Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tomwell

Jetzt noch Diesel A2 kaufen, obwohl kein Partikelfilter verfügbar ?

Recommended Posts

Hallo alle zusammen,

 

bin noch ohne eigenen A2, aber nach einigen Probefahrten von dem Auto total begeistert und suche nun seit ca. 4 Wochen meinen ersten A 2.

 

Ein Diesel sollte es sein, am liebsten mit 90 PS, nicht unbedingt wg. der reinen Sparsamkeit,

sondern gerade auch wg. des Fahrspaßes.

 

Leider kam gestern der Schock:

 

Ein (wie ich finde sehr fairer) Audi-Verkäufer informierte mich, daß es für den (in seinem Verkaufsraum stehenden ! ) tollen A2 keinen Partikelfilter von Audi zum Nachrüsten gibt - und ziemlich sicher auch nie geben wird, da die Stückzahl der zugelassenen Fahrzeuge viel zu gering ist.Das sei wohl auch von den unabhängigen Filterherstellern zu erwarten.

 

Meine fieberhafte Recherche bei den Anbietern von Nachrüstlösungen brachte leider das gleiche Ergebnis...

(Einzig bei REMUS in Österreich gibt es wohl etwas; aber die machen doch eher Sportauspuffanlagen!?!).

 

Daher meine Frage : Macht es wirklich Sinn, bei den drohender Fahrverboten und dem schlechten Wiederverkaufswert später, jetzt noch einen Diesel ohne jede Möglichkeit zur Nachrüstung zu kaufen ?

 

Vielen Dank im Voraus !

 

Tomwell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo Tomwell,

ich denke dass hier die Meinungen nicht ganz neutral sind, mir persönlich ist es egal, denn ich liebe meinen "Stinker".

Ich denke es wird universelle Nachrüstfilter geben die auch unter den A2passen. Platz ist ja da. Solange ich aber noch keinen Vorteil dafür geboten bekomme bleibt alles beim Alten. Ihr könnt mich jetzt zereissen für diese Meinung. Bitte nur zu.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde keinen Diesel mehr ohne Filter kaufen wenn du den A2 eine Weile fahren willst.

Diesel wegen des Fahrspaß??? ?ver Hab ich da was nicht mitbekommen?

Wenn du Fahrspaß willst nimm den FSI aber was willst du mit einem Diesel?

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es soll in Zukunft Fahrverbote in Abhängigkeit von der Abgasnorm geben. Euro 1 und 2 Diesel können relativ schnell von Fahrverboten betroffen sein. Euro 3 selten und Euro 4 noch seltener. Diesel mit Partikelfilter sind natürlich von Fahrverboten ausgenommen.

Der 66 KW TDI erfüllt Euro 4 und dürfte weitest gehend verschont bleiben. Wie lange diese Regelung bleibt, kann heute natürlich noch keiner sagen.

Wieviele zugelassene Diesel haben denn heute einen Partikelfilter? 3%, 5%??? Ich weiß es nicht. Bei einem Fahrverbot würde ja fast ganz Deutschland stehen. Das kann ich mir noch nicht vorstellen. In einigen Jahren mag das anders aussehen.

Ich werde auch nur einen Filter nachrüsten, wenn ich dazu gezwungen werden. Warum? Weil ein nachgerüsteter Filter gerade mal 50% aller Partikel erwischt und weil sich der Verbrauch erhöht. Serienfilte schaffen 99%.

Ich habe eines der sparsamsten und abgasärmsten Diesel gekauft, die es Anfang 2004 gab. Mehr kann man von mir nicht verlangen.

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf kurz oder lang wird man den Stinkern an den Hals gehen. Stuttgart wird demnächst wahrscheinlich die Innenstadt für Stinker dicht machen. Davon ist der A2 natürlich nicht betroffen da er ja Euro 3 bzw Euro 4 erfüllt.Wenn man ihn nun aber doch länger fahren möchte könnte es sein, dass es sogar Fahrverbote für Diesel ohne RPF gibt. Bis es soweit ist wird der A2 aber schon zum Youngtimer gereift sein. Das eigentlich Problem liegt im Wiederverkauf. Keiner möchte mehr einen ohne Filter haben und wenn man den A2 nach 4 oder 5 Jahren wieder verkaufen möchte ist die Diskussion um Feinstaub noch brisanter und man bekommt ihn unter umständen nur noch schwer verkauft.

Ein andere Punkt wäre noch der Umwelt etwas gutes zu tun, aber da ich nicht der Öko und Grünen Fritze bin lasse ich diesen Punkt mal außen vor, denn da würde ich mir am wenigsten Sorgen drum machen. Fabriken etc. hauen viel mehr Schadstoffe hinaus als unser kleiner. Ich hoffe etwas Klarheit reingebracht zu haben. :-) Es geht also primär nicht um Fahrverbote etc. sondern um die Einstellung der Menschen zum Thema Feinstaub.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ihr macht mir schon wieder Angst ;) , gerade heute habe ich mir einen A2 mit Euro4 gekauft und gleich lese ich was von Fahrverbot ;)

 

ich persönliche denke auch, dass, wenn es überhaupt zu Fahrverboten mit Euro4 kommt, dann in frühstens 3-5 Jahren.

 

Mal eine andere Frage, wielange gibt es eigentlich Ersatzteile vom Hersteller nachdem ein Auto eingestellt wurde? Nicht, dass ich mir jetzt die Katze im Sack gekauft habe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich mag ja auch keine Diesel aber trotzdem glaube selbst ich nicht dass man in 5 Jahren mit einem Euro 4 Diesel schon mit Fahrverbot rechnen muss. Da musst du dir keine Sorgen machen :WTR:

 

Ersatzteile sollten für die nächsten 10 Jahre problemlos zu bekommen sein. Erst danach wird es etwas problematischer. Ich meine sogar mal gelesen zu haben das die Hersteller 15 Jahre lang Ersatzteile bereithalten müssen.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Youngdriver

Daß Du Diesel nicht so wirklich magst wäre wohl auch ohne Deinen letzten Beitrag klar geworden.

Aber wie kommst Du zu der Einsicht, daß man besser FSI anstatt TDI fahren müsse um Fahrspaß zu haben?

Weil der FSI 110 PS statt "nur" 90 PS hat?

Bist Du schonmal irgendein Fahrzeug mit aufgeladenem Motor gefahren?

Ich will ja wirklich keine Grundsatzdiskussion über Vor- und Nachteile von Turbodieselmotoren lostreten, aber manche scheinen immer noch nicht mitbekommen zu haben, daß kleine, nicht aufgeladene Motoren das Drehmoment einer elektrischen Zahnbürste haben und nur bei sehr hohen Drehzahlen zu akzeptablen Fahrleistungen taugen...

Sorry für OT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von superuser

Bist Du schonmal irgendein Fahrzeug mit aufgeladenem Motor gefahren?

Ich will ja wirklich keine Grundsatzdiskussion über Vor- und Nachteile von Turbodieselmotoren lostreten, aber manche scheinen immer noch nicht mitbekommen zu haben, daß kleine, nicht aufgeladene Motoren das Drehmoment einer elektrischen Zahnbürste haben und nur bei sehr hohen Drehzahhttp://www.audi-a2club.de/images/smilies/biggrin.gif

großes Grinsenlen zu akzeptablen Fahrleistungen taugen...

Sorry für OT

 

Wirst dich wundern was für Nähmaschinen ich schon gefahren bin :D.

 

Du sagst es es ja in den Zeilen drunter, du hast vollkommen recht.

Ein Benziner entwickelt kein großes Drehmoment schon garnicht bei 1,4 bzw 1,6 Liter Hubraum da ist der Diesel ganz klar im Vorteil.

Nur um Fahrspaß zu haben will ich den Motor drehen. Wenn ich einen Diesel über 3000Touren drehe weht höchstens nur noch ein laues Lüftchen. Klar kann ich schalten aber dann bin ich ja nur noch am schalten um ihn im optimal Drehzahlbereich zu halten. Beim Benziner kann man schön hochdrehen und er entwickelt die Leistung gleichmäßig und erreicht kurz vorm abregeln die maximale Leistung das macht sogar bei meinem kleinen 1,4er Spaß. Beim FSI drückt es dich zusätzlich ab ca 4000Touren in den Sitz. Dagegen der Diesel der bei 2000Touren mit kratzenden Vorderrädern nach Straßenkontakt schreit und dem doch recht schnell die Puste ausgeht.

Das jetzt bitte nicht flasch verstehen, Diesel sind für den normalen Einsatz schon in Ordnung sie gaukeln einem ja mehr Leistung vor als da ist. Aber um Fahrspaß zu haben ist man meiner Meinung nach bei einem Diesel falsch.

Mich stört schon die Verzögerte Gasannahme total. Ich trete aufs Gas dann passiert erstmal garnichts und auf einmal dann der Bums. Genauso das ewige Turbopfeifen das würde mich wahnsinnig machen. Manchen gefällt es ja ist ja auch nichts gegen einzuwenden.

Bin letztes Wochenende erst wieder mit dem neuen Opel Zafira 150PS Diesel eine größere Strecke gefahren. Himmel wo hat Opel die 150PS versteckt, hinter dem großen Turboloch oder doch wo anders? Ein Diesel ist wirklich im normalen Betrieb kein schlechter Antrieb. Auf der Autobahn im 5ten bzw. 6ten Gang noch genügend Durchzug zu haben. Da muss man im Benziner schonmal runter schalten. Für Vielfahrer spricht hierfür natürlich auch noch der Kostenvorteil. Aber Fahrspaß kommt da bei mir überhaupt nicht auf. Mich stört schon das nageln und dieses schon oben erwähnt Turbopfeifen.

 

Nichts dest trotz werden viele mit einem Diesel "Fahrspaß" erleben nur definiere ich Fahrspaß etwas anders und da kommt der A2 FSI schon recht nahe ran.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, Fahrspaß definiert dann wohl jeder etwas anders.

Immerhin nennst Du ja im Wesentlichen die Vor- und Nachteile der beiden Motorkonzepte und scheinst zu wissen wovon Du schreibst. ;)

Das hat sich bloß im ersten Moment so gelesen wie ne Aussage von manchen Leuten, die die letzten 10 Jahre verpasst haben und glauben Diesel fährt sich immer noch so wie nen W124 als 200 D. ;)

 

Aber um nochmal zurückzukommen zu den Unterschieden, z.B. zwischen nem 1,4 Benziner und nem 1,4 TDI im A2, da es sich beim 75 PS Modell so gut als Vergleich anbietet...

Und da bin ich nunmal von den Vorzügen des TDI überzeugt, da dort relativ früh ein hohes Drehmoment, und damit auch eine höhere Leistung anliegt, was sich in den meisten alltäglichen Fahrsituationen positiv auswirkt und dafür sorgt, daß sich der Motor nach "Mehr" anfühlt, auch wenn die Fahrleistungen auf dem Papier ähnlich sind.

Denn, sind wir mal ehrlich, wie oft orgelt man seinen (kleinen ;) ) Benziner schon in den Regionen wo tatsächlich der Großteil der Leistung anliegt, mal abgesehen von Hochgeschwindigkeitsfahrten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du recht, im alltäglichen Betrieb fühlt es sich nach mehr an. Nur würde mich dieses "Mehr" nicht über das Nageln und das Pfeifen hinweg trösten :WTR:. Bei meiner Fahrleistung von unter 10tkm im Jahr wäre ein Diesel sowieso Quatsch. So bleib ich meinem kleinen schnurrenden A2 den man im Stand kaum hört und der einen recht kernigen/röhrenden Klang beim hochdrehen hat treu :D.

Vielleicht werde ich meine Meinung ja irgendwann mal ändern wenn ich mehr fahren muss. ;-)

 

Überigens ist der 250D (Baby Benz) echt geil, letztes Wochenende mitgefahren, 4 Stufen Automatik vom Diesel kaum was zu hören und entweder vollgas oder kein Gas. Eine andere Gaspedalstellung lohnt sich da nicht :D.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin doch tatsächlich vor zwei Wochen von jemandem mit nem W124 200 D mitgenommen worden, zum ersten mal seit 1988 oder so.

Man neigt doch wirklich dazu, zu vergessen wie Scheiße das war. Ich hab dann während der Fahrt mal gefragt ob das in den letzten zwei Minuten wo er im dritten Gang beschleunigt hat grad tatsächlich Vollgas war.

Die Antwort sollte klar sein... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das macht ja auch nichts, dass jeder Fahrspass anders definiert. Ich für meinen Teil war froh, nachdem ich einen FSI als Ersatzwagen hatte, wieder meinen "Stinker" bewegen zu können, wo auch etwas passiert, wenn man das Beschleunigungspedal bedient... :LDC

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer mit Fahrspaß unterwegs ist, produziert sowiso mehr Feinstaub mit der Bremsanlage und den Reifen, als durch die runde Öffnung am Heck des Wagens. In 10 Jahren ist entweder die Menschheit schlauer oder es gibt einen Patikelfilter-Nachrüstsatz. :D Und der Feinstaub macht eh vor den Landesgrenzen halt. :III:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

auch ich würde mir keinen Diesel mehr ohne DPF kaufen - den kannst Du nachher nur noch exportieren :D

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also jetzt muß ich meinen Senf schon auch noch mal dazu geben:

 

1. Diese ganze Partikelfiltersache wird niemals so heiß gegessen wie sie jetzt gekocht wird.

 

2. Hilfe, beinahe alle deutschen Haushalte müssen ihre Heizung wegschmeißen!

 

3. LKW dürfen sowieso nicht mehr fahren.

 

4. Bremsen und Reifen abfahren ist ab sofort verboten.

 

5. Pollenflug wird illegal (ist ja auch Feinstaub).

 

6. Benziner produzieren übrigends auch Feinstäube.

 

Diese ganze Diskussion um Partikelfilter in Autos kann ich nicht verstehen. Der Anteil der Diesel-PKW an der Masse des Feinstaubaufkommens ist minimal, das meiste wird von der Industrie, privaten Heizungen und LKw´s in die Luft geblasen. Da gelten zwar auch immer wieder neue Normen, aber nach einem Filter hab ich noch nie jemanden schreien hören.

 

Ist meiner Meinung nach nur publikumswirksamer, blinder Aktionismus von einigen Herren die sich damit zu profilieren versuchen.

 

An ein Fahrverbot für nen Euro4 Diesel glaub ich nie und nimmer, war ja schließlich bis Dezember steuerbefreit als besonders schadstoffarmes 5-Liter Auto.

 

Zum Glück haben wir jetzt die Vogalgrippe, die ist ungefähr genauso gefährlich wie Feinstaub und die Medien haben was zu berichten.

 

@dimahl: Wieso exportieren, einfach fahren bis kaputt! Ich habe jedenfalls ein besseres Umweltgewissen als mit einem Benziner, der 2 Liter mehr braucht und ja auch staubt...

 

P.S. Man möge sich mal von Michael Moore "Bowling for Columbine" anschauen, so in etwa funktioniert das Ganze...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne die Gefahren die vom Feinstaub ausgehen verharmlosen zu wollen, muss man auch hier wie so oft etwas relativieren, denn der Ort der höchsten Feinstaubbelastung wird fast nie genannt. Wohnungen oder Büros.

 

Innenräume haben im Allgemeinen die höchste Feinstaubbelastung. Wenn man nun am Arbeitsplatz z.B. einen Laserdrucker stehen hat, ist die Belastung dort gleich um ein Vielfaches höher als in der Kölner Innenstadt im Feierabend- oder Wochenendverkehr.

 

Mein nächstes Dieselfahrzeug wird aber trotzdem einen Partikelfilter haben.

Das wird sich genauso durchsetzen wie damals der Katalysator, darüber wurde auch viel diskutiert und gejammert, heute interessiert das niemanden mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver

@Superuser

 

Ich bin ganz eurer Meinung. Besser hätte ich es nicht sagen können.

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist noch kein einziger Fahrverbot ausgesprochen wurden !

 

Laut Information von Audi gibt es einen Partikelfilter für den A2 1.4 TDi Euro 3 und Euro 4 und wird erst dann freigeben wenn der Gesetzgeber wirklich Gesetze über Fahrverbote Festlegt oder eine Steuerliche vergünstigung für die Umrüstung anbietet.

 

z.Zeit wird geprüft ob Dieselfahrzeuge eine Plakette bekommen sollen die von den Fahrverboten ausgeschlossen sind.

Laut Audi würden alle A2 auch dies Plakette bekommen.

kosten ca. 50,- EUR.

 

Kommt mir irgendwie alles bekannt vor.

Kennt ihr noch die "Ozon" Aufkleber die mann für 30,- DM Kaufen musste und die dann aber nie wirklich sinnn machten weil es gar keine Verbote gab ?

 

Gruß

Otherland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Otherland

 

Laut Information von Audi gibt es einen Partikelfilter für den A2 1.4 TDi Euro 3 und Euro 4 und wird erst dann freigeben wenn der Gesetzgeber wirklich Gesetze über Fahrverbote Festlegt oder eine Steuerliche vergünstigung für die Umrüstung anbietet.

 

z.Zeit wird geprüft ob Dieselfahrzeuge eine Plakette bekommen sollen die von den Fahrverboten ausgeschlossen sind.

 

Hallo Otherland,

 

woher genau hast Du die Info, daß Audi einen Filter für den A2 in der Schublade hat ?

 

Für alle anderen, die sich über den Stand zum Thema Umweltplakette, Fahrverbot ohne Partikelfilter informieren wollen :

 

http://www.auto-reporter.net/artikel.las?artikel=14514

 

Und hier detailierter :

 

http://www.upi-institut.de/feinstaub.htm

 

Interessant besonders der Absatz über den zu erwartenden hohen Wertverlust von Diesel-PKW ohne Filter. !

 

Ansonsten scheint die meisten Leute hier das Thema nicht besonders zu interessieren...

So nach dem Motto "Es wird schon nicht so schlimm kommen..."

Ich hoffe, Ihr habt Recht.

 

Und wenn nicht, bleibt der geliebte "Stinker" halt in der Garage und Ihr fahrt Bahn, gell ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich würde sagen nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird.

Die Regierung muss mit sowas vorsichtig umgehen da sonst manche Leute

nicht mehr so einfach oder gar nicht mehr zu Arbeit kommen.

 

Ich hab mir vor 1 Monat auch einen TDI geleistet und muss sagen

das er mit Euro4 2 Stuffen besser ist als mein alter und 1 l weniger verbraucht.

 

Bis Euro4 Fahrzeuge nicht mehr fahren dürfen sollten noch ein paar Jahre ins Land gehen und bis dahin wird wohl die ein oder ander Firma einen Filter für Fahrzeuge die wenig verkauft worden sind nachrüstbar sind.

 

Gruß Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen

 

Ich würde mir auch heute noch einen Diesel ohne Partikelfilter kaufen.

 

Leider bin ich bisher meinen FSi nicht los geworden.

 

EU-4 Diesel werden auch ohne Partikelfilter kein Fahrverbot erhalten.

 

Es soll auch keine Förderung für neue Partikelfilterfahrzeuge geben. Vielleicht für die Nachrüstung. Am wahrscheinlichsten ist eine Strafsteuer für PKW's mit der Schlüsselnummer kleiner 62 bzw schwere PKW's mit den Schlüsselnummern 67 bis 70. Für diese (<= EU-3) könnte man die Kfz-Steuer erhöhen. Einfach mal beim Umweltbundesamt auf die Homepage schauen.

 

Gruß JK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tomwell:

 

In diesem Forum wurde sogar recht intensiv über das Thema nachgedacht und diskutiert.

Es gibt hier einige große Threads zum Thema Dieselpartikelfilter.

 

Vorsichtig ausgedrückt: In seiner aktuellen Form ist er möglicherwesie nicht die Lösung eines Problemes, sondern schafft ein neues ...

 

Angesichts dessen verzichte ich gerne auf 200 Euro beim Wiederverkauf. Denn die einzigen Argumente, die hier zählen können, sind Umweltbelastung und Gesundheit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, vielen Dank an alle , die sich hier geäußert haben.

 

Ich werde mir nach Abwägen aller Pro / Contras nun wohl einen Benziner kaufen.

 

Das heißt, wenn der Händler mir überhaupt einen verkaufen will...

 

... leider habe ich bei meinen (zahlreichen) Besuchen von Audi-Händlern feststellen müssen,

das man dort Im Schnitt mehr arrogant als hilfsbereit ist.

 

Die Einstellung ist etwa : "Wir verkaufen hier ein Premiumprodukt - kauf es zu unseren Konditionen oder lass es sein ".

Verhandlungsbereitschaft (z.b. beim Preis, Finanzierungskonditionen, Garantie) geht gegen Null.

Und das, obwohl ich wirklich freundlich und keinesfalls unverschämt auftrete.

 

Der Gipfel war, als ein Verkäufer steif und fest behauptete, die offizielle Sonderfinanzierung von A2 für 2,9% gelte für das Fahrzeug nicht.

Darauf hingewiesen, daß direkt daneben ein anderer älterer A2 für 2,9 % stehe, sagte er : "Den hat der Kollege wohl falsch ausgezeichnet."

 

Ein Anruf am nächsten Tag (beim anderen Verkäufer) brachte natürlich das Ergebnis : Ja, alle A2 werden hier für 2,9% finanziert.

 

Bleibt also der Verdacht, hier wollte jemand lieber zum höheren Zinssatz - ohne die Händlerbeteiligung - finanzieren...

 

Solch ein Verhalten kann einem dann schon ziemlich die Lust auf dieses schöne Auto vermiesen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann nen A2 auch bei nem VW-Händler mir Audi-Service kaufen, wie in meinem Fall geschehen. Vielleicht bringt das Besserung. Oder man bestellt sich einen WDW direkt bei Audi und holt ihn ab? Ich denke es gibt mannigfaltige Wege sich nicht mit arroganten Verkäufern rumschlagen zu müssen. Ansonsten hilft es auch gelegentlich ihnen einfach mal die eigene Unfähigkeit vor die Nase zu halten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen