Jump to content

StephanJX

A2-Club Member
  • Content Count

    216
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

Mein A2

  • A2 Model
    Elektro-A2
  • Production year
    2003

Wohnort

  • Wohnort
    Stavanger/Norwegen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Moin @Martin W und Andreas: eventuell: habt ihr denn den Stecker vom ABS-Steuergerät entfernt gehabt, und wenn ja, wie lange? Schaut doch mal, ob da noch alles gut aussieht, nicht, dass da irgendwelche Kontakte korrodiert sind. TÜV Termin: NEID!!!! und Glückwunsch!!!!
  2. Also, da lobe ich mir ja einen E-A2 Umbau in einer Garage... Aber in die Pötte komme ich trotzdem nicht. Ich hab schon die Videos von Andreas gesehen - sehr cool. Berichtet mal von der ersten Ausfahrt, wenn die Hurbel wieder auf eigenen Schlappen steht! Winkewinke aus Stavanger!
  3. Da gibt's einige Möglichkeiten, warum so eine Scheibe reisst. Meistens ist aber eine Vorschädigung mit im Spiel, die kann aber so klein sein, dass du eine Lupe brauchst um die zu sehen. Eine Vorschädigung, kalte Scheibe + Warmluft von innen auf die Scheibe. Das reicht oft schon aus für einen Riss. Eine Vorschädigung zusammen mit einem schräg/verwunden geparktem Auto kann auch einen Riss auslösen. Oder: eine Vorschädigung, zusammen mit einem harten Schlagschatten: wenn die Scheibe nachts richtig kalt wird, und dann morgens die Sonne draufscheint - aber nur auf einen Teil der
  4. Im Prinzip ja, wenn du einen Motor findest mit angeflanschtem Differenzial. Ist halt mehr Aufwand für die Konstruktion der Aufhängung, und die Anpassung der Antriebswellen. Die einfachere Lösung ist es, den E-Motor mit einer Adapterplatte an die Getriebeglocke zu schrauben. Dann kann man 2 der 3 Aufhängungen direkt wieder benutzen, (Getriebelager und Pendelstütze) und die Antriebswellen bleiben auch Standardteile. Wahlweise kann man dann Schwungscheibe und Kupplung einbauen, oder den E-Motor direkt mit der Getriebeeingangswelle verbinden. Schalten kann man damit immer (aber braucht es sel
  5. Moin, ich hab eine (alte) Diesel-Luftheizung in meinem alten VW T3 Camper, die liefert maximal 2,3kW. Damit kriegt man den Bus mollig warm, auch bei Minustemperaturen. Reale 2kW sollten für den A2 schon halbwegs ausreichen. Man muss halt schauen, dass das PTC Element halbwegs auf die Spannung von der Traktionsbatterie abgestimmt ist, damit das auch tatsächlich die angegebene Leistung liefert. Ich hab ein 2kW PTC Luftheizungselement verbaut, hab aber wahrscheinlich 2 Probleme: zum einen ist meine Traktionsspannung (135V nominell) in einer blöden Range (entweder vertragen die PTC
  6. Moin Fipsi! Ja cool, noch ein Umbau. Ich bin immer noch dabei, aber langsam... ich hab ein paar Zeichnungen und anderen Krimskrams, Du kannst Dich gerne melden. Es gibt noch einen Umbauer mit dem ich in Kontakt bin, der ist auch hier im Forum, hat aber keinen eigenen Thread (@Martin_W). Viel Erfolg! Cheers, Stephan
  7. Kurzes Update: Der Druckspeicher sitzt, und ich hab mir vom Schrotti noch eine Auswahl mit Verschlauchungen besorgt. Da wird jetzt was draus gedengelt. Mein Kumpel hat die Bleche fertig gemacht, die das PTC-Element unter dem Wärmetauscher festhalten sollen, und ausserdem auch abdichten sollen, damit nicht zu viel Luft daneben vorbeischleicht. Das müssen wir aber nochmal vor Ort unter dem Armaturenbrett testen, bevor das alles festgeschraubt/geklebt wird. Und das 3. Ladegerät ist fertig montiert, inkl. des Geräteträgers darunter.
  8. Eine Zwischenfrage, bezüglicher der Entlüftung und Einfüllöffnung beim Benzinergetriebe: sind das diese hier? Entlüftungsöffnungen (wobei die ziemlich zu aussehen, könnten auch Zugänge zu irgendwelchen Wellen im Getriebe sein - aber was anderes hab ich nicht gesehen): Einfüllöffnung (etwas unscharf): Stimmt das?
  9. Vorne auf halber Höhe wäre ja einfach. Gilt das auch für die Benziner? Da hab ich noch nie was gesehen... Oben ist ja eher wenig Platz, aber wird schon gehen.
  10. Ist ja mal wieder eine Zeitlang her. Ich war nicht untätig, aber auch nicht jede Woche in der Werkstatt (viel zu tun auffe Arbeit). Was ist passiert? Die Batteriekästen sind eingeklebt, mit dem Würth-2K-Karrosseriekleber. Ich hatte mir extra eine kräftige Kartuschenpresse besorgt, aber selbst mit der war das eine unglaubliche Viecherei. Das Zeug ist dermaßen zäh in der Mischtülle, da bin ich Hemd echt ins Schwitzen gekommen. Jetzt muß nur noch die Plastikkiste mit kleinen Aluwinkeln von hinten an die hintere Batteriekiste geklebt werden, dann ist der Unterboden wieder dicht. Und nu
  11. @Alan_UK, I'll keep this thread in German, but you can contact me via PM anytime in English with specific questions! Cheers, Stephan
  12. So, und hier nun des Rätsels Lösung, falls mal jemand vor dem gleichen Problem steht. 1K0 407 357 B: passen für AUA/BBY Gleichlaufgelenke (ca. 95mm Aussendurchmesser) 1K0 407 357 C: passen für BAD Gleichlaufgelenke (ca. 100mm Aussendurchmesser) - Zuordnung fehlt im ETKA Man sieht gut die 2 verschiedenen Größen, die größere liegt auf der Tüte mit der dazugehörigen Nummer. Und nur als Korrektur: Die hab ich liegen, die passen auf der Seite mit dem BAD Faltenbalg (ø105mm), aber nicht auf der Seite mit dem AUA/BBY Falten
  13. Super, danke! Das muss ich mir dann wohl nochmal genauer anschauen...
  14. Noch eine Frage: ich bin irgendwo hier mal über einen Thread gestolpert, bei dem jemand seine Blei-Startbatterie gegen eine Lithium-Startbatterie ausgetauscht hat (ich nehme mal an, Lithium-Eisen-Phosphat). Ich finde das aber nicht mehr - wenn ich nach Lithium suche, kommt immer der "Deutschland abgehängt"-Thread hoch... Neben dem Thread hätte ich noch folgende Frage: bei den Seiten, die solche Akkus zum Kauf anbieten, ist eigentlich immer von ca. 14,4V Ladespannung die Rede. Liefern ja auch die meisten Lichtmaschienen. Leider bringt mein DCDC-Wandler nur 13,8V... weiss jemand zufällig, ob
  15. Letzte Anpassungen: im Prinzip habe ich alle Leitungen soweit vorbereitet - soweit halt geht: ich kriege die Crimp-Klemmen nicht durch die Kabeltüllen durch, das muss ich also machen, wenn die Batteriekästen eingebaut sind. Am Dienstag werde ich noch die letzten Plastikleisten bearbeiten, und die Schraubenlöcher in die Deckel von den Batteriekisten bohren, dann werden die Kisten ins Auto geklebt. Endlich!
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.