Jump to content

Wer sagt es gibt keine Fussmatten mehr ?


curieux
 Share

Recommended Posts

E**y ist doch voll davon. Hier wäre es natürlich sinnvoll, wenn der A2-Club einen Teilepool wie der 1. Internationale K70-Club betreiben würde, der alles an Ersatzteilen und Zubehör auf dem Markt erwirbt. Noch sind die Preise erschwinglich, aber das wird sich sicher in Zukunft ändern. Bei Fußmatten wird sich aber immer der Zubehörmarkt engagieren, die produzieren sogar für den K70 welche - und das Auto ist mittlerweile doch wirklich selten, da es weniger als 1.000 von ehemals rund 211.000 geben dürfte.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mal gehört die Fußmatten der CS-Reihe mit farbigem Keder sind nicht mehr vorhanden. (Original, nicht die Nachgemachten)

 

Ansonsten gibts eigentlich noch alle zu besorgen.

 

@Deichgraf: zum Thema Teilepool frag mal den modellmotor ;)

Link to comment
Share on other sites

Hier wäre es natürlich sinnvoll, wenn der A2-Club einen Teilepool wie der 1. Internationale K70-Club betreiben würde, der alles an Ersatzteilen und Zubehör auf dem Markt erwirbt.

 

Das ist leichter gesagt als getan. Fußmatten könnte man sich relativ leicht einlagern, da die nicht viel Platz beanspruchen. Was ist aber bei Stoßstangen, Motorhauben, Getrieben? Stell Dir den Platzbedarf vor, wenn von den drei Sachen jeweils nur 5 gelagert werden müssten.

Das ist schon der erste Knackpunkt.

 

Der nächste: Wir sind non-kommerziell, das heißt, dass beim Verkauf nichts aufgeschlagen werden kann, also können entstehende Kosten durch Lager, Verwaltungsaufwand etc schlecht berücksichtigt werden.

 

Zum dritten: Die wirklich wichtigen Teile sind nicht gerade günstig. das Vereinsvermögen wäre schnell aufgebraucht.

 

Fazit: Einlagerung von Teilen über den Club ist nicht möglich. Natürlich kann jeder für sich ne größere Summe investieren, diverse Teile einlagern und hoffen, dass er es gewinnbringend irgendwann wieder verkauft.

Link to comment
Share on other sites

Natürlich bindet so eine Teilepool Kapital. Beim K70-Club ist das so geregelt, daß dieser nicht aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert wird, sondern jedes Neumitglied eine einmalige, bei Austritt unverzinst rückzahlbare Einlage für den Teilepool von 50€ einzahlt. Damit kommt dann erst einmal "Spielgeld" für den Teilepool zusammen. Ohne diese Institution wären große Mengen an Teilen längst verschrottet worden, wie so vieles im VW Konzern. Das betrifft leider gerade die "Sperrteile", also Blechteile und Teile der Innenausstattung. Diese lagerten bis vor einiger Zeit dezentral bei mehreren Mitgliedern in deren Garagen, Hallen und Scheunen. Nun haben wir ein Clubmitglied, welches einen Autoteileladen in Winsen/Aller betreibt, dort sind fast alle Teile eingelagert und es ist sichergestellt, daß Teile schnell geliefert werden. Das klappt oft Schneller als Teile bei VW/Audi für aktuelle Fahrzeuge! Der Club existiert schon eine Zeit, hätten seine Gründer nicht früh angefangen, auf Teilemärkten (E**y war da noch kein Thema) alles abzugreifen, wäre K70-Fahren heute kaum noch möglich. Die Preise sind trotzem "volkstümlich"; aber es bleibt immer etwas hängen, damit man auch einen guten Kapitalstock für Nachfertigungen von über VW nicht mehr lieferbaren Ersatzteilen hat. Eine Rücklage für Nachfertigungen ist kein Problem für das Finanzamt. Man muß nur die Konten für normale Clubaufgaben und den eigentlichen Teilepool trennen. Der Club darf aber Aufwendungen für Einlagerung, Reisekosten bei Kaufaktionen usw. erstatten. Der VW Konzern, zu dem Audi ja auch gehört, hat es nicht so mit der Teileversorgung für ältere Autos, da wird viel bei den Händlern entsorgt, es gibt sogar entsprechende Vorschriften. Es wird viel von Historie gesprochen, aber recht wenig getan. So mußte VW auf unseren Club zurückgreifen, um an Prospekte, Anleitungen, Presseartikel, ja sogar Konstruktionszeichnungen heranzukommen, um eine Monografie durch einen Historiker in Auftrag zu geben. Dazu wurden dann noch eigens einige Clubfahrzeuge zu einem Fototreffen nach Salzgitter gefahren, um Modelljahre, Ausstattungen, Lackierunge, Poster und Sondermodelle zu dokumentieren. Ein bei VW in einer Versuchshalle aufgetauchter K70 wurde durch ein Clubmitglied mit Clubteilen für VW-Klassik wieder hergerichtet, VW ist da völlig hilflos. Selbst der "K70 L"-Schriftzug des K70 in der Autostadt stammt vom Club, den habe ich seinerzeit selbst mal gespendet, weil ein nicht zum Baujahr gehörender Schriftzug nach Diebstahl des Originals angebracht worden war.

 

Ob Audi dann nun eine Sonderrolle im Konzern spielt und auch die Teileversorgung besser ist, bleibt zu hoffen. Viele Teile des A2 sind zum Cluck COP-Teile, das gibt es beim K70 kaum. Der Kühlmttelausgleichbehälter findet sich im Porsche 924 wieder, einige wenige Teile wie das Lenkrad ab Modelljahr 1974 sind mit dem Käfer baugleich, das allermeiste allerdings spezielle K70-Teile.

 

Der A2 ist ja vom Youngtimer, erst recht vom Oldtimer noch Jahrzehnte entfernt, ich hoffe, Audi hebt genug Blechteile auf. Immerhin dürfte der Bedarf daran aufgrund von Durchrostungen wohl nicht so groß wie bei fast allen anderen Autos sein.

 

Der K70-Club ist auch ein nichtkommerzieller Verein, dessen Sinn die Pflege kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dient, auch dient er über die Grenzen hinweg der Völkerverständigung. Wenn auch die meisten Mitglieder in Deutschland wohnen, so gibt es starkte Fraktionen in den Niederlanden und Frankreich, weitere Mitglieder gibt es in ganz Skandinavien, USA, sogar in Japan und dem Iran!

Link to comment
Share on other sites

Der K70 ist auch ein anderes Kaliber. Wer den fährt, ist Liebhaber. Fast alle A2-Fahrer (ausser vielleicht Walter Röhrl und spezielle Schweizer Clubmitglieder) fahren ihren A2 als Alltagsauto. Und solange das so ist, ist die Bereitschaft unter den Clubmitgliedern nunmal nicht gerade groß dahingehend was zu unternehmen. Ich habe viele A2 Teile im Keller, aber um ein richtiges Lagerungsnetzwerk aufzubauen ist es einfach zu früh.

Link to comment
Share on other sites

Dann sollte sich jeder einen zweiten A2 gleichen Typs zulegen. Am besten noch in der gleichen Farbe.:idee:

 

Grüße

Klaus

 

P.S.: Es gibt schon einige, die das machen!!! Außerdem macht fast jeder Teppichhändler schon Fussmatten in Maßanfertigung. Ist unser A2 nicht auch eine Maßanfertigung für uns???:D:D:D

Link to comment
Share on other sites

Hallo A2 Fahrer.

Habe wunderschöne Fussmaten bei Ebay gekauft.

Mit befestiegung ,mit A2 logo für Vorne und Hinten.Preis 38,05€ gute Qalitet

passgenau.Schaut sie euch mal an.Style-Fussmaten de.

 

besser als die original Qualität ?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 7

      Endlich wieder ein schönes Autoradio - mit DAB+

    2. 1

      40. Roadstop Stammtisch am 15.10.2021

    3. 5711

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    4. 1

      40. Roadstop Stammtisch am 15.10.2021

    5. 14

      [1.4 AUA] Wieder ESP Sensor oder diesmal ABS Sensor?

    6. 14

      IT22

    7. 94

      Fotostory zum Austausch der Handbremsseile

    8. 94

      Fotostory zum Austausch der Handbremsseile

    9. 7

      Endlich wieder ein schönes Autoradio - mit DAB+

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.