Jump to content

Mankmil

User
  • Posts

    2886
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Mankmil

  1. Heizung für die Kurbelgehäuseentlüftung. Die friert im Winter gern mal zu, aber es kann durchaus sein, dass der AUA dafür noch keinen passenden Stecker hat und der erst später kam.
  2. Der Deckel vom Handschuhfach ist geklebt. Mit einem Messer kann man die beiden Hälften trennen und dann den Mechanismus wieder reparieren. Anschließend das Ganze wieder mit Sekundenkleber zusammen kleben. Je nach Feingefühl sieht man es später auch nicht.
  3. Das könnte das Komfortsteuergerät anders sehen, entweder wegen dem Demenzproblem oder weil ein Mikroschalter spinnt. Wenn man den Wagen nur im Stop&Go um den Kirchturm jagt, passiert das eben. Beim 3L darf man den Kilometerstand etwas vernachlässigen. Der Wagen ist zum Kilometerfressen gebaut und dann braucht er nur alle 250tkm etwas Zuwendung.
  4. Einige der Fehler sind Quatsch. Eine Sitzbelegung hat der A2 nicht. Türschlösser ist der Klassiker, da spinnt entweder das KSG oder das jeweilige Schloss. Da hilft meist nur ein Tausch. Am Wählhebel ist wahrscheinlich ein Kabel gebrochen, das passiert häufig. Den Kabelsatz gibt es schon ewig nicht mehr, aber da es sich um einen dummen Taster handelt, kann man das ggf. auch ohne Probleme reparieren. Ich bin sowieso Fan vom Reparieren und nicht immer tauschen. Eben weil es über kurz oder lang verschiedene Teile nicht mehr geben wird. Auch die Spender werden mittlerweile ja schon etliche Kilometer drauf haben. Allerdings halten Wählhebel normalerweise 400 oder 500 tkm
  5. Es ist bislang daran gescheitert, dass das SGO File wahrscheinlich etwas ist was nur VW schreiben kann. Ich benötige ein *.bin File...
  6. Naja, wenn ich schon Toapl lese und die Beschreibung der "Reparatur", dann ist das eine Frechheit und sehr viel Glück dabei, dass die Probleme erst jetzt auftauchen. Den Poti-Bereich zu verschieben ist Pfusch und nur geeignet den Kunden vom Hof zu bekommen.... das Ergebnis siehst du ja. Nachdem wir also etwas im Nebel gestochert haben ist mit den zusätzlichen Infos wohl ziemlich klar, dass der KNZ am Ende ist.
  7. Der Spannungshub muss etwa 2V betragen, liegt der Hub unter 1,8V läuft eigentlich keine Grundeinstellung durch. Mit Deinen Werten sollte ein normales Fahren nicht möglich sein. Im KNZ sitzt kein Ventil, daran kann es nicht liegen. Bei Lesen hatte ich zunächst direkt die Führungshülse im Verdacht, aber wenn die nicht all zu lang drin ist, dann sollte sie in Ordnung sein. Als nächstes hätte ich den Ausdrückhebel in Verdacht gehabt. Verbogen wird er nicht sein, wenn der Wagen vorher seine 2V Unterschied zwischen offener und geschlossener Kupplung hatte. Was ich schon öfter gehört habe, ist, dass der Ausdrückhebel schwergängig wird und dann nicht mehr ausreichend weit zurück gedrückt wird. Das solltest du noch prüfen. Zum KNZ kann man nur eher allgemein sagen, dass dieser auch nach etwa 250 tkm verschlissen ist. Wurde also die Führungshülse schon mal gemacht, dann ist es gut möglich, dass jetzt der KNZ dran ist. Die sind gut aufeinander abgestimmt und gehen nahezu zeitgleich kaputt. Am besten wäre, wenn du einen anderen KNZ zum quertauschen hättest.
  8. VCDS ist ein China-Klon? Kann ich nichts zu sagen, meiner funktioniert seit 5 Jahren ohne Murren. Wenn er bei STARTMOT hängen bleibt, fehlt entweder die Startfreigabe oder es stimmt etwas in Richtung Anlasser nicht. Aber zunächst würde ich die fehlende Startfreigabe vermuten. Der kommt man aber am ehesten auf die Spur, wenn man das KNZ-Diagramm mitlaufen lässt. Liegt der obere Wert bei mindestens 3,84V?
  9. Du kannst gern Deine Maße irgendwo niederschreiben. Wie gesagt, es gibt keine einheitlichen Maße und im Prinzip hast du ja schon einige zusammen getragen. Wenn jetzt jeder wieder seine Maße hier reinwirft, hast du am Ende auch nur einen unübersichtlichen Wust.
  10. Das deutet normalerweise auf den KNZ oder die Kupplungsbetätigung (Führungshülse) hin. Wenn VCDS wieder geht, lass nochmal das Diagramm mitlaufen. Welcher KNZ ist denn jetzt drin?
  11. Wenn es dir hilft, stelle ich dir ein Set zusammen, mit allen O-Ringen für GS und Hydraulikeinheit. Das ist vielleicht einfacher, als jetzt noch mehr Werte ins Feld zu führen. Es gibt auch nicht nur ein Maß für passende Dichtungen - hier hat jeder ein wenig sein eigenes Rezept. Schließlich gab es für die wenigsten Dichtungen Angaben des Herstelles, sondern vieles ist ausgemessen und ausprobiert.
  12. Ich stelle die Hall-KNZ auf 1,76...1,78V vor der GGE ein. Durch die GGE straffen sich die Teile ein wenig, so dass der Wert danach meist um die 1,8..1,85V liegen. Wichtig ist im Anschluss an die erfolgreiche GGE den Motor in N laufen zu lassen und den Ausdrückhebel zu beobachten. Dieser musss konstant 1-2mm vor und zurück gehen und darf nicht zucken oder der Motor ausgehen.
  13. Wenn dem so ist, müsste sich der Fehler löschen lassen und wegbleiben?
  14. Das ist die wichtigste Prüfung überhaupt. Wenn die Leuchten nicht angehen wird es nie etwas mit der GGE. Sollte die GGE 2 Durchlaufe machen und nur in einem Durchlauf die Leuchten angehen, dann stimmt die Position um Langloch nicht. Was macht der KNZ während der GGE? Geht er einige Male (4 oder 5) auf 1,8V runter?
  15. Du hast ziemlich sicher einen Kabelbruch oder einen defekten Mikroschalter am Wählhebel. Deswegen die Meldung "Fahren trotz N". Dann geben sich möglicherweise auch die anderen Fehler.
  16. NBR würde völlig reichen. Ich bestelle bei www.ir-dichtungstechnik.de
  17. Ich sehe auf dem Handy Deine Motorisierung gerade nicht, aber das er selbst die Drehzahl erhöht, kenne ich so nicht. Aber das Phänomen, dass bei erhöhter Drehzahl die Lima wieder arbeitet, ist nicht ungewöhnlich. Ich würde tippen die Schleifkohlen am Regler sind runter geschliffen. Ein neuer Regler repariert das höchstwahrscheinlich.
  18. Die 1.4er Tripoden passen, habe ich erst kürzlich verbaut.
  19. Du machst die Zündung an und den Wählhebel in TipTronic, dann mit VCDS in: 02 - Getriebesteuergerät dann 04 - Grundeinstellung dort siehst du 4 Felder und einen Messwertblock in den MWB trägst du 014 ein und drückst Start Feld 1 sollte nun "WAIT" zeigen Feld 2 sollte 0.0 zeigen Feld 3 sollte den KNZ-Wert zeigen Feld 4 habe ich vergessen "Wait" wird dann zu "Adjust" und die Grundeinstellung läuft los. Feld2 zeigt dir immer den aktuellen Schritt an: 0.0 bis 28.0 Feld3 zeigt den KNZ Wert, dieser ist fast die ganze Zeit auf etwa 4V und wechselt während der GGE 4 oder 5x auf den unteren Wert (1,8V). Hast Du nach den 28 Schaltvorgängen einen Fehler, steht bspw. in Feld 1 "RTFM" (read the fucking manual) und im Feld 2 ein Wert bspw. 12.0 Dann ist die Gruneinstellung fehlgeschlagen. Läuft sie weiter, kommt nach den 28.0 im Feld 1 die Anweistun (-)!, dann geht es mit Wählhebel und Kickdown anlernen weiter.
  20. Na da bin ich mal gespannt, ob der Motor noch läuft oder ob der nicht schon an einem Windungsschluss gestorben ist. Ich müsste nachsehen, mir ist als hätte ich für die große Dichtung eine 1,6mm Schnurstärke genommen und im Durchmesser deutlich weniger, damit er schön straff sitzt. Genau dort und es ist eher keine Dichtung, sondern mehr so eine Hilfe, damit man den Deckel abnehmen kann und der Läufer in der Grundplatte bleibt.
  21. Das Verhalten deutet an, dass mit der Schaltung etwas nicht stimmt. Die 2 möglichen Ursachen (Führungshülse oder KNZ) gehen leider nicht von allein wieder weg. Über kurz oder lang (manchmal Jahre) wird der Wagen liegen bleiben oder nicht mehr starten.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.