Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'gasannahmeproblem'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Hobbies


Beruf


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Threema ID

Found 3 results

  1. Mit folgenden Problem steht mein A2 3L in der Werkstatt: Während der Fahrt funktioniert das Gasgeben nicht mehr. Ich drücke das Gaspedal, plötzlich ist aber das Gas weg (bei weiterhin gedrückten Pedal) und die Automatik schaltet in den Leerlauf. Erst wenn ich den Motor neu starte funktioniert wieder alles normal bis nach einem halben Kilometer das gleiche Problem wieder auftritt. In der Werkstatt wurde die Fahrzeugdiagnose ausgelesen ohne klare Ergebnisse, dann der Gaspoti vom Pedal und ein anderes Kleinteil ausgetauscht, hat aber nichts genützt. Letzter Vorschlag der Werkstatt: Austausch von Gangeber und Hydraulikpumpe für 3000€!? Kennt jemand das beschriebene Problem und welche Ursachen könnte es geben?
  2. Hallo zusammen, seit ein paar Wochen hatte ich immer wieder sporadisch o.g. Fehlerbild. Gefühlt wird es aber immer schlimmer. Der Motor startet immer einwandfrei, egal welche Außen- oder Motortemperatur. Bisher war es so, dass nach dem ersten Start der Motor sofort ansprang und eine konstante Drehzahl hatte. Wollte man dann losfahren, hat der Wagen das fast mit einem Absterben quittiert. Gefühlt zu viel Luft und zu wenig Kraftstoff. das Ganze eben nur einmal am Tag nach dem ersten Start, danach war alles wie es sein soll. Außerdem machte der FSI ja nicht jedes Mal sondern nur sporadisch. Jetzt mehrt sich dieses Symptom auf fast täglich oder bzw. mehrmals am Tag. Kerzen sind neu, LuFi neu, Zündspulen unauffällig (quergetauscht), Drosselklappe gereinigt obwohl auffallend sauber für einen FSI, Keine Fehler im Speicher und MKL bleibt auch dunkel. Kann es sein, dass die Hochdruckpumpe die Grätsche macht oder die Einspritzdüsen malade sind? Habe C`VAG COM und VCDS zum auslesen da. Kann man die Drücke auslesen? Falls ja, wie am besten?
  3. Hallo zusammen, mein geliebter 1,4 TDI macht mir nach 100 000 km deutliche Probleme. Beim Anlassen mit kaltem Motor zündet er zwar recht zügig, er kommt aber nur auf knapp 600 Umdrehungen. Es fühlt an als ob er nur auf einem oder zwei Zylinder läuft. Eine Betätigung des Gaspedals bewirkt, dass der Motor sofort ausgeht. Lasse ich aber den Motor ca. 1 Minute mit den 600 Umdrehungen tuckern kann ich zaghaft Gas geben. Nachdem ich den Motor auf 2000 Umdrehungen hochgekizelt habe nimmt er wie geweohnt Gas an. Während dieses Startvorgangs kommt weißer Qualm aus dem Auspuff. Bevor der Motor seine Betriebstemperatur läuft er dann rund, aber z.B. an Ampeln passiert es im Leerlauf hin und wieder, dass ein Ruckeln spürbar ist. Sobald der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat sind keinerlei Beanstandungen, Aussetzwer oder ein Ruckeln spürbar, auch nicht unter Vollast. Da im Fehlerspeicher kein Fehler hinterlegt ist wurden von der Audi-Wekstatt das Steuergerät überprüft, die Glükerzen ausgetauscht und nach und nach alle Sensoren sowie die drei Pumpe-Düse-Einheiten ersetzt. 3.500,–€ Kosten ohne Erfolg. Letzte Idee der Fachwerkstatt, sie hat bei uns einen guten Ruf und steht nicht im Verdacht der Geldschneiderei: Haarriss im Zylinderkopf! Kann ein Haarriss im Zylinderkopf vorliegen wenn das oben geschilderte Problem nur bei kaltem Motor auftritt, bei Betriebstemperatur das Gas direkt angenommen wird, kein Rucken und keine Aussetzer spürbar sind und auch keine Leistzungseinbußen vorliegen? Oder hat das Steuergerät doch einen Schuss, einen Fehler der nur im Kalten Zustand auftritt? Wer aus der Community kann mir helfen? Viele Möglichkeiten zum Vernichten von Euros hab' ich nicht mehr. Viele Grüße WI-NG
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.