Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast jagger

Startprobleme nach Kurzstrecken

Recommended Posts

Gast jagger

Hi A2-Freunde,

 

mein Audi 1,4 Benziner EZ 2001 macht mir langsam Sorgen :crazy:.

 

Seit ca. einem halben Jahr habe ich immer häufiger Startprobleme mit meiner Kugel.

Da es jetzt immer häufiger vorkommt, muss das jetzt doch mal eventuell gelöst werden.

Vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Erfahrung oder einen Tipp, bevor ich in die Werkstatt fahre.

 

Das Problem tritt eigentlich immer nur beim erneuten Startversuch nach einer Kurzstrecke auf. Eine zu schwache Batterie würde ich ausschließen, da der Anlasser eigentlich tadellos „rödelt“ (wenn es sein muss, auch eine halbe Minute lang).

 

Wenn ich Glück habe, dann schaffe ich beim zweiten Startversuch einen völlig „untertourigen“ Start. Mit etwas Geduld läuft dann der A2 nach ca. 15 Sekunden mit normaler Leerlaufzahl.

 

Heute nach Feierabend hat er allerdings völlig gesponnen. Erster Start war perfekt. Ich musste jedoch noch etwas im Ort einkaufen… also rund 500 Meter gefahren und eingekauft. Nach 5 Minuten wollte ich ihn dann wieder starten. Anlasser tut… Motor springt nicht an. 2. Versuch kurze Motorregung… dann abgesoffen. Dann ging erstmal gar nichts mehr. Der Anlasser drehte und drehte und der Motor verweigerte sich. Egal ob kurze Anlassversuch oder lange. Irgendwann meldete sich dann auch noch das Warnlicht für Öl.

 

Nach rund 5 Minuten - ich wollte mich schon um ein Telefon bemühen - gelang es mir dann doch noch, den A2 in einen halbabgesoffenen Zustand zu versetzen mit anschließender Wiederbelebung - vermutlich, weil ich gedanklich bei der Abwrackprämie war.

 

Was könnte hier die Ursache sein? Zündkerzen?

bearbeitet von jagger
Änderung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Extreme Kurzstrecken sind absolutes Gift.

Ist doch kein Wunder das er nicht anspringt, der eingespritze Treibstoff ist nicht restlos verbrannt.

 

Kerzen naß = kein Motorstart.

 

Und das beim Anlasser-orgeln die Öldruckwarnung kommt ist doch ganz klar, wie soll der Anlasser es schaffen einen gescheiten Öldruck aufzubauen?

 

Einen Gruß an Deine Lager.

 

Es könnten zudem auch nachtropfende Einspritzventile sein, sollte mal geprüft werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Spritfilter, Drosselklappe verdreckt, Leck oder Luft im Kraftstoffsystem, Zündkerzen, Zündspule... es gibt einige Gründe für ein solches Verhalten bei Kurzstreckenfahrzeugen.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast jagger

Vielen Dank für eure Antworten.

 

Ich werde dann mal mit dem Wissen meine Werkstatt aufsuchen.

 

Das mit den Kurzstrecken lässt sich ja leider nicht (immer) vermeiden. Ist halt in meinem Lebensumfeld so und bis dato hat der A2 (7 Jahre) und dessen Vorgänger (trotz höher Laufleistung) damit auch keine Probleme gehabt. Zumindest sind mir derartige Probleme völlig neu, ohne dass sich jetzt meine Kurzstreckenfahrten in den letzten Jahren geändert hätten.

 

PS: Gebe den Gruß an die Lager weiter :cool:

PSS: Bitte um Nachsicht: Ich bin weder KFZler, noch Hobbyschrauber und daher technisch auf diesem Gebiet nicht versiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müsste beim A2 doch auch so sein, dass wenn man das Gaspedal beim Starten voll durchdrückt kein Benzin eingespritzt wird. So verhindert man, dass der Motor nach einem missglückten Startversuch komplett absäuft !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ähnliche Symptome hatte meine Kugel, als deren kaputter Temperaturfühler falsche Werte geliefert hat. Nach dem Wechsel des Fühlers (ca. 25 € + 10 € für die Kaffeekasse) war die Kugel wieder gesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast jagger

Hallo,

 

zur Vollständigkeit für den Hilfesuchenden:

Der Grund für die gelegentlichen Startprobleme bei meinem A2 war der Temperaturfühler bzw. Kühlmittel Temperaturgeber (Teilenummer 059 919 501 A). Die Werkstattkosten (zzgl. MWST): Temperaturgeber 23,20 Euro; Arbeitszeit für den Austausch 53,55 Euro.

 

Herzlichen Dank an rainmaker2007 für den Tipp :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch mal das Problem am Arosa.

Wenn der Motor kalt war, sprang er sofort an,

wenn er aber ein bisschen warm war, ist er schlecht angesprungen oder gleich wieder ausgegangen.

 

Ein Tausch des Temp-Sensors 059 919 501 A behob das Problem.

 

Damals (2005) hat es noch (ohne MwSt.)

Sensor: 17,73€

Kühlzusatz: 8€

Dichtring: 0,54€

Temperaturgeber erneuert: 0,00€!!

gekostet.

 

Jetzt tritt es in ähnlicher Form wieder auf.

Beim Abschalten des Motors an der Ampel springt er beim Wiederanlassen normal an und geht aber gleich wieder aus.

Beim 2. Startversuch gehts dann wieder ganz normal.

 

Kann man die Werte des Sensors per Diagnose testen oder mit Multimeter durchmessen?

Hat der Defekt noch andere Auswirkungen, z.B. Verbrauch etc.?

bearbeitet von arosist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wann hast du denn eigentlich das letzte Mal eine anständige (!) Runde über die Autobahn gedreht? Und treten die Probleme dannach auch auf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen