Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
BluePyramid

Leistungsloch bei Klimaautomatik

13 Beiträge in diesem Thema

Ziemlich aktuell ist zur Zeit im "guten, alten" Motortalk-Forum das Thema "Leistungseinbruch bei eingeschalteter Klimaanlage". Dabei stirbt fast der Motor ab, wenn der Klimakompressor auf Grund der Hitze mit hoher Last läuft. Das Anfahren ist dann nur noch mit viel Gas möglich (ca. 1400-1500 U/min). Dieselfahrer wegen dem Durchzug im unteren Drehzahlbereich keine großen Schwierigkeiten mit dieser Sache gehabt, allerdings scheint es bei den 1,4 Benzinern deutlich schlimmer zu sein.

Auch ich schlage mich mit dieser "Fehlkonstruktion" herum. Gibt es eine Möglichkeit, die maximale Kompressorlast im Steuergerät beim Anfahren zu senken (so wie bei einer Automatik, wenn man einen KickDown macht und die Klimaanlage kurzzeitig zum besseren Durchzug abgeschalten wird) und so diese Anfahrschwäche zu umgehen?

 

mfg, Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meineswissens regelt der Klimakompressor bei Leistungsbedarf des Motors serienmäßig die Leistungsabnahme herunter - mir ist auch noch nicht aufgefallen, dass ich (außer bei Dauervollgas) aufgrund der Klima eine Leistungsminderung hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Diesel (1.4 TDI) merkt man die Last der Klimaautomatik auch ganz gut beim Anfahren. Deswegen schalte ich kurz vorher sowie wenn z. B. beim Überholen viel Dampf gefordert ist kurz den Kompressor ab.

 

Die Last des Kompressors ist ganz einfach abhängig von der Temperaturdifferenz und somit der geforderten Kühlleistung. Bei Innentemperatur-Sollwert 24 °C ist die Bremswirkung jedenfalls viel geringer als bei 20 °C.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ich kann bei meinem Benziner auch mit der Klimaautomatik Gas geben!!

Wenn ich z.B. an der Ampel anfahre und richtig Gas gebe kommt meine 'Rennkugel' kaum von der Stelle.

Schalte ich aber während dieser Beschleunigung die Klima aus, merkt man unmittelbar, dass der Wagen 'wie Hölle' anzieht!

 

Gruß!

Joe!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... laut Audi Betriebsanleitung regelt der Klimakompressor bei Volllast kurzeitig ab um die volle Motorleistung bereitzustellen. Kann keinen Unterschied feststellen.

Lollo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schalte ich aber während dieser Beschleunigung die Klima aus, merkt man unmittelbar, dass der Wagen [...] anzieht!

 

Gleiches Phänomen beim Fiesta meiner Frau ...

Scheint also "normal" zu sein bei leistungsärmeren Motoren.

 

cu

-T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich hatte gedacht, dass er doch abregeln muss. Tut er aber definitv nicht. Habe das schon mal mit VAG-Com und Datenkabel vom Steuergerät die Kompressorlast abgefragt und da wird nicht ein Prozent der Leistung verringert. Schade. Ich hoffe dass es da vielleicht noch irgendeine Lösung per Software gibt, die es erlaubt so ein Feature freizuschalten (glaube aber, das werden nur Träume bleiben)

 

mfg, Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ist das nun 100%ig so, daß der Kompressor bei Vollast nicht zurückgenommen wird?

Und wie funzt das mit dem Econ-Modus? Ist da eine Magnetkupplung, die den Kompressor von seiner Riemenscheibe entkuppelt? Oder ist das wie einem Kompressor eines LKW's, bei dem einfach nur ein Ventil geöffnet wird, und ins Freie (ohne Last) gefördert wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, wie werden die verschiedenen Lastzustände geregelt? Ich meine die Unterschiede in der Kompressorlast bei verschiedenen Sollwerten, z.B. 20°C zu 24°C?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau doch einfach mal ins SSP 240, Seite 60. Kann es leider nicht hier hineinkopieren, bin zu blöd.

 

Prinzipiell ist es so: Magnetkupplungen gab es früher bei den Klimakompressoren, heute (oder zumindest beim A2) laufen die Riemenscheiben ständig mit. Die Leistung wird über eine anstellwinkelverstellbare Taumelscheibe verstellt, deren Rotationsantrieb uber den Keilriemen erfolgt. Durch die umlaufende "Höhenänderung" können Kolben angetrieben werden, die über den Umfang der Taumelscheibe verteilt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich dieses SSP entpacken will, kommt eine Fehlermeldung, und es empfiehlt das nochmal runterzuladen. Weiß aber nich mehr wo...

 

Das die Riemenscheibe immer mitläuft ist mir klar, aber gibt's da noch eine Kupplung zw. Scheibe und Kompressor, sonst muß der Kompressor ja immer mitlaufen!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke dass der klimakompressor druckgeregelt wird - bei größerem kühlbedarf wird der druck erhöht (höhere lastabnahme durch höhenänderung - taumelscheibe) - so wird die temperatur am verdampfer gesenkt und es steht quasi eine höhere kühlleistung zur verfügung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kompressor läuft immer mit, einzig die Taumelscheibe wird "flach" gestellt, so daß sie beim drehen keinen "Höhenschlag" mehr hat und damit nicht mehr auf die armen kleinen Kompressorkölbchen einwirkt.

 

Ich glaube im SSP stand, daß so die Leistung auf max. 2% der maximalen Kompressorleistung reduziert werden kann. Einfach weil durch Spiel in der Taumelscheibe + Verstelleinrichtung die Kolben immer noch etwas auf- und abbewegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0