Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich hab hier lange nichts mehr geschrieben. Bin sehr zufrieden und ausser Spesen nix gewesen.

Bis heute morgen. 

Zur Vorgeschichte.

Mein A 2 1,4 tdi 75 PS steht auf einem Bürgersteig und ich fahre ihn vorwärts runter. Dachte dabei noch, schön langsam die Vorderräder über die Bordsteinkante runter rollen lassen, mit dem Fuss auf die Bremse gaanz langsam.

Leider konnte ich nicht vermeiden, dass der Wagen, nach dem die Vorderräder unten waren nach unten durchfederte. 

Es gab einen lauten Rums.

Direkt ausgestiegen, von unten nichts zu sehen, vielleicht die Bodenwanne unterm Motor oder etwas vom Achsbereich.

Beim Fahren stellte ich dann fest, dass die Kühltemperatur ganz normal war, noch mal angehalten, keine Flecken zu sehen, völlig unauffällig.

Aaaaber jetzt bollert die Heizung volles Rohr und lässt sich nicht mehr regulieren.

Das Bedienungsteil innen funktioniert, zeigt auf Knopfdruck das an, wie es gewöhnlich auch ist. Gebläse hoch und runter geht, Temperatur verstellen von low bis hot . Das Teil reagiert auf Knopfdruck mit veränderten Anzeigewerten. ABER was aus den Lüfrungsöffnungen kommt istimmer  knallheiß und das lässt sich nur ändern wenn man das Bedienteil auf off schaltet. 

Bin über 80 km damit gefahren, auch Autobahn. Mit dem Motorkühlkkreislauf hat es nichts zu tun, der blieb schön konstant.

Also was was an der Heizungsteuerung?

Das hab ich hier gegoogelt und nichts gefunden. Klima scheint zu funktionieren, das riecht und spürt man ja auch bei Hochtemperatur. Jetzt könnte man ja meinen, wenn man die Klimaanlage runterdreht wirds kälter... auch nicht. Es bleibt immer konstant heiss.

 

Also was kann das sein, wo kann man mir helfen? Ich komme aus der Gegend von Aachen, Mönchengladbach.

 

Gruß

Michael

bearbeitet von Brisselbrassel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die nicht mehr regelbare Heizung und der Aufsetzer auf dem Bordstein dürften nichts miteinander zu tun haben.

Ich hatte auch schon zweimal bei einem ca. 6 Monate zuvor gestandenen A2 das Problem der nicht mehr abstellbaren Heizung.

Über VCDS die Stellglieddiagnose der Klimaanlage durchgeführt und dabei mehrmals die Temperaturklappe (wenn ich mich richtig erinnere) angesteuert.

Danach funktionierte die Temperatur Regelung wieder. Ob das immer klappt, kann ich nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ziemlich sicher sind es die Potentiometer der Stellmotoren (4 Stück) der Klima (in diesem Fall wohl der Temperaturklappe) . Gibt 2 Versionen 2.1 und 3.0, je nach Baujahr, 3.0 kannst du günstig im Forum erhalten, 2.1 musst du anderweitig besorgen. Ausbauanleitung Stellmotoren der Klima mal in die Suche eingeben, da kannst du alles nachlesen. Langfristig hilft meist nur Austausch. Mann schafft als mäßig talentierter Schrauber alle 4 an (weniger als) einem Tag und spart ungefähr 1000€. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, 

erst mal vielen Dank für eure Antworten. Es gibt also tatsächlich schon eine Reperaturlösung für mein technisches Problem.

Allerdings scheint das meinen handwerklichen Horizont zu übersteigen. Da war ja auch von löten die Rede. ..

 

Heute Nachmittag bin ich noch mal gefahren, und die Temperaturreglung funktionierte wieder!

Ich denke, der Fehler wird wiederkommen, nur komisch dass das nach einer starken Erschütterung zuerst auftrat.

Über kurz oder lang wird das wohl gemacht werden müssen.

Sonntags zum Schraubertreffen nach Ahaus ist leider nicht drin für mich. 

 Sollte es  eine andere Lösung für mich geben, würde ich mich über eine Nachricht per PN freuen. 

Nur zu, ich beisse nicht!

 

Gruß aus Linnich

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Michael,

 

die Treffen in Legden finden am Samstag statt. Ist zwar ein bisschen weit für Dich, lohnt sich aber.

Dein Problem ist der Stellmotor der Temperaturklappe (V68).

Im ersten Beitrag des von mir verlinkten Threads wird der Ausbau geschildert.

Wenn Du dann den Stellmotor öffnest, kannst Du das Poti sehen. (Letztes Foto im 1. Beitrag)

Das ist idR. verschlissen und muss getauscht werden. Säubern hilft nur kurzfristig.

 

Jetzt kommt es: 

wenn Du einen späten A2 also ab etwa Ende 2003 fährst, sieht das ganze exakt so aus, wie in dem Foto und Du kannst das Poti 1:1 werkzeuglos wechseln. Bezugsquelle für neue Potis ist der User Elscholli.

 

Wenn Du einen früheren fährst, hast Du ein Problem. Die Potis sind andere und es gibt sie nicht nachzukaufen.

 

Der Unterschied ist daran erkennbar, das die alten A2  die Pins im Stecker in 2 Reihen angeordnet haben. Also 3 Pins / 2 Pins untereinander.

Die jüngeren (der genaue Zeitpunkt ist nicht ganz klar) haben die Pins wie im genannten Foto in einer Reihe. Daher sind auch die Potis unterschiedlich.

 

Es gibt allerdings die Möglichkeit die neuen Potis an die alten Stellmotoren anzupassen. Ist halt nicht so einfach.

 

An deiner Stelle würde ich so vorgehen, wenn Du nicht >1000€ an Audi loswerden willst:

 

1. Warten, bis Du die Heizung nicht mehr zwingend brauchst.

2. Die Defroster Heizungs Stellmotoreneinheit wie im Thread beschrieben ausbauen. Dann kannst Du erstmal weiterfahren.

3. Das Poti tauschen (ggf passend machen) und das ganze wieder zusammenbauen.

 

Das mit dem Löten würde ich nicht überbewerten. Da geht es nur darum, einen Adapter zu bauen, um die Motoren in eine definierte Stellung zu fahren. Das kriegt man auch anders hin.

 

Gruß Horst

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie die alten Stellmotoren mit neuen (v3.0-) Potis versehen werden, ist hier beschrieben. Im Thread steht auch, ab welcher Fg-Nr. die neuen Potis verbaut wurden. 

 

Eine weitere - provisorische - Möglichkeit bis zur Reparatur wäre noch, die Temperaturklappe (bzw. auch die anderen Stellmotoren)  regelmäßig manuell anzusteuern, also den "AUTO"-Modus der Klimaanlage abzustellen und die Temperaturklappe  über das Klimabedienteil manuell in ihre Ausgangs- und Endstellung zu bewegen:  dabei einfach die niedrigste Temperatur ("LO") wählen und anschließend die Temperaturtaste so lange drücken, bis im Display des Klimabedienteils "HI" erscheint (das Ganze ein paar Mal wiederholen). Das geht natürlich auch mit den anderen Stellmotoren. Bei der Umluftklappe und der Zentralklappe ist es am einfachsten, weil man nur ein paar Mal die Umlufttaste (bzw. für die Zentralklappe die "ECON"-Taste) drücken muss (nach dem Drücken ist vor dem erneuten Drücken ;) , also ca. 5-10 Sec warten). Bei der Luftverteilung muss man zwischen der Defrost- und "Fußraum"-Einstellung hin- und her schalten. 

 

Einfacher geht es natürlich per Diagnosegerät (VCDS). Dabei werden ebenfalls die Stellmotoren und Potis über ihren gesamten Regelbereich angesteuert bzw. bewegt, und man kann den Fehlerspeicher löschen. Ich fahre seit ca. 8 Jahren schon mit "defekten" Stellmotoren durch die Gegend. Der Freundliche riet mir vor Jahren, die Reparatur erst dann anzugehen, wenn absolut gar nix mehr geht (also auch keine Ansteuerung bzw. Bewegung der Motoren / Potis mehr möglich ist). Da besagter Stellmotor im Fzg des TE aber noch (wieder?) funktioniert, könnte die manuell oder per VCDS durchgeführte Maßnahme durchaus noch spürbar "lebensverlängernd" wirken. Für wir lange, darüber können wir entweder spekulieren - oder Wetten abschließen! ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Brisselbrassel:

Hallo zusammen, 

erst mal vielen Dank für eure Antworten. Es gibt also tatsächlich schon eine Reperaturlösung für mein technisches Problem.

Allerdings scheint das meinen handwerklichen Horizont zu übersteigen. Da war ja auch von löten die Rede. ..

 

Heute Nachmittag bin ich noch mal gefahren, und die Temperaturreglung funktionierte wieder!

Ich denke, der Fehler wird wiederkommen, nur komisch dass das nach einer starken Erschütterung zuerst auftrat.

Über kurz oder lang wird das wohl gemacht werden müssen.

Sonntags zum Schraubertreffen nach Ahaus ist leider nicht drin für mich. 

 Sollte es  eine andere Lösung für mich geben, würde ich mich über eine Nachricht per PN freuen. 

Nur zu, ich beisse nicht!

 

Gruß aus Linnich

 

Michael

 

Moin Michael,

 

eine Stellglieddiagnose und Anlernen der Klappen können wir gerne in den nächsten Tagen/Wochen machen, fahre jeden Tag an Linnich vorbei, VCDS habe ich immer an Board.

Schreib mir einfach eine PN wenn du Interesse hast.

 

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, 

Ich hab mal schnell nachgesehen. Produktionsdatum 13.05.2004. Nicht zu verwechseln mit EZ. Die war am 27.05.2004.(ziemlich kurz dahinter, darum hab ich auch zwei mal hingeschaut, ob ich mich nicht vergucke)

Das wäre ja schon mal gut, falls mal die Potis (ich hab schon was dazugelernt) raus müssen.

Einen schönen Dank an alle, die hier mitlesen und unermüdlich erklären. Es gab ja doch schon einige Themen hierzu und dann find ich es toll, dass man sich dann zum x. Mal bemüht, wenn ein Laie fragen stellt.

Gruß

Michael

  • Daumen hoch. 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden