Jump to content

Richtige Pflege für den A2


bloodtwister

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

da ich in den nächsten 2 Wochen meinen A2 abhole wollte ich mich im Voraus schon mal informieren was ich alles zu beachten hab.

 

Er ist jetzt ja 7 Monate alt und hat 9610km drauf.

Jetzt kenn ich die Kundendienst Intervalle nicht. Bei meinem Passat wäre dies nach 15Tkm also bei A2 in 5000Km.

Hier kommen wir zum eigentlichen Thema. Wie lang sind die Abstände dazwischen. Ich hab hier jetzt im Forum geschaut und nur gesehen

das es alle 24 Monate (ist denk ich Standard) oder normalerweise bei 30Tkm.

Bei einem Longlife Services alle 50Tkm? Dies ist aber variabel je nach Fahrweise und Strecke? Kann mir das einer erklären?

 

Dann wollte ich frage ob ihr auf diesen Longlife schwört oder sagt ne lieber öfter Öl wechseln(hier gehör ich dazu) eine gescheit Schmierung ist das wichtigste für einen Motor.

Fahre ca 30TKm im Jahr deswegen ist eben die Überlegung da auf Longlife zu gehen. Wenn dies allerdings auf die Laufleistung geht dann nicht.

Wo sind die Preislichen Unterschiede?

 

Nun zum nächsten Thema. Warm fahren!

Autos sollte ja immer warm gefahren werden. Meinen Passat hab ich immer die ersten 10km nie über 2000 U/min gebracht 5min vor ende der Fahrt auch nie wieder über 2000U/min. Jetzt wollte ich fragen wie ihr das mit dem A2 macht. Diese hat ja nur 3 Zylinder also müssten diese ja öfter einen Hub machen als ein 4 Zylinder um de gleiche Umdrehung zu machen.

Also am Anfang nur 1800U/min?

 

Und jetzt zum letzten Thema. Einfahren Diesel Wahl.

Er hat zwar schon 10Tkm auf der Uhr aber ich wollte wissen ob ich ihn auch auf meine Fahrweise einfahren soll oder ob jetzt eh schon alles verloren ist. Ich bin eigentlich 90% nur auf der AB und würde ihn auch gern darauf einfahren. Macht es Sinn die ersten 3-5 Tankfüllungen mit dem synthetisch hergestellten Diesel ala Shell V-Power oder Aral Ultimaten.

 

Nur das Beste für den neuen Audi :WB2

Link to comment
Share on other sites

Hallo bloodtwister,

 

sind ja ´ne Menge Fragen die du so hast.

 

 

Thema Longlife:

Anhand von Sensoren wird deine Fahrweise ermittelt (z.B. häufige Kaltstarts, Kurz- oder Langstrecke etc.) und der Service-Intervall individuell ausgerechnet.

Beim TDI waren es früher einmal bis zu 50000 km; inzwischen wurde der Intervall aber auf max. 30000 km nach unten korrigiert. Beim Benziner ist der Intervall wohl identisch (korrigiert mich bitte, falls ich da falsch liegen sollte).

 

Thema Öl:

 

Die Motorenöle wurden wohl speziell für diese extreme Beanspruchung entwickelt.

Bisher habe ich noch nicht gehört, daß es irgendwelche Probleme damit gab (z.B. Motorschäden durch zu lange Wechselintervalle).

Wenn Du der Sache nicht traust, kannst du den Wagen ja auch alle 15000 km zum Service bringen- das bleibt dir selbst überlassen.

Bei hohen Fahrleistungen mit viel BAB rechnet sich der Longlife allerdings schon.

 

Thema Warmfahren:

 

Natürlich muß ein Auto erst einmal warm gefahren werden um das Material ein wenig zu schonen.

1800 U/min halte ich allerdings für ein bißchen übertrieben (soll heißen zu wenig).

Ist ja schließlich nicht aus Zucker so´n Motor... :D

Außerdem kommt der TDI bei so einer Drehzahl kaum von der Stelle.

 

Thema V-Power:

Ich halte V-Power für Blödsinn und reine Geschäftemacherei.

Es gibt erwiesenermaßen keinen Motor auf der Welt, der diesen Sprit wirklich braucht geschweige denn effektiv verwerten kann.

Aber- probier´s ruhig aus.

Versuch macht kluch :D

 

So...ich hoffe, daß ich dir ein wenig helfen konnte.

 

Viele Grüße

René

Link to comment
Share on other sites

Super danke für deine Antworten.

Ich hab hat bei meinem Passat immer gemerkt wen das ÖL alt wurde.

Wenn der frisches hatte lief er gleich viel besser :D

Deswegen fand ich 50Tkm etwas viel.

 

Wegen dem warm fahren. Dann mach ich es so das ich die ersten paar KM bis 2000 wie gewohnt fahr und dannach wenn er mal bei 70° ist bis 2500

was ca 120 entsprechen sollte.

 

Bei dem V-Power für Benziner stimm ich dir voll und ganz zu.

Aber für Diesel ist es was anderes da es eben synthetisch hergestellt ist

und somit sauberer verbernnt und die Umwelt schont.

Ich weis nur nicht ob es was für den Motor bringt. Hab bis jetzt nichts

gemerkt :-(

 

Welches Öl sollte den verwendet werden wenn es kein Longlife ist.

Hab hier leider nichts passendes bei der Suche gefunden.

Und um nicht 3 threads auf zu machen hab ich eben hier viele

Fragen auf einmal rein geschrieben.

 

Gruß Kai

Link to comment
Share on other sites

Hi!

 

Das mit der Ölspezifikaiton ist eigentlich ganz einfach:

 

1. Longlife-Öle (alt) - 0W-30: VW-Normen 503.00 (Benziner), bzw. 506.00 / 506.01 (Diesel) -- meist stehen aber beide (bzw. alle drei) Normen auf der Dose

 

2. Longlife-Öle (neu) - 5W-30: VW-Normen 504.00 (Benziner), bzw. 507.00 (Diesel)

 

3. Nicht-Longlife-Öle - verschiedene Viskositäten möglich: VW-Normen 502.00 (Benziner) bzw. 505.00 (Diesel)

 

Zu beachten ist, dass Nicht-Longlife-Öle lt. Werksvorgabe nach 15 Tkm (bzw. nach 1 Jahr, je nachdem, was zuerst eintritt) gewechselt werden müssen. M.E. aber eine unnötige Maßnahme, denn viele Öle, die eine Freigabe nach 502.00 / 505.00 haben, sind z.B. bei Mercedes oder BMW als Longlife-Öle freigegeben. Aber egal: wenn Audi es so empfielt, dann hält man sich eben dran (bzw. sollte das tunlichst tun, wenn das Auto noch keine 3 Jahre alt ist, bzw. Anschlussgarantien abgeschlossen wurden).

 

Zum Longlife-Service an sich: die Longlife-Öle kosten meist das Doppelte dessen, was man für "Nicht-Longlife-Öl" ausgibt. Unter der Voraussetzung, dass das maximale Longlife-Intervall 30 Tkm beträgt (wenigstens ist das beim Benziner so), dann rechnet sich das bei einer Jahresfahrleistung von 30 Tkm nicht unbedingt: wenn überhaupt (man kann es ja selber machen), spart man beim Longlife-Öl lediglich 1x auf 30 Tkm die Kosten für den Ölwechsel (da ja das Nicht-Longlife-Öl nach 15 Tkm raus muss). Wenn die Preisdiffrenz zwischen Longlife- und Nicht-Longlife-Öl geringer als 50% ist (weil man vielleicht günstig - über e-bay? - eingekauft hat), dann wäre wieder das Longlife-Öl im Vorteil... Und wer p.a. nur ca. 10 Tkm mit seinem Auto zurücklegt, der profitiert ebenfalls vom Longlife-Öl, weil er nicht nach 1 Jahr einen Ölwechsel machen muss.

 

Bei einem Diesel mit 50 Tkm-Warungsintervall dürfte sich Longlife fast immer lohnen.

 

CU!

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Original von bloodtwister

Diese hat ja nur 3 Zylinder also müssten diese ja öfter einen Hub machen als ein 4 Zylinder um de gleiche Umdrehung zu machen.

Also am Anfang nur 1800U/min?

 

 

Nein, das ist gleich zu Deinem bisherigen 4-Zyl-Motor. Egal wie viele Zylinder, die Kurbelwellendrehzahl und damit die Kolbengeschwindigkeit ist [bei sonst gleicher Motorgeometrie] immer gleich.

Beim 3-Zyl wird allerdings seltener gezündet, was eine höhere Drehzahl erfordert um einen runden Motorlauf zu erreichen.

Link to comment
Share on other sites

Original von abbamaniac

Noch mal zurück zum Öl:

 

Gab es in unserem Forum nicht mal einen ebay-Link wo jemand das Longlife-Öl zu einem Super-Preis angeboten hatte?

 

Kann ich im Moment irgendwie nicht finden...

 

hallo, frisches longlife-öl (castrol) bestelle ich, hole ich in Iserlohn. (für den der in der nähe wohnt) versand gegen versandgebühr.

 

preis z. Zt. 7,15 euro p. L. ohne vers.-geb..

e-mail: ALL3L@aol.com Tel.: 02371/963085

 

Achtung!!! Bin in den letzten 2 Jahren immer zufrieden gewesen und habe keine Aktien des Unternehmens!!!! Nur zufriedener Kunde!!!

Link to comment
Share on other sites

Original von abbamaniac

7,15 Euro incl. MwSt.?

 

Das ist ein ziemlich guter Kurs.

Was würde der Versand für eine komplette Füllung kosten?

 

hallo, ich bin auch nur abnehmer und hab ihn mal bei ebay gefunden und bestellt. damals lag der literpreis noch um die 6 Euro. der versand lag für die 5 bestellten liter auch ca. bei 6 euro. bin dann auch nur durch den paketaufkleber auf die adresse gekommen, hab da angerufen und man hat mir gesagt, ich kanns für den angebotenen preis auch selbst abholen. das öl ist wirklich einwandfrei und versiegelt. das abfülldatum ist ja auf der flasche aufgedruckt und nie älter als 2-3 monate (produktionsdatum)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.