FalkLee

A2 FSI Probleme

Recommended Posts

Hallo werte Alufreunde,

 

Da es meiner erster Beitrag ist: ich bin seit letztem Dezember stolzer Besitzer eines A2 FSI und an sich völlig begeistert von meinem Elefantenturnschuh ;)

 

Allerdings habe ich seit zwei Monaten Scherereien. Nach einer Langstrecke auf der die gelbe Motorelektronikleuchte kam, klang der Motor wie ein alter Diesel. Daraufhin wurde vom Händler der Nockenwellenversteller getauscht, was den Motorklang normalisiert hat.

 

Nach der Reparatur traten jedoch Vibrationen im Innenraum auf und kurze Zeit später kam die gelbe Motorkontrollleuchte wieder. Fehlercode war: Nockenwellenspätverstellung, Sollwert nicht erreicht. Daraufhin hat der Händler noch das Magnetventil für den Nockenwellenversteller gewechselt, was das Problem jedoch nicht beseitigt hat.

 

Kurze Zeit später trat wieder die gelbe Lampe wieder auf (selber Fehlercode) und diesmal noch die Oldrückwarnanzeige, die rot geblinkt und gepiept hat.

 

Daraufhin bin ich zu Audi, wo die Verkabelung des getauschten Magnetventils erneut würde. Auch das hat nichts gebracht.

 

In einer dritten Werkstatt habe ich nun den Oldrückschalter tauschen lassen, nachdem die Oldrückmessung 3 Bar, also i.O. ergeben hat. Dabei wurde noch herausgefunden, dass die Vibrationen, die nur im Leerlauf auftreten und aus der Nähe der Pedalerie zu kommen scheinen aufhören, wenn Drück auf die Schaltgabel am Umlenkpunkt des Getriebes ausgeübt wird. Ein Kürzen des an der Schaltgabel befindlichen Resonanzgewichts hat jedoch auch nichts gebracht.

 

Kurzum, seit dem Tausch des Nockenwellenverstellers, wird dessen Spatverstellung nicht erreicht, tritt scheinbar grundlos die Oldruckwarnung auf und hab ich dieses Resonanzklappern im Innenraum.

 

Falls sich irgendjemand auf diese Symptome einen Reim machen kann, wäre ich für jeden Hinweis dankbar!

 

Viele Grüße und vielen Dank, Falk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag: Die letzte Werkstatt hat auch noch festgestellt, dass der 4. Zylinder sporadische Zündaussetzer hat, die jedoch nicht im Fehlerspeicher abgelegt werden und nur im Leerlauf auftreten.

 

Mir ist aufgefallen, dass die nervenden Vibrationen verschwinden, wenn ich die Klimaanlage anschalte (nicht ECO), was die Drehzahl leicht erhöht.

 

Deswegen die Frage, kann man die Leerlaufdrehzahl irgendwie erhöhen?

 

Bin wirklich für jede Antwort dankbar.

 

Viele Grüße, Falk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nachtrag: Die letzte Werkstatt hat auch noch festgestellt, dass der 4. Zylinder sporadische Zündaussetzer hat, die jedoch nicht im Fehlerspeicher abgelegt werden und nur im Leerlauf auftreten.

 

Mir ist aufgefallen, dass die nervenden Vibrationen verschwinden, wenn ich die Klimaanlage anschalte (nicht ECO), was die Drehzahl leicht erhöht.

 

Deswegen die Frage, kann man die Leerlaufdrehzahl irgendwie erhöhen?

 

Bin wirklich für jede Antwort dankbar.

 

Viele Grüße, Falk

 

 

Hi Falk,

 

leider bin ich "noch" kein FSI profi aber ich versuch mal mein bestes. Im Ersten Moment hätte ich behauptet das es nach der Zündspule klingt, aber das hätte ja die Werkstatt feststellen können. Könntest du vielleicht mal ein Video posten? Um den Fehler zu zeigen?

 

Gruss

 

Mikey

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mikey, vielen Dank für deine Antwort.

 

Und ja, ich werde heute Abend mal ein Video einstellen.

 

In der Werkstatt wurde gesagt, dass Zündspule, Steuerzeiten und Kompression als Grund für die Zündaussetzer eigentlich auszuschließen sind, da die Zündaussetzer nur auf einem Zylinder und nur im Leerlauf auftreten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gelöscht
Mir ist aufgefallen, dass die nervenden Vibrationen verschwinden, wenn ich die Klimaanlage anschalte (nicht ECO), was die Drehzahl leicht erhöht.

 

Deswegen die Frage, kann man die Leerlaufdrehzahl irgendwie erhöhen?

 

Bin wirklich für jede Antwort dankbar.

 

Viele Grüße, Falk

 

Hi Falk,

 

das Thema "Aussetzer im Leerlauf" ist ein bekanntes Thema bei den FSIs. Das lässt sich nur abstellen wenn man den Schichtladebetrieb deaktiviert (was nicht ganz einfach ist).

 

Darüber gibt es bereits einen eigenen Thread.

 

Such mal nach "unfreiwilliges FSI-Tuning"

 

Gruß

SieDu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Über den Strang zum unfreiwilligen FSI Tuning bin ich schon mal gestolpert. Mir geht es aber gar nicht unbedingt darum, den Schichtladebetrieb abzustellen (obwohl das sicherlich nicht schlecht wäre).

 

Mir geht es einfach um eine Erhöhung der Leerlaufdrehzahl. So wie man es früher am Vergaser einstellen konnte. Hier heißt es ja, dass es prinzipiell über Anpassungskanäle möglich sein könnte:

 

Wie Leerlaufdrehzahl beim 1,4 16V Benziner einstellen? - A2 Forum

 

Primär möchte ich die deutlich hör- und spürbaren Leerlaufvibrationen im Innenraum abstellen (die nichts mit den Zündaussetzern zu tun haben sondern immer da sind!), ohne immer den AC-Kompressor laufen zu lassen.

 

Ich setzt mich jetzt mal mit einem privaten und einem gewerblichen Motor-Elektroniker hier in Dresden in Verbindung und werde berichten.

 

Viele Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Steuerzeiten verstellt?

 

Wenn der Motor unrund läuft und dieser Fehler auftaucht, würde ich als erstes auf die Steuerzeiten schauen.

 

Meiner Meinung nach muss beim Nockenwellenstellertausch der Zahnriehmen oder Steuerkette runter.

Da kann es beim Zusammenbau leicht passieren, dass die Steuerzeiten nicht mehr passen.

Alternativ kann auch der Nockenwellenphasensteller falsch an der Nockenwelle montiert sein - hat es alles schon gegeben.

 

Ich würde also in dieser Richtung suchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, vielen Dank für die Antworten.

 

Auf die Steuerzeiten bzw. den "um einen Zahn verstellten Zahnriemen" bin ich gestern erst gestoßen.

 

Als ich heute früh die Kugel vom Ölsensortausch geholt habe, meinte der Meister dort aber, dass falsche Steuerzeiten Fehlermeldungen verursachen müssten und hat es deswegen erst einmal ausgeschlossen.

 

Nächste Woche kommt er trotzdem zurück in die Werkstatt, die den Nockenwellenversteller getauscht hat, mit der Ansage Steuerzeiten und Zahnriemen zu prüfen. Hoffentlich ist es das..

 

Vielen Dank für eure Tipps, wenn ich das Problem behoben bekomme, schreib ich was es war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier kann man jetzt das versprochene Video herunterladen:

 

MOV_0291_000.mp4 (98.15 MegaByte)

 

Auf dem kann man erkennen, dass der Trick mit der Klima auf dem Nachhauseweg nicht mehr geklappt hat.

 

Die Vibrationen sind nur im Innenraum zu hören, der Motor an sich läuft gefühlt rund.

 

Beim Anfahren merkt man jedoch auch Schläge im Kupplungs- oder Gaspedal.

 

Audi wollte die ganze Innenverkleidung abbauen. Ich hoffe ja noch immer, dass das Klappern ein Symptom ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

es muss ja nicht sein, aber das habe ich vor kurzen erlebt.

in einem ATL, waren vor kurzen auch Klappergeräusche vorhanden.

Ein Problem, der Fahrer und Beifahrer (ich) orteten die Quelle an unterschiedlichen Orten.

In den Letzten Wochen war das Geräusch zum Glück fast immer vorhanden und wir machten uns auf die Fehlersiche. Auf dem Fahrerplatz kam das Geräusch aus dem Bereich Tacho, zu meinem Pech hatte ich vor Kurzen FIS-Control dort eingebaut und natürlich den Tacho dafür aus und einbauen müssen. Deshalb wurde dieser Bereich als erstes überprüft, jedoch ein Ausbau usw. brachte keinen Erfolg.

Und dann habe ich mal von aussen ohne Motorhaube gelauscht und siehe da, das Tickern kam von einem Zusätzlichen Halter der sich bei Inspektionsarbeiten (unbemerkt) etwas Verschoben hatte und nun an die eine Bremsleitung (noch nicht mal in der nähe des Motorrückwand) die nach hinten führte ganz leicht angestoßen. War im Motorraum fast nicht zu hören, aber im innenraum.

 

Also, das Klappern auch mal dahin verfolgen, ob bei der Inspektion alles richtig Verbaut wurde oder z.B. etwas "verschoben" wurde.

(Muss nicht sein, aber mal zu prüfen)

 

Zu deinem unruhigen Motorlauf im Stand im Video. Aus dem kleinen Regeländerungen wurde ich wenn weitere Fehler nicht erkennbar sind, erstmal nichts schlimmes vermuten. Macht meiner auch so.

Das du mit der Klimaanlage quasi eine Dämpfung in der Regelkreis einbaust ist dir schon klar.

 

Wichtiger wenn keine Fehler im Speicher mehr vorhanden sind, unter Last z.B. keine Aussetzer spürbar sind, wobei ich hier den GRA Betrieb als sehr feinfühlig ansehe zum Prüfen und Analysieren, da Lastwechsel durch z.B. unebener Straße sich nicht auf den Fuss und das Gaspedal auswirken, als Störgröße nicht vorhanden sind, dann ist der leerlauf aus meiner FSI Kenntnis akzeptabel.

Zwar nicht schön, aber technnisch i.O.

 

Und, mach nicht den Fehler alles was du jetzt feststellt als Fehler zu suchen.

Suche einen Fehler nach dem anderen, Prüfe ob Fehler zusammen gehören und insich dann plausibel sind.

 

Was ist dein Primärer Fehler?

Die Nockenwellenspätverstellung, da ersteinmal darauf konzentrieren.

Oder ist dieses nun bereits gefunden?

 

(Zur Nockenwellenverstellung habe ich zur Zeit noch keine Erfahrungen, da bislang bei mir ohne Fehlerauffälligkeiten)

 

Zündaussetzer in einem einzigen Zylinder hatte ich auch, wurden über die Zeit immer mehr, bei mir war das dann a) ein Verkokter Zylinderkopf und am Entsprechen Zylinder mit den Aussetzen (es gibt einen Aussetzzähler in den BAD-Messblöcken) eine defekte Düse, diese tropfte zu Stark.

Zündspule ist prüfbar mit wechsel untereinander. Bleibt der Fehler im Zylinder, ist die Spule erstmal i.O.

 

Vieleicht konnte ich dir entsprechende Hinweise geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Seineleketriker,

 

auch dir vielen Dank für deine Antwort.

 

Hab gerade mal die Bremsleitungen mit dem Auge verfolgt. Meinst du den schwarzen Plastikabstandshalter, der zwei Bremsleitungen vorne rechts vom Rahmen fern halten? Dann gibts noch einen Halter für eine andere Leitung und eine Leitung hat keinen Halter berührt aber auch nicht den Rahmen.. Oder woanders?

 

Bislang habe ich Werkstätten suchen lassen aber so langsam habe ich die Nase voll. Muss wohl mal in die Selbsthilfewerkstatt..

 

Was ich am meisten wurmt ist, dass immer noch unklar ist, ob es ein Motorlauf-Problem oder ein rein mechanisches Problem ist. Und beides extensives Suchen nach sich zieht.

 

Mein Programm wäre jetzt erstmal:

 

1) Eigene Geräuschsuche in der Selbsthilfewerkstatt

2) Platzwechsel Zündspule

3) Prüfung Steuerzeiten durch Werkstatt

 

Mal schauen, ob davon irgendetwas was bringt..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

Also, das was bei meiner Beschreibung das Klappern ausgelost hat, ist bei dir garantiert nicht verbaut, da es eine Nachrüstung von uns A2magica und mir war.

 

Zudem solltest du nicht 'meinen' Beschriebene Fehler suche, sondern er sollte dir aufzeigen, das Fehlerbilder auch nach Arbeiten am Fahrzeug ihren Ursprung haben.

 

Also, das klappern kann von irgend was kommen...

 

Ach ja, gefunden haben wir das dadurch, das A2magica 'gehört' hat und irgend wann kam der Spruch, was hast du gemacht, da sahen wir das Fehler Bild.

 

Alleine wir es schwierig.

 

Aber was habe ich geschrieben. Suche einen Fehler nach dem anderen. Bewerte die 'neuen' Fehler danach ob es eine Folge des aktuellen ist oder ein neuer.

 

Und was auch noch Typisch bei dir sein wird. Im Moment bist du sehr sensibel für alles was dir komisch vorkommt. Auch bekanntes kann auf einmal neu, unbekannt und störend wirken.

 

Wie sagt A2magica immer

1) Ruhe bewahren

2) Ruhe bewahren

3) Ruhe bewahren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

Zu deiner Aufstellung.

 

1 und 2 könnte ja kombiniert werden.

Aber hat dein MSTG aktuell noch die Fehlermeldung, dann diesen Fehler bearbeiten.

 

Ach, was ich nicht ganz genau hören konnte.

Das Klapper Geräusch, ist dieses

A) Drehzahl abhängig

B) im Stand, beim fahren, verändert sich aufgrund Fahr Einflüsse, dann welche...

C) unter Last oder Schub Phase gleich oder verändert.

 

Geh mal in dir und über lege wann sind die Fehler wie aufgetreten bzw. Hast du sie wahrgenommen.

 

seinelektriker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

3.update

 

Haben deine beauftragten Werkstätten deinen Fehler auch als Fehler wahrgenommen.

Soll heißen, beim Klappern, hat der KD Leiter dein Klappern auch gehört und auch dementsprechend suchen können?

 

Und mir hat es damals immer geholfen, wenn Kunden ihre Probleme mit ihren eigenen. Worten beschrieben haben und nicht mit 'aufgeschnappten Fachwörter' oder Begriffen.

Wenn es ein z.B. Rasseln für den Kunden war, sollte er das auch mit Rasseln beschreiben, auch wenn ich als Techniker ein elektrisch eingestreutes Brummen wahrgenommen habe.

 

seinelektriker

Share this post


Link to post
Share on other sites

UPDATE: Wie schon zu erwarten war, haben bislang die kommerziellen Kfz-Elektroniker keine Möglichkeit gefunden, die Leerlaufdrehzahl frei zu erhöhen.

 

So wie es mir erzählt wurde, wäre es zwar prinzipiell möglich, würde aber zwangsläufig zu einem Fehler "Leerlaufdrehzahl zu hoch" führen und ist daher nicht praktikabel.

 

Ich habe wegen der Leerlaufdrehzahl auch nochmal beim Freundlichen angerufen (da das Klappern bei höheren Drehzahlen verschwindet). Der meinte beim Anlernen des Magnetventils für den Nockenwellenversteller hätten Sie die Leerlaufdrehzahl so weit wie möglich erhöht . In gewissen Grenzen scheint es also möglich zu sein..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.