Jump to content

gierstiller
 Share

Recommended Posts

Hallo A2 Freunde,

 

mein Problem bezieht sich auf die Lenkung. Mein A2 FSI Baujahr 2004 macht im Stadtverkehr beim Überfahren von Bodenwellen knackende Geräusche an der Vorderachse. Bei höheren Geschwindigkeiten hört man es nicht mehr.

Wenn Einer im Stand innen am Lenkrad leicht hin und her dreht, kann man das Knacken an den Spurstangen fühlen. Rechts wie Links gleich stark.

Ich will mir morgen mal das Kreuzgelenk unter den Pedalen genauer anschauen.

In meinem A2 Reparaturbuch habe ich gelesen, dass man bei der manuellen Lenkung das Spiel einstellen lassen soll, wenn man knackende Geräusche bei Bodenunebenheiten hört.

Mein A2 besitzt aber die gängige Elektro-Hydraulische Lenkung, so dass ich nicht weis ob man diese nachstellen kann, und ob dies das Problem ist.

Weis jemand von euch was das sein kann, ich habe im Forum nichts ueber knackende Lenkungen gefunden.

Oder hat von euch schon jemand das Lenkspiel eingestellt, und kann mir dies erklären?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

 

MfG Gierstiller.

Link to comment
Share on other sites

Stabi und Koppelstangen hätte ich auch gedacht, da mein serienmässiges Sportfahrwerk schon sehr holprig ist, aber wenn innen jemand lenkt, und ich die Koppelstange anfasse, spühre ich nichts. Nur wenn ich die Spurstange anfasse.

Was ist das für ein Rillenkugellager, und wo ist dies?

Link to comment
Share on other sites

Das Rillenkugellager Sitzt zwischen Domlager und Fahrwerksfeder, nur an der Vorderachse.

 

Ich habe auch ein leichtes Spiel und ein entsprechendes Geräusch wenn ich mein Lenkrad rechts/links bewege. Habe das auch schon bei anderen A2 festgestellt. Ob man das an den Spurstangen spüren kann weiß ich aber nicht. Hört man das auch außen oder nur innen?

 

Denke aber eher, Audi TDI hat Recht.

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: Das Spiel in der Lenkung kann man übrigens auch nachstellen. Am Lenkgetriebe gibts dafür eine Einstellschraube.

 

Jemand muss dazu das Lenkrad rechts/links bewegen, während man die Einstellschraube rein dreht. Wenn sich das Geräusch im Wageninnern verliert, passts wieder. Man darf die Schraube aber nicht zu weit rein drehen, sonst wird die Lenkung schwergängig. Nachdem die Schraube rein gedreht ist und die Leichtgängigkeit der Lenkung bei einer Testfahrt geprüft wurde, soll man die Einstellmutter mittels Körnerschlag in den Bund des Lenkgetriebegehäuses gegen Verdrehen sichern.

Link to comment
Share on other sites

Ich werde morgen mal die Feder anfassen.

@A2-D2: Man hört das Geräusch aussen und innen. Wie lange hast Du schon das Spiel im Rillen-Kugellager? Wird das schlimmer?

Es macht mir ziemliche Sorgen, ich hoffe die Lenkung ist nicht hinüber,

aber bei 64.000 km sollte das nicht der Fall sein.

Link to comment
Share on other sites

Kannst Du mir beschreiben, wo sich die Einstellschraube am Lenkgetriebe befindet, dann werde ich es mal versuchen.

Bei mir ist das Geräusch eben schon bei normaler Stadtfahrt hörbar und nervt mich zunehmendst.

Danke schon mal.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Habe ähnliches Problem. Beim Lenken im Stand und bei Fahrt höre ich deutlich ein "glong-glong-glong-glong-glong".

 

Komisch finde ich die Tatsache, dass es gestern morgen komplett weg war und nach einigen Kilometern, bzw. beim Einparken wieder da war...

 

Habe morgen einen Termin in der Werkstatt deswegen. Ich hoffe das deckt meine PerfectCar Garantie ab...

Link to comment
Share on other sites

So wie sich das liest, klingts nach Rillenkugellager im Stützlager des vorderen Federbeins. Wenn sich das nicht mehr drehen kann, springt die Feder, wenn das Rad gedreht wird. Das macht das Klongklong.

 

Das Geräusch kann je nach Temperatur und somit Spiel ums Lager auch mal weg sein, es soll Leute geben, die haben da schon ne Flasche Sprühöl rein gejagt. Dauerhaft hilft aber nur ein Austausch, das Teil ist recht günstig, nur muss das Federbein eben raus...

Link to comment
Share on other sites

Vor kurzem hat jemand den Tipp gegeben, dass man das Rillenkulllager wie folgt prüfen kann:

 

Eine Person sitzt im Fahrzeug und lenkt. Die zweite Person legt dabei die Hand auf die Feder des vorderen Federbeins. Immer wann das Geräusch ertönt, müsste man das auch im Federbein spüren.

 

gierstiller: Sorry, deine Frage hab ich nicht mehr mitbekommen.

 

Ich hab es selbst noch nie nachgestellt. Am Lenkgetriebe müsste es eine Einstellschraube geben. Und zwar dort, wo das Lenkrad ins Lenkgetriebe gesteckt ist. Soweit ich noch im Kopf habe muss eine Person im Auto sitzen und das Lenkrad immer im Winkel von 30-40° von rechts nach links bewegen. Ein zweiter stellt dann die Schraube am Getriebe nach bis das Spiel/Geräusch verschwunden ist - wenn es so weit ist muss das die Person am Lenkrad sagen. Dann muss man den Ring um die Einstellschraube irgendwie einkörnen bzw mit einem Körnschlag fixieren, damit die Schraube nicht mehr raus kann.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Erst mal Danke an alle, das hat mir sehr weitergeholfen.

Ich habe auch das Lenkspiel einstellen können:

1. die Bugkapsel muss dazu nicht ab ! (habe ich erst am Ende gemerkt :-( -> egal )

2. in Gegenfahrtrichtung findet man hinten am Lenkgetriebe, wo das Ritzel der Lenksäule das Lenkgetriebe kreuzt eine 13er Aussensechskantschraube mit einem Kunststoffdeckel in der Mitte. Dort habe ich die Stellung mit Edding markiert und ca. 10° im Uhrzeigersinn gedreht. Dazu benoetigt man ein Kreuzgelenk und eine lange Verlängerung (1/4 Zoll reicht).

Nun ist die Lenkung gerade noch so, dass sie sich am Ende einer Kurve selber gerade stellt und das Knacken beim Drehen im Stand ist weg!

Kann somit jederman machen, aber nicht zu streng einstellen, wie gesagt es haben 5-10° gereicht!

Ich habe aber immer noch ein leichtes kratzendes Geräusch links am Federbein wenn ich ueber leichte Bodenwellen fahre, ich schätze da ist noch was anderes im Argen: Evtl. Koppelstange oder eben die Domlagerung. Aber ich bin erst mal beruhigt da ich keine teure Lenkung austauschen muss!

Bei mir hat man das Geräusch im Stand allerdings nur an den Lenkstangen gespührt und an der linken stärker. Somit nicht an der Feder. Und das man das Geräusch links besser spührte, hat uns am Anfang stark verwundert, wir dachten schon an den linken inneren Lenkstangenkopf, aber das Ritzel der Lenksäule liegt schliesslich aussermittig: eben links am Lenkgetriebe, so dass man nun nach dem Einstellen des Spiels an keiner der beiden Lenkstangen mehr etwas spührt oder hört.

Werde das ganze weiterbeobachten.

@timmi2k5: Was kostet es ein Domlager tauschen zu lassen?

Gruss an Alle A2 Fans !

Link to comment
Share on other sites

Guest ca3sium

Eigentlich sollte das Lenkgetriebe aber mit einem Reibwertmesser eingestellt werden... Jetzt kann es nämlich sein das Dein Lenkgetriebe um einiges schneller verschleißt.

Link to comment
Share on other sites

Das Material kostet nur ca. 70€. Das Problem ist, dass man zur Montage beide Federbeine rausnehmen muss. Sollen 3 Arbeitsstunden sein... Fällt leider auch nicht unter meine Garantie, da ja wie immer alles ausgeschlossen ist, was kaputt gehen kann. Mein Händler hat sich aber schon kulant gezeigt, da der Wagen erst seit 6tkm in unserem Besitz ist und jetzt 54tkm runter hat.

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich kostet das Axialrillenkuggellager nur 15EUR pro Seite. Das Gummilager/Federbeinlagerung muss in aller Regel nicht ersetzt werden. Vermutlich will man hier die "Kulanz" noch etwas gegen subventionieren.

 

Mit einer Hebebühne dauert der Tausch pro Seite auch nur ca. 45Minuten - in der Geschwindigkeit bekommt mans aber ggf. auch ohne Bühne hin ;)

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich sollte das Lenkgetriebe aber mit einem Reibwertmesser eingestellt werden... Jetzt kann es nämlich sein das Dein Lenkgetriebe um einiges schneller verschleißt.

 

Und wie sieht so ein Reibwertmesser aus?

Kann man das selber machen, oder muss das die Wersks. machen?

Kennst Du da genaue Werte die vorgegeben sind?

 

Danke.

Link to comment
Share on other sites

Im Reparaturleitfaden steht nix von Reibwert messen. Einfach so lang einstellen wie beschrieben, bis das Spiel/Geräusch weg ist. Solang das Auto von allein wieder seinen Geradeauslauf findet, ist alles OK. Findet das Auto diesen nicht, ist die Nachstellschraube zu stramm eingestellt.

Link to comment
Share on other sites

Guest ca3sium

Wenn im Reparaturleitfaden nichts steht dann wird das schon so stimmen.

 

Ich kenne es nur mit Reibwertmesser, wie man den anwendet kann ich aber auch nicht sagen, habe es immer für ein paar € einstellen lassen (nicht am A2).

 

Finde es aber komisch das man das Lenkgetriebe Pi mal Daumen einstellt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 2

      Audi A2 + Toyota Prius Antrieb + Leaf Akku = Audi E2

    2. 433

      Nachrüstung RNS-E 2010 mit MEDIA-Taste

    3. 523

      LED anstelle H7

    4. 325

      Elektrische Motorvorwärmer per Steckdose

    5. 33

      Hilfe! Mit den 185/60 Reifen beim TÜV "durchgefallen"

    6. 523

      LED anstelle H7

    7. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

    8. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

    9. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

    10. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.