Jump to content

janihani

A2-Club Member
  • Content Count

    1771
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by janihani

  1. Ich würde mich freuen, wenn öfter mal defekte Teile für einen schmalen Taler angeboten würden. Zum Beispiel habe ich mal einen defekten Lichtschalter gekauft, weil ich scharf war auf die Blende ohne Softlack. Das Schaltwerk habe ich dann gegen meines ausgetauscht und nun hat mein Lichtschalter kein Softlack. Ik freu mir so. Sicher gibt es auch andere gute Beispiele, wo man aus 2 defekten Teilen 1 funktionierendes machen kann.
  2. Ausbohren wird eher scheitern, da 1. die Schraube nicht glatt abgerissen sein wird, so dass man keine plane Fläche hat, 2. wodurch der Bohrer dazu neigt, abzuwandern, 3. man mit der Bohrmaschine auch wenig Platz im Motorraum hat, um den Bohrer gerade anzusetzen. Ich denke, der bessere Weg ist, das Getriebe auszubauen und hoffen, dass von der Schraube noch genug dran ist, so dass man an dem Rest eine Wasserpumpenzange ansetzen kann. Alternativ könnte man auch eine Mutter auf den Stummel schweißen. Ich würde (nach dem Getriebeausbau) aber zuerst die Schraube wieder etwas rein drehen (festziehen), da das Ende sicher Gammel angesetzt hat. Dreht man die Schraube fest, kommt das gammlige Gewindestück wieder (hinten) raus und kann mit einem Dremel gereinigt werden. Dann noch ein wenig Caramba oder WD40 drauf und dann erst würde ich versuchen, die restliche Schraube heraus zu drehen.
  3. Bezüglich der Schrauben am Domlager möchte ich anmerken, dass man sich auch ganz schnell ein Problem mit einem Schlagschrauber einhandeln kann. Schlagschrauber angesetzt, los gelegt und zack, hat sich die (angegammelte) Schraube fest gefressen und verdammt, die Einniet-Mutter drehte sich auf einmal mit. Vorne ist es empfehlenswerter, wenn man mit dem Schlagschrauber die (kleine 13er) Schraube festschraubt und so zum Abreißen bringt. Hat man die Schraube (ein bisschen) gelöst und kommt dann zu dem Problem, dass sich die Mutter mit dreht, ist das eine sehr aufwändige Prozedur, das Domlager auszubauen, vor allem, wenn es sich um die hintere Schraube handelt. Während man vorne super schlecht noch von unten dran kommt, hat man hinten ein riesen Problem. Hinten kommt dann das Problem dazu, dass man durch die lose Einnietmutter das (neue) obere Domlager dann auch nicht festbekommt.
  4. Ach, mir fällt ein, dass du noch ein Spezialwerkzeug brauchst, um das Bremspedal von der Betätigungsstange zu lösen. Und selbst mit dem Spezialwerkzeug ist das nicht einfach. https://www.xxl-automotive.de/spezialwerkzeug/bremse/bremsendienst/6843/entriegelungswerkzeug-bremspedal-wie-vw-t10006-a-spezialwerkzeug
  5. Ja, das sind die Symptome, wenn der BKV undicht ist. Schau in den Motorraum. Auf dem alten BKV steht eine Teilenummer. Schau hier nach. Für ca. 7€ bekommst du die in deutscher Sprache ganz legal.
  6. Ein Ganz dickes Kabel an ganz dünnes? Das kann nicht richtig sein. Im Webasto-Kabelbaum ist eine dünne grün/weiße Leitung. Die muss angeschlossen werden, an: a) Klimabedienteil, schwarzer 16 poliger Stecker, Pin 10 b) Relais zur Umschaltung des Innenraumlüfters, Klemme 86. Das gn/rt Kabel am Innenraumlüfter wird an das dicke rote Kabel angeschlossen, welches zum Umschaltrelais (Klemme 87a) geht. Vom Umschaltrelais (Klemme 30) kommt ein dickes schwarzes Kabel, welches an den freigewordenen Kontakt am Innenraumlüfter angeschlossen wird.
