huba

AGR wechseln - Motorsteuergerät anlernen?

Recommended Posts

Hallo zusammen

 

Habe mir für meinen 1.4 Benziner, Jg. 2000, ein neues AGR besorgt und möchte dieses nun austauschen. Die hilfreiche Anleitung habe ich hier gefunden :-)

 

In einem der Beiträge las ich, dass das Motorsteuergerät nach dem Austausch neu angelernt werden muss. Habe deswegen bei mehreren Werkstätten den Preis dafür angefragt und einer der Freundlichen meinte, dass man das bei den ersten A2 nicht machen müsse. Einfach den Fehlerspeicher löschen und fertig.

 

Stimmt das? Ist es beim A2 Jg. 2000 nicht notwendig das Motorsteuergerät nach dem Austausch des AGR neu anzulernen?

 

Besten Dank schon mal für eure Antworten.

 

Gruss Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Huba,

hast du einen Linke zur der Anleitung? Ich müsste das Teil auch demnächst austauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Huba,

hast du einen Linke zur der Anleitung? Ich müsste das Teil auch demnächst austauschen.

 

Hallo idua

Hier der Link aus diesem Forum:

A2 Forum

Viel Erfolg und Gruss

 

PS Wo lässt du das MSG "anlernen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Anleitung bezieht sich auf einen Diesel,trotzdem danke.

Ich hab einen alten Laptop mit vag-COM drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Anleitung bezieht sich auf einen Diesel,trotzdem danke.

 

Sorry, wollte dich nicht auf die falsche Fährte führen.

 

Habe das leider nicht bemerkt. Jetzt stehe ich schön blöd da ... Ventil schon gekauft und keine Schritt-für-Schritt-Anleitung :confused:

 

Frage an alle:

Wie gefährlich ist der Austausch, wenn man so gut wie keine Ahnung hat?

 

Danke und Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Ein- und Ausbau ist beim Benziner eigentlich nicht übermäßig kompliziert. Stecker ab, zwei Schrauben glaube ich und gut ist es. Ist allerdings recht wenig Platz zum arbeiten...aber das ist beim A2 im Motorraum ja eigentlich praktisch überall so. Du müsstest dann eigentlich auch die Metalldichtungen ersetzen. Die alten werden allerdings nicht mehr hergestellt. Die neuen sind etwas nervig, weil die Schraube nicht wirklich durch das vorgesehende Loch passt. Ich hab damals nach 30 Minuten aufgegeben und eine alte wiederverwendet :rolleyes:

 

Eine Frage: Warum wechselst du das AGR? Weil die MKL das anzeigt? Dann reinige lieber erst die Drosselklappe und den Flansch zum AGR.

 

Zum Anlernen gilt ansonsten laut Wiki:

 

 

Nach dem Austausch sowie Reinigung des Ventils für Abgasrückführung (N18) müssen die Endanschläge neu angelernt werden. Dies geschieht per Diagnosegerät über den Kanal 074 der Grundeinstellung.

 

  • Motor steht
  • Kein Fehler im Fehlerspeicher
  • Ventil für Abgasrückführung (N18) nicht verschmutzt
  • Ansauglufttemperatur zwischen 10 und 90°C
  • Kühlmitteltemperatur zwischen 10 und 95°C
  • Bordspannung über 11,5V

 

Wird im Anzeigefeld 4 "Error" angezeigt, so sind die oben aufgeführten Bedingungen zu überprüfen.

Wird im Anzeigefeld 4 "i.O." angezeigt, so war die Grundeinstellung erfolgreich. Nun ist die Zündung auszuschalten, so daß die Werte abgespeichert werden.

bearbeitet von Scheh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

hab's zwar selber nicht gewechselt, aber sind ein paar mehr Schrauben:

Am DK-Flansch sollten 2 sein, die zum AGR-Rohr führen. Das AGR-Rohr führt irgendwann vorne wieder in 180 Grad auf die Stehbolzen des AGR. Dort zwei Muttern. Das AGR-Rohr muss gelöst werden und ist auch in ca. der Mitte noch mit einer Schraube befestigt (die ist recht unsichtbar).

 

Poste doch mal den Fehler, bevor Du den Tausch vornimmst. Hatte auch Fehler mit AGR, aber nqach Grundeinstellung wieder alles bestens.

 

Wenn Du "Durchsatz zu klein" hast, ist's in der Regel der DK-Flansch.

 

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

 

hab's zwar selber nicht gewechselt, aber sind ein paar mehr Schrauben:

Am DK-Flansch sollten 2 sein, die zum AGR-Rohr führen. Das AGR-Rohr führt irgendwann vorne wieder in 180 Grad auf die Stehbolzen des AGR. Dort zwei Muttern. Das AGR-Rohr muss gelöst werden und ist auch in ca. der Mitte noch mit einer Schraube befestigt (die ist recht unsichtbar).

 

Poste doch mal den Fehler, bevor Du den Tausch vornimmst. Hatte auch Fehler mit AGR, aber nqach Grundeinstellung wieder alles bestens.

 

Wenn Du "Durchsatz zu klein" hast, ist's in der Regel der DK-Flansch.

 

Gruß Jens

 

Genau auf den letzten Satz wollte ich auch hinaus, wobei die Fehlermeldung meines Wissens nach verwirrenenderweise "Durchsatz zu groß/hoch" heißt.

 

Ob jetzt zwei 2 Schrauben oder vier weiß ich wirklich nicht mehr genau. Je nachdem was er machen will, muss er ja auch nicht gleich alles auseinander schrauben ;)

 

Für die Reinigung der DK gibt es hier im Forum auch eine sehr gute Anleitung. Auch die DK sollte danach aber wieder neu angelernt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei "Durchsatz zu gross" habe ich letztes Mal einfach eine Grundeinstellung per VAG.com durchgeführt, Lämpchen gelöscht und seit etlichen Monaten ist Ruhe.

War wohl ein durch Schmutz hängendes AGR.

 

Aber egal, ob Durchsatz groß oder klein: Der Flansch ist ein sicherer Kandidat für diese Art von Fehler.:D

 

Hauptsache sauber, dann hat man in dem Bereich weniger Sorgen...

 

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Eine Frage: Warum wechselst du das AGR? Weil die MKL das anzeigt? Dann reinige lieber erst die Drosselklappe und den Flansch zum AGR.

 

 

Hallo Scheh

Danke für die Hilfe. Die Drosselklappe habe ich bereits gründlich gereinigt. Den Flansch zum AGR noch nicht. Werde den auch sauber machen und dann aber gleich auch das neue Teil einbauen. - was soll ich sonst damit ;) -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Poste doch mal den Fehler, bevor Du den Tausch vornimmst. Hatte auch Fehler mit AGR, aber nqach Grundeinstellung wieder alles bestens.

 

 

Hallo Jens

Danke für die Hilfe.

Als Fehler hatte ich 17559. Und ja, die MKL strahlt mich an :) Habe hier schon einiges darüber gelesen und bis jetzt die Lambdasonde gewechselt und die Drosselklappe gereinigt.

Aufgrund des gelesenen werde ich jetzt das AGR wechseln, zumal mir ein Nicht-mehr-ganz-so-Freundlicher gesagt hat, aufgrund seiner Fehleranalyse sei es ganz klar das AGR. Vielleicht wollte der aber auch nur was verkaufen :eek:. Den Rest erspare ich.

Gruss Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Scheh

Danke für die Hilfe. Die Drosselklappe habe ich bereits gründlich gereinigt. Den Flansch zum AGR noch nicht. Werde den auch sauber machen und dann aber gleich auch das neue Teil einbauen. - was soll ich sonst damit ;) -

 

Das ist sehr ärgerlich, weil du die Drosselklappe dafür wieder ausbauen musst ;) Es geht um das kleine Verbindungsrohr zwischen dem Metallring unter der DK und dem Rohr zum AGR. Bei mir war es damals fast komplett dicht...da brachte auch Aceton nichts mehr. Das musste man richtig mit einem kleinen Schraubenzieher herausschaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden