hubert_im_A2

Startprobleme Leitung Diesel läuft wohl leer

Recommended Posts

Beim letzen Treffen in Legden habe ich Einiges geschafft,

aber an die Startprobleme sind wir nicht rangekommen - haben nichts gefunden.

 

Seit er neuen Luftfilter und Dieselfilter hat, läuft er richtig gut.

 

Bloß Starten ist schwierig.

 

Er scheint kein Diesel in der Pumpe oder Leitung zu haben,

da er nach dem Start vollkommen normal läuft.

 

Aber je länger er steht,

desto länger dauert es, bis er startet.

Hustet dann auch, qualmt und läuft sehr unrund.

Aber nach rund 1 Minute alles Bestens.

 

Ist über die letzen Wochen immer schlimmer geworden.

Habe eigentlich nur mechanische Arbeiten (Wechsel Querlenker, Lenkgestänge und Stabi)

gemacht. Vielleicht da was Beschädigt?

 

Habe hier schon mal recherchiert.

 

Mögliche Ursachen - Dichtung unter PD-Elementen

Riss im Dieselfiltergehäuse (habe aber keine Dieseflecken)

Schläuche gelöst

Schläuche undicht

Pumpengehäuse undicht

 

Jemand eine Idee/Vorschlag,

wie ich am Besten vorgehe?

 

Bei PD-Elementen gelesen, es mal mit Parken Schnauze hangabwärtz zu probieren,

da dann der Druck für eine Rückfluss abnimmt.

 

Leitungen sind alle mit Clipsen festgemacht - kann nicht einfach nachgezogen werden.

 

Und es sind so viele (Teil-)Stücke. ;-)

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb hubert_im_A2:

Bei PD-Elementen gelesen, es mal mit Parken Schnauze hangabwärtz zu probieren,

da dann der Druck für eine Rückfluss abnimmt.

 

Diesen Test würde ich als Erstes einmal durchführen.

Wenn hier heraus kommt, dass die Kugel bergab geparkt anspringt, bergan geparkt aber nicht, dann dringt irgendwo Luft in die Kraftstoffleitung/Kraftstoffsystem.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe ja vom Audi A2 Dieselsystem nicht viel Erfahrung, habe aber schon mal was vom Knackfrosch und dessen Problemen gehört.

Könnte da der Dieselfilter mit diesem Teil nicht der Störenfried sein?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den "Knackfrosch" gibt es nur bei der älteren Dieselfiltervariante aus Blech, verbaut bei den Motoren AMF, ANY der frühen Modelljahre.

Die neuere Dieselfiltervariante mit Kunststoffgehäuse und wechselbarem Filtereinsatz hat zwar keinen "Knackfrosch", dafür aber die "2Nm-Entwässerungsschraube" welche undicht werden kann und worüber Luft in die Kraftstoffleitungen kommen kann.

Da reicht manchmal schon ein feiner, kaum zu sehender Haarriss im Gehäuse.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir (AMF) wars die Dieselpumpe seitlich am Zylinderkopf. Zu erkennen an ordentlich Dreck und Schmodder, der sich am feuchten Dieselaustritt ansammelt. 

 

Pumpe ausbauen, gründlich reinigen, zerlegen, Dichsatz vom Ebär rein, zusätzlich hauchdünn Hylomar Dichtpaste blau aussen um die Dichtringe, zusammenbauen bis auf Diesel-Rücklauf, Vakuumpumpe an Rücklauf der Pumpe und pumpen bis Diesel kommt, Rücklaufleitung anschließen, Startschwierigkeiten vergessen.

 

Gruß Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich probiere gerade aus, ob das Problem

mit leicht gelöstem Tankdeckel, besser wird,

da ich inzwischen alles, auser dem Filtergehäuse,

gewechselt habe. Gestern sah es gut aus....

 

MfG Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb 5-ender:

da ich inzwischen alles, auser dem Filtergehäuse, gewechselt habe.

 

Du hast tatsächlich die Dieselpumpe gewechselt?

Edited by Versysdriver

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Phoenix A2:

 

Diesen Test würde ich als Erstes einmal durchführen.

Wenn hier heraus kommt, dass die Kugel bergab geparkt anspringt, bergan geparkt aber nicht, dann dringt irgendwo Luft in die Kraftstoffleitung/Kraftstoffsystem.

 

Hallo, ich habe mit meinem TDI 90 PS das gleiche Problem: Beim Kaltstart muss man lange "orgeln" bis er anspringt. Falls man das Fahrz. mit  Neigung nach Vorn abstellt, springt er sofort an.  Dieselfiltergehäuse ist neu (teuer ausgewechselt). Es muss wohl an den PD Elementen liegen, allerdings verstehe ich das nicht ganz.  Es gibt da ein Hochdrucksystem zum Einspritzen und ein Niederdrucksystem (der Überlauf) Falls letzterer undicht ist macht das m.E. nichts. Falls das Hochdrucksystem also die Fussdichtung  undicht ist, müssten die Gase herausknallen. Wo mag also die Undichtigkeit genau lokalisiert sein.  PS die Werkstatt des Vorbesitzters hatte folgendes gemacht: ein Rücklaufventil in den Zulauf vor die Kraftstoffpumpe und ein Rücklaufventil in den Rücklauf eingebaut. Hat beides nichts geholfen. Nach meinen Recherchen sollt so ein Rücklaufventil beim Diesel in den Zulauf Tank zum Filter eingebaut werden, habe aber da noch keine geeignete Leitung entdeckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.2.2019 um 10:20 schrieb Versysdriver:

 

Du hast tatsächlich die Dieselpumpe gewechselt?

Ja, die Dichtung zweimal...

 

Zitat

Ich probiere gerade aus, ob das Problem

mit leicht gelöstem Tankdeckel, besser wird,

da ich inzwischen alles, auser dem Filtergehäuse,

gewechselt habe. Gestern sah es gut aus.... 

 

Gestern war es auch O.K., aber ich schaue erstmal weiter

Edited by 5-ender

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habt Ihr die Tandempumpe immer repariert?

Sehe bei ATP Teile kostet eine neue 140 € mit Anbaudichtung.

Der Reparatursatz liegt ja auch bei 50€ und ist deutlich mehr Arbeit.

 

Ich vermute, auch wenn ich noch nichts ausgebaut habe,

dass die Undichtigkeit an der Pumpe (im Innern?) liegt.

 

Wie schnell sollte man die wechseln, um die PD Elemente nicht zu schädigen?

 

Keiner hat bislang was zu undichten Leitungen oder Anschlüssen geschrieben - kann ich das also ausschließen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb hubert_im_A2:

Keiner hat bislang was zu undichten Leitungen oder Anschlüssen geschrieben - kann ich das also ausschließen?

Am Dieselfilter sind aufgesteckte Anschlüsse. Im schlauchseititigen Teil,

sind kleine Dichtringe, welche auch aushärten können. Diese waren es

bei mir eber nicht da ich die quick'n dirty-Varianante, mit Schlauchschel-

len verwendet habe und keine Besserung eintrat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb 5-ender:

Ja, die Dichtung zweimal...

 

"Die" Dichtung?

Dann meinst Du wohl die eine große Dichtung zwischen Vakuumpumpe und Motorgehäuse.

Du weißt aber schon, dass in der Pumpe viel mehr Dichtungen als bloß diese eine zu tauschen sind, und dazu die Pumpe komplett zu zerlegen ist? 

 

Den kompletten Dichtsatz gibts in der Bucht für rund 40 €. Eine neue Pumpe ist i.d.R. Quatsch, weil darin kaum Verschleiss auftritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 2.2.2019 um 13:16 schrieb Versysdriver:

 

"Die" Dichtung?

Dann meinst Du wohl die eine große Dichtung zwischen Vakuumpumpe und Motorgehäuse.

Du weißt aber schon, dass in der Pumpe viel mehr Dichtungen als bloß diese eine zu tauschen sind, und dazu die Pumpe komplett zu zerlegen ist? 

 

Den kompletten Dichtsatz gibts in der Bucht für rund 40 €. Eine neue Pumpe ist i.d.R. Quatsch, weil darin kaum Verschleiss auftritt.

Ich wollte sicher sein, daß es nicht an der Pumpe liegt,

deswegen gab es bei der zweiten Dichtung, eine neue Pierburgpumpe....

Daran lag es aber nicht, aber egal, so habe ich eine Pumpe, welche ich

neu abdichten kann und somit Ersatz habe. Eine neue Boschpumpe habe

ich auch noch hier liegen:evilatyou:

 

MfG Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.