Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
eFCiKay

Übersteuern auf trockener Fahrbahn

Recommended Posts

Hallo mal wieder :)

 

Ich habe ein seltsames Phänomen festgestellt:

 

Trockene Strecke, Autobahn geradeaus: Ich fahre ca. 100km/h. Greife ich jetzt ins Lenkrad und mach nen kleinen Schlenker nach links (nichts krasses, also ich bleibe dadurch noch locker in meiner Spur), so habe ich das Gefühl, als bekomme ich hinten Übersteuern. Das fühlt sich dann so an, als ob ich im Kofferaum einen vollen 200 Liter Kanister hätte und das Wasser darin noch nachschwankt. Also das Heck schwingt dann quasi noch zwei bis dreimal mit. Man merkt es auch am Lenkrad, dass es da noch eine Gegenbewegung gibt.

 

Das habe ich zum ersten Mal festgestellt, nachdem ich neue Winterreifen hinten draufbekommen habe. Nur hinten, vorne habe ich noch ältere Winterreifen drauf.

Kann das vielleicht sein, dass die hinten jetzt so extrem weich sind von der Mischung her und vorne viel härter, dass sich das wie beschrieben auswirkt?

Das fühlt sich so an, als ob die hinteren Reifen ein paar Zentimeter hin und her schwimmen in den Kurven...

 

Vorne sinds Contis WinterContact

Hinten Semperit Master-Grip

jeweils 155/65 R15 auf 15" Stahlfelge

 

Für Hinweise und Ratschläge bin ich dankbar :)

Grüße

Sven

bearbeitet von eFCiKay
Reifenbezeichnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hah, noch einer! Das gleiche ist mir auch aufgefallen, seit ich vorne meine alten und hinten neue WR drauf habe. Wirkt als seien hinten zu weiche grobstollige Profilblöcke drauf, auf denen das Auto "schwimmt". Kenne das von Enduroreifen auf Mopped. Seit dem Wechsel hat bei mir sogar schon mal das ESP den Tempomaten in der Kurve auf einer Landstraße ausgeschaltet (und die Fuhre nebenbei bemerkt wieder auf Kurs gebracht :o ), obwohl ich da normalerweise immer ohne Probs durch komme. Hinten sind Semperit MasterGrip drauf.

 

Greetz, flixe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mir hat das ESP auch mal in der Kurve eingegriffen (vorne), obwohl ich die Kurve bisher immer mit dem Tempo genommen hatte.

 

Und mit der Reifenbezeichnung habe ich mich geirrt: ich habe auch die Mastergrip von Seperit.

Da haben wir dann also genau das identische Phänomen. Scheint dann wohl an den Reifen zu liegen.

 

Die Frage ist jetzt nur: ist das bedenklich oder kann da nix passieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich ja froh, mich für Dunlops entschieden zu haben - kein Schwimmen oder dergleichen, die Dinger kleben regelrecht an der Straße.

Habt ihr den Luftdruck schonmal korrigiert?! Mir wurde von vornherein empfohlen, die schmalen Dinger mit etwas mehr als vorgesehen zu betreiben...sind glaubich auf 2,5 Bar aufgepumpt, wenn ich mich nicht irre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das lässt sich schwer beurteilen. Es kann sein, daß die hinteren Dämpfer fertig sind. Es kann aber auch an der "Mischbereifung" liegen.

 

Wenn Du das Auto dafür aber aufschaukeln musst, dann ist das sogar normal.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also den Luftdruck vorne und hinten hat die Werkstatt auf 2,4bar eingestellt.

 

Wenn es die Dämpfer wären, hätte mir das doch auch schon bei den anderen Reifen auffallen müssen, oder?

 

Was meinst du mit aufschaukeln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bisher wars eigentlich immer trocken wenn ich mit den trennern gefahren bin bzw. ich hatte es nie eilig^^ da gehts ja aberrrrrr wehe es ist ein bissel nass da wird ja zügiges Anfahren zu nem richtigen Problem...

 

Was ein Glück sind die nach dem Winter fertig ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was willst du von deinen Trennscheiben erwarten?

ich erwarte von ihnen das selbe Verhalten, wie ich es von den vorherigen Conti-Trennscheiben her kannte ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was meinst du mit aufschaukeln?

 

Wenn du so lange am Lenkrad wackelst, bis die Fuhre rumkommt.

 

Am A2 habe ich dieses Phänomen nicht, dazu sind die Dämpfer zu stramm und die Reifen zu flach.

 

Bei unserem 3,5to Rettungssprinter sind neue Winterreifen jedoch jedesmal ne Katastrophe. Der fährt subjektiv in jeder zügig gefahrenen Kurve mit dem Heck woanders hin, als mit der Front. Ganz schwer zwischen Anfang des Rutschens und Ende der Verformung des Reifens zu unterscheiden. 12mm Profiltiefe mit reichlich Lamellen eben. Abhilfe kommt dann mit der Abnutzung des Reifens automatisch ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, klingt ja so, als seien neue Winterreifen generell bisschen schwammig. Das hatte ich mir schon gedacht, liegt ja bei der Reifengeometrie nahe. Da ich vom Landy auch die Kombi mit Grobstollen hinten und vorne kenne denke ich mal, dass die derzeitigen Symptome halt auf die Mischbereifung zurückzuführen sind. Wackelt halt nur hinten, beim Landy schwimmt die ganze Fuhre.

 

Wie kann ich für erhöhten Verschleiß an der Hinterachse sorgen, um dem schnell entgegen zu wirken :D

 

flixe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen