Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Julian1980

A2 1.2 TDI Bremsen *Das kann doch nur ein Riesen Witz sein*

Recommended Posts

Hey Leute

 

Ich muss jetzt mal meinen Frust loswerden.

 

Meine Alukugel war gestern wegen Reparatur in der Werkstatt. Ruft mich der Meister an und sagt dass die Bremsen runter sind. Okay denk ich mir kein Problem nach knapp 70 Tkm. Als ich meinen kleinen Abholen will kommt die Überraschung ich soll 300 Ökken für Klötze und Scheiben hinblättern. Wow stolzer Preis. Zum Vergleich ich besitze ein anderes Auto das 3,5 mal mehr Leistung als der kleine hat, selbst da zahl ich nicht so viel.

 

Aber okay ich akzeptieren das ganze nachdem mir der Meister etwas von speziellen Gewichtsreduzierten Scheiben erzählt die beim 3 Liter Auto verbaut werden.

 

Daheim angekommen wollt ich mir die Sache mal genau anschauen. Hab die Kugel vorne mal hochgepumpt und den Lehrlauf eingelegt (das allein ist schon eine Gefahr weil die Kiste so leicht wegrutscht). Also die Kugel ist hoch und ich wollt mal schauen ob die Räder sich leicht drehen lassen.

!!!Da muss ich Festellen das die Klötze so richtig Schleifen, leichter Freilauf ist unmöglich!!!

 

?(Jetzt versteh ich das ganze Konzept von dem Auto nicht mehr.

Audi Verbaut superleichte Schmiede Alu Räder, Gewichtsreduzierte Bremsscheiben (um das Massenträgheitsmoment bis aufs letzte zu reduzieren) dazu noch eine Rollwiderstandsoptimierte Bereifung.

Da wird ein Riesen Aufwand getrieben (Was dem Kunden dann auch noch ein scheiß Geld kostet) und dann schleifen die Klötze derartig.

X(*Das kann doch nur ein Riesen Witz sein*

 

Das musste ich jetzt mal loswerden.

 

Wie sind eure Erfahrung:

Schleifen bei euch die Klötze auch?

Kann man das Spiel zwischen Scheibe und Klötzen etwas erhöhen?

 

Danke für eure Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du musst die Bremsen auch erstmal ca.200KM einfahren und wenn es dann immer noch schleift kannste wieder zum Freundlichen fahren und reklamieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Räder sollten auch ohne einfahren freigängig sein. Habe noch nie erlebt, dass Räder nach Bremsklotzwechsel sich nicht frei drehen. Dann ist falsch montiert worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe davon aus, daß Du die Zündung eingeschaltet und den Wählhebel auf Neutral gestellt hast. Wenn nicht, in der Parkstellung ist, glaube ich, ein Gang eingelegt, sind beide Räder frei, dreht das gegenüberliegende beim Drehen dank Differential in die andere Richtung, ist dann ein Gefühl ähnlich schleifender Bremsklötze. Schleifen die Bremsklötze wirklich, wirst Du das sofort am erhöhten Rollwiderstand im Eco-Modus merken, oder Du fährst eine Strecke möglichst ohne zu Bremsen und fühlst die Temperatur der Alufelgen. Die würden dann ziemlich schnell heiß werden.

Sparen kannst Du, wenn du Bremsenteile aus dem Zubehör kaufst + selbst montierst,, Zimmermann Scheiben + NK Klötze haben mich ca. 80 Euro + eine 3/4 Stunde Arbeit gekostet.

70 tkm ist beim 1.2er (falls erter Wechsel) aber eine ordentliche Fahrleistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Nachtrag zu meiner Bremsen Sache

 

Vielen Dank für den Tipp mit den günstigeren Bremsenteilen. Mir fehlt bloß die nötige Zeit um solche Reparaturen selbst durchzuführen, aber bei dem Preis kann man sichs schon überlegen.

 

Ja die Zündung ist an und der Gangwahlhebel steht auf Neutral.

 

Habe jetzt ca. 400 Km mit den neuen Bremsen zurückgelegt, und das ganze noch mal getestet. Die Räder lassen sich jetzt schon leichter drehen. Aber meiner Meinung nach immer noch zu schwer da der die erhöhte Reibung den Verschleiß der Bremsen und den Kraftstoffverbrauch erhöht.

 

Zur Fahrleistung der Bremsen:

Nach knapp 30 tkm waren zum ersten mal die Bremsklötze fällig, und jetzt nach genau 69 tkm waren zum ersten mal die Scheiben runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das kenn ich. Bei der 1. Inspektion bei 29000Km wurden die Klötze vorne erneuert. ( Wo ich doch mehr durch die Gegend rolle als bremse..

Preis, 530 Euro. (Mein DB ist ja ein echtes Schnäpchen dagegen gewesen.)

Bei der 2. Inspek. vor kurzer Zeit /Km 54000 kam die Bemerkung das die Bremsen bald fällig würden, oder besser wären. Ich hab mir zuvor die Dinger angesehen und auch ein Foto gemacht. Die Klötze sind dünner als beim 1.4er, aber auch schon neu ab Werk. Macher Mechanikus denkt scheinbar das die Beläge schon am Ende sind obwohl sie noch im Limmit sind. oder so...

Die Räder drehen sich bei meinem leicht !

Nur mal so ..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sofort reklamieren !

Fährst Du die Scheiben zu heiß, bilden sich haarfeine Spannungsrisse und die Scheiben sind hin. Merkt man irgendwann am rubbeln beim Bremsen, wenn die Scheiben mal wieder sehr warm gebremst werden.

Wie meine Vorredner bereits erwähnt haben: Räder müssen von Anfang an frei drehen!

Montagefehler sind eigentlich kaum möglich, vielleicht alte Verkrustungen nicht beseitigt und die Beläge sitzten nicht parallel oder der geschulte Audi-Mechaniker hat die Kolben mit dem Hammer zurüchgeschlagen 8o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

 

also meiner bekommt nach 50tkm einmal Bremse vorne komplett, Bremsscheiben von Zimmermann für 53,- € inkl. MwST und Versand, Klötze vom Lupo 3L TDI für 43,- €, Einbau macht meine freundliche Werkstatt und schon hat man preiswert die Bremse repariert.

 

Audi ist eine Apotheke

 

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ich hab am Freitag einen Termin in der Audi-Werkstatt, da sollen die noch mal über die Bremsen schauen.

 

Zum Schleifen:

Ich denke die Klötze liegen nicht so hart an das die Scheiben sich übermäßig aufheizen, müsste alles noch im Normalbereich liegen (nach meinem Gefühl).

 

Ich dachte blos zwischen den Scheiben und Klötzen müsste ein spiel von sagen wir 0.1 mm sein. Und das Rad müsste nachlaufen wenn ich es einmal mit ordentlich Schwung andrehe, (tut es aber nicht dreht sich vielleicht eine halbe Umdrehung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

wenn ich mich recht erinnere, werden die Bremsklötze lediglich durch eine, immer vorhandene, leichte Unwucht der Bremsscheiben in ihre 'Ruhe'-Position, also von der Scheibe weg, bewegt. Somit ist zumindest an einer Stelle pro Radumdrehung eine (leichte) Berührung zwischen Bremsklotz und -scheibe normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Gummidichtring zwischen Kolben und Sattel ist so konstruiert, daß er den Kolben nach dem Bremsen eine Stück wieder zurückzieht. Die Kräfte sind natürlich begrenzt und einem angegammelten Kolben nicht gewachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen