Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Radha

Suche sicheren Kinderautositz

Recommended Posts

Hallo,

 

d

a nun bald unser Nachwuchs zur Welt kommt, suche ich einen geeigneten Kinderautositz für Säuglinge. Auf der Seite [hier stand Werbung] werden Babyschalen und Reboarder für die jüngste Altersgruppe empfohlen. Was ist davon denn die sicherste Lösung?

LG

 

Vorstand:

Ich habe dann mal die Werbung hier entfernt. Der Thread an sich bleibt aber wegen wertvollem Inhalt der antwortenden Personen stehen.

- Nagah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor 10 h im Forum angemeldet, einen Thread mit Link erstellt um in einem A2-Forum nach Autokindersitzen zu fragen ... ?! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Radha:

werden Babyschalen und Reboarder für die jüngste Altersgruppe empfohlen. Was ist davon denn die sicherste Lösung?

 

Hauptsache Kinder unter 4 Jahren werden Rückwärtsgerichtet transportiert. Dies hat den Grund dass der Kopf im Verhältnis zum Körper deutlich mehr Masse hat und der Körperbau eines Kleinkindes nicht ausreicht um einen härteren Frontcrash unverletzt zu überstehen.

 

Aufpassen bei Tests aus Deutschland, diese gewichten Dinge wie Ergonomie/Handling/Materialien relativ hoch. Und man findet selbst Frontgerichtete Kindersitze mit sehr hohen Bewertungen ("sehr gut" u.Ä.). Es wird ein Verbot für diese Sitze kommen und bis dahin gibt es überall "Schnäppchen"...

 

Ein Neugeborenes hat in den ersten Wochen noch wenig Kontrolle über seine Kopfbewegung, daher sollte die Babyschale oder der Reboarder "ab Null" ein entsprechendes Kissen/eine Verjüngung besitzen.

Generell gibt es noch die Varianten:

 

- mit Isofix (2 Metallhaken zwischen der Sitzfläche un der Lehne) - Vorteil: steifer, etwas schneller, Wahrscheinlichkeit der Fehlbedingung geringer; Nachteil: benötigt meistens eine zusätzliche fixe Station, daher etwas teurer und natürlich muss Isofix vorhanden sein.

- ohne Isofix, also per Gurt - Vorteil: etwas günstiger, funktioniert in allen Autos. Nachteil: die oben genannten Vorteile fehlen.

 

Vorteile Babyschale: Baby kann mit Schale aus dem Auto genommen werden (z.B. beim Einkaufen). Dann ist kein Kinderwagen (mit Liegefläche) nötig, die meisten Supermärkte haben sogar spezielle Einkauswägen mit Babyschaleneinsatz. Nachteile: nur bis zu einer bestimmten Größe. Kann generell benutzt werden solange der Kopf des Babys zwischen den Wangen ist (also durchaus 1,5 Jahre).

 

Vorteile Reboarder Kindersitz: es gibt Varianten von 0+ bis 4 Jahren (immer relativ zum Gewicht). Er ist fix im Auto verbaut, es gibt Varianten die sich drehen lassen.

 

Beispiele von Babyschalen:

 

- Maxi-Cosi Pebble (wahrscheinlich der am meisten verbreiteste) [hatte/habe diesen im Einsatz mit der Family-Fix Basis und war durchweg zufrieden; Anmerkung: wenn man einen Reboarder von Maxi-Cosi nachrüsten will benötigt man die Basis "2-way-family"]

- BeSafe iZi Go

...

 

Beispiele von Reboardern:

 

- Sirona Cybex [habe diesen im Einsatz, die Möglichkeit das Kind Richtung Tür zu drehen ist sehr angenehm. Er nimmt Exakt soviel Platz im Auto ein wie der Maxi-Cosi Pebble. Also selbst im A2 noch einsetzbar. Isofix ist vorausgesetzt.]

- Axkid Minikid

- BeSafe iZi plus/kid/combi

...

 

Meine persönliche Meinung:

- bester Platz für ein Kind ist statistisch hinten Beifahrerseite. Vorne MUSS der Airbag deaktiviert sein (vorne macht nur Sinn wenn man sein Kind wirklich unbedingt immer sehen muss).

- Babyschale solle man NICHT gebraucht kaufen (die Struktur ist aus Styropor und bei einem Sturz/Unfall ist die Integrität gestört).

- einen Kindersitz kann man durchaus gebraucht kaufen, da hier die Kräfte durch die Hartplastik und Metall-Einlagen aufgenommen werden.

 

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe auch den BeSafe hinten.  Aber, wie vermutlich bei allen Reboarder, ist der Platzbedarf sehr groß. So kann ein großer Beifahrer nicht bequem sitzen ( zu eng).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen