Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Herr Rossi

Warum sieht man im Innenspiegel immer was?

Recommended Posts

Eine Frage, die ich mir schon zeitlebens stelle.

 

Es ist doch so: wenn man den Innenspiegel abkippt, um nicht geblendet zu werden, dann sieht man immer noch das gleiche, was man eben gesehen hat - nur halt dunkler.

 

Wenn ich zuhause den Badezimmerspiegel öffne, dann sehe ich ja nun eine andere Stelle des Raumes, aber im Innenspiegel ist es immer noch die Heckscheibe.

 

Wie funktioniert das? Was ist das für eine Technik?

 

Gruss

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sariel   

Cool, was für eine geniale Frage! Das frage ich mich aber auch! :D

 

Gruß Sariel, der auf eine Antwort wartet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo   

Hi,

 

ich vermute mal das im Innenspiegel zwei Spiegel hintereinander sitzen. der vordere wird leicht transparent sein, der hintere etwas nach "unten" gekippt.

In normaler Position sieht man dann im ersten Spiegel aus der Heckscheibe raus, und im 2ten Spiegel ganz leicht die Rückband.

Wird der Spiegel gekippt, sehe ich im ersten nur den dunklen Innenhimmel - und damit fast nichts, während ich nun im zweiten Spiegel aus der Heckscheibe rausschaue. Dadurch das ein weiterer Spiegel davorliegt sieht allerdings alles deutlich dunkler aus.

 

Wie gesagt, nur eine Vermutung, aber ich denke ich liege nicht so weit daneben. :)

 

Gute Nacht, Ingo :o (habe kein "Müdesmilie" gefunden, deshalb dieses Gähnen als Ersatz ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens   
Gast erstens

Falsch! (nee, war ja fast richtig aber so aufwendig produziern die den nicht, dann müßte das Glas zweischichtig sein)

 

Die Lösung ist einfach:

Das Glas ist untern wesentlich dünner als oben.

Normalerweise ist nur die Rückseite des Glases interessant, da dort die Silberschicht (=Spiegelschicht) aufgebracht ist (dahinter ist Schutzlack, wie bei jedem Spiegel).

 

Wird der Spiegel hochgeklappt, so sieht man eigentlich nur den Dachhimmel.

 

Aber: jetzt liegt "zufällig" (ist natürlich Absicht) die Oberfläche des Glases selbst genau in der Ebene, wie zuvor die Silberchicht. Man sieht alles jetzt genauso, als wenn da nur eine Glasscheibe drin wäre, die einen dunklen Hintergrund hat.

 

Diese Abblendspiegelebene, ist einfach eine normale Glasoberfläche, die nicht besonders beschichtet ist.

Also richtig war, dass es zwei Spiegelebenen gibt.

 

 

Den gleichen Effekt hast du bei doppelt verglasten Fensterscheiben. Da gibt es zwei Spiegelbilder, die allerdngs nur geringfügig voneinander abweichen, da das Fensterglas ja überall gleich dick ist.

 

Gruß erstens *mützemodusan* (der viel weiß =);) ) *mützemodusaus*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo   
Original von erstens

Die Lösung ist einfach:

Das Glas ist untern wesentlich dünner als oben.

 

Hallo,

 

na die Lösung war zu einfach um da mit müdem Kopp d´rauf zu kommen ;)

Wie heisst es doch? Kompliziertes ist simpel zu machen, Simples dagegen kompliziert - oder so ähnlich :D

 

Viele Grüße, Ingo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sariel   

Auch ich sage Danke!

 

Gruß Sariel der jetzt nicht mehr im dunkeln steht, was dieses Gebiet an Wissen angeht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thread könnte jetzt eingetlich geschlossen werden, oder, wie würde Peter Lustig von Löwenzahn sagen? "Ihr könnt jetzt abschalten! Einfach am Knopf drehen! Aus!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen