumfänglich .;)

 

Es ist jetzt noch interessant, welches Gestänge wirklich gebrochen ist.

 

Bald werde auch ich das Problem in Angriff nehmen.

Ich traue es mir so langsam auch zu.;)

Vielleicht bietet sich für dich auchn Schraubertreffen an, an dem die Sache in Angriff genommen werden könnte.

Wenn Das Saugrohr in Ordnung ist, könnte man dies auch "nur" Reinigen und dann gleich die Unterdruckdose+Poti austauschen.

 

Ansonsten sind die 1300€ natürlich ein stolzer Preis.:P

 

p.s. Wolfgang ich würde mal schätzen 2,5h

 

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Fehlercode 17439

Hier mal eine Rechnung in Höhe von knapp 780€,aber ohne eine neue Drosselklappe .

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Also bei den 1300 Euro handelt es sich um umgerechnete Schweizer Franken. Da ich es nicht gewagt habe, im Notlauf bis über die Grenze zu fahren, muss ich jetzt hier das grosse Geld hinblättern :(

 

Werde versuchen, herauszufinden, um welches Gestänge es sich handelt. Bei der Drosselklappe bin ich schon ein bisschen skeptisch, werde versuchen, das defekte Teil mitzunehmen. Weiss jemand, ob unter Drosselklappensteuereinheit das gesamte Ding gemeint ist? Und: Ist die Audi Werkstatt verpflichtet, die defekten Teile zu behalten und dem Kunden auf Verlangen herauszugeben?

 

Der Aufwand für die Behebung des Gestänge-Problems soll gemäss Werkstatt ebenfalls 2.5 Stunden brauchen. Übrigens: Von Austausch der Unterdruckdose war (bis jetzt) nicht die Rede, d.h. die 1300 beinhalten vom Material her nur die Drosselklappensteuereinheit und die Reparatur der Gestänges.

Link to comment
Share on other sites

Also bei den 1300 Euro handelt es sich um umgerechnete Schweizer Franken. Da ich es nicht gewagt habe, im Notlauf bis über die Grenze zu fahren, muss ich jetzt hier das grosse Geld hinblättern :(

 

Werde versuchen, herauszufinden, um welches Gestänge es sich handelt. Bei der Drosselklappe bin ich schon ein bisschen skeptisch, werde versuchen, das defekte Teil mitzunehmen. Weiss jemand, ob unter Drosselklappensteuereinheit das gesamte Ding gemeint ist? Und: Ist die Audi Werkstatt verpflichtet, die defekten Teile zu behalten und dem Kunden auf Verlangen herauszugeben?

 

Der Aufwand für die Behebung des Gestänge-Problems soll gemäss Werkstatt ebenfalls 2.5 Stunden brauchen. Übrigens: Von Austausch der Unterdruckdose war (bis jetzt) nicht die Rede, d.h. die 1300 beinhalten vom Material her nur die Drosselklappensteuereinheit und die Reparatur der Gestänges.

Drosselklappensteuereinheit ist die eigentliche Drosselklappe+ Gebern, die im Ansaugtrakt sitzt.

Also ich bestehe auch immer auf die defekten Teile.;)Ist ja schließlich mein Eigentum, auch wenn es defekt ist.

 

 

So ganz ohne Fehlerprotokoll isses auch schwierig etwas genaueres zu sagen.Der Notlauf geht in der Regel aber nicht mitm Problem des Saugrohres einher.

Wäre mir zumindest neu!

Notlauf=heftige Zündaussetzer in Folge einer z.b. defekter Zündspule ,oder ein Problem mitm Sensor von der Kurbelwelle....

Daher vermute ich einfach der Notlauf kommt bei dir durch die Motorwäsche.Ergo Zündkerzen/Zündspulen und hat nichts mitm Saugrohr zu tun.

 

Ob eine defekte oder schwergängige Drosselklappe auch zum Notlauf führt, entzieht sich mir aber.

 

Gruß KwW :)

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Die Werkstatt darf das defekte Teil nur einbehalten, wenn sie es z.B. aus Garantie, Gewähleistungs,Gebrauchtwagenversicherungs oder Kulanzgründen austauscht. Wenn du selbst zahlst, kannst dus freilich behalten - ist ja, wie KWW schon sagte, dein EIgentum.

Link to comment
Share on other sites

mann, ich fasse es nicht!!! Ich hole nach ersetzen der gesamten Drosselklappe und Unterdruckdose (wegen gebrochenem Gestänge) meinen A2 beim Freundlichen ab und stelle fest, dass alles exakt gleich ist wie vorher: Riegelt bei 3000/3500 Touren ab. Man meinte, man hätte diese beiden defekten Teile ersetzen müssen, um überhaupt eine genauere Diagnose stellen zu können! Offenbar soll die Drosselklappe einen elektronischen Defekt haben und insgesamt sollen 14 Fehler angezeigt worden sein. Jetzt aber nur noch einer, nämlich irgendwas ähnliches wie Sollwert Kraftstoffdruck nicht erreicht! Kann jemand etwas damit anfangen?

 

Kann das sein oder bin ich jetzt im falschen Film?? Muss ich zunächst mal 1300 Euro hinblättern, damit man überhaupt eine richtige Diagnose stellen kann? Kann mir jemand bestätigen, dass es nicht möglich ist, den eigentlichen Fehler kostengünstiger zu finden? Irgendwie fühl ich mich ziemlich verarscht!

Besten Dank für jede Hilfe!!!

Link to comment
Share on other sites

Ich versuche mich mal möglichst beruhigend zu äußern.Manche Fehler kann man unter Umständen nicht gleich herausfinden,obwohl schon so viele Geber verbaut worden sind.Ich halte es schon für möglich, dass ein Fehler x ganz woanders, die Fehlermeldung y hervorrufen könnte.Manch ein Fehler wird auch gar nicht hinterlegt.

 

In deinem Falle würde ich mir aber noch die Frage gestellen: War der Fehler schon vorher da?

Gibts ein Fehlerprotokoll von den Fehlern, bevor die Reparatur erfolgt ist?

Wenn die nach dem Reparaturleitfaden gegangen sind,dann hätten Sie auch die Kraftstoffhochdruckleitung von der Hochdruckpumpe/Verteiler ausbauen und mitsamt der Dichtungen ersetzen müssen.Steht diese Kraftstoffhochdruckleitung überhaupt auf der Rechnung?

 

Was ich mit dem Kraftstoffdruck unter anderem in Verbindung bringe ist:Kraftstoffpumpe(Niederdruck),Kraftstoffhochdruckpumpe und Benzinfilter.

 

Ansonsten kann ich deine Wut total verstehen, nachdem Du 1300€ hingelegt hast.

Sry das ich dir nicht weiter helfen kann.

Link to comment
Share on other sites

Zu niedriger Kraftstoffdruck kann natürlich schon dazu führen, dass der Motor in den Notlauf geht und Probleme macht. Immerhin wird beim FSI der Treibstoff mit hohem Druck direkt in den Brennraum eingespritzt. Wenn kein Kraftstoffdruck mehr da ist, wird auch nicht mehr richtig eingespritzt. Die Folge dürfte klar sein.

 

Kann dir grad leider nicht sagen, ob man den Druck irgendwie gezielt mit einem analogen Gerät prüfen kann. Der Niederdruckteil der Spritversorgung baut maximal 3bar auf, der Hochdruckteil 70 bar im Leerlauf und 110bar maximal.

 

Da wohl aber ein zu geringer Druck im Fehlerspeicher steht und dieser nur vom Kraftstoffdruckgeber G247, der im Hochdruckteil sitzt, an die Elektronik gemeldet werden kann, wird wohl die Hochdruckpumpe nicht mehr so fit sein.

 

Vermutlich wird man den Kraftstoffdruck der von diesem Geber erfasst wird auch in irgend einem Messwertblock auslesen können. Hätte man ggf. schon drüber stolpern können, wenn das nicht nur sporadisch auftritt.

 

Heißt aber nicht, dass dein Saugrohrklappenzeug da trotzdem voll in Ordnung war.

 

Hinterher lässt sich sowas halt immer schwer sagen, ob man das hätte vermeiden können - vor allem weil keiner von uns dabei war oder sich das Auto live angeschaut hat.

Link to comment
Share on other sites

Erst einmal ganz dicken Dank für euer riesiges Engagement! Ist mir wirklich eine Riesenhilfe in meiner Situation.

 

Interessanter Input wegen der Kraftstoffhochdruckleitung: Davon war nie die Rede und eine Rechnung habe ich auch nicht gesehen. Müsste man diese denn ersetzen, bevor Drosselklappe und Unterdruckdose dran glauben müssen?

