Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Fiffi

1.4TDI 75PS ruckelt im Schiebebetrieb

Recommended Posts

Hallo.

 

Mein 75PS Diesel ruckelt im Schiebebetrieb bei Drehzahl etwas über Leerlauf.

Es ist nicht das Klappern der Schwungscheibe.

 

Wenn man vom Gas geht und eingekuppelt in die Ortschaft rollt und das Auto langsam langsammer wird kommt es einem vor als wenn man kurze Gasstöße geben würde. Keine hartes Ruckeln, nur ein ungewöhnliches Zucken.

Keine Kontrolleuchte, nix! Beschleunigung und normales Fahren ist wie immer.

 

Noch etwas: Teilweise vibriert das Bremspedal beim Anbremsen und ein paarmal hatte ich das Gefühl als würde das Bremspedal "weiter rausstehen", einhergehend mit einem anderen Bremspunkt beim Drauftreten.

Aber normalerweise ist auch beim Bremsen alles OK.

 

`ne Idee was das sein könnte?

 

Schöne Grüße

 

Roland

bearbeitet von Fiffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe das mit dem leichten ruckeln auch gehabt, aber nicht im Schubbetrieb sondern bei extrem wenig Last.

 

Habe den Kabelstrang zu den PD Elementen gewechselt und alles wieder ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bruno.

 

Ich werde eh eine Sichtprüfung durchführen, da werde ich mal schauen wie der Zustand ist.

 

 

Einen bekannten Mechaniker habe ich gefragt und der ist der meinung dass die Drosselklappe verrust ist und nicht mehr dicht machen kann. Würde sich damit decken dass ich nur Probleme habe wenn ich kein Gas gebe.

Er hat auch gefragt ob ich viel untertourig fahre, was ich ebenfalls mache... das beschleunigt diesen Effekt!

Er meinte man kann die mit Reinigungsbenzin leicht selber säubern. Hoffentlich kommt man da gut ran!

Ich werde dann Bescheid geben.

 

Ciao

 

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Mechaniker hat keine Ahnung, bzw. redet vom Benziner :D

 

Unser TDI hat keine Drosselklappe, er hat bloß eine Abstellklappe, dafür hat er ein AGR Ventil, selbst wenn es verschmutzt ist sollte es nicht ruckeln, bzw. das Problem ist das AGR Ventil fast nie.

 

Die Kabel zu den PD Elementen kannste nicht überprüfen, schon gar nicht visuell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

 

Ja, der Kollege hatte deren Werkstattauto (einen 1.4 Benziner) im Kopf...

 

Jedenfalls habe ich ihn nochmal angequatscht und er hat etwas überlegt und meinte es könnte auch der Injektor sein (was immer das bedeuten soll).

Er gab mir den Tipp mal das teure Diesel zu tanken und eine Tankfüllung abzuwarten.

Der Tank war eh fast leer und ich habe Aral Ultimate-Diesel getankt und eine Dose LiquiMoly "Super Diesel Additiv" für 10€ reingekippt. http://www.liqui-moly.de/liquimoly/produktdb.nsf/id/de_5120.html?Opendocument&land=DE

Anschließend knapp 40km Autobahn hin und wieder 40km zurück und...

 

Es ruckelt nicht mehr!

 

Vorher: Ruckelte eigentlich immer im Schiebebetrieb!

Nachher: Kein (wirklich überhaupt kein) Ruckeln mehr bemerkbar!

 

Somit kann ich einen mechanischen Schaden ausschließen und gehe wirklich von Verschmutzung aus. Vielleicht verkneife ich mir mit 50km/h im 5ten Gang durch die Stadt zu zockeln.

Und: Entweder werde ich in Zukunft öfter mal den teuren Diesel tanken oder ich kaufe mir eine Pulle LiquiMoly "Speed Diesel Zusatz" für 16€ und fülle pro Tankfüllung 3 Kappen rein (reicht für 400 Liter).

 

Fazit: Der bessere Diesel und/oder ein Additiv können durchaus für die Problembeseitigung brauchbar sein!

 

Schöne Grüße

 

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube nicht an die Additive und den Superdiesel.

 

Der muss auch ohne richtig laufen.

 

 

btw:

Bei Drehzahlen unter 1500U/min zernagelst du dir den kompletten Antriebsstrang,

von der Kupplung über das Getriebe bis zu den Antriebswellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ablagerungen an den Einspritzdüsen (=Injektoren) sind schon möglich.

 

Viele haben sehr sehr gute Erfahrungen durch die Zugabe von Zweitaktöl zum Diesel gemacht. Es soll den selben Effekt wie teurer Sprit bzw. spezielle Additive haben.

 

 

Im Internet findest du dazu viel an Info, einfach mal bisschen lesen. Ich selbst fahre auch damit und habe im Vergleich zu einem zweiten A2 (ebenfalls 55 kW TDI) ein deutlich ruhigeren, weicheren Motorlauf feststellen können. Auch der Startvorgang läuft viel harmonischer ab.

 

Auf eine Tankfüllung gebe ich ca. 150 ml Zweitaktöl zu. Die ersten drei Tankfüllungen hatte ich 250 ml beigemischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Bei Drehzahlen unter 1500U/min zernagelst du dir den kompletten Antriebsstrang,

von der Kupplung über das Getriebe bis zu den Antriebswellen.

 

Ich fahre sogar 1200u/min mit ganz wenig Gas wenn ich auf dem Spartrip bin, das nimmt mir die Kugel noch nicht mal übel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen