Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
reox

Bremsproblem...

Recommended Posts

Wer kennt dieses Problem oder kennt Abhilfe? Bei einer Vollbremsung aus hoher Geschwindigkeit (>180km/h) zieht mein A2 nach rechts. Aber nicht gleich, sondern erst, wenn ich so bei ca. 110 km/h bin. Ab dieser Geschwindigkeit lenke ich natürlich gegen. Löse ich danach die Bremse, mache ich natürlich einen gehörigen Schlenker. Der Werkstattmeister konnte den Fehler bei freihändiger Bremsung auf dem Hof natürlich nicht nachvollziehen und auf mein Angebot, Sonntag früh mit ihm ne Runde BAB, hat er auch nur mild gelächelt… Ausser „Spurrillen“ fiel ihm nicht viel ein. Um Spurrillen und Seitenwind auszuschliessen, habe ich im Morgengrauen umfangreiche Tests auf der BAB absolviert, fast immer der gleiche Fehler, egal welche Fahrspur- u. richtung. Reifen habe ich auch schon gewechselt, Reifendruck ist auch okay.

 

Muss ich das Fahrwerk vermessen? Wagen läuft aber sonst super geradeaus…

 

Wer hat eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lange jast Du denn die dicken Pellen schon drauf. Was für welche bist Du vorher gefahren. Hast Du nach Montage der dicken Reifen mal Spur und Sturz kontrollieren ggfs. einstellen lassen? Waren die Reifen neu oder gebraucht? Fragen über Fragen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimmt die Bremsleistung dann einseitig ab

wenn Du auf 110 runtergebremst hast und weiterbremst?

 

Du hast also dann ein Problem bei richtig heissen Bremsen.

Sind die Original?

 

Sollte man doch auf einem Bremsenprüfstand nachvollziehen können,

sind doch nur ein paar Sekunden, maximal ne Minute.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bremse ist orginal, mit den 175er Orginalreifen ist der Fehler auch zum 1. Mal aufgetreten. Da hatte der Wagen gerade mal 7000 Km runter.

Heisse Bremse...hmmh. Fahre BAB und dann Vollbremsung, also kalte Bremse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob die Bremsleistung einseitig abnimmt, schwer zu sagen, oder ob sich dann irgend etwas an der Aufhängung verschiebt oder Spiel hat, was aber wiederum nur bei einer Vollbremsung auftritt...

Und die hohe Geschwindigkeit kann man doch auf dem Bremsenprüfstand auch nicht nachvollziehen, oder...

Der Freundliche meinte jedenfalls, dass am Fahrwerk nichts lose sei...

Da ich ihm den Fehler aber nicht vorführen kann, lässt sich nur schwer einschätzen, mit welcher Entschlossenheit er nach einer Ursache gesucht hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie heiss ist die Bremse nach einer Vollbremsung von 180 nach 110?

Da wissen bestimmt die Bremsenspezies hier mehr.

 

Ich würde sagen/schätzen, die ist sauheiss.

Und das Heissfahren müsste auch auf einem Prüfstand möglich sein,

zwar nicht bei hohen Geschwindigkeiten,

es dauert halt etwas länger bis die heiss ist.

 

Einen anderen Ansatz als ein Temp-Problem sehe ich nicht,

wenn Fahrwerk geprüft und der Rest original ist.

 

Sonst nimm Deinen Meister doch mal zu einer zivilen Zeit mit,

Sontag morgens wäre mein Ehrgeiz auch beschränkt.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Durnesss

Wie heiss ist die Bremse nach einer Vollbremsung von 180 nach 110?

 

Thomas

Hi. Die Scheiben werden knapp 157°C oder auch Kelvin heißer als sie vorher waren.

 

Bei 50m/s verlangsamt auf 30,55m/s und der Annahme, dass nur die Vorderachse bremst und die Scheiben beide zusammen 10kg wiegen und die cp=0,5 J/g*K ist (Gußeisen hat 0,53 und Reineisen 0,42) und die Wärmeabfuhr in der Zeit an die Umgebung vernachlässigt wird und unter der Annahme, dass die Masse von 10kg gleichmäßig erwärmt wird.

In Wirklichkeit werden die Naben also die Mittelteile der Scheiben weniger stark erwärmt als die Schleifflächen usw.

 

Für die Masse von 4kg ergeben sich 391K Erwärmung wobei hier angenommen wird, dass nur die Masse von 2kg pro Scheibe in der Zeit erwärmt wird (also z.B. nur die Bereiche der Schleiffläche bis in einige mm Tiefe) und die Wärmeabfuhr in das umliegende Eisen vernachlässigt wird.

 

Fazit:

Für die Finger zum Anfassen ist das eben sau heiß aber für die Annahme von Verzug oder Materialveränderung noch zu gering. Wobei man ja nicht weiß, welche Klötze verbaut sind und ob es daran liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na endlich mal ne genaue Antwort,

die Scheiben werden also nur 157°K wärmer,

das kann es also nicht sein.

 

Thomas

 

- fahr auf einen Bremsenprüfstand und lass die quälen -

- so einen sicherheitsrelevanten Punkt lass vom Fachmann klären -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hi erstens,

sei mir nicht böse, aber die Praxis zeigt bei mir ein anderes Bild. Wenn ich mal etwas zügiger unterwegs bin werden meine Bremsen und Räder/Felgen so warm/heiss dass ich sie nicht anfassen kann. Felgendeckel schmelzen leicht weg, also werden die heisser als Deine angegebenen Werte.

Nicht umsonst hats mir eben die Scheiben zerpflückt und die Hitzerisse sind extrem lang schon von Anfang an an den Lochungen meiner Zimmermannbremsscheiben.Sch..... Zimmermann-Bremsscheiben vorne

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Alles über 50°C ist so heiß, dass es weh tut und bei über 100° ist es schonn brutal, da verkochst ja Wasser sofort.

Aber unter 400°C ist der Stahl eben noch der selbe...

Aber wie oben rauszulesen ist, kann es kurzzeitig zumindest oberflächlich auch so heiß werden.

 

Zu den 157K sind 10-15% zu addieren, weil ich mit 1000kg Fahrzeugmasse gerechnet habe und dann 30% abzuziehen, weil die Hinterachse ja auch bremst.

Dann wieder was addieren, weil sicher nicht die 5kg Masse pro Scheibe innerhalb der wenigen Sekunden zu gleichmäßig heiß wird aber geglüht haben deine bei einer einzigen Bremsung noch nicht, gel?

Dafür braucht es schon einiges über 600°C.

Daher macht der ADAC immer drei Bremsungen von 100 auf 0 km/h und nicht eine. Die Temperatur steigt dann weiter..

 

PS Plastik schmilzt so grob ab 150-200°C von daher liege ich nicht so falsch.

Also zur Klarstellung: Es wird sicher heißer als 157+ Umgebungstemperatur (=175°C) aber nur im Bereich der Reibfläche.(wo die Klötze aufliegen).

 

 

ps ich bin zu faul, die genau zu wiegen und die Wärmeleitfähigkeit vom äußeren Ring in die nabe wirklich zu berechnen und die Zeit mit einzubeziehen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um den Fehler vorzuführen, braucht man, um andere nicht zu verwirren/gefährden, schon eine leere BAB. Und die gibts um Berlin nur Sonntags im Morgengrauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was passiert denn danach

also:

- 180km/h

- Vollbremsung

- bei 110 ziehen nach rechts

- gegenlenken und weiterbremsen

 

wenn Du jetzt eben Bremse löst (mit Schlenker nach links)

und dann weiterbremst,

wieder Rechtsdrall oder gerades Bremsen?

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich öfters starke Bremsungen von über 180 auf 110 üblicherweise auf der linken Spur mache, kann ich sagen, dass es nicht normal ist, wenn das Auto in eine Richtung zieht.

Was ich allerdings bei solchen Bremsungen beobachte, ist, dass die Bremsbeläge sich in die Bremsscheiben zu fressen scheinen, heißt, dass ich, um die gleiche Verzögerung zu erhalten, auch weniger Pedaldruck ausüben kann. Man hat das Gefühl, dass die Beläge sich an die Scheiben heranziehen.

 

Wie ist denn das Profil der Reifen? Einseitig abgefahren oder sowas? Sind die Reifen laufrichtungsgebunden und evtl. falsch montiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich noch nicht probiert, werde ich aber umgehend nachholen. Hättest du schon eine Idee, was es dann sein könnte, je nach dem, natürlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reifen schliesse ich erstmal aus, da der Fehler auch vor dem Reifenwechsel präsent war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen