Recommended Posts

Obwohl es bereits einige Threads zu dem Thema gibt, habe ich mich entschlossen, doch ein neuen aufzumachen.

 

Ich hatte mal wieder Lust ein wenig zu basteln, und so habe ich meine vordere und hintere Innenraumleuchte um rote LEDs ergänzt. Ich habe mich für die SuperFlux LED rot 632nm4,5lm/70mA 90°

entschieden, da diese einen sehr breiten Abstrahlwinkel hat.

 

IMG_20170821_232140.thumb.jpg.e9829c44cbb6b0ea5539d237f2512248.jpg

 

Zunächst habe ich zwei 5mm Löcher, 20mm von der oberen Kante und 11mm vom äußeren Lichtschalter gebohrt.

 

IMG_20170821_234639.thumb.jpg.d520d6c5e2356e7d965a1a6570472439.jpg

 

Anschließend wurden die Löcher gesenkt.

 

IMG_20170821_234704.thumb.jpg.f04c6cc002948d6fde53239286a21669.jpg

 

An die LEDs wurden Kabel angelötet,

 

IMG_20170821_232221.thumb.jpg.ea4ac1ce5df0ae01e5da53d6f7afef6a.jpg

 

die hinteren Beinchen entfernt, und dann kam der schwierigste Teil, das Einkleben der LEDs mit Sekundenkleber. Hierfür habe ich den Sekundenkleber auf die Led gemacht, dann die Led in das Loch eingesetzt und mit einem kleinen Schraubendreher die Led an ihrer Position festgehalten, bis der Kleber fest war. Von wegen Sekundenkleber. :( Es empfiehlt sich, die Löcher vorher mit Tesa Krepp zuzukleben, damit der Kleber nicht durchfließen kann.

 

IMG_20170821_232635.thumb.jpg.b5ab1912d43cb00f64f1a296d5ce0185.jpg

 

IMG_20170821_234228.thumb.jpg.dee4b9c2cf53aa9cb483c02674a77057.jpg

 

Auf dem folgenden Bild sind die Leiterbahnen abgebildet, an denen die Leds angeschlossen werden müssen. Mit dem Lötkolben habe ich ein wenig von dem Plastik weggeschmolzen, damit mehr Platz ist.

 

IMG_20170821_215940.thumb.jpg.1472a805c4ba2a0f7188950173601522.jpg

 

Ich habe mich dazu entschlossen, die Leds nicht mit voller Stärke zu betreiben, da ansonsten die Leds zu hell sind. Eigentlich sind 70mA als Strom angegeben, so dass eigentlich ein Widerstand von ca. 170Ohm verwendet werden müsste. Ich habe 670 Ohm für beide Leds genommen und damit eine akzeptable Helligkeit.

 

IMG_20170821_231546.thumb.jpg.ffe31439849b1ab11fd2d69de4494aaf.jpg

 

Der Widerstand wurde mit einem Schrumpfschlauch umhüllt.

IMG_20170821_234233.thumb.jpg.2cb5550986d852f92a430895c0f6f337.jpg

 

IMG_20170821_234138.thumb.jpg.240f0b1aefc0d2af1d112b38375dcee3.jpg

 

IMG_20170822_005000.thumb.jpg.03f94626de8703c5939d7aaf4779c71a.jpg

 

Um so sieht es nun im Dunkeln aus.

 

IMG_20170822_012626.thumb.jpg.f7bead179380162ddecbb7f535ce8eaf.jpg

 

Für die hintere Beleuchtung habe ich in mehreren Stufen ein 4,9mm Loch in die Mitte des Bleches gebohrt, da durch die Schräge das Bohren erschwert ist. Mit einer Rundfeile habe ich dann das Bohrloch entgratet.

Beim Einkleben der Led sollte man ein wenig auspassen, damit diese nicht zu weit raus ragt. Am besten das Glas vorher einsetzen und dann erst die Led einkleben.

 

IMG_20170822_012202.thumb.jpg.3328770f77d89de28b706d6b31380aed.jpg

 

Die Leitungen habe ich seitlich am Stecker vorbei geführt, damit dieser normal eingesteckt werden kann.

 

IMG_20170822_012230.thumb.jpg.c83a3d06e3849897567698444eeebfcf.jpg

 

IMG_20170822_012342.thumb.jpg.2357af42d0ba1fd52f73e09a76cb8478.jpg

 

IMG_20170822_023406.thumb.jpg.d70e6bbb677f306f852865811215a397.jpg

 

IMG_20170822_012633.thumb.jpg.ca308d6ea146218f2dbc59ac09427416.jpg

 

Viel Spaß beim Nachbauen.

  • Daumen hoch. 3
  • Danke! 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rene,

 

das verstehe ich gerade nicht:

 

"Ich habe mich dazu entschlossen, die Leds nicht mit voller Stärke zu betreiben, da ansonsten die Leds zu hell sind. Eigentlich sind 70mA als Strom angegeben, so dass eigentlich ein Widerstand von ca. 170Ohm verwendet werden müsste. Ich habe 670 Ohm für beide Leds genommen und damit eine akzeptable Helligkeit"

 

Kannst Du das mal erläutern?

 

Gruß Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die LEDs haben laut technischen Datenblatt eine Stromaufnahme von 70mA. Bei diesem Strom haben sie die volle Helligkeit von 4,5lm (Lumen).

 

Wie man anhand der Formel Strom (I) = Spannung (U) / Widerstand (R) erkennen kann, verringert sich der Strom, wenn der Widerstand steigt (vorausgesetzt, die Spannung bleibt gleich).

 

Will man die Helligkeit der LED reduzieren, muss der Strom verringert werden, in dem der Widerstand im Stromkreis vergrößert wird.

Sehr gut kann man das an Fahrzeugen sehen, bei denen die Scheinwerfer oder Rückleuchten nur noch "glimmen", weil aufgrund von vergammelten Kontakten der Überganswiderstand sich vergrößert hat.

 

Wenn man anstatt eines Widerstandes ein Poti einbaut, hat man einen Dimmer, mit dem man die Helligkeit stufenlos einstellen kann. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hinten hast wohl eine andere Led verwendet oder ? Welchen Vorwiderstand hast du hier verwendet ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hinten habe ich eine normale runde 5mm LED verwendet.

 

14V (Bordspannung) - 2V (LED) / 20mA = 600 Ohm. Nächster Wert in der E-Reihe = 560 Ohm

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb janihani:

Wenn man anstatt eines Widerstandes ein Poti einbaut, hat man einen Dimmer, mit dem man die Helligkeit stufenlos einstellen kann. ;)

 

Bitte nicht...

Wenn es dimmbar sein soll, braucht es eine steuerbare Stromquelle und da gehört der poti im Ansteuer- und nicht im Laststrompfad. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Opöl:

(14V - 2V) / 0,07A = 171 Ohm

 

Da liegst du richtig. Aber zwei parallel geschaltete LEDs brauchen nicht 70mA sondern 140mA. :)

Also wäre der Vorwiderstand dann eigentlich 85,7 Ohm.

 

vor 57 Minuten schrieb Opöl:

171 << 1700

Wo nimmst du 1700 her?

 

Ich habe 670 Ohm für beide LEDs genommen und eine akzeptable Helligkeit.

Nun stell dir vor, die Dinger werden voll betrieben. Das ist mir zu hell für eine Ambientebeleuchtung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ou Backe. Wer lesen kann ist im Vorteil. Asche über mein Haupt.

 

Du hast weiter oben geschrieben:

"Ich habe mich dazu entschlossen, die Leds nicht mit voller Stärke zu betreiben, da ansonsten die Leds zu hell sind. Eigentlich sind 70mA als Strom angegeben, so dass eigentlich ein Widerstand von ca. 170Ohm verwendet werden müsste. Ich habe 670 Ohm für beide Leds genommen und damit eine akzeptable Helligkeit."

 

Ich habe da 1700 Ohm gelesen. Sorry, my bad.

Ich nehme hiermit alles zurück.

 

Gruß Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) Alles gut. Mir ist auch zu spät aufgefallen, dass dort ein Leerzeichen fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uff, da haben wir gerade noch einmal die Kurve gekriegt. 🙂

Wegen sowas sind schon Kriege entstanden. ☹️

 

Ich habe sowas übrigens auch schon lange vor.

Da vorne eh Power LED's überdimensioniert zu sein scheinen, versuche ich es mal mit normalen 5 mm LED's.

Es habe hier ja schon einige ihre Ambiente Beleuchtung "Downgegraded".

 

Gruß Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Opöl:

Da vorne eh Power LED's überdimensioniert zu sein scheinen, versuche ich es mal mit normalen 5 mm LED's.

Dann aber bitte in Reihe und nicht "hart" parallel über einen gemeinsamen Vorwiderstand anschliessen.

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe mir für die hintere Innenraumleuchte mal was anderes einfallen lassen.

 

Die klaren 5mm  LED's werden von einem Halter aus transparentem Kunststoff (2 Lagen einer CD Hülle übereinander) , gehalten. Die Kunststoffplättchen sind so gesägt, dass sie in den schmalen, mittleren Bereich des Lampengehäuses passen ohne sich groß bewegen zu können. Die LED's sitzen auf Press in den Löchern und halten das Ganze ohne kleben zusammen.

Der Halter wird beim Anbringen des Streuglases in der Leuchte fixiert, es braucht also keine Schauben, Bohrungen oder Kleber.

Die LED Anschlüsse werden annähernd S- förmig gebogen und mit Schrumpfschlauch versehen durch den Spalt zwischen dem Gehäuse und dem Metallreflektor hindurchgeführt.

Hier muss also ebenfalls nicht gebohrt werden.

 

Die optischen Unzulänglichkeiten, die beim Bearbeiten der recht empfindlichen CD Hülle entstehen, sind hinterher nicht mehr zu sehen.

Wem die LED's zu sehr in die Breite strahlen, kann in den Halter statt 5mm auch 5,5 mm bohren und schwarze LED Hülsen einsetzen.

Damit wird das rote Licht in der Leuchte weniger gestreut. Ist aber reine Geschmacksache.

 

Gruß

 

Horst

 

 

 

IMG_2269.JPG

IMG_2271.JPG

IMG_2272.JPG

IMG_2311.JPG

IMG_2309.JPG

bearbeitet von Opöl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich in den vorderen Türen kürzlich die FH Schalter ausgetauscht habe, kam mir in den Sinn, auch gleich mal ein bisschen Ambiente mit zu verbauen.

Eine LED kam hinter den Türöffner und zwei wurden unterhalb der Armlehne mit Neigung nach hinten und zur Fahrzeug Außenseite so eingebaut, dass die Kante der Türablage nicht zu sehr im Fokus liegt.

 

Der Aufwand war überschaubar, da die Türverkleidungen wegen dem Schaltertausch eh auf dem Tisch lagen.

Es wurden wieder 5mm LED in rot / klar mit 20 mA gewählt.

Die LED's hinter den Türöffnern habe ich plan geschliffen, damit sie mit der Oberfläche einheitlich abschließen und nicht vorstehen.

Vor dem Einsetzen habe ich auf die plan geschliffene Oberfläche der LED eine Stückchen weißem Choproplast Isolierband aufgebracht und die LED damit in das Montageloch gesteckt. Das ergibt eine schöne, gleichmäßige Streuung des Lichts.

 

Die LED's, die ich in die Armlehne eingebaut habe, wurden nicht plan geschliffen, da sie eh nicht im Griffbereich liegen.

Auf das Klebeband zur Lichtstreuung habe ich ebenfalls verzichtet. Hier geht es mehr darum, das Licht dorthin zu bringen, wo es gebraucht wird, ohne die Kante der Ablage zu sehr anzustrahlen. Hier muss man mit der Ausrichtung ein bisschen experimentieren und auch mal nachbessern.

Beim schrägen Bohren kann es passieren, dass die Austrittsöffnung ein bisschen ausfranst. Das sieht man auf einem Foto aber nicht mehr nach dem Zusammenbau des Ganzen.

Ich habe trotzdem die fehlende Beschichtung mit einem schwarzen Edding ein bisschen ausgebessert. 

Alle LED's wurden mit Heißkleber in ihrer Lage fixiert.

 

Gruß 

 

Horst

 

 

 

IMG_2247.JPG

IMG_2245.JPG

IMG_2251.JPG

IMG_2249.JPG

IMG_2274.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden