Jump to content

JasTech

User
  • Content Count

    150
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About JasTech

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)
  • Production year
    2002
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Winter rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Sound equipment
    Radio-Cassette "chorus"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    geteilte Rückbank (2 Sitze)
    12 Volt Steckdose

Wohnort

  • Wohnort
    Passau/Hannover/Lippstadt

Hobbies

  • Hobbies
    Elektronik, 3D-Druck, Feuerwehr, Klettern

Beruf

  • Beruf
    Student

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ups, das sehe ich jetzt erst. Das dürfte die vorher genannten Bedenken bezüglich Drehzahl/Drehmoment/Haltbarkeit ausräumen. Wird aber nicht ganz einfach da einen passenden Motor aufzutreiben, da die meisten aus der Industrie eben mit 24V laufen, aber ich denke mal irgendwas wird sich schon finden... Für die wirklichen ultra Sparfreaks, ja: Sagen wir im Stadtvehrkehr läuft der Motor der Hydraulikpumpe jede Minute für 10s bei einer Leistung von 150Watt. Dann ergibt sich eine durchschnittliche Leistung von 25Watt, die sich nach Faustformel des ADACs in 0,025L/100km Kraftstoffverbrauch niederschlägt. Ein bürstenloser Motor hat typischerweise im günstigen Fall einen 20% höheren Wirkungsgrad. Damit ergibt sich dann eine Kraftstoffeinsparung von unglaublichen 0,005L/100km...
  2. Ist irgendjemandem bekannt, in welchem Drehzahlbereich der Motor der Hydraulikeinheit läuft? Ich habe nämlich ein bisschen bedenken, dass Drehzahl und benötigtes Drehmoment in einen Bereich fallen, wo die gängigen Motoren aus dem Modellbau eine zu hohe Drehzahlen bei zu geringem Drehmoment haben - Das war zumindest bei mir bei vielen Projekten der Grund, warum ich auf bürstenbehaftete Motoren zurückgreifen musste. Haltbarkeit von bürstenlosen Modellbaumotoren ist eigentlich ganz gut, wenn vernünftige Lager verbaut sind (da ist mir bisher nur die Steuerelektronik abgeraucht ), aber ob bei dem Einsatzzweck 200-300.000 km schaffen, mag ich echt nicht zu beurteilen...
  3. Sehr spannend - mir war gar nicht klar, dass Ladesäulen bloß über einfache PWM-Signale kommunizieren - Hätte erwartet, dass die mittlerweile irgendein komplexeres digitales Kommunikationsprotokoll benutzen und noch irgendwelche anderen Daten übers Auto hin- und herschieben, aber bezüglich Datenschutz ist das natürlich besser, dass das nicht geht Was musst du denn noch alles einprogrammieren? Ein relativ stabiles PWM-Signal von 1kHz + Display-Ansteuerung sollte der Microcontroller doch locker zuverlässig hinbekommen hätte ich erwartet? Gerne ausführlich weiter berichten, ist ein super interessantes Projekt
  4. Tach, also zu wenig Hydrauliköl könnte gut die Ursache sein - Das wäre auf jeden Fall schön einfach Wenn es trotzdem nicht besser wird, würde ich empfehlen MWB 002 und 003 zu prüfen und mal zu lauschen, ob es ein wiederholtes Klicken gibt, während das "R" im Display blinkt. Anschließend würde ich empfehlen, wenn du irgendwie die Software in den Griff bekommen hast, eine GGE durchzuführen (habe von anderen hier z.B. schon gehört, dass sie Windows XP einfach auf einem Emulator laufen lassen). Sollte das Problem bestehen bleiben und es kein Klicken geben, könnte das Problem in Richtung verschlissener KNZ gehen. Die GGE ist aber auch Teil der artgerechten Haltung eines 1.2TDIs, solltest du also auch so mal wieder machen, selbst wenn die Probleme mit dem Auffüllen des Hydrauliköls verschwinden...
  5. ehm, irgendwas läuft hier mit der Technik schief - Bei mir ist das garnicht Teil der Nachricht EDIT: Wieder was gelernt - Immer die Seite neu laden, statt auf den schwarzen "Antwort Ansehen"-Banner zu klicken...
  6. jap, das war in der Tat zu 100% auf meine Unfähigkeit zurückzuführen (Bohrung nicht richtig getroffen, sodass sich die Schraube nach 2000km losgeruckelt hat) Aber ich will nicht ausschließen, dass andere Schrauber aus Unachtsamkeit den gleichen Fehler machen, somit sei es zumindest mal als mögliche Ursache erwähnt... okay, soweit ist mir das klar - Frage war, ob im Normalbetrieb (also außerhalb der GGE) der RFS zur Gangerkennung ausgewertet wird, oder ob das ausschließlich über die Hallsensoren des Gangstellers läuft?
  7. oder das Gestänge vom Gangsteller ist lose, weil sich z.B. eine Schraube gelöst hat (ist mir selber schon passiert) Rückfahrschalter kann natürlich defekt sein, aber dann würde sich ja das Problem auf den Rückwärtsgang beschränken und nicht seine anderen Probleme erklären - Halte ich also eher für unwahrscheinlich. Außerdem bin ich mir gerade gar nicht sicher - Wird der Rückfahrschalter außerhalb der GGE überhaupt zur Gangerkennung benutzt? Ich dachte die Gangerkennung würde im Normalbetrieb ausschließlich über die Hallsensoren G239 und G240 laufen...
  8. KNZ-Wert dürfte da glaube ich nicht mit reinspielen. Wenn was mit dem KNZ-Wert nicht stimmt, wird der Schaltvorgang von vornherein verboten und der Gangsteller bewegt sich gar nicht erst. Im Video ist aber eindeutig ein periodisches Klicken zu hören, sprich der Gangsteller versucht zwar den Gang einzulegen, aber erfolglos...
  9. Was meinst du - Das Geräusch? Also das Klicken kommt eindeutig vom Gangsteller, der erfolglos versucht, den Rückwärtsgang einzulegen. Die Hydraulikpumpe funktioniert im Video ordungsgemäß, denn der Gangsteller bekommt ja offensichlich Druck. Die Hydraulikpumpe läuft halt bloß im Video durchgehend bis der 1. Gang erfolgreich eingelegt wurde, da halt dauerhaft Schaltvorgänge versucht werden und deshalb Druck benötigt wird. Die Tatsache, dass scheinbar der Rückwärtsgang und 3. Gang nicht funktionieren, aber 1. (und 2. Gang?), könnte übrigens für eine lose Schraube am Schaltfinger sprechen...
  10. Versuch am besten das mal (musst dafür unter das Auto) und berichte. Je nachdem, ob sich die Gänge schalten lassen, ist dann nämlich klar, ob das Problem beim Getriebe oder Gangsteller liegt. Prüfe auch direkt mit, ob der Schaltfinger noch fest auf der Schaltwelle sitzt.
  11. Das Auto ließ sich also nicht mehr starten, nachdem du den Motor abgestellt hast? Hast du nur probiert das Auto in "P" zu starten oder lies es sich auch in "N" nicht starten? Was sind das für Geräusche bzw. wann treten sie auf? Beim Schalten? Kannst du über TipTronic im Stand die Gänge einlegen? Oder tritt da auch das Verhalten auf, dass du nur in den 2. Gang schalten kannst und dann weder rauf noch wieder runterschalten kannst? Funktioniert der Rückwärtsgang?
  12. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wird das Radio - auch nach dem Abklemmen der Batterie - durch das Kombiinstrument automatisch entsperrt. Von selber auslesen oder ausrechnen (wie es bei manchen Modellen geht) habe ich beim Chorus noch nicht gehört.
  13. @ItsHigherToBeABayer Was für ein A2 ist das denn - 1.2tdi oder 1.4 AUA?
  14. Was mir noch gerade so in den Kopf kommt: Ich halte es nicht für sonderlich wahrscheinlich, aber ein evtl. nicht richtig aufgesteckter Stecker bei einem der elektrischen Anschlüsse der Ventile des Gangstellers dürfte auch verhindern, dass der Gangsteller seine Neutralposition erreicht. Aber wie auch immer - ich glaube es führt kein Weg drum herum, dass du das Auto vorne mal auf Böcke stellst, gegen wegrollen sicherst und dir den Gangsteller von unten mal anschaust und testet ob er sich bewegen lässt. Musst für die GGE ja dann eh unters Auto um die Schraube bei Adjust zu lösen und wieder festschrauben.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.