Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
schniggl

Gebrauchtwagen zu Jahreswagen: 2000eure gut angelegt?

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

mal wieder eine Frage von mir [sizept=10](nicht schmipfen - aber ein autokauf will gut geplant sein und der erste schon zweimal...)[/sizept]

 

ein durchschnittlicher a2 mit:

- Bj. 12/2001, 35000 km kostet knapp 11000eure

- Bj. 02/2004, 10000 km, kostet knapp 13000eure (werks/jahreswagen)

 

2000euro sind für einen studenten natürlich schon kein pappenstiehl.

sind denn rein wirtschaftlich gesehen die 2000euro gut angelegt?

vorteile wären eben:

keine steuer 2005

etwas billigere versicherung

kleineres risiko beim kauf

Inspektionskosten geringer

wiederverkaufswert höher (will das auto aber schon rel. lange fahren)

werksgarantie noch ca. 1Jahr

 

sagt doch einfach mal eure meinung dazu!

danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo schniggl,

 

Du hast die Vorteile schon richtig aufgezählt. Dazu kommen noch:

- Größerer Tank

- Überarbeitetes Fahrwerk

- zahlreiche Detailverbesserungen (Koppelstangen etc.) usw.

 

In meinen Augen ist die Werksgarantie mit der Möglichkeit einer Verlängerung (CarLife plus) bares Geld wert und schützt vor bösen und vor allem teuren Überraschungen.

 

Wie Du siehst, kann der Wertverlust beim Jahreswagen nicht mehr so hoch sein, da das Meiste schon runter ist.

 

Mein Tipp: Nimm den Jahreswagen, da ist das Neue noch nicht von ab.

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

kann mich dimahl nur anschließen. Nimm den Werkswagen.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das bedeutet pro jahr nur 1000 € verlust, ist doch minimal. ob es bei meinem auch so wenig ist, wage ich zu bezweifeln. also ist der 2004er ein schnäppchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich interessieren würde,

was wird denn hier miteinander verglichen?

Gleicher Motor ? Gleiche Ausstattung ?

Gleiche Farbe ? (im Zusammenspiel innen und außen )

 

speedweezle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

motor, naja - bei den preisen kann man ja nur auf den 1.4 schließen ;)

ausstattung ist in etwa die gleiche - aber es geht hier ja nicht um irgendwelche besonderen autos sondern vielmehr ums prinzip!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so, ich dachte Du wolltest ein Auto kaufen und kein Prinzip.

Ich kauf meine Autos immer nach dem Prinzip :

was möchte ich haben .was brauche ich und was nicht unbedingt

und was ist ein gutes Angebot.

Wenn ich z.B Sitzheizung haben möchte , dann such ich mir ein Auto mit Sitzheizung . Angebote Ohne u. sind sie auch noch so verlockend

oder günstig scheiden dann für mich aus.

Ich würde mich dann jahrelang ärgern und denken , hätt ich doch besser....

Wenn ich mir nur irgend ein Auto kaufen möchte ist das natürlich weniger entscheidend

 

Mfg Speedweezle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe doch nie gesagt, dass ich mir irgend ein auto kaufen möchte. außer dir hat hier niemand von irgend einer sonderausstattung gesprochen.

 

hier geht es darum ob ein aufpreis von 200euro für ein 4 jahre neueres auto wirtschaftlich ist.

was du aber schreibst ist offtopic!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schniggl:

 

Stand Ende März vor dem gleichen Problem wie Du.

Habe mich dann letztendlich doch für den Jahreswagen entschieden, und habe diese Entscheidung nicht eine Sekunde bereut.

 

Habe ausführliche Berechnungen angestellt, mein Fazit daraus:

 

Der Kaufpreis des Wagen zählt weniger. Das was zählt sind die effektiven Kosten, die der Wagen in der Nutzungszeit verursacht. Wie Du schon richtig angesprochen hast, ist der Wiederverkaufswert bei dem neueren ja höher.

 

Schau Dir dazu mal folgende Beispiel-Rechnung an:

 

Nutzungszeit: 4 Jahre

Modell 1: 11.000 EUR

Wertverlust pro Jahr = 11% vom Kaufpreis

Restwert nach vier Jahren: 6.160

 

Modell 2: 13.000 EUR

Wertverlust pro Jahr = 11%

Restwert nach vier Jahren: 7.280

 

KaufMEHRpreis: 2.000

WiederverkaufsMEHRpreis: 1.120

 

Differenz: 880 EUR

Das ist der Preis, den Du für das neuere Modell in den vier Jahren effektiv bezahlst, d.h. 18,33 EUR pro Monat.

 

Mein Tipp: Den neuen kaufen !

Du zahlst zwar mtl. 18,33 drauf, aber dafür zahlst Du aber keine Steuer 05, hast die Garantie, sparst Dir evtl. Inspektionskosten usw.

 

Außerdem bedenke: Ein 3-4 Jahre altes Auto mit nur 35.000 km ist wahrscheinlich sehr viel Kurzstrecke gefahren. Das ist extrem schädlich für den Motor, da dieser kaum auf Betriebstemperatur gekommen ist. Gift für die Lebensdauer und höhere Reparaturanfälligkeit !!

 

Kurz: Die 2.000 EUR sind sehr gut angelegt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silverstar

...

Außerdem bedenke: Ein 3-4 Jahre altes Auto mit nur 35.000 km ist wahrscheinlich sehr viel Kurzstrecke gefahren. Das ist extrem schädlich für den Motor, da dieser kaum auf Betriebstemperatur gekommen ist. Gift für die Lebensdauer und höhere Reparaturanfälligkeit !!

 

Hallo,

 

gut dass Du schreibst "wahrscheinlich". Man kann nicht wissen, wie das Auto gefahren worden ist.

 

Vielleicht wurde es nur selten benutzt und trotzdem nur Langstrecke gefahren, oder selten benutzt, aber die Strecke war immer so lang, dass es jedes mal auf Betriebstemperatur kam. Genauso kann es allerdings auch sein, dass wirklich nur Kurzstrecke gefahren wurde.

 

Meine Nachbarin macht alle ihre Besorgungen zu Fuß. Einmal in der Woche fährt sie zum Großeinkauf. Aber ansonsten fährt sie am Wochenende eine Tour oder ihre Freundin besuchen (50 km entfernt). Somit bekommt sie nicht gerade viele Kilometer zusammen.

 

Außerdem glaube ich nicht, dass viel Kurzstrecke "extrem" schädlich für den Motor ist.

 

Nicht jeder kann nur Langstrecke fahren. Oder soll man, nur damit der Motor so richtig warm wird, immer einen Umweg von 20 km fahren?

 

Ich behaupte mal, dass die meisten Zweitwagen, die von der nicht berufstätigen Frau gefahren werden, nur mit Kurzstrecke innerhalb der Stadt abgespeist werden. Und die Frauen fahren meistens die großen, teuren, neu angeschafften Familienautos, während die Männer mit dem kleinen alten Rutscher 20 bis 30 km zur Arbeit fahren.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte eine ähnliche Situation im letzten September.

Ich hab' mich allein wegen der bestehenden Garantie für den Werkswagen (in meinem Fall: Vorführfahrzeug vom Audi-Zentrum) entschieden. Da haste immer jemanden, an den Du Dich bei Reklamationen wenden kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

yepeeee!

LA-OLA.gif

ich bin kurz davor!

heut hab ich nen a2 probegefahren und bin jetzt noch ganz happy und aufgeregt ;) Wie ist das erst wenn ich ihn habe :D

schaut mal an:

Audi A2, Limousine

EUR 13.990

MwSt. ausweisbar

 

Daten:

9.977 km, 55 kW (75 PS), EZ: 01/04, TÜV: 01/07, AU: 01/07, silber-metallic, 4/5 Türen, Benzin

 

Besonderheiten:

ABS, Klimaanlage, Zentralverriegelung, Jahreswagen, el. Wegfahrsperre, Leichtmetallfelgen, el. Fensterheber, Garantie

 

Beschreibung:

Doppelairbag, Antischlupfregelung, Außenspiegel elektr., Colorglas, Karosserie-Aluminium, Klimatronic automatisch, Kopfstützen hinten, Advane- u. Style-Paket, Radio (chorus), Rücksitzbank geteilt, Seitenairbags vorn, Servolenkung, Fahrer- u. Beifahrersitz höheneinstellbar, Alle Angaben ohne Gewähr

für 13300 würd ich ihn bekommen. ich glaub da kann man nichts dagegen sagen, oder?

13300 ist aber glaub echt die schmerzgrenze für meinen dealer. ich hab ewig rumgenörgelt, bis er mir dann die einkaufsliste gezeigt hat: 12950€. da kann er echt nicht unter 13300 gehen, oder? (muss aber dazu sagen, dass meine eltern dort stammkunden sind)

 

also ich glaub euch ja, dass ihr glücklich über den a2 seid, aber nicht so glücklich wie ich biggrin.gif

 

 

edit: is akoyasilber :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen