Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
maddin

Gummilager Koppelstangen - gibts die nicht spielfrei? Oder muss da so sein?

Recommended Posts

moin,

 

hatte letztens auf der bühne beim reifenwechsel festgestellt, dass bei mir die gummilager von den koppelstangen ausgeleiert sind. ein poltern war bei schlaglöchern auch zu vernehmen.

 

heute dann zur werkstatt meines vertrauens gefahren und wechseln lassen.

erstmal freudig überrascht gewesen über den preis: schlanke 44 ecu.

der freundliche wollte mir natürlich das "ich-wechsel-dir-alles-auch-wenn-du-es-nicht-brauchst"-paket für 400 andrehen. is klar.....

 

der meister meinte, dass er die gummilager gewechselt hätte, alles kein problem, aber so ganz spielfrei seien die neuen auch nicht. er hat nochmal bei audi angerufen um zu fragen, aber die meinten es gäbe die nur in einer grösse.

bei der probefahrt hat er zumindest kein rumpeln mehr festgestellt, aber er wundert sich schon etwas.

 

ich habe gelesen, dass es die teile in zwei stärken gibt (oder waren das die koppelstangen???), aber hätte ich den dünnen stabi und es gäbe nur noch die gummilager für den neuen/dicken, dann hätte ich jetzt immernoch ein starkes spiel. hätte ich den dicken stabi, dann sollte es eigentlich passen. hätte der meister bei dickem stabi gummis für den dünnen bekommen,

dann würde er die ja nicht ohne gewalt draufkriegen. alles etwas seltsam.....

 

jetzt wollte bei euch nochmal hören, was ihr zu dem thema wisst.

es gibt ja einige beiträge zu koppelstangen, aber in keinem steht was, dass die dinger auch im durchmesser schrumpfen ?( was ich bisher so gelesen hab ist, dass die höchstens anbrechen, sich verschieben, oder wegrosten.

 

ich meine wenn das rumpeln weg ist solls mir recht sein, aber ich finds etwas seltsam und ein experte bin ich auch nicht, dass ich mir da nen reim drauf machen könnte.

 

was meint ihr dazu?

 

maddin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich dir erklären.

 

Der alte Stabi ist 16 mm, der neue 18mm, jedoch hat der Alte auf der 16mm Stange noch 2 Kunststoffbuchsen. diese machen das Teil ca. 23!!!!!mm Dick.

 

Die Gummis für den alten, vermeintlich dünnen Stabi sind die mit 20,8 mm Innendurchmesser, die für den neuen die 16mm!!!

 

Bei VAG haben es aber nicht im Griff, habe den Stabi getauscht bekommen und die Alten , großen Gummis.. die Stange lag lose in den Gummis.

 

 

Wenn bei der Alten Stange und den 20,8 mm Gummis Spiel ist, sind entweder die Buchsen rausgerutscht oder schon soweit abgenutzt. Hatte gleichs Prob. Gummiwechsel half nicht mal einen Tag. dann neuer Stabi, jetzt iss es gut..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so,

 

dann wüsste ich jetzt gerne mal die teilenummern von alten und neuen gummis und diesen buchsen.

 

hab deinen text noch nicht so ganz gerallt, aber vielleicht kommts beim nochmal lesen.....

 

wenn ich nach austausch der gummis noch spiel habe kann das eigentlich nur heissen, dass ich noch den alten 16mm stabi habe und dass diese kunststoffbuchsen fehlen, oder?

wäre es der neue 18mm, dann sollte es schliesslich passen.

 

ich hab allerdings noch nicht selbst nachgucken können wie es jetzt aussieh und wie gross das spiel tatsächlich ist. allerdings das rumpeln ist weg.

 

fakt ist aber, es sollte gar kein spiel vorhanden sein, richtig?

 

dankäääää

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi maddin,

 

Du hast diesen 2001er gekauft, oder? Der hat noch den 16er Stabi. Das Lager sollte aus einer Kunststoffhülse und einem Gummiring bestehen.

 

Die Koppelstangen sind nur diese "Knochen", die den parallel zur Achse verlegten Stabilisator auf beiden Seiten mit den Federbeinen koppeln. Wenn Du die Lenkung einschlägst, siehst Du die Dinger prima, sind ca. 30 cm lang und haben oben und unten jeweils einen Gewindestift und ein Lager. Diese Koppelstangen haben keine Gummilager.

 

Der Stabi wird von den beiden Koppelstangen gehalten und verläuft parallel zur Vorderachse. Der wird auf beiden Seiten mit einem Gummilager und einer Schelle gehalten. Wenn der Wagen aufgebockt und die Räder abgenommen sind, kannst Du sehen, wie der Stabi (nix anderes als eine stabile, U-förmig gebogene Federstahlstange) durch den Vorderwagen verläuft.

 

Obwohl der alte Stabi dünner ist, hat er wegen der zusätzlichen Kunststoffbuchsen den größeren Gummiring-Innendurchmesser. Verbaust Du den neuen, dicken Stabi mit den alten Gummilagern, haben die Gummilager Spiel. Das darf nicht sein. Also entweder alles alt oder alles neu, Mischbebauung ist Käse.

 

Defekte Koppelstangen verursachen Polter- und Klappergeräusche im Vorderwagen, ein defekter Stabi sorgt für Quietsch- und Knarzgeräusche insbesondere dann, wenn der Wagen vorne nur links oder nur rechts belastet wird ODER nur senkrechte Kräfte auf den Vorderwagen einwirken.

 

Vielleicht hilft Dir das ein wenig?

 

Grüße,

:) A2Beta

 

 

Bei mir wurde der neue Stabi verbaut, auf meiner Rechnung sind folgende Teile aufgeführt:

8Z0 411 314 B Gummliager 2 Stück = 8,20 Euro

6Q0 411 314 L Gummilager 2 Stück = 4,00 Euro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo danke, hatte oben fälschlicherweise koppelstangen geschrieben. habs heute erst gemerkt und man darf dann ja nicht mehr edit-en. ich spreche aber schon die ganze zeit vom stabi.

 

dann werde ich wohl nochmal zu meiner werkstatt gehen und berichten, dass wohl noch diese buchsen fehlen. kann denen keinen vorwurf machen, war dür die auch das erste mal an nem A2 rumzuschrauben, aber die affen vom freundlichen haben wiedermal mit unwissenheit geglänzt.

und dabei hat der meister extra nochmal dort angerufen weil ihm das spiel auch etwas komisch vorkam!

 

habe dann jetzt wohl mischetrieb drin. scheint schon etwas zu helfen, aber ist dann ja nur eine frage der zeit, bis die gummis wieder hinüber sind.

dann lass ich das lieber nochmal richten. bei dem preis zahl ich auch gerne nochmal dafür.

 

maddin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso nochmal bezahlen? Dir wurden doch die falschen Teile verkauft. Woher sollst Du als "Doofer" Kunde wissen wann welcher Teile verbaut wurden? Hier würde ich sagen liegt die Schuld beim Freundlichen. Lass DIr einfach die Neuen geben und drücke ihm dafür die Alten in die Hande.

 

Mütze - der es wirklich krass findet, was die Werkstääten so abliefern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na ich meine die arbeitszeits nochmal bezahlen, die teile selbverständlich nicht. ich war doch in ner freien werkstatt und die holen sich die teile beim freundlichen. die werden dem das natürlich wieder aufn tisch knallen!

die sind dort aber sehr kulant, vielleich kostets mich ja auch nix. mal sehen.

 

wär jetzt aber noch cool, wenn ich die teilenummern für die gummis und die buchsen für den 16mm stabi hätte. hat keiner das entsprechende progrämmelchen dazu? man munkelt ja, dass es das auch ausserhalb der freundlichen hallen geben soll :D :D

ist natürlich nur ein gerücht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ahso, bei Dir ist also der Stabi nicht getauscht worden, d.h. Du fährst jetzt den 16er Stabi mit passenden Gümmis, aber ohne die Kunststoffbuchse, die zwischen Gummi und Stabi gehört - richtig? Na, dann muss der Freundliche ja nur noch die Teilenummer für die Kunststoffbuchsen finden ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was bringt der neue Stabi eigendlich fahrtechnisch? Muß ja einen Grund gehabt haben, dass jetzt ein 18mm Stabi verbaut ist. Am fehlendem Gewicht auf der Vorderachse kanns ja nicht liegen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage muss andersrum lauten: Was hat der alte 16er nicht geschafft? Meiner war nach etwa 35 bis 40 tkm angerissen und die Lager ausgeschlagen. Vermutlich verträgt der 16er nicht die hohen Geschwindigkeiten und entsprechenden Belastungen, die der FSI auf die Piste bringt. Daher wurde der neue stärker dimensioniert.

 

Insgesamt bringt der Stabi eine stabilere Kurvenlage. Wenn in einer scharfen Kurve eine einseitige Belastung herrscht, drückt der Stabi das gegenüberliegende Rad wieder auf den Boden => Go-Cart-Straßenlage. Auf der Autobahn ist die Alukugel mit defektem Stabilisator ziemlich zitterig und schwer in der Mittellage zu halten, das Fahrverhalten ist weniger stabil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weiss denn keiner die teilenummern für die gummilager und die kunststoffbuchsen?

würde mr. freundlich gerne gleich damit konfrontieren anstatt ne halbe stunde diskutieren zu müssen, obs die dinger auch tatsächlich gibt. hamse ja anscheinend für meinen nicht von sich aus gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen