Sign in to follow this  
A2-NL

A2-"Prophylaxe" = Vorsorge und Wohlbefinden ein A2-Leben lang!

Recommended Posts

Hallo A2-Freunde,

 

Habe jetzt seit fast einem Jahr meine Kugel.

Ich finde das Auto ganz kurz gesagt: einfach genial. Für mich und meine Situation es ist der A2 genau das Richtige Auto.

 

Wenn einem ein Auto so gut gefällt möchte man dieses Auto dann auch so lang wie nur möglich fahren.

Über die Lebensdauer vom A2 im Allgemeinen oder die separaten Komponente wie Motor, Getriebe usw. wurde schon einges hier geschrieben.

 

Auch haben einige Forumsmitglieder beschrieben wie man mit bestimmten Methoden/ Massnahmen vorbeugen kann dass irgendwelche Schäden an Komponente frühzeitig oder überhaupt entstehen.

 

Was mich interessieren würde is folgendes:

 

Welche Prophylaxemaßnahmen habt Ihr Euch für Eure A2-er ausgedacht oder auch tatsächlich ausgeführt damit Ihr Eure A2-er so fitt wie nur möglich versucht zu halten?

 

Mal ein paar kurze Beispiele als Vorbild:

 

- Schmierung/ Instandsetzung vo Scheibenwischerwelle (Günter Herrmann)

 

- Schlossträger regelmässig Konservieren

- Ablagefächer der Türen nicht benutzen (entlasten wegen Risse)

- Standheizung/ Vorheizer zur Vermeidung Kalt-Starts

(Wolfgang B.)

 

Da gibt es bestimmt noch viel mehr Sachen die man tun könnte.

Es stehen bestimmt auch viele Ideen kreuz und quer durch das komplette Forum genannt.

 

Um alle derartige Tipps und Anregungen zu finden ist nich leicht. Deshalb mein Versuch um einiges hier in einem Thread kurz und bündig (eventuell mit Verweisung nach anderen Threads) zu bündeln.

 

Das ganze nur mal als Idee

 

Danke und Gruss :)

 

Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Diesel die Ölwechelintervalle halbieren. Mach ich zumindest so, 50.000km mit dem gleichen Öl find ich einfach zu viel...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr vernünftig,Nachtaktiver!

Das Öl soll nämlich nicht nur schmieren (was moderne Öle relativ lange

tun) sondern auch abdichten,Schmutz aufnehmen,u.kühlen.

Gerade,die säkundär Aufgaben wie abdichten und Schmutz aufnehmen,

gehen relativ schnell verloren,wenn die ersten Molekülketten im Öl

erst einmal gekräckt sind.

Ich wechsel alle 30000km (natürlich mit Filter),obwohl ich Langstrecken-

fahrer bin.

Das Öl ist dann zwar auch schon recht dunkel,was mir über die Hand

läuft kann ich aber einfach abwischen.

Wenn man schon Lösemittel,oder Chemie braucht um die Finger sauber

zu bekommen hat man zu lange gewartet.

Ventildeckel,Kurbelwellensimmering vorne (konnte ich bei 2 Zahnriemenwechseln genau sehen),Nockenwellensimmering und

Ölwanne sind nach 220000 km noch staub trocken.

 

Ich bin bis jetzt immer mit weißen Filzhandschuhen (aus dem Baumarkt)

gefahren,damit die Schalter und Bedienungsknöpfe nicht so schnell

abnutzen,und ich habe große,genau passende Gummimatten,mit 2cm

hoher Kannte vorne drinn,die bis jetzt dafür gesorgt haben,das selbst

die Fußmatten noch neu aussehen.

 

Sicher kann man mir vorwerfen,das ich etwas übertreibe,und

das meine Aktivitäten,was meine Fahrzeuge betrifft von Hysterie

nicht weit entfernt sind.

Ich mußte aber Jahre lang gebrauchte Fahrzeuge fahren,DB /8

und Ente,die von Anderen extrem vernachlässigt wurden,und

hatte dann immer den Ärger.

Ich bin aber auch davon überzeugt,das der A2 ein besonderes

Automobil ist,das in dieser Form vermutlich nie wieder gebaut wird

und durch das Alu und die geringe Stückzahl eine Option für die Ewigkeit hat.

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mir gerade noch einfällt,lach!!!

 

Wenn man im Auto vermeidet zu rauchen,den Staub hin und wieder

entfernt,und auch den Fußraum sauber hält,halten alle Schalter und

Poties deutlich länger.

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verkaufen..., bevor Defekte kommen, deren Auftreten man nicht beeinflussen kann wie z.B. Kühlerlüfter, Schleifring vom Lenkrad, um nur das zu nennen was bei mir innerhalb weniger Tage kaputt ging.

Ohne CLP geht die Rechnung A2 über 100000km meines Erachtens nicht auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du wegen solcher Lapalien ein Fahrzeug gleich verkaufst,wird

keine Rechnung aufgehen.

Mein Tip:gehe zu Fuß und benutze Bus u.Bahn.

Ein Fahrrad ist für dich schon zu betriebsunsicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ne is klar....

Der A2 ist für mich insofern nicht besonders wirtschaftlich, da ich im Jahr im Scnitt 1500€ für unnötige Reparaturen ausgeben muss, um die Kiste am Laufen zu halten, hätte ich keine Car Life Plus. So ist es immer noch genug Kohle, die für solchen Mist draufgeht.

Ich hab halt einen 2001er, allerdings mit vielen Updates auf neuere Teilerevisionen, die hoffentlich länger halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hej,2001!

So kann ich deinen Ärger schon besser verstehen.

 

Eine wichtige Profilaxe ist nämlich auch den Wagen nie aus der Hand

zu geben.

Die heutigen Werkstätten sind leider überwiegend Kapitalvernichter.

Auf Grund schlechter Bezahlung,mangelnder Weiterbildung und oftmals

geringer Kompetenz u. Motivation tauschen die immer häufiger so

lange aus bis das Problem behoben scheint.

Dem ahnungslosen Kunden erzählt man dann,daß das alles notwendig

war und der denkt dann schlecht über die Qualität seines Fahzeuges.

Die meisten Probleme am Fahrzeug haben ihren Ursprung in mangelnder

oder unsachgemäßer Wartung u.Reperatur.

 

Natürlich muß man den Leuten zu Gute halten,daß moderne Fahrzeuge

gerade aus deutscher Produktion technisch sehr aufwendig und

komplex sind.

Ich bin einer der Glücklichen,die bis jetzt an ihrem A2 alles selbst

machen konnten.Die Garantie war mir egal.

Bis jetzt bin ich 220000km gefahren,ohne auch nur in Ansätzen ein

Problem zu haben,und das bei äußerst umfangreicher Ausstattung.

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Wolfgang B.

Ich bin bis jetzt immer mit weißen Filzhandschuhen (aus dem Baumarkt)

gefahren,damit die Schalter und Bedienungsknöpfe nicht so schnell

abnutzen...

 

Echt? Im Ernst? Ne oder?

 

Alsoich mag meinen A2 ja auch noch ewig fahren, aber auf die Idee kam ich bisher noch nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja,nachtaktiver,das hat mir auch schon manchen Spott eingebracht.

Wenn man aber ein Auto jungfräulich vom Band in Neckersulm ab-

holt (ich wollte damals vermeiden,daß irgend einanderer in meinem

Neuwagen irgend etwas anfaßt/kicher) hat man halt alle Möglichkeiten

für einen langen Werterhalt.

Bei meinem Pferd bin ich auch der Einzige der da bis jetzt drauf gesessen

hat,und das funktioniert genauso gut wie der A2.

Gut,bei meiner Lebensgefährtin war ich nicht der Erste,aber das ist in

meinem Alter (44) auch kaum noch möglich.

 

Aber du kannst dich drauf verlassen,wenn beim Auto,beim Pferd oder

bei der Frau/Kindern in jungen Jahren irgend etwas gründlich falsch

gelaufen ist , bekommt man das nur schwer wieder hin.

 

so long

a

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich dachte ich bin so ziemlich der pedantischste A2 Fahrer den es auf diesem Erdball gibt, aber das mit den Handschuhen ist schon strange.

