Jump to content

Lederlenkrad auf ersten km feucht


Solimar
 Share

Recommended Posts

Moin!

 

Insbesondere zur aktuell sehr verregneten Jahreszeit, aber auch sonst bei niedrigeren Temperaturen,

fühlt sich mein Lederlenkrad auf den ersten Fahrtkilometern ziemlich feucht an. Wenn man darüber streicht, lösen sich quasi Schuppen ab, es bleiben Fingerabdrücke drauf und die Haftung ist ebenfalls erhöht, sodass ein gleiten lassen nach dem Abbiegen kaum möglich ist.

 

Wenn erstmal die Heizung läuft, trocknet das Lenkrad sehr schnell wieder und fühlt sich an bzw. sieht aus wie neu.

 

Wegen Letzterem bin ich noch nicht mit iegendwelchen Reinigern drangegangen, da ich die matte Oberfläche gern noch lange behalten würde.

 

Generell habe ich kein Feuchtigkeitsproblem beim A2, auch die Scheiben beschlagen nicht. Lediglich das Lenkrad fasst sich morgens etwas unappetitlich an.

 

Soll ich mal mit Reiniger und Lederpflege dagegen vorgehen oder hattet ihr auch schonmal das Problem und habt es anders behoben? Wie gesagt, möchte ich danach kein glänzendes Lenkrad haben...

 

 

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

Danke, den Beitrag hatte ich auch noch in dunkler Erinnerung.

 

Was mich etwas stört, ist der doch recht starke Glanz nach der Behandlung. Für 135tkm sieht meins noch schön matt aus, bloß die Haptik am frühen Morgen...

Link to comment
Share on other sites

Da liegt dran, dass ich keine Bürste verwendet habe. Nimmst den milden Reiniger und ne weiche Bürste, dann wird das Leder wieder schön matt.

 

Ich habe diese Woche schon ne komplett verspeckte Lederausstattung geschrubbt mit starkem Reiniger und Bürste. War danach wieder matt.

 

Lediglich die Lexol-Lederpflege brachte dann wieder etwas Glanz auf den Plan. Da müsste man dann eben ein Mittelchen suchen, welches das nicht tut.

Link to comment
Share on other sites

Theoretisch ja, praktisch siehts bei mir halt gerade anders aus. Gibt bei mir einen seidenmatten Glanz, trotz Nachreibens. Allerdings war mir auch wichtiger, das Leder anständig zu "füttern", drum kann es auch sein, dass ich bisserl zu viel aufgetragen habe...

Link to comment
Share on other sites

Ich würde nicht auf die Idee kommen, mein Lederlenkrad mit Benzin oder Spiritus reinigen zu wollen. :III: Außer natürlich, wenn eine Aufbereitung des Lenkrads in Angriff genommen wird. Mit einer milden Seifenlösung (das darf dann durchaus ein hautfreundliches - mit Wasser verdünntes - Duschgel oder Haarshampoo sein), wird man regelmäßig ausreichende Reinigungsergebnisse erzielen können.

 

Aber - @ Solimar: warum ist Dein Lenkrad so speckig? Kleben an Deinen Händen regelmäßig irgendwelche Handcremes oder Reste von After-Shaves? Das würde Einiges erklären - ebenso wie überdurchschnittliches Händeschwitzen. Ich fahre z.B. nur mit sauberen Händen. ;) Mein Lederlenkrad ist jedenfalls immer noch (fast) im Auslieferungszustand. Und das nach fast 9 Jahren.

 

CU

 

Martin

Edited by heavy-metal
Link to comment
Share on other sites

Aber - @ Solimar: warum ist Dein Lenkrad so speckig? Kleben an Deinen Händen regelmäßig irgendwelche Handcremes oder Reste von After-Shaves? Das würde Einiges erklären - ebenso wie überdurchschnittliches Händeschwitzen. Ich fahre z.B. nur mit sauberen Händen. ;) Mein Lederlenkrad ist jedenfalls immer noch (fast) im Auslieferungszustand. Und das nach fast 9 Jahren.

 

Also an meine Hände kommt eigentlich nur Wasser und Seife :rolleyes:. Wie das beim Vorbesitzer aussah, weiß ich natürlich nicht.

 

Rein optisch ist mein Lenkrad auch noch top in Schuss und nach einigen km Fahrt auch alles andere als speckig. Das beschriebene Phänomen trat eigentlich gestern besonders merklich hervor, nachdem die Kugel über eine Woche nicht bewegt wurde und es hier praktisch durchgängig geregnet hat.

 

Daher meine Frage hier, ob ich meinem Lenkrad durch reinigen abgewöhnen kann, sämtliche Luftfeuchtigkeit auf sich kondensieren zu lassen. Morgen werde ich mal mit etwas Seifenlösung dran gehen, insofern es nicht wieder gießt und meine Sitze jedes überflüssige Türöffnen mit neuen Wasserflecken belohnen...

Link to comment
Share on other sites

:) Ein feuchter Lappen mit etwas Gallseife hat jede Menge im Lenkrad festgesetzen Dreck zu Tage gefördert. Nach dem Abtrocknen mit einem weichen Tuch kam nicht nur eine neuwertige Optik zum Vorschein, sondern auch die Haptik ist wieder, wie sie sein soll, auch nach einer nasskalten Nacht.
Link to comment
Share on other sites

 

Richtig,tichy !:)

Ich fahre auch nur mit Handschuhen.

Mein S-Line Lenkrad sieht noch aus wie neu und der Softlack dankt es auch.

Wie agressiv Schweiss ist sieht man bei der Lederausruestung fuer Pferde.

Selbst 5mm starkes Leder lösst sich hier trotz Pflege völig auf.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.