  7. Wenn kleine Nadeln im Flansch bzw. im Fett waren, dann war eines (oder alle 3) der runden Dinger an der Tripode nicht mehr ok. Vor der Montage eines neuen Tripodensterns müssen alle Nadeln aus dem Flansch enfernt werden.
  8. Die Frage ist, was ist defekt? Die Tripode oder irgendwas anderes? Als du das Tripodgelenk ausgebaut hast, was war an der Tripode defekt? Hat sie sich zerlegt und waren die Nadeln raus? Wenn ja, hast du im Getriebeflansch in dem ollen Fett nach den losen Nadeln gesucht und alle entfernt? Wenn der Getriebeflansch einen Schlag hat, würde sich das meiner Meinung nach auf den Wellendichtring auswirken und den beschädigen. Im Flansch können lose Teile vom Tripod aber auch Schaden anrichten. Daher wäre es sinnvoll, sich den Flansch von innen, ohne Fett anzusehen.
  9. Beim Schlachten habe ich die beiden Batteriekabel stehts mit dem Wellrohr in den Innenraum gezogen. Wenn man bei den Dichtungen aufpasst, sollte die beiden dicken Kabel beschädigungsfrei zurück gezogen werden können. Wenn ich mich recht erinnere, dann nervte mich der Aluhalter an dem mit einer Rohrschelle der Kabelbaum befestigt ist, mehr. Der ist, so weit ich das im Kopf habe, im Weg, um die dicken Kabel gerade zu ziehen, damit diese sich leicht in den Innenraum ziehen lassen.
  10. Ich habe mal einen Ausgleichsbehälter vom 1.6er zerlegt, nach dem er von oben schon Löcher zeigte. Der Kunststoff ist förmlich weich gekocht. Wenn der Ausgleichsbehälter das nicht verkraftet, dann werden die anderen Kunststoffteile im Kühlkreislauf auch darunter leiden. Insofern ist es beim 1.6er normal, dass das eine oder andere Kunststoffteil bricht. Wenn man dabei ist, ein Teil zu wechseln, sollte man auch die anderen Kunststoffteile auswechseln. Beim Freundlichen bekommst du das "Update" nicht. Steuergerät ausbauen, hinschicken, ein paar Tage warten, wieder einbauen.
  11. Ich war dabei, als ich mehrere Schaltgabeln schweißen lassen habe. Nach dem Schweißvorgang habe ich nur die Enden in einen Eimer mit Wasser an einem Draht eingehangen. So haben die Kunststoffteile nichts abbekommen und sind heile geblieben. Die Idee ist gut.
  12. Ein Loch bohren und dann mit einem Blindniet das Alurohr befestigen.
  13. Zuerst sollte man alle Fehler in allen Speichern/Steuergeräten löschen. Dann eine Runde drehen bzw. ein paar Tage fahren. Dann die Fehlerspeicher erneut auslesen und schauen, welche Fehler erneut in den Speichern abgelegt wurden. Alle Fehler die mit Sporadisch gelistet sind, sind irgendwann mal aufgetreten, aber nicht dauerhaft. Erst die Fehler im KI löschen, dann im MSG. Wenn der Datenbus Antrieb (CAN-Antrieb) einen sporadischen Defekt hat, dann ist auch der Fehler 01314 (für mich) logisch. Ich würde erstmal den Fehlerspeicher löschen und schauen, ob 01312 erneut auftritt. Bezüglich G85 würde ich auch erstmal den Fehlerspeicher löschen und ein paar Runden drehen und schauen ob er wieder auftritt. Bekanntes Problem mit dem Poti an den Stellmotoren. Ich würde es lassen. Ab und an hilft die Grundeinstellung, bei der die Klappen von Anschlag zu Anschlag gefahren werden. Dann geht es meist wieder eine Zeit. Aber irgendwann kommt der Fehler wieder. Solange die Klima die Klappe(n) nicht wild/unkontrolliert öffnet oder schließt, würde ich mir den Austausch der Stellmotoren nicht antun. Der Geber für die 1.4er Modelle ist nicht allzu teuer, im Gegensatz zu den 1.2er. Ein Sensor von Hella liegt bei 40-50€. Beim nächsten Ölwechsel würde ich einen neuen einbauen, anstatt die Lötstellen nach zu löten.
  14. Die Einspritzdüsen haben oben und unten je einen O-Ring, der ausgetauscht werden kann. Der obere O-Ring sitzt in der Verteilerleiste, der untere in der Ansaugbrücke. Auf dem folgenden Bild kann man gut erkennen, wo die 6 Schrauben sich verstecken, mit denen die Ansaugbrücke am Motorblock befestigt ist. Eigentlich versteckt sich nur die untere mittlere Schraube. Wie man auch gut erkennen kann, gibt es 4 Dichtungen, die in eine Nut eingelegt sind.
  15. Dann würde ich zunächst erstmal den Kriechpunkt (während der Fahrt) anlernen, siehe Wiki.
  16. Könnte es nicht sein, dass die Kupplung fertig ist?
  17. Nach dem du ein Loch in die Ansaugbrücke gebohrt hast? Es macht doch wenig Arbeit, den alten Spritfilter gegen einen neuen mit integrierten Regler auszutauschen, und aus einem Benzinschlauch eine neue Rücklaufleitung zu fertigen. Das alte Rohr von der Rücklaufleitung ist an beiden Seiten offen. Macht doch nichts.
  18. Das ist doch gut. Die lange Rücklaufleitung habe ich beim gelben einfach drin gelassen und still gelegt. Den Benzinfilter ohne Rücklauf gegen einen mit Rücklauf zu tauschen ist sehr einfach und mit ca. 15€ auch nicht allzu teuer. Die neue "kurze" Rücklaufleitung herzustellen ist auch nicht sehr aufwändig. Mit "langen" Rücklauf liegen am Rail im Normalfall 2,5 Bar an. Der Druckregler liefert 3 Bar, wenn Unterdruck anliegt. Somit hast du einen variablen Benzindruck. Der Fabia als auch der BBY haben keinen Rücklauf und der Benzinregler liefert (konstant) 3 Bar. Nicht das du dir jetzt ein Problem eingebaut hast, da das Fabia MSG ja von konstant 3 Bar ausgeht und entsprechend die Einspritzzeiten steuert.
  19. Warum sollte ein Verwerter das tun? Zieh die Federn auseinander und hoffe, dass es dann geht.
  20. Der Airbag wird doch mit 2 Schrauben an den Metallteil im Lenkrad festgeschraubt. Unter den 3 Schrauben, siehe Bild, sitzen die Federn, die das Metallteil hochdrücken. Die rot markierten Stellen sind die Kontakte für die Hupe.
  21. Ich habe die Excelliste erstellt und gelegentlich aktualisiere ich sie. Es macht wenig Sinn bzw. ist viel zu Zeit aufwändig, händisch da was einzutragen. In Etka gibt es eine Liste mit Entfallteilen, nach Monaten aufgeteilt. Den entsprechenden Monat/Jahr auswählen, und nach einem Rechtsklick kann man die Entfallteile exportieren. Die CSV-Datei muss dann nur noch an die bestehende Liste angefügt werden.
  22. Tipp zu den Antriebswellen:
  23. Der AMF hat einen Doppeltemperaturgeber (grün), der 2 Geber hat. Der eine meldet die Wassertemperatur dem Kombiinstrument (KI) und der andere dem Motorsteuergerät (MSG). Es kommt vor, dass der Doppeltemperaturgeber defekt ist. Bei einem Defekt wird normalerweise ein Fehler im MSG und/oder KI Fehlerspeicher abgelegt. Fahr mal mit dem (kalten) Wagen (deine bekannte Strecke) und wenn der Wagen (normalerweise) warm gefahren ist, halte mal an, mach die Motorhaube ab, und fühle, ob die Schläuche, z.B. der oben am Kühler, warm geworden sind. Sind es (deutlich) mehr als 60° scheint es nicht am Thermostat zu liegen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.