Aber meine vorbeugenden Maßnahmen für einen Erhalt auf Neuwagen-Niveau sind auch nicht von schlechten Eltern:

- mein Lederlenkrad fasse ich nur auf der Rückseite an, damit es nicht speckig wird (geht ganz gut)

-im Fussraum habe ich rechts eine Folie angeklebt, damit meine Schuhe keine Kratzer am Plastik hinterlassen.

-mit Jeans setze ich mich nie ins Auto (wegen dem Abrieb)

-auf der Original-Fußmatte liegt eine zweite für den Dreck, die Matte darunter ist noch wie neu.

-ich fahre grundsätzlich nur alleine(wir haben noch einen Touran als Familienkutsche)

-die Wartung meines A2 lasse ich nur dort erledigen, wo ich selbst auf die Bühne fahren kann und kein Mechaniker in mein Auto steigen muss

-Handwäsche ist selbstverständlich

-über grobe Unebenheiten fahre ich wenn möglich gar nicht oder nur langsam drüber(notfalls fahre ich einen Umweg über eine bessere Strasse)

Die Liste könnte ich weiter führen.

Bin ich vielleicht etwas empfindlich? Aber ich liebe meinen A2 eben!!!

Schade dass ich Ihn nicht mitnehmen kann, wenn es einmal soweit ist!

 

Gruß

Goose

Share this post


Link to post
Share on other sites

Junge junge,

Ihr beide seid aber sehr extrem in Sachen Vorbeugung und Schutzmassnahmen zum Erhalt Eurer A2-er !! :III:

 

Ich dachte mehr an Sachen wie z. B. ab Km. Stand 100 000 das Getriebeöl, Kühlflüssigkeit profilaktisch einfach mal zu ersetzen oder so in dem Dreh aber dass der A2 als wie so eine Art von Vitrinenstück behandelt wird hatte ich mir dabei noch gar nicht gedacht.

Mich persönlich würden manche Sachen zu weit gehen da nicht sehr gut ausführbar in meine persönliche Situation; aber jeder halt wie er es mag.

 

Manche Ideen finde ich aber auch gut wie z. B. mit der doppelten Fussmatte oder dass mit der Schutzfolie im Fussraum.

 

Ich hoffe da kommen noch mehr gute Ideen.

 

 

Gruss,

 

Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von goose

 

...Schade dass ich Ihn nicht mitnehmen kann, wenn es einmal soweit ist!

 

Gruß

Goose

 

...wie vor einiger Zeit im Forum zu lesen war, müsste die Alukarosse doch gut brennen. Also Feuerbestattung könnte doch gehen. Ob´s natürlich mit den Gesetzen konform geht?!? :D

 

Ich werde meinen A2 per Testament vererben. So in 30 Jährchen ist er vielleicht ein gesuchter Oldtimer. :LDC

 

Mullewutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo A2-NL und andere,

 

die Kugel ist wirklich genial und sollte lange halten.

Alltagstauglich ist sie aber und soll es auch bleiben.

 

Meine Maßnahmen für langes Leben sind daher:

1. keine unnötigen Kaltstarts und Super-Kurzstrecken

2. kalten Motor nicht hochdrehen und stark belasten

3. Unebenheiten umfahren, soweit es ohne Aufwand geht, sanft über Bordsteinkanten ua

4. nicht im Stand lenken

5. sanft (ein-)kuppeln und schalten

6. vorausschauend fahren

7. auf der Bahn meist nicht mehr als 3/4 Vmax

8. regelmäßige Wäsche (mit klarem Wasser) und Konservierung (im Winter öfter Salz entfernen!), im Innenraum mit feuchtem Fensterleder reinigen

9. parken wenn möglich nicht unter Bäumen, nicht mit der großen Frontscheibe nach Süden (max. Sonneneinstrahlung/ Aufheizung+Ausbleichen!)

10. regelmäßige Kontrollen von Reifendruck, Ölstand usw, Untersuchung auf kleine Schäden/ Defekte

11. regelmäßiger Service lt. Anzeige

usw

Der Aufwand ist im Alltag nicht wirklich groß.

 

Bisher haben mir's meine Autos gedankt, aber ich habe sie doch immer viel zu früh verkauft :-( - (nicht wirklich davon profitiert)

 

Gruß!

JoAHa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this