 

Merkwürdig finde ich einfach, dass eine defekte Drosselklappe und Unterdruckdose keinerlei spürbaren Einfluss auf das Fahrverhalten haben, denn jetzt ist alles exakt gleich wie vor der Reparatur. Nicht einmal die im Standgas leicht schwankende Tourenanzeige ist jetzt stabil. Bei der Drosselklappe soll das Problem übrigens gewesen sein, dass man die Klappenstellungen nicht mehr programmieren konnte. Kann man die Drosselklappe eigentlich im ausgebauten Zustand auf Funktionalität überprüfen?

 

Das Saugrohr wurde komplett ausgebaut und getestet, sei alles mit Sicherheit i.O. Oh weh, wenn dann da der Stecker nicht mehr richtig angebracht wurde...

 

Dann könnte also die Hochdruckpumpe der Favorit sein. Ich hoffe nur, es war die Kraftstoffpumpe, die satte 1200 Euro kosten soll, und nicht die Hochdruckpumpe...

Der Fehler müsste meiner Meinung nach aber auf jeden Fall schon vor der Reparatur registriert worden sein, denn bei 3000 Touren wurde das Problem merkbar und die Motoreletronik leuchtete von da an auf...

 

Noch eine letzte Frage: Die Unterdruckdose, kann man die von Auge sehen oder steckt die irgendwo mitten drin?

 

Sorrry wegen den vielen Fragen. Ich sehe, das Thema wird immer komplexer :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Also:

Diese Kraftstoffhochdruckleitung muss bei der Drosselklappe nicht ersetzt werden!

Die Drosseklappe(nsteuereinheit) hat damit nix zu tun.

 

Wenn das Saugrohr wegen eines defektes Gestänges gewechselt werden muss, muss diese Kraftstoffhochdruckleitung laut Leitfaden zwischen der Hochdruckpumpe & Kraftstoffverteilerrohres welches wohl im Saugrohrunterteil sitzt ,gewechselt werden.

Da ich aber nicht vom Fach bin und auch nur ab und an ein bissl schraube, kann ich es dir nicht definitiv sagen, ob die das auch gemacht haben.

Ich vermute das muss einfach raus,weil diese Hochdruck-Kraftstoffleitung mit am Saugrohrunterteil sitzt.

Wenn das Saugrohrunterteil gewechselt wird,dann muss diese demnach wohl demontiert werden.:kratz:

Wenn diese "alte"Hochdruck-Kraftstoffleitung dann wieder eingebaut wurde, ist dies laut Leitfaden aber nicht korrekt.

 

Die Unterdruckdose(Unterdruckstellelement) kann man ganz leicht identifizieren.

Hier mal ein Bild:

 

 

p.s. Ob ein Pumpe dadran Schuld ist oder nicht mag ich nicht prophezeien.

Deine Probleme gingen doch aber erst nach der Motorwäsche los oder?

 

Aber wenn keine Adaption der Drosselklappe durchgeführt werden kann,würde ich se auch austauschen.;)

Vll kann der eine oder andere mit VCDS/VAGCOM Erfahrung dazu noch seinen Senf ablassen.

 

Mittels eines VCDS(haben hier recht viele im Forum) kann man viele Fehler ausfindig machen.Der der damit umgehen kann,könnte sicherlich mal den Kraftstoffdruck anschauen und ggf. mitloggen.

Die Mechaniker von Audi haben das auch auf ihrem Notebook.;)

Man,schon so spät:eek:.... ich bin pennen!

Unterdruck.JPG.2217a56b7df38f6cbbffef9d136c5311.JPG

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Vll sitzt der Stecker vom Kraftstoffdruckgeber G247 einfach nicht richtig, da dieser auch im Saugrohrunterteil sitzt?!

 

Die Stecker ueberprueft man immer zu erst.

Das macht auch jede Werkstatt so.:)

Wenn man ueberlegt,das man mit der FSI Technik sparen wollte.:D

Ueber 1000€ nur fuer eine Förderpumpe ?:eek:

Wahnsinn.Fuer den A8 kostet die komplette Pumpeneinheit gerade einmal 750€.Vermutlich ist das die Hochdruckpumpe,die soviel kostet.

 

so long

Edited by Wolfgang B.
Link to comment
Share on other sites

Guest ca3sium

Ja, den BAD stell ich so langsam auf die Stufe vom ANY-Getriebe.

Echt ärgerlich so etwas, vor allem dann wenn man sich nicht selbst helfen kann.

 

Da lob ich mir die AUA/BBY, einfach mal mit nem Hammer draufgeklopft, gut ist. :janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

Guest Audi TDI

die haben nur die popligen Ölabstreifringe/Kolbenringe/Ventildichtungen mal kaputt das wars :D ok das AGR hustet auch und die niedrigen Schwellenwerte in der Software ....

alle A2s altern und werden Defekte und Verschleißerscheinungen zeigen.

 

Ich bin aber auch ehrlich, sowenig wie an meinem jetzigen A2 hatte ich noch nie :D

Link to comment
Share on other sites

Die Stecker ueberprueft man immer zu erst.

Das macht auch jede Werkstatt so.:)

Wenn man ueberlegt,das man mit der FSI Technik sparen wollte.:D

Ueber 1000€ nur fuer eine Förderpumpe ?:eek:

Wahnsinn.Fuer den A8 kostet die komplette Pumpeneinheit gerade einmal 750€.Vermutlich ist das die Hochdruckpumpe,die soviel kostet.

 

so long

1000€für eine Kraftstoffpumpe egal ob Niederdruck oder Hochdruck ist definitiv übertrieben.

 

 

036127025k

Das ist wohl diese Hochdruckpumpe.

Laut Nininet kostet die knapp 450€.

Aber ich bevor ich ne Pumpe wechsle würde ich Geber &ggfs den Kraftstofffilter etc wechseln.;)

Im Inet finde ich noch eine von Bosch für knapp 680€.

Wo jetzt die 230€ Unterschied herkommen, kann ich aber auch nicht beantworten, es sei denn die Teilenummer ist nicht korrekt.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Infos und das Bild! Die neue Unterdruckdose schaut aus, als wär sie wirklich neu :) Die alte hat das Datum 05/02 drauf - das Auto ist 12/02 zugelassen - also ich denke, das kommt in etwa hin.

 

Also das Saugrohr wurde lediglich aus- und dasselbe wieder eingebaut. Ob das tatsächlich nötig war, frag ich mich schon ein bisschen. Wenn ich das in der Leistungsübersicht anschaue, kostet die Arbeit fürs Ersetzen der Unterdruckdose gerade einmal 30 Euro - dies gegenüber 280 Euro für Aus- und Einbau Saugrohr!

 

Jetzt wird das Ganze mal von einer anderen Werkstatt angeschaut. Bin echt gespannt, woran es liegt.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Also nach meinem bisherigen Kenntnisstand ist dies nötig.

Man bekommt die Unterdruckdose etc. sonst nicht gewechselt!

Und das Sie das Saugrohr drin gelassen haben(weil nicht defekt) spricht doch auch für die Werkstatt.

Aber warum dann 1300€?

Das fände ich persönlich schon unverschämt.

Das Saugrohr Ein&Ausbauen ~2,5h.

Die Drosselklappensteuereinheit kostet 333€

Die zu wechseln mit Kühlwasserschläuchen ab und dran fürn Profi bestimmt nur eine Geschichte von ein paar Minuten.

Drosselklappe adaptieren.. ich würde mal schätzen für die Drosselklappe insgesamt 20 Minuten?!

Das alte Unterdruckstellelement ab und das neue Anbauen ~5 Minuten?!

Aber rechnen wir mit ein paar Minuten mehr.

Lasse es ~ 3,25h Arbeitszeit x ~80€= 260€ Arbeitszeit

Das Unterdruckstellelement kostet ca 89€.

Paar Dichtungen eventuell noch der Drosselklappenpoti/Saugrohrpoti = 50€

Fall sie diese Kraftstoffhochdruckleitung auch gewechselt haben, vll noch einmal ca 20€.

Ein und Ausbauen vll 5Minuten?!Grob 10€..

 

 

260+333+89+50+20+10€=pi mal Daumen 762€!

 

Oder was habe ich da übersehen?

1300€ ohne neues Saugrohr, finde ich bissl heftig!:kratz:

 

 

p.s. wenn ich die Sachen wechseln würde ,würde ich natürlich länger brauchen.Aber ich bin ja auch nicht vom Fach.:D

Link to comment
Share on other sites

Ja, es scheint mir auch sehr teuer! Ich wusste schon, dass es eines der teuren Autohäuser ist. Hab ich aber auch bewusst gewählt mit der Erwartung, dass man das Problem sauber diagnostizieren kann - denkste! Leider sind die dermassen überladen mit Arbeit, dass sie nicht mal die Zeit haben wollen, das Problem nach zu bessern. Zum Glück habe ich noch keinen Rappen bezahlt...

 

Hab hier mal die Leistungsübersicht als Bild. Die Preise sind in CHF, also noch mit 0.785 multiplizieren.

posten.jpg.4e0c4338fa6a430cb47e0184968f01b6.jpg

Link to comment
Share on other sites

Die Drosselklappensteuereinheit also für umgerechnet 408€?

Heftig!

Das Unterdruckstellelement für "nur" 108€?

Deftige Preise in der Schweiz!:eek:

Wenn die VAG Preise dort allgemein höher sein sollten,würde ich die Ersatzteile dort nicht mehr kaufen.:crazy:

 

Über 1h um die Drosselklappe zu wechseln?:huh:

Ich meine beim FSI ist die bissl komplizierter, da die noch am Kühlmittelkreislauf hängt.. aber trotzdem...

Den Ansaugschlauch z.b. müssen die doch eh demontieren, um das Saugrohr ausbauen zu können.....

Alles in allem finde ich die Rechnung schon verdammt hoch!

 

Na immerhin gabs einen Leihwagen der dir schön in Rechnung gestellt wurde :rolleyes: und ne kostenlose Wagenwäsche.

 

Ich wäre schon bissl sauer über solch eine Rechnung.

Wenn se das Saugrohr auch erneuert hätten + Leihwagen wäre sie für mich noch o.k, aber ohne Saugrohr?

 

Vielleicht schreibt ja noch jemand anderes etwas dazu.

 

Der andere Fehler ist aber immer noch da oder?

Link to comment
Share on other sites

Vergleichen wir doch mal das pro Kopf Einkommen der Schweiz mit Deutschland. Anschließend gucken wir uns mal an, was die Schweizer an Strafzöllen für alle möglich Waren drauf schlagen, die so ins Land kommen. Die Schweiz ist halt teurer. Dann noch der Logistikaufschlag, den VAG in anderen Ländern einheimst. Da sind umgerechnet 1222EUR schnell zusammen ;) Preislich dürfte das mit DE halt nicht zu vergleichen sein.

Link to comment
Share on other sites

Das stimmt - ein Vergleich müsste natürlich unzählige Faktoren einbeziehen.

 

Nun gibt es diagnosemässig einen neuen Favorit: Die beiden Katalysatoren könnten womöglich defekt sein!!! Das würde dann richtig teuer! Also alle bisherigen Diagnosen zusammengefasst:

- defekte Drosselklappe

- defekte Unterdruckdosen

- 2 defekte Katalysatoren

- 2 defekte Zündspulen und 4 defekte Kerzen

 

Kann das sein?? Ich fahre herum, auf einmal tritt das Problem auf und alle oben genannten Teile sollen defekt sein?

 

Hat jemand einen Ahnung, welches die typischen Ursachen für einen defekten Kat sind? Und gehen da üblicherweise gleich beide kaputt? :kratz:

 

Vielen Dank!

Link to comment
Share on other sites

Wenn es Ursachen gibt, die sich negativ auf die Abgasnachbehandlung, im speziellen jetzt den Kat/NOX-Speicher auswirken, dann kann es durchaus mal passieren, dass es beide Teile erwischt. Gründe dafür können fehlerhafte Verbrennung sein, Fehlzündungen, ein sich Herstellungsmangel bedingt auflösender 1. KAT, der dann den zweiten mit beschädigt, ...

 

Ist aber doch eher unwahrscheinlich. Gebrauchte Abgasanlagen würde es außerdem zur Not auch beim Schrotti geben.

 

Es wär mal ganz interessant zu wissen, was nun noch im Fehlerspeicher steht...

Link to comment
Share on other sites

Dann kann aber auf jeden Fall davon ausgegangen werden, dass ein defekter Kat in aller Regel die Folge eines (schon länger bestehenden) Problems ist. Da man sich jetzt noch nicht ganz sicher ist, ob es definitiv am Kat liegt, wird er wohl nicht Geräusche machen (also kein sich auflösender Kat). Da müsste schon was mit den Abgaswerten nicht ganz sauber sein, vermute ich (nach bisherigen Recherchen).

Das Fehlerprotokoll habe ich bereits angefordert, werde ich dann auf jeden Fall posten. Gemäss einer Tabelle zur Abgasanalyse (AU-Arbeitshinweise) müssten bei einem defekten Kat der CO-Gehalt zu hoch, der HC-Gehalt zu hoch und der CO2-Gehalt deutlich unter 15% liegen. Weiter sollte der Motorlauf normal sein.

Bei meinem FSI waren aber schon länger unrunder Motorlauf sowohl im Standgas, aber auch bei z.B. 50 km/h mit eingeschaltetem Tempomat leicht spürbar (soweit ich mich erinnere, war der Motorlauf ab, sagen wir 100 km/h aber stabil).

 

Da müsste ich dann wohl schon am ehesten zum Schrotti gehen mit den 225 000 km, die mein A2 bereits auf dem Buckel hat...

 

Ich habe auch mehrfach gelesen, dass bei Problemen mit dem Kat Leistungseinbussen festgestellt wurden. Bei meinem FSI konnte ich dies aber bis 3000 Touren nicht feststellen. Ab 3000 macht er aber richtig zu (halt eben der Notlauf). Ich nehme an, mit Leistungseinbussen ist schon eher gemeint, dass das Wagen generell einfach nicht mehr so richtig zieht. Sehe ich das so korrekt?

Link to comment
Share on other sites

Bei ca. 3000U/min schaltet der FSI glaub ich zwischen Homogenbetrieb/Schichtladebetrieb hin und her. Um das zu tun, ist die Saugrohrklappe da, sie steuert den Luftstrom der in den Motor gelangt, damit die Luft in einem andern Winkel in den Motorraum strömen kann.

 

Wenn die Klappe aufgrund der Druckdose nicht mehr richtig auf/zu geht ist der Notlauf ggf. nicht weit.

Link to comment
Share on other sites

Das könnte dann wohl der Grund sein, warum u.a. zunächst das Saugrohr genauer unter die Lupe genommen wird/werden sollte.

 

Das Problem ist nun von der Werkstatt gelüftet worden. Vielen Dank A2-D2, du hast es in der Ferndiagnose schon ein paar Tage vorher vermutet:

 

"Da wohl aber ein zu geringer Druck im Fehlerspeicher steht und dieser nur vom Kraftstoffdruckgeber G247, der im Hochdruckteil sitzt, an die Elektronik gemeldet werden kann, wird wohl die Hochdruckpumpe nicht mehr so fit sein."

 

Also irgendwie müsste es dann so sein, dass die Kraftstoffpumpe ab einem bestimmten Druck (der unabhängig des eingelegten Gangs ist und der bei etwas über 3000 Touren liegt) plötzlich schlapp macht und dadurch den Notlauf auslöst - oder gar den Eindruck erweckt, als ob der FSI in den Notlauf geht??

 

Vom "politischen" her mussten allerdings in der Werkstatt zunächst alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden (während 4 Arbeitstagen!), um mir dann eine zuverlässige Diagnose mit über 90 %-iger Sicherheit machen zu können. Das ist aber immer noch viel besser, als einfach mal auf Kosten des Kunden Teile auszutauschen und dann jeweils anzurufen mit der Info: "Wir haben da noch zufällig einen weiteren (Anm. der Redaktion: den eigentlichen) Defekt entdeckt...."

Trotzdem frag ich mich, ob es da nicht einen direkteren Wege gegeben hätte, die Leistung der Hochdruckpumpe zu überprüfen...

 

Fazit: Bei meinem FSI scheint aufgrund der bisherigen "ausserodentlichen" Ausfälle v.a. das Kraftstoffsytem die Achillesferse des FSI zu sein: Vor zwei Jahren verstopftes Einspritzventil, nun defekte Kraftstoffpumpe.

 

Es wird nun noch raus kommen, ob die Drosselklappe wirklich ein Problem hatte oder nicht.

Link to comment
Share on other sites

Wie versprochen hier noch den genauen Code aus dem Fehlerprotokoll:

 

17428 Kraftstoffdruckregelung (Regelgrenze überschritten). Ansonsten waren nur Verbrennungsaussetzer drauf (16684 und 16685).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.