arosist

Felgenschutz bei 165/65R15 und Schmiedeleichtbaurad / Schmiedefelgen?

Recommended Posts

Hallo, ich habe im Forum schon gesucht aber keine Infos oder Bilder gefunden.

Meine Schmiedefelgen 5,5" x 15" brauchen neue Reifen und ich möchte auf jeden Fall auf 165/65R15 umrüsten um den Verbrauch noch weiter zu reduzieren.

Es werden sehr wahrscheinlich Fulda EcoControl oder Pirelli Cinturato.

Nun meine Frage: Gibt es Bilder auf denen man montierte 165/65 R15 Reifen (egal welches Fabrikat) auf den Schmiedeleichtbaufelgen sieht?

Ist bei dieser Kombination ein Felgenschutz gewährleistet?

 

MfG arosist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Pirelli P4 Cinturato bzw. Fulda EcoControl sind jeweils hervorragende Spritsparreifen (Testsieger) = gute Wahl!

 

Ist bei dieser Kombination ein Felgenschutz gewährleistet?

Ja, bei 165/65R15 auf 5,5x15 ragt der Reifen 1 cm pro Seite über das Felgenhorn heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnelle Antwort.

stimmt, rechnerisch hätte ich ja auch darauf kommen können :o

Über Bilder von aufgezogenen Reifen und KomplettRädern am Fahrzeug freue ich mich trotzdem.

bearbeitet von arosist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ja der Schutz reicht! ist ziemlich cool also perfekt. Habe sie als Winterreifen, Fotos müssten wo sein. Schutz ist ähnlich oder minimal besser wie bei 185/50 auf den 6J16.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auf den Schmiedeleichtbau 175er Michelin Energy drauf, der Felgenschutz ist jedoch bescheiden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Naja, ich rede von einem kleinen Schutz. Nicht die Welt wie bei alten Autos und breiten Gummis. Aber es kommt erst der Reifen an den Bordstein;)

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen.

Wie kann man wirkungsvoll die hochglanz Felgen aufarbeiten, wenn der Lack hier und da sichtbar unterwandert wird ?

Bei meinen Felgen müssen früher Gewichte an der Aussenkante gewesen sein. Entsprechend sind Schäden sichtbar. Ich fahre die 5,5x15 nur im Winter und würde sie ungern auf silber neulackieren lassen.:o

 

Hat sich schon jemand damit beschäftigt ??

Grüssel

adasaga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Du kannst sie entlacken lassen und neu hochglanzpolieren, anschliessend neu durchsichtig pulvern lassen. Wichtig ist halt, dass der Lack komplett runtergeholt wird.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du kannst sie entlacken lassen und neu hochglanzpolieren.................

Ist aber nicht ganz billig.

Ich habe einen Satz machen lassen, und zwar komplett, also auch die Felgeninnenseite. Aber für den Wintereinsatz wäre mir das zu schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute ca. 100 pro Rad,oder ??

Für Schäden aufarbeiten und kpl. Silber überlackieren habe ich ein Angebot von 40€ pro Rad+MWST vorliegen.

Dann hätte ich aber ruhe mit sichtbaren Krichstellen unter dem Lack:)

Ich will diese Felgen auf jeden Fall weiter mit 175" im Winter fahren.

Denn der Schutz gegen Bordsteine ist super bei der Reifengröße.

Der hochglanz wäre dann aber endgültig weg:(

Gruß

adasaga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich vermute ca. 100 pro Rad,oder ??

reicht nicht, es wurde ja nicht nur die Aussenseite sondern die gesamte Felge gemacht.

 

Der hochglanz wäre dann aber endgültig weg:(

 

Nicht endgültig - Du könntest sie auch danach wieder entlacken und polieren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, kann jetzt meine Frage selbst beantworten.

Hier die Bilder der 165/65R15 Fulda EcoControl + 5,5Zoll Schmiedefelge

Felgenschutz ist fast nicht vorhanden. ein Foto zum Vergleich mit den 155/65R15 Winterrädern auf 5,0Zoll Stahlfelgen,

da ist Felgenschutz minimal vorhanden.

seht selbst

k-PIC_0784.JPG.6be159e6cbc9d0857fd77e83beb2e6eb.JPG

k-PIC_0779.JPG.90f6ddc807ec47639399cf7a5b07e8cf.JPG

k-PIC_0774.JPG.1eea9867abe40ce9721b8ae1d1cb45fe.JPG

bearbeitet von arosist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Es ist aber immer ein bischen mehr als man denkt weil die Bordsteine nicht ganz senkrecht sondern leicht schräg ansteigend sind. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema Felgenschutz hatte mich vor dem Kauf der Sommerfelgen auch schon stärker beschäftigt. Bei meinen Altautos spielte der Felgenschutz eigentlich keine Rolle, denn mit Bereifungen von

 

205/65 x 15 auf 7“ breiten Felgen

205/60 x 15 auf 7“ breiten Felgen

205/70 x 15 auf 6“ breiten Felgen

 

war eigentlich immer genügend Höhe an der Reifenwand vorhanden, um keinen Bordsteinkontakt an den Felgen zu haben. Wie „erstens“ schon schreibt, sind die Bordsteine leicht abgeschrägt.

 

Doch beim A2 mit extremeren Niederquerschnittsreifen sieht die Sache schon ganz anders aus.

 

Die Winterräder mit 215/40 x 16 auf 7,5“ breiten Ronal-Felgen waren schon durch den Vorbesitzer vorgegeben. Hier konnte ich nur zur Kenntnis nehmen, dass faktisch kein Felgenschutz gegeben ist. Hatte ich beim Ablegen der ersten Felge auf dem Pflasterbelag nach Demontage auch deutlich gehört!

 

Wie wird die Felgenüberdeckung ermittelt ?

 

Bei meinen Winterrädern:

7,5“ Innenabstand der Felgenhörner

1,0“ = 2 x 0,5“ für die Dicke des Felgenhorns

ergibt 8,5“ x 25,4 = 215,9 mm Felgenbreite (Außenmaß).

Da braucht man nicht lange zu überlegen => kein Felgenschutz bei 215er Reifen !

 

Bei den Sommerrädern mit 215/40 x 16 auf 7,0“ breiten ATS-Felgen sieht die Sache schon besser aus. Felgenaußenbreite von 203,2 mm zur Reifenbreite ergibt auf jeder Seite eine Felgenabdeckung von 5,9 mm. Das schützt aber nur vor ganz leichten Bordsteinkontakten. Faktisch besteht also auch kein wirklicher Felgenschutz. 225er-Reifen wären mir aber zu viel des Guten gewesen.

 

@arosist:

 

Wenn ich einmal unterstelle, dass die Hornbreite deiner Schmiedeleichtfelgen ebenfalls 0,5“ beträgt, sieht es so aus:

 

5,5“ (lichter Hornabstand) + 1“ (2 x Hornbreite) ergibt eine effektive Felgenbreite von 6,5“ = 165,1 mm. Bei 165er-Bereifung ist es mit dem Felgenschutz nicht besonders weit her.

 

Nimm also besser 185er oder gar 195er Reifen. Es wäre ja schade um die schönen Felgen, nur um etwas Sprit zu sparen oder etwas schneller fahren zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke kitzblitz aber deine ausführliche beschreibung kommt etwas zu spät, die bilder oben habe ich persönlich von meinem a2 gemacht, also habe ich die 165 schon drauf.

trotzdem danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
danke kitzblitz aber deine ausführliche beschreibung kommt etwas zu spät, die bilder oben habe ich persönlich von meinem a2 gemacht, also habe ich die 165 schon drauf.

trotzdem danke

 

:janeistklar: ... uiii - hab' ich gar nicht bemerkt, dass du die Reifen schon drauf hast.

Vielleicht nutzt der Beitrag ja noch jemand anderem, der die Suchfunktion benutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mülli

Hallo zusammen,

wollt mich mal für die super Tips hier im Forum bedanken, hab schon das ein oder andere Problem mit eurer hilfe lösen können, echt top. Bin übrigens ziemlich unerfahren im Internet usw. also sorry wenn ich was falsch mache! Hab zuhause die S-Line Alus, leider vermackt, aber mit ziemlich neuwertigen Reifen, will sie loswerden weil sie mir zu hart sind und dazu kommt das ich wahrscheinlich ein defektes Domlager habe, muß ich aber noch genau nachsehen. Gibts jemand der Interesse an meinen S-Line Felgen incl. Reifen hat? Würde dann gerne auf schwarze Alus mit 55er Reifen umsteigen! Hat jemand ne Idee?

Gruß Mülli.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Famore!

Wie sind die Felgen behandelt ?

Wurde der Klarlack erst kpl. entfernt, oder nach Ausbesserungen einfach drauf loslackiert ?

Habe diese noch hochglänzend als Wintersatz, und will sie nächsten Winter vor neuer Bereifungsanschaffung vorraussichtlich in grafit Farbe lackieren lassen.

Gruß

adasaga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Flex mit Schruppscheibe für den Rand :D

anschliesend mit Exenterschleifer lackabplatzer (Salzwasser unterwanderte

den Klarlack) abgeschmirgelt.

>gespachtelt >geschliefen; 2mal

>anschliesend Spritzspachtel (eine Dose reicht) und gefüllert

Nasgeschliffen nach jedem Auftrag mit 1000-1200.

und dann endlich aus der Dose ( 3 Dosen) Mattschwarz lackiert.

Abgeklebt und Rand mit gaaanz weichen Pinsel den Rand gemalert,

sowie den Deckel ( der wurde vor dem Lackieren ausgebaut).

 

Dank Kurzarbeit hatte ich die Zeit dafür:rolleyes:

 

 

 

 

pic00041.jpg

 

 

 

 

 

 

pic00038.jpg

 

165er 65 R15 von Bridgstone (250) mit 3,0 Bar rundum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DANKE Famore für die schöne Anleitung-ORDEN-!

Genau so habe ich es mir das Scenario bildlich vorgestellt....:)

Nur in meinen Falll Grafit matt mit orange, oder rotem Rand.:rolleyes:

 

Das Ergäbnis bei dir sieht echt gut aus R E S P E C T :)

 

Noch sehen meine Schmiedefelgen recht gut glänzend aus,

und ich bin noch recht unentschlossen so eine starke Änderung vorzunehmen.

Aber so will ich sie auch mal haben.

Wenn noch nicht im nächsten Winter, dann sind diese übernächsten auf jeden Fall wegen der Oberfläche dran:D

 

Gruß

adasaga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal würde ich mir die Arbeit nicht antun...

aber die Felgen waren so miserabel, daß ich mir einen

Ruck gegeben habe:P

 

Die Leiste unter der Tür fehlt, weil ich die Delle im unteren

berreich Spachteln wollte. Diese Arbeit schiebe ich jetzt mitlerweile

2 Jahre vor mir her :(

Ein neuer Ausenspiegel (Links) ist auch noch fällig:bur:,

weil kaputgefahren mit Fahrerflucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Meine sind auch übel nach einem Winter. Ich will sie richtig spiegelglanzpolieren. Besser als Original. (Wenn Zeit ist...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi erstens!

Wie, .... so richtig abschleifen und polieren ??

..... oder entlacken und polieren ?

Auch so anschliessend im Winter ohne Lack fahren ?

Geht das ??

 

Ja,ja ich weiß ...... viel zu viele Fragezeichen drin:D

Gruß

adasaga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ohne Lack? Das habe ich nicht gesagt. Aber ev verwende ich ja nicht so dicken auf Aquabasis oder was das ist. Und wie gut der hält muss man natürlich noch sehen..

Den orig. Lack entfernen wird mein Geheimnis bleiben:D (zunächst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

lol! :D

Es gibt vier Methoden, den Lack zu entfernen. Zunächst habe ich keine Zeit (Hauptpunkt). Dann muss ich mich entscheiden, bzw. teste, was am besten geht. Methode 1 zuerst, dann 2 (steht schon fest, was es ist). 3 und 4 sind mehr die weniger bevorzugten. Könnt ja mal raten...

Aber wie gesagt. Die liegen grade im Garten und ich habe zu viel anderes zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden