Jump to content

chris

User
  • Posts

    95
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (AMF)
  • Production year
    2002
  • Color
    Piniengrün Perleffekt (4S)
  • Summer rims
    16" Alu Guss 6-Arm
  • Winter rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Feature packages
    Style
    Advance
  • Sound equipment
    Radio-CD "concert"
    Bose Paket
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    Vierspeichen Lenkrad
    geteilte Rückbank (2 Sitze)

Wohnort

  • Wohnort
    E

Hobbies

  • Hobbies
    LEGO, Fotografie, Outdoor

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

chris's Achievements

  1. Hallo alle, mein AMF steigt bei 3.500 Touren aus in den Notlauf und wie es aussieht, muss ich zuerst mal den bei meinem A2 schon öfter „geflickten“ Schlauch zwischen Druckdose Turbolader und N75 tauschen, bevor ich mir eine teure Messfahrt mit einem netten Kollegen gönne… Ich will morgen den Schlauch beim Freundlichen bestellen. Oder kann man passende „Universalschläuche“ nutzen? Falls JA, bitte mit Bezugstipp, dankeschön! Hat mit dem Tausch des Schlauchs jemand von euch Erfahrung? An der Druckdose scheint der Schlauch ja aus so einer Abdeckung rauszukommen. Kann man ihn hier einfach so abziehen und den Neuen einfach aufstecken oder muss man diese Abdeckung losklipsen? Und das Gegenstück dann an N75 scheint einfach einstecken, sehe ich das richtig? Muss ich bezüglich der Wegführung noch irgendwas beachten? Entschuldigt die ganzen Fragen, aber eine Anleitung habe ich hier im besten A2-Forum noch keine gefunden. :-) Vielen Dank! gute Fahrt allen Chris
  2. Danke! Habe das hier unten in der A2 Wiki gefunden und mir entsprechende Sprengringe im WWW bestellt. Wenn die nicht passen, muss der Freundliche ran... Bis dahin wisch ich ohne Sprengring. :-) GLG Chris https://www.grafe-shop.de/index.php?view=details&productdetails_productid=13243&productdetails_productvariantid=0
  3. Vielen Dank für die gute Anleitung! Habe gerade alles so gemacht. Dazu habe ich am Ansatz des gekürzten Fahrradschlauches einen Kabelbinderfestgezurrt, damit die Schmiersuppe schön lange dirn steht. Eine halbe Stunde Hin/Her hat bei mir gereicht. Die Wiedereinpassung des Scheibenwishergestänges war tricky und ich weiß nicht, ob sie perfekt ist oder "perfekter" geht... :-) Dummerweise habe ich den Sprengring der großen Welle in die ewigen Techniktiefen des A2 fallen lassen, daher meine Frage an euch: Hat jemand die Teilenummer für den Sprengring? Vielen Dank und allzeit gute Fahrt Chris in Essen
  4. Hallo Nachtaktiver und alle, vielen herzlichen Dank für deine Anleitung zur Revision des Kühlerventilator-Motors!! Mein A2 fuhr schon drei Jahre ohne Lebenszeichen dieses Wunderwerks herum, bis ich im Zusammenhang mit meiner gerade anstehenden Klima-Revision den Lüfter reaktivieren wollte. Erst wollte ich neu kaufen, aber was soll ich sagen: Nach deiner Anleitung hatte ich das Gerät gestern in 55 Minuten rausgebaut, zerlegt, gereinigt (WD40 in kleinen Dosen und Wattestäbchen machen hier einen guten Job...) und wieder eingebaut. A2 angelassen, Klima auf LO, Lüfter läuft wieder. *Freu* Dafür liebe ich dieses Forum. Dickes Dankeschön auch an alle anderen, die sich solche Mühe machen! Gute Fahrt und gutes Pflegen & Erhalten Chris in Essen
  5. (...)Der Ladeluftkühler scheint immer an der gleichen Stelle zu reißen (...) Nachdem ich gestern erfolgreich getauscht habe, möchte ich ergänzen, dass das vermutlich immer dieselbe Ursache hat. Der untere Überdruckschlauch ist ab Werk mit einer Art großer „Schlauchschelle“ mit der Ölwanne verschraubt. Dieser „Halter“ ist ab Werk zumindest bei meinem A2 von Juni 2002 aus Plastik und umfasste beim Ausbau des LLK abgebrochen den besagten unteren Schlauch. Das verschraubte Gegenstück saß noch fest an der Ölwanne. Sollbruchstelle ist genau der um etwa 90 Grad gedrehte Übergang aus Plastik. Heute muss ich nochmal ran und auch dieses Teil einbauen, wenn es da ist. Es scheint dafür zu sorgen, dass sich Motorbewegungen zuverlässig auf den LLK übertragen - oder ohne Ironie gesagt, dass alles im gleichen Takt schwingt, das Bewegliche (Motor) und das Unbewegliche (LLK). So richtig erschließt sich mir der Sinn nicht, vielleicht kann jemand das mal interpretieren...
  6. Hallo allerseits, ich gehe den Tausch des LLK morgen zusammen mit einem Kumpel an. Eine Frage: Müssen die Scheinwerfer raus, oder können können die am Stoßfänger dran bleiben? Hintergrund meiner Frage: An meinem linken Scheinwerfer lässt sich nur noch eine der beiden Halteschrauben lösen. Die andere dreht durch. Grmpf... Vielen Dank! Chris
  7. Liebe Freunde, ich war mit meinen dunklen LEDs im KI heute bei Firma Domhöfer in Weseke bei Borken. (www.pixelfehler-service.de) Herr Domhöfer hat sowohl meinen Lichtschalter mit neuen roten LEDs wiederbelebt als auch alle „grauen“ LEDs der Zahlenbeleuchtung durch aktuelle Bauarten mit schönem serienmäßigem Weißton ersetzt. Auch die Vorwiderstände wurden auf die neue, deutlich hellere Leuchtkraft angepasst, sodass mein KI nun wieder genau wie am ersten Tag strahlt. Das Foto habe ich schnell auf der Heimfahrt bei voller Sonneneinstrahlung aufgenommen. Man ahnt den guten Kontrast etwas. Abends ist es allerdings noch kontrastreicher. Ich kann diesen Service nur empfehlen - man hat alles nun intuitiver im Blick und muss nicht mit den Augen „knibbeln“... :-) Allzeit gute Fahrt Grüße aus Essen von Chris
  8. Hallo liebe A2-Freunde, hier melde ich mich nach längerer Zeit auch wieder. Habe meinen A2 ausgemottet und nun mache ich ihn bereit für den nächsten „Lebensabschnitt“, nun im Dienste meiner Tochter. Anstehend noch in Eigenregie von mir selbst: Ladeluftkühler (total perforiert), Cockpit-LEDs (total dunkel, die Weißen...) und Klimaservice (hoffe, es fehlt nur Flüssigkeit...). Dann geht er im Frühjahr 21 nach Eichstätt. Nun meine Frage bzw. Bitte um eure Erfahrungswerte: Damit bei Reparaturen die Kleene nicht auf mich angwiesen ist, wüßte ich gern, ob es unter euch noch Eichstätter oder Menschen in der Region gibt, die den A2 weiter fahren. Und genauer: Ihr Lieben - wo gebt ihr eure Kugeln gern und guten Gewissens zum Service bzw. auch zu größeren Reparaturen? (Bin heute zufällig gerade hier in Eichstätt und sehe an buchstäblich jeder Ecke einen A2. Traumland? :-)) Kann auch im Umkreis sein, dan vielleicht aber per ÖPNV erreichbar. Danke schon mal für alle eure Infos und Tipps und allzeit gute Fahrt euch allen! Chris in Essen
  9. 251.000 km, chris, 1,4 tdi AMF, BJ 2002, nach zwei Jahren Einmottung 05/2019 aus Garage geholt. Neue Batterie, sprang sofort an. Renoviert mit Originalteilen von 2015-2017. 17 Jahre alt, kaum große Sachen dran.
  10. Vielen Dank euch, • Getriebeinstandsetzung habe ich noch keine machen lassen. • Axialspiel im Turbo? Ist das häufig? Könnte das nicht auch von der Kupplung kommen? Meine zweite ist jetzt 140 tkm alt, die erste hat nur 110 tkm gehalten trotz Langstrecke der Vorbesitzerin (90tkm in 2,5 Jahren...). Sollte ich hier anfangen zu tauschen? Oder in dem zug direkt auch ein instandgesetztes Tauschgetriebe einbauen? Irgendwo habe ich mal von den tripodegelenken gelesen als ursache. Kann das jemand bestätigen? Danke euch! LG Chris
  11. Liebe A2-Freunde, Meine Renovierung ging super weiter, jedoch habe ich ein Problem dass seit etwa 3 Jahren besteht, nicht lösen können. Das Auto pulsiert mittlerweile stark beim Vollast-Beschleunigen. Anfangs war es nur im 5. Gang spürbar und lange auch nur wenn wir mit vier Leuten unterwegs waren. Mittlerweile spürt man das Pulsieren beim Beschleunigen auch im vierten Gang ab 2200 Touren. Im fünften schüttelt sich die Kugel dann richtig, wenn man weiter beschleunigt (Autobahn). Irgendjemand mit der gleichen Erfahrung? Oder jemand mit einer Intuition? Vielen Dank und Gute Fahrt! Chris
  12. Hallo allerseits, beim Kraftstoff-Filter-Wechsel an meinem 2002-er AMF - er hat noch die komplette Metallkartusche mit Filter verbaut - ist mir aufgefallen dass das Wärmeschutzblech nur noch an drei statt vier Punkten befestigt war, da einer von den Stehbolzen altersbedingt schon abgerissen sind. Es geht um den Stehbolzen in Fahrtrichtung vorne - der Einzige außerdem, der in Fahrtrichtung "liegt". Von der Lage her "kommt" der so quasi aus der hinteren Wand des tiefen Fussraums "raus" nach hinten und "sticht" waagrecht in den winkligen vorderen Teil des Blechs. Jetzt überlege ich, ob und wenn JA, wie ich den Stehbolzen ersetzen kann. Die Krux an der Sache scheint mir zu sein, dass man das Blech ja für zukünftige Filterwechsel auch wieder abbekommen sollte. In einem anderen Zusammenhang wurde die Teilenummer N90716103 genannt, quasi ein Niet mit Stehbolzen dran. Hat jemand schon Erfahrungen mit Aufbohren der Karosserie am Unterboden und und diesen Steck-Stehbolzen? Ist das sauerhaft gut bzw. wirklich dicht? Auch frage ich mich, ob der TÜV auf dem Hitzeschutzblech besteht oder es für den Filter sowieso eh ganz klar besser ist, aus Korrosionsgründen immer MIT dem Blech rumzufahren? Oder ganz anders: Sollte man es beim Freundlichen machen lassen? Haben die da Erfahrung und damit eine gute Lösung parat? (Kopfkratz...) Freue mich auf eure Erfahrungen und bin für jeden Tipp dankbar. Chris - der im Rahmen der Aktion "Neu mit 30!" an seinem A2 immer was Neues zu tun findet und seine Inspektion erstmalig selbst gemacht hat (245 tkm) ...! Hinweis vom Moderator Thread/Beitrag hierhin verschoben.
  13. So, jetzt bin doch so gut wie fast ganz fertig! Der Tausch der Getriebelager war zu Zweit kein Kinderspiel, aber dennoch einfacher als gedacht. Hier ein paar Erfahrungswerte: • Für das in FR rechte Hydrolager benötigt man einen Motorheber, um es spannungsfrei zu bekommen. • Der Turbo-Unterdruckschlauch muss dann ab. Hier fiel auf, dass er seit Jahren an der durchgescheuerten dicken Gummipufferung Nebenluft zieht. Irgendjemand hatte die Klemmschellen des LMM ungünstig verbaut... Ich habe ihn zunächst behelfsmäßig mit TESA Panzer-Gewebeband umwickelt. Er wird noch ersetzt. • Als nächstes wird der Deckel des Lagers abgeschraubt. Dann die längsträgerseitigen Schrauben, dann die Motorseitigen. • Anschließend kann man das Lager mit etwas Geduld und schlanken Fingern "entnehmen". naja, wir haben schon auch geflucht... • Das Neuteil wird eingepaßt und in umgekehrter Reihenfolge am besten mit neuen Schrauben und vom Hersteller vorgeschriebenen Drehmomenten befestigt: :erstlesen:Lager an Motorflansch: 50Nm + 90° (1/4 U) Lager an Längsträger: 23 Nm + 90° (1/4 U), Deckel auf Lager: 23 Nm + 90° (1/4 U). Auch das in FR linke Getriebelager haben wir dann getauscht. Das kann ich im Einzelnen nicht so gut wiedergeben, ein anderes nettes Forumsmitglied hat es aber auch hier im Forum mit Fotos beschrieben! Fazit: Das Auto startet und läuft jetzt wieder ein gutes Stück leiser. Dank ebenfalls vorher schon ausgetauschter Drehmomentstütze (unteres Getriebelager) nickt nun auch nichts mehr beim Schalten und Lastwechsel. Weitere Symptome bzw. Kommende ToDo`s sind • Wellenförmiges Beschleunigen im 4/5 Gang und Vollast. Ein Luftmassenmesser wird heute ambulant eingebaut. • Fehlerspeicher Klimaanlage: Geber 263 defekt (4B0 820 539, ca. 25 €). Der Geber ist besorgt. Auch ihn verbaue ich diese Woche ambulant. • Reinigung der beigen Stoffausstattung - hier würde ich mich über alle guten Erfahrungswerte freuen, mit welcher Vorgehensweise ihr es selbst geschafft habt, diese extrem empfindliche Farbe wieder fleckfrei und schön zu bekommen! Ein herzlicher Dank an alle Mitleser und Kommentierer und an dieses SUPER-Forum mit so viel Know-How. Chris
  14. Meiner hatte einen fast nicht erkennbaren Scheuerschaden am Unterdruckschlach zum Turbo. Sicher seit Jahren. Montag Abend entdeckt: Wegen falsch montierter Schlauchschellen am LMM war er durchgescheuert. Ich hab es erstmal mit Panzerband getaped und siehe da, er drückt wie früher, also ab 1600 U/min. Gute Fahrt allen, Chris - der bald mit seiner 2002er-AMF-Renovierung durch ist... [emoji1] Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  15. Hallo liebe Kugelgemeinde, als nächsten Schritt zum ruhigen Auto möchte in den nächsten Wochen nach der Drehmomentstütze noch das Hydrolager rechts und das Gummi-Metall-Lager links tauschen. Hab gerade beim HDR insgesamt Teile für gut 500 Öcken geordert. Der Teilemann bedankt sich schon immer bei mir. Das hat er früher nie getan...! Hat jemand Eigentausch-Erfahrung mit dieser Vorhaben? Muss der Motor raus oder reicht Anheben? Worauf sollte man sich vorbereiten, was ist außer der Verwendung neuer Schrauben/Muttern bzw. Loctite 601 noch zu beachten und mit wieviel Zeit sollte ich großzügig kalkulieren? Wir arbeiten zu zweit, Bühne und Werkzeug sind vorhanden. Bässte Grüße und guten Reisesegen aus Essen, Chris
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.