BochumerKugel

120tkm Inspektion 1,6 FSI

Recommended Posts

Guten Tag liebe A2-Gemeinde,

 

nach 120tkm und wiedereinmal einem unverschämten Angebot des :) habe ich mich jetzt dazu entschieden die Inspektion selber zu machen. ICh habe bis jetzt folgende Sachen hierfür geordert:

 

- LL3 Öl Castrol 5l

- Bremsflüssigkeit Bosch 2l

- Ölfilter

- Innenraumfilter

- Luftfilter

 

Bei der Gelegenheit der Teilebestellung habe ich auch gleich noch neue Bremsscheiben (beschichtet von ATE) und neue Beläge für vorne (ATE Ceramic) geordert.:rolleyes: Werde ich wohl aber erst mit dem Sommerreifen wechsel.

 

Fällt euch noch was ein, was ich vergessen habe?:kratz:

Habt ihr vielleicht nen Tipp was ich gleich mitmachen sollte bzw. irgendwas spezielles worauf ich achten sollte?

 

Gruß aus dem Herzen des Ruhrgebiets.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Intervalle eingehalten wurden sind bei 120.000 die Zündkerzen wieder fällig (alle 60tkm).

 

Muss nicht, könnte aber mal:

- Getriebeöl (nicht vorgeschrieben)

- Benzinfilter (nicht vorgeschrieben)

- Zahnriemen und WaPu sofern noch nicht gemacht

 

Muss erst recht nicht, könnte aber auch mal:

- Kühlwasserkreislauf spülen und frisch betanken

- Hydraulikölstand Servopumpe kontrollieren und ggf. auffüllen

 

Nur wenns Probleme macht:

- Klimadesinfektion wenns mieft

- Klimakühlkreislauf befüllen lassen wenn die Kühlleistung nicht stimmt (wirst erst im Frühjahr merken...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnelle Antwort!

Zündkerzen habe ich vor nem halben Jahr im Rahmen verruster Einspritzdüsen gewechselt. Zahnriemen und Wasserpumpe waren bei mir bei 90tkm fällig und damit wurde auch das Kühlwasser gewechselt.

Benzinfilter und Getriebeöl sind zwei Punkte die ich vielleicht noch angehen sollte:cool:. Gibt es hierfür ein festes Wartungsintervall? Wenn ja wann wäre das fällig?

Wo kann ich den Hydraulikölstand für die Servo kontrollieren. Ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die schnelle Antwort!

Zündkerzen habe ich vor nem halben Jahr im Rahmen verruster Einspritzdüsen gewechselt. Zahnriemen und Wasserpumpe waren bei mir bei 90tkm fällig und damit wurde auch das Kühlwasser gewechselt.

Benzinfilter und Getriebeöl sind zwei Punkte die ich vielleicht noch angehen sollte:cool:. Gibt es hierfür ein festes Wartungsintervall? Wenn ja wann wäre das fällig?

Wo kann ich den Hydraulikölstand für die Servo kontrollieren. Ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen...

 

hej,

hinter dem linken Scheinwerfer (in Fahrtrichtung) findest du den Hydraulikölbehälter.

Benzinfilter und Getriebeöl kann ! man wechseln,muss man aber nicht.Da ist nichts vorgeschrieben.

Wichtig ist aber den Getriebeölstand zu kontrollieren und zu pruefen

ob vieleich die Simmeringe Antriebswellenseitig undicht sind.

Da es vorkommen kann,das Wasser ins Getriebe läuft sollte man, wenn man den Ölstand ueber die Kontrollbohrung kontrolliert (die grosse Innensechskantschraube) auch darauf achten.

Eine neue Ölfuellung kann aber bestimmt nicht schaden,ist schnell gemacht und auch nicht teuer.Ich meine es sind gerade einmal 2 oder 2,5 l Vollsyntetisches 75-90iger.

Einfach wieder auffuellen,bis es ,bei eben stehenden Fahrzeug, wieder aus der Kontrollbohrung raus läuft.

 

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich meine es sind gerade einmal 2 oder 2,5 l Vollsyntetisches 75-90iger.

 

Bei allen bis auf den 1.2TDI 2l, beim 1.2er 2.5l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei allen bis auf den 1.2TDI 2l, beim 1.2er 2.5l

 

1,2TDI 2,7L:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1,2TDI 2,7L:rolleyes:

 

Ach richtig, die 0.2L. Haben wir (also ich) ja in Bocholt auf die harte Tour gelernt :D(alle haben munter gewechselt, und als der Getriebeölbesteller dann kurz vor Schluss auch mal wollte, waren nur noch drei volle Kannen da. Wegen der verdammten 0.2L. :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe jetzt hier im Forum und auch auf anderen Seiten mal ein bischen gestöbert und für mich die 120tkm als Wechselintervall identifiziert.

Es gab wohl einige die es bei um die 120tkm gemacht haben und anschließend eine deutliche Verbesserung bei schalten und fahren gemerkt haben (leichter, flüssiger und leiser)...

Bei 90tkm war das Aha-Erlebnis wohl nicht so deutlich, sprich das Öl wohl noch nicht so verschlissen.

Aber das ist jetzt meine Laienmeinung gepeppt durch verschiedenste Threads...:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Straft mich falls ich die Forumsuche nicht richtig bemüht habe:erstlesen:, ABER mir ist gerade beim äußeren betrachten des Getriebes (von Fahrerseite mit eingeschlagenem Rädern) aufgefallen, dass ich offensichtlich 2 Schrauben zum Befüllen des Getriebes mit Öl habe.:confused: Konkret handelt es sich im 2 Schrauben mit Innensechskant die jeweils wie die auf den Bildern die ich bis jetzt hier im Forum entdeckt habe. Die beiden Schrauben liegen etwa auf 2 cm Höhenunterschied und nicht annähernd am Tiefstpunkt, getrennt durch eine Gehäuserippe.

Weiß jemand bis zu welcher Schraube ich jetzt befüllen muss?:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Öffnung zum befüllen befindet sich auf der in Fahrtrichtung rechten Seite des Differentials ca. in Höhe der Flanschwelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey BochumerKugel,

 

zuerst öffnest du die untere Getriebeölablasschraube bis das ganze

Öl raus ist. Dann drehste sie wieder rein. Anschliessend öffnest die

obere Getriebeöleinfüllschraube und schüttest so lange Getriebeöl ein,

bis das Öl wieder aus der Einfüllöffnung läuft. Mit dem Finger nochmal

testen, ob das Getriebe auch randvoll bis zur Einfüllöffnung reicht.

 

Entweder mit Schlauch und Trichter von oben einfüllen, oder direkt

ein 1 Liter Gebinde ( hat ausziehbaren Schlauch ) von unten in den

Motorraum stecken und so befüllen.

 

Getriebeöl: 2 Liter

 

- Original

oder

- Castrol TAF-X SAE 75W90 API GL 4+ Vollsynthetisch

oder

-Liqui Moly SAE 75W90 API GL5 Vollsynthetisch ( ist noch um Längen



besser als das TAF-X )

 

Hatte selbst erst das TAF-X verwendet und bin dann auf Liqui Moly

umgestiegen.

bearbeitet von aluboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zuerst öffnest du die untere Getriebeölablasschraube bis das ganze

Öl raus ist. Dann drehste sie wieder rein. Anschliessend öffnest die

obere Getriebeöleinfüllschraube und schüttest so lange Getriebeöl ein,

bis das Öl wieder aus der Einfüllöffnung läuft. Mit dem Finger nochmal

testen, ob das Getriebe auch randvoll bis zur Einfüllöffnung reicht.

 

Entweder mit Schlauch und Trichter von oben einfüllen, oder direkt

ein 1 Liter Gebinde ( hat ausziehbaren Schlauch ) von unten in den

Motorraum stecken und so befüllen.

.

gut gemeinter Tipp:

öffne erst die obere Öffnung!

solltest du die nicht aufbekommen - hast du zumindest noch das alte Öl drin...:janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja dann hätten wir ja jetzt alles beeinander.

 

Übrigens gibt es schon längst einen Thread

zum Thema Getriebeölwechsel.

 

Dieser trägt den Namen

 

" Getriebeölwechsel beim FSI "

bearbeitet von aluboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

Die diversen Threads zu dem Thema habe ich schon durch, war halt nur etwas erstaunt, dass ich 2 Schrauben zum Befüllen habe. Dank A2-D2 hat sich dieses Mischverständnis dann aber auch aufgeklärt...:rolleyes:

Danke für eure Hilfe.

Ich befürchte sowieso, dass wenn ich mich morgen an das Projekt Inspektion machen, ich wieder die ganze Zeit im Forum hänge um die passenden Antworten auf meine Fragen zu finden.:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen zusammen,

ich wollte das Thema nur einmal abschliessen.

Ich habe am Samstag, wie ich denke erfolgreich, meine Inspektion samt Motorölwechsel, Getriebeölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel und Wechsel sämtlicher Filer hinter mich gebracht.

Soweit alles problemlos!:) Die Bremse ist jetzt ist jetzt wieder etwas straffer und die Schaltung etwas weicher (habe das Original Audi Getriebeöl genommen).

Insgesamt ist das Auto etwas leiser geworden. Kann aber auch sein, dass ich es mir nur einbilde. :crazy:

Leider musste ich feststellen, dass die letzte freie Werkstatt bei der ich meine Inspektion hab machen lassen, offensichtlich nicht den Ölfilter und den Luftfilter gewechselt hat.:eek:

Ab jetzt mache ich das nur noch selber und alles ist gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab jetzt mache ich das nur noch selber und alles ist gut...

 

Und wieder einer der's gelernt hat - herzlichen Glückwunsch ;) Ich bin bei der Schlussfolgerung vor etwa einem Jahr angekommen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden