Jump to content

*Hardy*

A2-Club Member
  • Content Count

    997
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (BBY)
  • Production year
    2003
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    15" Fremdhersteller
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Sound equipment
    Radio-Cassette "chorus"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    alternatives FIS

Wohnort

  • Wohnort
    Bergisch Gladbach

Hobbies

  • Hobbies
    Klavierspielen, A2, Jazz, Wein, Sport

Beruf

  • Beruf
    Geschäftsführer, Experte für Absicherung biometrischer Risiken, Produktentwicklung

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das Ölverbrauchsthema ist beim BBY ab 2003 ziemlich leicht beherrschbar (Eigenerfahrung über 5 Jahre). Meiner soff anfänglich das Öl regelrecht weg. Dann stellte ich um auf 10w 40 mit VW-Freigabe und ab dann waren es auf 1000 Kilometer 0,1 Liter konstant über die nächsten 90.000 Kilometer. Das war die einfachste und zugleich sinnführenste Lösung ever (Dank an dieses Forum). Das muss aber jeder für sich entscheiden. Einen 1,4 i der mit dem Longlife-Dünnsuppen-Zeugs glücklich ist - der ist jedenfalls selten zu finden :-) Viel Glück beim nächsten Mal
  2. Hier die Eintragung von April 2019. Ging vollkommen problemlos. 20200311_110340_geschwärzt.pdf
  3. Nupi, das bringt es genau auf den Punkt.
  4. Stimmt, das Softlackthema haben frühe AUA nicht. Wer ein späteres Modell hat der kann sich mit diesen Restaurations-Folien behelfen. Bei meinem war das Softlackthema ziemlich in Erscheinung getreten, aber nach den Folien sah es aus wie neu und blieb so. Ein anderer Vorteil beim AUA ist, dass man sich diese Stabzündspulen spart.
  5. Nach umstellung auf 10w 40 hatte mein 1,4 BBY einen Ölverbrauch von 0 bis 0,2 Liter auf 1000 Kilometer. Gefahren bin ich auf der Ölsorte über 100.000 Kilometer. Baujahr 2001 ist dann Motorkennbuchstabe AUA. Das sollte bei dem auch problemlos gehen, aber da frage noch mal einen der Erfahrung mit dem AUA hat. Ölverlust auf der rechten Seite: Das kann der Kurbelwellendichtring sein. Sieht man besser von unten wenn die Motorpappe weg ist. Es kommt auch schon mal vor, dass die Ölwannendichtung fertig ist. Selten, aber hatte ich schon mal. Da muss man auf jeden Fall erst mal genau nachschauen. Mit bestehendem Ölverlust würde ich nicht kaufen. Wenn er länger stand kann das schon mal Klackern beim Starten, weil die Hydrystößel leer gelaufen sind und sich erst mal wieder mit Öl füllen müssen.
  6. Das ist geniales Marketing! Durch ein halb verdecktes Auto ist die Neugierde geradezu riesig! Das Serviceheft belegt schon mal einen Zahnriemenwechsel in 2019. Das ist ja nun wirklich nichts Schlechtes. Aber auch das bringt es irgendwie nicht auf den Preis Käufer: Bis dieser Preis durch Klassikerwertigkeit gedeckelt ist vergehen locker noch mal 12 Jahre. Verkäufer: Macht doch nix, mönsch! Das Geld wird ja bis dahin auch weniger wert sein!
  7. Ja, dachte mir auch, dass 85 Euro für vier neuwertige Kappen mit den neuwertigen Felgen und den neuwertigen Reifen drumrum ein ziemlich schwaches Angebot waren
  8. Ob bei den "Schneeflöckchen" die Nabenkappen drauf sind oder nicht ist doch ohne Belang. Als ich im März einen Satz Schneeflöcken inclusive Nabenkappen, alles ohne Kratern, Ratzer und matte Stellen, angeboten hatte MIT einer 195er Bereifung, die erst 1,5 Jahre alt war und gerade mal rund 10.000 km gelaufen war, da bot man mir: 85 Euro. Für alle vier natürlich. Und dann im zweiten Anlauf 120 Euro wieder für alle vier. Aber nicht bei Kollege "letzte Preis" sondern hier im Forum. Soll mir keiner mehr wegen Nabenkappen drauf oder nicht drauf kommen Sooooooo viel scheint das ja nicht auszumachen
  9. Der Zahnriemen ist spätestens in 2021 fällig, wenn der letzte Wechsel 2014 war. Ohne Tempomat, Bordcomputer und eventuell ohne Climatronic tippe eher mal auf 1.500 bis 2.000 Euro. Derzeit sind das bittere Zahlen für Leute, die ihren A2 lieben. Aber für alle anderen lohnt sich kaum noch der Kauf eines alten Gebrauchten. Die Klientel, die vorhat nur wenig zu fahren ist wirtschaftlich mit jedem kleinen Leasingauto besser dran (bei Null- oder Minuszinsen) und jene, die mehr als 10-Tausend im Jahr fahren wollen lassen sich nicht mehr gern auf ein Auto ein bei dem (so deren Angst) demnächst doch das ein oder andere gemacht werden muss. Daher denke ich, dass alles über 2.000 Euro ein Grund zur Freude ist, zumal es nicht viele Leute gibt, die nach einem A2 suchen.
  10. Genau, einfach dafür sorgen, dass es richtig einrastet. Dann geht es wieder. Danach würde ich die Zapfen auf der Unterseite der Sitze und deren Gegenstücke im Bodenblech mit Silikonöl schmieren. Sonst passiert das noch öfter und es wird auch schlimmer.
  11. Die letzten beiden Jahre mit dem BBY (Update Motorsteuergerät) habe ich auf Autobahnfahrten überwiegend die 120 km/h eingehalten. Lediglich, wenn die Kolonne zu "doof" wurde oder wenn das Kolonnentempo unter 110 km/h ging bin ich ausgeschert, kurz mal auf 160 und vorbei. Gefahren wurde nach GPS-Geschwindigkeitswerten. Reifengröße 195er auf 15 Zoll. Der Verbrauch lag bei 5,8 bis 6,0 Litern pro 100 Kilometern. Sommer wie Winter war das gleich. In Monaten in denen ich wenig Autobahn, aber viel Überland- mit Stadtverkehr hatte lag der Verbrauch meist so bei 6,2. Im Winter auch schon mal 6,7 Liter.
  12. Der A2 wird ein Klassiker. Das sagt aber noch nicht viel aus. Noch ist es so, dass er sich nur den Leuten erschließt, die ihn heute schon lieben. Der Kreis ist relativ klein und das war er schon immer. Zur Zeit schmilzt der Kreis, was typisch ist, wenn ein Modell so um die 20 Jahre lang auf der Straße war. Wer sich heute dazu entschließt die nächsten 10 Jahre zu nutzen, um dann pünktlich zum "dreißigten" einen perfekten A2 mit H-Kennzeichen zu haben, der sollte die nächsten Jahre nutzen. Händler, die heute schon den "Klassik-Aufpreis" mit ins Spiel bringen sind mit den o.a. Argumenten relativ gut in Schach zu halten :-) Ob der A2 ein begehrter KLassiker wird, der in den nächsten 10 Jahren "Neu-Liebhaber" generiert, steht in den Sternen. Nur dann wird der Preis stark steigen. Das wünscht man sich und fast sehnt man sich danach, aber ob es so kommt ist von sehr vielen Faktoren abhängig. Da kann man nur Daumen drücken und wer Zeit, Muße und Möglichkeiten hat, der kann ja persönlich auf das Ziel hinarbeiten. Immer vergegenwärtigen, dass es um den Spaß dabei geht, aber dennoch eine spekulative Wette bleibt. In jedem Fall muss der geneigte A2-Eigner die nächsten Jahre stark sein.
  13. Klingt eher so, dass die Lernwerte nicht zurückgesetzt wurden. Erst mal sicher stellen, dass die zurückgesetzt sind und den Anlernprozess wiederholen. Erst wenn es dann immer noch ruckelt muss man sich weitere Fragen stellen.
  14. So ist es. Hier schon mal das PDF zum Produkt. Vicrom_mirror_glaze.pdf
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.