Jump to content

Krebserl

A2-Club Member
  • Posts

    633
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Krebserl

  1. Der gelbe steht auch auf der holländischen Plattform, den hatte ich auch schon auf dem Schirm. Allerdings ist der innen ziemlich verranzt und das korrodierte S-line Schild zeigt mir dass der viel Salz gesehen hat, vermutlich ist der in Küstennähe gelaufen, da dürfte der Unterboden entsprechend aussehen. Aber als Teilespender sicher interessant. https://www.marktplaats.nl/a/auto-s/audi/m1735405262-audi-a2-1-4-tdi-55kw-2003-geel.html?previousPage=lr
  2. wie alle schon geschrieben haben, ein A2 braucht etwas Zuneigung und etwas handwerkliches Geschick, damit man die wesentlichen Sachen selbst machen kann. Da ich selbst sowohl mehrere A2 als auch noch andere Audis habe kann ich aber sagen, der A2 steht von den älteren Modellen noch am Besten da. Zum einen, weil die Karosse schon mal keinen Rost bekommt und zum anderen weil die allermeisten Fahrwerks- und Motorteile aus dem VW-Baukasten kommen und entsprechend leicht und günstg zu haben sind. Ich würde auch nicht behaupten, dass die Krankheiten am A2 nicht bei anderen ähnlich alten Autos grundsätzlich mehr oder weniger sind, eher weniger und wenn man die Schwachstellen behebt ist er sehr zuverlässig und vor allem günstig im Unterhalt. Ich fahre momentan kein Auto billiger als den A2. Querlenker, Handbremse etc. sind jetzt auch nicht wirklich Herausforderungen um diese selbst zu machen, wenn man diese machen lassen müsste, klar dann wirds natürlich teurer. Von Groschengrab zu reden, halte ich allerdings für überzogen! Sagt mir mal ein anderes 15+ Jahre altes Auto, das billiger zu unterhalten ist, da gibts nur wenig! Das wird oft vergessen! Du kauft für sagen wir mal 4000€ eine gut erhaltene, (scheckheft)gepflegte und brauchbare Basis und steckst nochmals 1-3k€ rein, je nach Anspruch (oft sind es ja gerade optische Sachen, die aufgewertet werden und ins Geld gehen). Dann hast eine grundsolide Basis und kannst lange Spass haben!
  3. ja sorry, wollte das Thema hier nicht sprengen... Mich würde das Speichersystem auch interessieren. Es gibt ja auch die Möglichkeit den H2 in einem Metallhydridspeicher zu lösen. Das wird z.B. in U-Booten und Schiffen (experimentell) bereits eingesetzt. Denke die Speicherung und Kapazität ist das momentan kritischste Thema für die Kfz-Anwendung, aufgrund der beengten Platzverhältnisse. Ein interessanter Ansatz ist auch der von Deutz einen angepassten Verbrennungsmotor direkt mit Wasserstoff zu betreiben, das könnte eine Lösung in schweren Baugeräten etc. sein, siehe hier: https://de.motor1.com/news/528249/deutz-wasserstoff-motor-technik-2024/
  4. Na dann bring doch mal Zahlen ,Daten, Fakten und weniger Polemik!! Offenbar hast du den Recyclingprozess von Akkus noch nicht gesehen?!
  5. Die letzten DVDs sind von 2020, das war die Last Edition das Entscheidende ist wie die Signale übertragen werden. Bei den ersten 193ern ohne Index oder Index B / C und HW bis 03 sind alle Pins belegt (RFSL und V-Signal) und man kann diese im A6 Modus codieren, dann funktioniert alles wie beim alten 192er RNS-E. Bei neueren RNS-E z.B. Index G und HW ab 04 fehlen die Pins und alles wird über Canbus übertragen. Deshalb brauchst da einen CanDolmetscher um das Geschwindigkeitssignal korrekt zu verarbeiten. Das Navi funktioniert trotzdem über GPS Signal, aber du hast Positionsungenauigkeiten und keine Tunnelnavigation, wenn das GPS Signal fehlt. Aber du hast Recht ohne Zusatzhardware (z.B. den Arduino) geht es mit den neueren RNS-E ab HW 04 nicht, hab gerade nochmals nachgelesen. Danke für die Richtigstellung.
  6. Ich habe es nicht umgebaut, sondern ausgebaut, weil an dieser Position nervt die Halterung nur, wenn jemand auf der Beifahrerseite sitzt. Neuere Handy werden, sofern es einen passenden Adapter gäbe auch nur noch geladen und über Bluetooth gekoppelt. Eine Verbindung zur Aussenantenne und damit ggf. besserer Empfang gibt es nicht mehr. Damit komme ich wieder zum Absatz 1 . Zum reinen Laden gibt es bessere Möglichkeiten. Man könnte z.B. ein Lademodul zum induktiven Laden in die Ablage vor dem Schalthebel (unter Ascher) einbauen, da stört das Handy nicht. Solltest du eine Halterung suchen, die für aktuelle Handy passt, dann schau mal hier. https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjHkJWAh8jyAhVl_rsIHbWkCykQFnoECAYQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fitm%2F174238727468&usg=AOvVaw2O8GM62mYQW_pQ1Gargmgk Die Idee ist gut, aber die Umsetzung mit einem Hobby 3-D Drucker gefällt mir persönlich gar nicht.... Eine Ladefunktion müsstest du dir selbst basteln, indem du z.B. eine Ladeschale für ein älteres Handy kaufst und die Platine rausoperierst um z.B. USB oder Apple lightning oder ... daran anzuknüpfen.
  7. Der funktioniert am RNS-E, rüste einfach auf 😀
  8. Wenn dem so wäre könnte ich zustimmen, ist aber noch nicht so! Fakt ist die Akkus halten heute bei weitem nicht das was die Hersteller versprechen. Nach 8-10Jahren ist Schluss. Das mag in Zukunft sicher besser werden, aber irgendwann ist jeder Akku durch unwiderbringlich! Die Frage bleibt ob er bis dahin in den + Co2 Bereich gekommen ist. Im direkten Vergleich mit einem aktuellen Diesel nach Euro 6 d temp oder besser ist ein ein Stromer erst nach 150-180tkm im CO2 Fussabdruck über den gesamten Fertigungszyklus pari. Diese Fahrleistungen erreichen die Stromer aktuell nur in den allerwenigsten Fällen und wenn dann ist die Kiste danach teurer Edelschrott!!! Die Akkus wandern entweder in Strompools, sofern noch ausreichend Kapa da ist oder werden meistens gleich geschreddert. Wer sich den aktuellen Recyclingprozess mal angeschaut hat wird verstört die Augen verdrehen.... Was ist da ökonomisch oder nachhaltig?? Aktuell ist jeder Stromer schlechter für die CO2 Bilanz als jeder halbwegs moderne Verbrenner! Da kann uns die Politik und /oder der Chef eines grossen Autokonzerns gerne andere Wahrheiten suggerieren. Schau doch mal in Mobile und seh dir die Preise für junge gebrauchte Stromer an z.B. Renault Zoe, BMW i3 etc. Alle mit wenigen tausend Kilometern für halber Neupreis und weniger, die werden mit 2-3 Jahren abgestossen, schöne neue „nachhaltige“ Welt. Das wird so werden wie beim Handy, alle Paar Jahre neu.... das ist dann gut für die Umwelt, ja ne ist klar! Obwohl ich die Hybride nicht für so clever halte, wie aktuell vermarket ( zu viele Nutzer nehmen nur den Steuervorteil mit, ohne je einen km elektrisch zu fahren) wäre das die beste Möglichkeit das Innenstadtklima kritischer Städte wie Stuttgart zu verbessern, vorausgesetzt, das stromern wird verpflichtend, sprich die Kiste fährt nach ner Weile nicht mehr, wenn nicht Kurzstrecken über Strom abgedeckt werden und der Steuervorteil muss dann auch voll zurückgezahlt werden. Warum: weil sie bezahlbar sind und das Reichweitenproblem über Verbrenner nicht existiert ( somit weniger Vorbehalte ), ausserdem wäre der Mehrstrombedarf überschaubar um trotzdem in die Masse zu kommen. Dazu kommt, dass so ein Paradigmenwechsel in der persönlichen Mobilität nur funktioniert, wenn es dem Einzelnen der Umstieg so leicht wie möglich gemacht wird. Hohe Hürden schaffen nur Barrieren und letztlich Ablehnung. Hab mir letzhin mal nen id3 konfiguriert und kam bei locker 50t€ raus, das kann sich der Durchschnittsverbraucher nicht leisten. Mit der Brechstange oder nur für Wohlhabende finanzierbar schaffen wir die Energiewende sicher nicht! Das ist das auch das Problem vom Wasserstoffantrieb. In der Theorie sehr charmant und cool, wenn hinten nur Wasser rauskommt. Aber die Erzeugung, Lagerung und Logistik ist aktuell einfach noch zu aufwendig und extrem teuer, selbst wenn man unterstellt, dass das Tank- und Speicherproblem im Kfz gelöst wäre (Hochdruck, Crashsicherheit, ...). Für LkW und im Transportwesen könnte das aber sehr gut funktionieren. Allen zukünftigen Antriebskonzepten, egal ob Verbrenner mit Biofuel, Stromer, Wasserstoff oder sonstige Variationen .... ist eines gemeinsam: solange die Herstellenergie für den „Antriebsstoff“ nicht aus regenerativen oder in Summe C02 neutraler Herstellung kommt ist alles nur Augenwischerei. Deshalb schiesse gegen diese Elektro Monokultur. Das verlagert nur das Problem und wird uns mittelfristig massive Umweltprobleme bringen und das sollten wir eigentlich vermeiden... Meine Hoffnung ist, dass der aktuelle „deutsche“ Weg vom Rest der Welt nicht angenommen wird und damit Innovationen und gute Alternativen für nachhaltige Antriebskonzepte weiterentwickelt werden und somit, der je nach (Länder)Region und Bedürfnis richtige Mix zum Einsatz kommt.
  9. Sehr interessante Diskussuon. Ich sehe es wie @Bedalein Wasserstoff wird sinnvoll nur im LKW bzw. Bussegment einzusetzen sein. Die wesentlichen Nachteile und Einschränkungen hat er ja erwähnt. Bosch forscht übrigens auch schon länger an der Einführung von Wasserstoffantrieben in diesem Segment. Betreffend e-Mobilität muss ich aber auch noch ein paar Worte loswerden gerade auch unter dem Gesichtspunkt der aktuellen Debatte und dem Geplauder der Grünen dazu… Aktuell fahren etwa 45 Mio Verbrenner PkW in D. rum. Bis die alle getauscht sind vergeht noch (sehr) viel Zeit (>>20Jahre) und ob, selbst unter der Annahme es gäbe immer genügend E-Autos zu kaufen, dann auch jeder umsteigt oder sein „altes“ Auto weiterfährt ist ja vollkommen offen!! Deshalb sehe ich da noch keine große Gefahr für das totale Verbrenner-Aus. Wenn mal die große Masse der Innovationsfreaks und „Umweltaktivisten“ alle ein e-Auto fahren und sich dann täglich um die wenigen (funktionierenden) Ladesäulen streiten, wird der e-Auto Hype schnell ins Stocken kommen. Das ist wie mit dem Impfen. Ich rechne damit dass es sehr wohl weitere Alternativen zum e-Auto geben wird und geben muss, weil sich der technisch informierte Bürger eben nicht so leicht über den Tisch ziehen lassen wird. Ich habe ein Haus und könnte mir eine Ladestation zulegen, bekomme aber auch max. 22kW und das was dann tatsächlich durchgeht wird durch SW der EnbW begrenzt, nach dem aktuellen Bedarf. Da kann man sich heute schon ausmalen wie lange das mit dem Laden funktioniert… Corona hats ja wieder deutlich gezeigt was für eine schlechte Infrastruktur wir haben (bescheidenes Mobilfunknetz und Internet, marodes Bahn- und Strassenverkehrsnetz, ausgelutschtes Stromnetz und nur geringer Anteil an erneuerbaren Energien) und jetzt noch 500 Milliarden Schulden wegen Corona on top, frage mich wer den Wandel eigentlich bezahlen soll und vor allem kann!!
  10. Ich suche die beiden Sicherheitsgurte vorne mit pyrotechnischem Gurtstraffer, natürlich nicht ausgelöst ;-) Teilenummern 8Z1 857 705 und 706
  11. Schon weg! Da will’s einer wissen. In seiner 2. Anzeige kann man den Spender kaufen.
  12. Mich würde der gelbe A2 von Kane schon sehr reizen! Aber ich habe leider schon 4x A2 hier rumstehen, wovon ein silberner 1.6er wieder weg muss (mein Fehlkauf) und dann habe ich noch meinen gelben Color Storm, der komplett neu auf- und umgebaut wird. Da frage ich mich halt wo sollte ich da noch einen weiteren A2 unterbringen. Es ist wohl so, der von Kane ist echt einmalig, braucht aber jemand der halt richtig schrauben kann und (viel) Zeit hat... irgendwie gerade schwierig, weil nur hinstellen und parken macht keinen Sinn. ...und wenn man dann "zu viele" Autos in der Garage hat (5 angemeldete Audis + 1 Motorrad), dann kommt es dazu, dass man recht schnell den einen oder anderen gerade mal noch 2-3tkm im Jahr fährt. Mein ATL hat jetzt "echte" 128tkm runter und wird nur noch im Sommer bewegt... ist also nicht unrealistisch!
  13. Richtig, die will er aber nicht machen, da müsste er ja angeben, dass er mindestens noch ein Auto hat und seine Werkstatt... denke schon dass da was zu holen ist, sonst würde er sich ja nicht mit Händen und Füßen dagegen wehren! ...und die Kosten des Gerichts und Versicherung, die lassen sich nicht so einfach abspeisen, wie eine Privatperson, die halt ggf. igendwann resigniert, wenn sie nicht versichert ist! ... ja das brauchst heute (leider) in jedem Fall, hat mir schon sehr viel Kosten erspart. Alleine dieser Rechststreit hat bestimmt schon Kosten von über 1000€ verursacht, ausser meiner Selbstbeteiligung von 150€ hat alles die Versicherung vorgestreckt (z.B. der Gerichtsvollzieher macht auch keinen Handgriff ohne Vorleistung).
  14. So mal wieder ein Update. Der Gerichtsvollzieher war nun aktiv. Der Verkäufer will das Auto auf keinen Fall zurücknehmen, angeblich hat er kein Geld. Dann muss er allerdings eine Vermögensauskunft erstellen und da hat er alle Termine beim Gerichtsvollzieher ohne Entschuldigung bzw. Absage verstreichen lassen ... ganz offenbar ist er auch kein Unbekannter der Gerichtsvollzieher hatte wohl schon mehrfach mit ihm zu tun. So und nun greift ein Haftbefehl und er wird polizeilich gesucht....
  15. Träger ohne Loch, nach dem Bohren und mit montiertem und abgedichtetem Halter
  16. Also der Ausbau war einigermassen leicht. An einer Seite die Schweissnaht mit dem Winkelschleifer vorsichtig auftrennen, dann konnte man die Halterungen entfernen. der Einbau in meinem anderen A2 war relativ einfach. An der notwendigen Stelle (bei 155mm) mit dem Kreisschneider ein 43mm Loch schneiden und die Schraube mit Halterung befestigen. Ich habe es jetzt noch nicht genietet. Da ist ein Langloch und die Halterung kann damit genau an den Lochrand geschoben und angezogen werden. Da verschiebt sich nichts mehr. Wurde noch mit Karosseriemasse abgedichtet.
  17. Danke, also kann man die Blöcke doch irgendwie rausbekommen. Werde es morgen bei Tageslicht mal genauer untersuchen um festzustellen, wo die Schweissungen exakt sind. Da ist auch so viel Karosseriedichtmasse dran, da sieht man wenig. Hast du den Kabelbaum komplett ausgepinnt? Respekt! Wo sitzt das Relais? Vorne links am Relaisträger ?
  18. Hallo, wollte gerade mal schnell die Original Anhängerkupplung aus meinem A2 ausbauen, aber mit schnell war das leider nichts. Die zwei Befestigungsblöcke (8Z0 813 941B) sind mei mir unten in den Träger eingeschweisst, da aus Alu. Ist das immer so, wenn die AHK ab Werk drin war, dachte die sind genietet? Jetzt ist die Frage, kann man die ggf. rausschneiden / rausflexen ? Hat das schon mal jemand gemacht ? Neue Blöcke kosten zusammen rd. 160€ das ist mir dann doch etwas zu heftig.....
  19. Ist gelöst, war wie erwartet ein Kontaktproblem. Es war der gelbe Verbindungsstecker zum Beifahrerairbag. ...und man kommt nach Demontage des Handschuhfachs sehr gut an diesen Stecker.
  20. Hallo, habe an meinem FSI einen VCDS Scan gemacht und im Airbag diverse Fehler gefunden 3 Fehlercodes gefunden: 00589 - Zünder 1 für Airbag Beifahrerseite (N131) 32-10 - Widerstandswert zu groß - Sporadisch 00588 - Zünder für Airbag Fahrerseite (N95) 32-10 - Widerstandswert zu groß - Sporadisch 00532 - Versorgungsspannung 07-10 - Signal zu klein - Sporadisch Da auch der Lenkwinkelsensor G 85 in der Bremsenelektronik sporadisch Fehler hatte habe ich den Fahrerairbag und G85 ausgebaut und alle Stecker mit Kontaktspray behandelt, danach liess sich der Fehler Fahrerairbag und auch der G85 Fehler löschen und sind seitdem dauerhaft weg. Jetzt gehe ich davon aus, dass es am Beifahrerairbag auch ein Kontaktproblem gibt. Wer hatte dne Fehler auch schon mal und was ist die beste Vorgehensweise ? Erstmal Mitteltunnel raus um ans Airbagsteuergerät zu kommen und dort die Stecker zu checken oder den Stecker am Beifahrerairbag zuerst ? Frage ist wie komme ich an den Beifahrerairbag Stecker ? Reicht Handschuhfach raus oder muss da das ganze Armaturenbrett runter ?
  21. Der Schalter kostet neu um 20€. Hatte erst kürzlich einen gekauft. Den Innenteil wirst einzeln kaum finden, wer soll den auch verkaufen? Denn wenn er rausfällt sind die Halterungen gebrochen. Der liegt dann irgendwo, nur meist nicht im Auto... Moderator: Wo er Recht hat...bitte auf den grünen Knopf klicken wenn es sich damit erledigt hat. Danke, Michael
  22. Das passt! Hab auch Bose und das Werkzeug vorne rechts und das BT interface sitzt auch noch drin
  23. Schreib den Verkäufer an und frag ob es baugleich zum Viseoo ist und am RNS-E funktioniert. Bin fast 100% sicher, das Teil sieht auch so aus. Ich hab vor ~10 Jahren als ich es mir geholt hatte 120€ gezahlt und da hatte es vorher noch keiner getestet. Das war gerade in USA auf den Markt gekommen. Ich habe schon viel ausprobiert und z.T gut Lehrgeld gezahlt. Das ist halt so wenn man ne neue Lösung haben will. Da hast du es jetzt bedeutend einfacher...
  24. AMI aus der "Plastehülle" raus, also nur noch die Alubox und die hinters Handschuhfach. Es gibt von VW ein Verlängerungskabel mit Adapterstecker und Kunstoffhalterung, dann hast du nur den Stecker im Handschuhfach. Den kannst dann da hinbauen wo du Platz hast (insbesondere wo du so hinkommst, dass du das AMI-Adapterkabel auch wieder abziehen kannst . Da ist nämlich so ne kleine Raste dran, die muss man lösen können). In meinem A5 ist das original so blöd verbaut, dass man sich schier einen abbricht um das Kabel zu lösen, da zu hoch oben im Handschuhfach.... Betreff Adapterkabeln kannst alles nehmen was für AMI geeignet ist, also kein Original Audi für 40€, sondern irgend ein Billigteil für 5 €. Sowas tut bei mir seit Jahren klaglos seinen Dienst. Bei der FSE sitzt das STG im doppelten Boden auf der Beifahrerseite.
  25. Das scheint baugleich zu sein nur anders gelabelt. Solltest aber ggf. nochmals versichern lassen, dass es wirklich gleich ist. https://www.amazon.de/ViseeO-Tune2air-WMA1000-car-Integration/dp/B00B52LLJ6/ref=asc_df_B00B52LLJ6/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=309142177123&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=15763933317324683920&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9042250&hvtargid=pla-455701326910&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=63106209353&hvpone=&hvptwo=&hvadid=309142177123&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=15763933317324683920&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9042250&hvtargid=pla-455701326910
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.