fendent

Teilrevision 1.2, Ansaugtrakt und Zylinderkopf

Recommended Posts

fendent   

Ich will bei meinem "neuen" ja den "alten" Motor samt Getriebe, Gangsteller und Antriebswellen einbauen. Die Reparatur der Mängel sind mir zu aufwändig und meine Garage kennt sich nicht aus.

Seit ich das erste Mal eine Drosselklappe von innen gesehen habe und da eine dicke Schicht Ablagerungen sind denke ich dass eine Reinigung inkl. Zylinderkopf bestimmt etwas bringt. Klar auch gleich die Einspritzdüsen reinigen. Mein Mechaniker rät mir zwar ab und meint das bringe nix. Ich bin da anderer Meinung. Und ohne es zu tun werde ich nie ruhig schlafen können.

Hat auch schon jemand die Ursache des Übels, die Abgarsückführung in Rente geschickt und einfach hardwaremässig das eliminiert (softwaremässig soll das nicht möglich sein)? Dass das illegal ist weiss ich also bitte das nicht erwähnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
janihani   

Ich habe gerade einen Zylinderkopf mit 280tkm zerlegt und musste feststellen, dass der Zylinderkopf und die Nockenwellen noch richtig gut aussehen. Einzig die Lagerschalen von der Nockenwelle könnte erneuert werden.

 

Die Einpritzdüsen kann man zu einem "Boschdienst"/Fritzen schicken, die dort geprüft und ggfs. überholt werden. Eine Überprüfung kostet ca. 20-30€. Danach sind die wieder wie neu.

Das AGR kann softwaretechnisch abgeschaltet werden. Es gibt einige Spezies die das können. Aber mal ganz ehrlich. Die TDIs fahren mehr als 200tkm/10 Jahre mit AGR und die meisten haben (noch) keine Probleme. Wo siehst du hier Problem?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fendent   

So die Antriebseinheit (Motor, Getriebe inkl. Schaltung, Antriebswellen mit Kreuzgelenken) aus dem Unfaller ist jetzt eingebaut. Das Projekt war aufwändiger als ich dachte. Dabei habe ich einige Verschleissteile und sonstiges gemacht:

-neue Kupplung inkl. Ausrücklager, Führungshülse und KNZ.

-TFL mit Nebellampe in Originalhalter eingebaut.

-Unterfahrschutz ersetzt. Die Schallisolation was vom lecken Oel sehr aufgeweicht.

Grosse Probleme gab es nicht. Einzig mit den Unterdruckschlächen kam ich etwas ins schleudern.

Nun werde ich den Fall abschliessen mit der Versicherung. Einzig ein paar Kleinigkeiten mit der Klmaanlage sind noch offen.

Er schaltet wieder hervorragend. Auch starten in P geht wieder. Der Motor hat eben Rennpferde nicht wie der Austauschmotor aus dem Lupo welcher nur Ackergäule im Stall hatte.

  • Daumen hoch. 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden